Chile
Chile

Curious what backpackers do in Chile? Discover travel destinations all over the world of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

397 travelers at this place:

  • Day30

    Le sel dans tous ses états

    December 5 in Chile

    Le sel permet de bien flotter dans la Mer Morte, rehausse le goût et bouche les artères. Mais pas seulement... il crée aussi d'étonnants paysages : déserts de sel (ou salars), collines pointues comme sculptées, lagunas qui font le bonheur des flamands roses, et on en passe ! L'avantage du désert d'Atacama, c'est que le peu de pluie + le sable et la poussière permettent de préserver tout ça.

    - Mais il sort d'où tout ce sel ? Demande Kevin (promis après on l'abandonne !). Il provient des roches volcaniques de la cordillère des Andes, très riches en sels minéraux. Ces sels ont progressivement été embarqués par les eaux de pluie, qui se sont écoulées vers le désert d'Atacama, une dépression à l'ouest. L'eau s'y évapore, et il ne reste plus que le sel, ensuite sculpté par endroit par le vent, la pluie et un peu de tectonique des plaques !
    Read more

  • Day35

    San Pedro de Atacama

    December 5 in Chile

    ...ist mein erstes Ziel in Chile...ein absoluter Kulturschock: ein kleines, sehr gepflegtes Städtchen - die Altstadt ist pittoresk und die Neustadt wirkt eher wie in Spanien und hat nichts von dem Dreck und Chaos aus Bolivien oder Peru. Das Pro-Kopf GDP liegt in Chile 6x (!!!) höher als in Bolivien und die Preise sind auch mindestens 3x so hoch wie im Nachbarland. Gleichzeitig ist alles gepflegt und ordentlich: Gemüse am Markt wird wie in Europa aus großen Plastikboxen verkauft...und nicht wie in Bolivien auf Decken gestapelt...Read more

  • Day9

    Our last day at EcoCamp was an easy drive to Laguna Azul (Blue Lake) and a short hike to a midday barbecue! The lake was a brilliant blue foreground to the stunning mountains behind. On the way to lunch we saw a group of male guanacos harrassing an uninterested female--it being spring here.

    Tomorrow we return to Punta Arenas to board the Ventus Australis for a cruise to Ushuaia, Argentina. Once we leave, we'll be out of touch again until the 11th.
    Read more

  • Day7

    Grey Glacier

    December 4 in Chile

    Julie and I went in separate directions today, she to take on another hiking challenge to Lazo Weber and me to see ice at the Grey Glacier.

    Julie was gone all day. More of the usual (and incredible) natural surroundings to discover, including flowers and guanacos. The hike itself was long and arduous--just how she likes it!.

    My trip involved a van ride to the ferry dock, a short hike to the boat, a relaxing cruise with stunning views of the glacier, and a return to our dome home.
    Read more

  • Day8

    Local Fauna

    December 5 in Chile

    The great thing about the EcoCamp tour we chose is the flexibility it offers. Wildlife Safari has a daily menu of three different activities to choose from: easy, medium, and hard. After our difficult hike on our first full day at the Camp, I was ready for easy. Not so for You-Know-Who.

    Julie opted for a 13-mile roundtrip hike to Francés Valley: van to ferry to "feets". Steep up and steep down. Tiny alpine geraniums distant glacier and mountain views, botany and geology mini lessons in the field.

    I chose a dawdling fauna tour that began, miraculously, with a far-off puma sighting before we even left camp! Then sundry other wildlife: eagle, armadillo, birds, guanacos--live and dead. Oh, and ancient petroglyphs.
    Read more

  • Day42

    San Pedro de Atacama

    December 7 in Chile

    San Pedro was noticeably lower and hence warmer than the last few days, but just as dry. This was starting to have more of an impact on our bodies than we expected. My lips were so dry, I saw the point of lip balm for the first time and even my feet were starting to crack, making my walking style (more?) comical.

    I have to admit we weren't overly enamoured by San Pedro, most of the must see sights sounded very similar to what we had just seen but at extortionate tourist prices. So instead we hired bikes and cycled to the one that sounded a bit different, getting to float in a salty lake. The cycle out was a bit bumpy but fine and included an unnecessary burst of speed from Kat when overtaking a couple of guys and Tour de France style she wanted to 'build up a gap'.

    Once there we wondered why it was more expensive to go in the afternoon than the morning but we soon found out. The water was very cold without much time for the sun to heat it, such that Kat literally had to be dragged in.

    The cycle back was much slower than the way out and put pay to the silly idea that we cycle to another site, it was far too hot for that. The rest of the day was spent relaxing except for a trip to get an emergency ice cream for Kat who was getting increasingly hangry.

    San Pedro, as you might expect, was also another place where men (they always seemed to be men) with no discernable talent decide that you should give them money because they are making some noise. Apart from being tempted to pay them to stop, our cash stayed firmly in our pockets, we don't want to encourage such behaviour after all.
    Read more

  • Day3

    Hoppla, hab mich direkt mal verlaufen und bin spontan 1.000 Höhenmeter auf den Cerro San Cristóbal gelaufen! Wollte eigentlich nur auf den 450 m hohen Berg, aber der Weg hat sich gelohnt! Heute ist es leider wesentlich bewölkten als gestern, aber der Blick auf die schneebedeckten Anden ist dennoch beeindruckend!

