Your travels in a book

Learn more

Get the app!

Post offline and never miss updates of friends with our free app.

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

New to FindPenguins?

Sign up

China

Curious what backpackers do in China? Discover travel destinations all over the world of travelers writing a travel blog on FindPenguins.
  • Die drei Tage in Jiangmen vergingen wie im Flug. Jiangmen hat "nur" 8 Mio. Einwohner. Eine Industriestadt - so dreckig und grau. Für mich stand arbeiten und essen auf dem Programm, arbeiten und essen....Und es stimmt was das Sprichwort sagt:
    广东人天上飞的除了飞机、
    地上爬的除了汽车、
    四只脚的除了桌椅,
    其余什么都吃。
    "Die Kantonesen essen alles, was am Himmel fliegt, außer Flugzeuge alles, was auf der Erde kriecht, außer Autos, alles, was vier Füße hat, außer Stühlen und Tischen."
    Für mich gabs am ersten Abend mit Matt Hot Pot - inklsuive Rinderdarm - Ich habe dankend abgelehnt. Am zweiten Abend gabs Schlange, am dritten Hähnchen.
    P.S. Gewitter mit Starkregen und umgeknickten Bäumen gabs auch.
    Read more

  • Gestern fuhren wir mit einigen Missgeschicken beim Umsteigen zum Kansai Airport in Osaka, um nach Peking zu fliegen. Dort checkten wir ein und fanden nach vielen Fußwegen und Highspeed-Bahnfahren endlich unser Gate 🙈 Air China hatte natürlich Verspätung und so mussten wir länger als geplant warten. Auch der Flug erinnerte mehr an eine Achterbahnfahrt, weil alles ruckelte und schwankte, als ob wir jeden Moment eine Bruchlandung hinlegen 😵. In Peking am Flughafen irrten wir gefühlte Stunden durch Gänge und Treppen, bis wir endlich am Ausländerschalter ankamen. Da wir eine 72-Stunden-Free-Visa-Aufenthalt haben, mussten wir in eine extra Schlange, die deutlich kürzer war. Als wir endlich dran waren, zeigten wir dem Uniformmann am Schalter unsere Pässe und einen gelben Aufenthaltszettel, den wir zuvor ausgefüllt hatten. Dann fragte er "Boardingpass?". Wir starrten ihn verständnislos an und begannen zu erklären, dass wir nur einen Boardingpass von Osaka nach Peking bekommen hatten, jedoch keinen von Peking nach Düsseldorf (wir wollten in Peking ja auch erstmal 2 Tage bleiben 🤔). Er wiederholte mehrmals, dass er uns ohne weiterführenden Boardingpass nicht durchlassen könnte, griff zum Telefon und jabbelte irgendwas in den Hörer. Dann schickte er uns in eine undefinierbare Richtung und meinte dort würden sie uns das fehlende Papierstück drucken. Wir also dahin und erklärten den Leuten dort, was wir brauchten. Nach vielen sprachlichen Verständnisbarrieren bekamen wir schließlich ein hässliches grünes Stück Papier auf unsere Pässe geklatscht und wanderten zu unserem Freund zurück. Natürlich mussten wir uns wieder ganz hinten anstellen 😡. Als wir endlich wieder dran kamen, beäugte der Mann den neuen grünen Fetzen und grinste "No Boarding Pass?" Und wir so ja nee, die haben uns nur das gegeben blabla und er griff erneut zum Telefon, woraufhin ein zweiter uniformierter Mensch auf uns zueilte. Die beiden berieten sich und wir verstanden buchstäblich nur chinesisch. Der Hinzugekommende betrachtete die Dokumente und rannte dann einfach mit unseren Reisepässen davon. Unser Freund schickte uns an die Seite und meinte wir sollen warten. Als standen wir nochmal eine Ewigkeit wie bestellt und nicht abgeholt an der Seite und wippten ungeduldig auf und ab. Dann kam Uniformmensch Nummer 2 endlich zurück und Uniformmensch Nummer 1 begann wundersamerweise unsere Papiere auszufüllen und winkte uns durch - endlich! Na dann auf nimmer Wiedersehen. Dann joggten wir weiter durch die Flure und fuhren mit einer S-Bahn zu dem Abschnitt mit der Gepäckausgabe. Letztere war für unseren Flug mittlerweile natürlich bereits beendet und panisch hasteteten wir zum Fundbüro, wo unsere Rucksäcke lagen. Genervt schmissen wir alles auf einen Gepäckkarren und weiter ging es zum Bankautomaten, um Yuan zu bekommen. Die Taschen mit Geld gefüllt rannten wir weiter zu den Schließfächern, da wir nicht vorhatten unserer schweren Rucksäcke durch Peking zu schleppen. Nach einigem Umgepacke schafften wir es irgendwie bis zum Ausgang wo die Busse fuhren. Unser Couch Surfer Paul hatte uns gesagt, dass wir in Shi Li Pu austeigen sollten, aber die Ticketverkäuferin diskutierte mit uns und sagte irgendwas von Umsteigen und Taxi und fing auch noch an uns was auf chinesisch aufzuschreiben. Als wir ihr freundlich erklärten, dass wir das nicht lesen können, brachte sie uns zu irgendeiner Kollegin und setzte uns kurzerhand in irgendeinen Bus. Was ein Chaos. Irgendwann schmiss der Busfahrer uns an der richtigen Stelle raus und wir irrten in Peking durch die Gegend. Wir hatten zwar die genaue Adresse von Paul, aber fanden uns trotzdem eher schwer zurecht. Unterwegs fragten wir zwei Männer, die so nett waren und uns mit einer Mischung aus English und Chinesisch (Chenglisch?) Den Weg erklärten. Als sie jedoch merkten, dass wir in eine dunkle Seitenstraße reinliefen, die definitiv falsch war, holten sie uns zurück und begleitete uns ein Stück. Dann kam plötzlich ein Mann mit seiner Freundin und Hund von der Seite und fragte in perfektem Englisch ob er helfen könnte. Er telefonierte mit Paul und brachte uns zu einem Obstmarkt an dem letzterer uns dann abholen sollte. Also warteten wir und irgendwann kam Paul, ein voll netter Typ und lud uns zum Essen (chinesisches Essen hat echt nichts mit unserem Verständnis von chinesischem Essen gemeinsam 😁) ein. Dann liefen wir zu seine Wohnung, tranken ein Bier und gingen nach diesem wahnsinnigen Tag endlich ins Bett!!Read more