    Gestern bin ich gut in Chile angekommen! Der Flug hat erstaunlicherweise trotz sehr kurzen Umsteigezeiten in Madrid und São Paulo sehr gut geklappt! Nachdem ich dem Taxi Fahrer wohl sein Abendessen inkl.5köpfiger Familie für die nächste Woche gezahlt habe, hab ich die Umgebung 2 Stunden erkundet und 12 Stündchen gepennt! Das Hostel ist klasse: sauber, riesig und viele nette Menschen mit tollen Tipps!

    Heute Abend gehe ich dann mit einem DLL Kollegen aus Chile Abend essen und hole mir weitere Tipps :) das macht DLL wohl aus! Freu mich sehr auf die kommende Zeit und bin jetzt wohl da angekommen wo ich die letzten 3 Jahre hinwollte :)
    Read more

  • Day6

    Valparaíso (Chile)

    September 27 in Chile

    Nach einem perfekten Start in Santiago de Chile (Dank meinen großartigen DLL Kollegen Julian und Cathy) bin ich gestern mit dem Bus ins circa 2 Stunden entfernte Valparaíso (übersetzt bedeutet das so viel wie "geh ins Paradies") gefahren. Hier angekommen hat mich allerdings das erste Mal richtig das Heimweh gepackt. Valpo ist nicht der süße Hafenort, den ich erwartet habe, sondern eine große pulsierende Stadt, die mich leider laut und grau empfangen hat. Im Hostel angekommen musste ich dann auch noch feststellen, dass die Sauberkeit und die moderne Einrichtung aus Santiago keineswegs selbstverständlich ist in Lateinamerika. HEIMWEH....

    Um nicht völlig in Selbstmitleid zu versinken und ununterbrochen zu heulen, bin ich 2 Stunden spazieren gewesen und habe festgestellt, wie unfassbar bunt diese Stadt ist. Zurück im Hostel haben mich 2 Franzosen auf ein Bier auf der Dachterrasse eingeladen (ob ich wohl verloren aussah!?!?!?). Resume des abends: 1 Australierin, 2 Amis, 4 Franzosen, 1 Belgierin, 2 Deutsche und 2 Iren auf spontaner Pub Crawl Tour und ein unglaublich lustiger Abend. Das hab ich so wirklich nicht erwartet und bin jetzt doch wieder sehr froh hier zu sein :) es war klar, dass diese Tage kommen werden, aber solange sie so enden, bin ich fein damit...

    Heute hab ich dann eine Free Walking Tour gemacht (die um 10 habe ich leider verpennt :D) und die Stadt hat sich von seiner besten Seite gezeigt. Mit ein paar Sonnenstrahlen ist es ein wunderschöner, kreativer und entspannter Ort und ich denke, dass ich noch nie eine so bunte Stadt mit so viel tollen Graffiti gesehen habe. All die Kunst ist staatlich organisiert, sehr geschmackvoll und einheitlich. Einfach wunderschön...❤
    Read more

  • Day7

    Viña del Mar (Chile)

    September 28 in Chile

    Am Meer ist doch eh immer am Besten! :) Auch wenn das Wetter noch nicht ganz mitspielt, merkt man doch, dass der Sommer im Anmarsch ist.

    Heute bin ich ans Meer gefahren um dem Lärm und der Hektik der Stadt mal zu entkommen. Es war schön einfach mal die Füße in den Sand zu stecken und ein Buch zu lesen.

    Besonders toll finde ich übrigens die Straßenhunde von Chile! Hab mich schon gewundert, warum alle so gut genährt sind und es liegt daran, dass sie als Bodyguards arbeiten und sich immer zu Leuten setzen, die alleine sind. Auch gestern Abend bin ich einfach von 2 Teddys nach Hause begleitet worden. Am Strand hat sich auch einer zu mir gesetzt! Sie essen fast alles und sprechen jede Sprache! :)

    Heute Abend kommt meine Kollegin aus Santiago nach Valpariso und wir machen gemeinsam eine Pub Crawl Tour...in der Hoffnung dass ich morgen meinen Bus nach La Serrena bekomme 🙈
    Read more

You might also know this place by the following names:

Republic of Chile, Chile, Chili, Kyili, ቺሌ, Cile, تشيلي, تشيلى, Çile, Tsile, Чілі, Чили, Sili, চিলি, ཅི་ལི་སྤྱི་མཐུན་རྒྱལ་ཁབ།, Čile, Xile, Şili, Chilska, ޗިލީ, Tsile nutome, Χιλή, Ĉilio, Tiiili, Txile, شیلی, Cilii, Kili, Ch·ili, Sily, An tSile, An t-Sile, ચિલી, Yn Çhillee, Cayile, Chṳ-li, צ׳ילה, चिले, Csile, Չիլի, Chíle, チリ共和国, tciles, ჩილე, ឈីលី, ಚಿಲಿ, 칠레, چلي, Shiile, Chilia, Síli, ຊິສິ, Čilė, Shili, Čīle, Чиле, ചിലി, चिली, Ċili, ချီလီ, Tsire, Chíilii, ଚିଲ୍ଲୀ, چېلي, चिलि, Cili, Čiile, Shilïi, චිලී, Cilé, Czile, சிலி, చిలి, ประเทศชิลี, ቺሊ, چىلى, چلی, Ciłe, Chi-lê (Chile), Cilän, Tchili, 智利, Чилмудин Орн, טשילע, Orílẹ́ède ṣílè, i-Chile

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now