  • Peking "das Tor zu Chinas kultureller Vergangenheit und Gegenwart.

    Während Shanghai und Hongkong im wirtschaftlichen Wettstreit liegen, ist Peking, die "nördliche Hauptstadt", zweifelsohne das kulturelle, politische und pädagogische Zentrum. Ein gewichtiger Grund ist die Verbotene Stadt, ein massiver Komplex aus Gebäuden und Palästen, welche fast 500 Jahre lang Heimat der chinesischen Herrscher war. Durch das Nordtor, gelangt man zum Tiananmen-Platz, auf dem Mao Zedong 1949 die Volksrepublik China proklamierte und sich sein Mausoleum befindet. Früh morgens kann man den Einheimischen auch dabei zusehen, wie sie T'ai-Chi-Ch'uan im Jingshan Park praktizieren. Andere Sehenswürdigkeiten umfassen den legendären Sommerpalast, den Himmelstempel sowie, selbstverständlich, die Chinesische Mauer, welche weniger als zwei Stunden Fahrzeit vom Stadtzentrum entfernt ist.
    Die Stadt hat jedoch mehr zu bieten als die Vergangenheit. Peking besitzt eine sich ständig verändernde Skyline, eine boomende Kunstszene sowie eine junge Bevölkerung, die das Neue und Moderne mit freudigen Armen begrüßt."

    Zuerst ging es heute zum "Tian'anmen-Platz" wo wir das "Tor des Himmlischen Friedens" besucht haben und dann weiter Richtung "Verbotene Stadt" gegangen sind.

    "Bei Pekings berühmtestem Tor handelt es sich um das Südtor der einstigen "Kaiserstadt", deren annähernd rechteckige Ummauerung den Kaiserpalast in der Mitte als zusätzlichen Schutzwall umgab. Bis auf die Teilstücke, die zu beiden Seiten an das Tian'an Men anschließen, wurde die Kaiserstadtmauer schon in den 1920er- und 1930er-Jahren abgerissen. Das Tian'an Men dagegen stieg zum Wahrzeichen des neuen China auf, nachdem Mao am 1. Oktober 1949 von hier aus die Gründung der Volksrepublik China proklamierte. Auch im Staatswappen ist es enthalten. Das Bauwerk mit seinen fünf Durchgängen stammt aus dem Jahr 1417. Es wurde nur zu besonderen Anlässen geöffnet. Von oben wurden kaiserliche Erlasse in einem goldenen Phönix herabgelassen und unten von knienden Beamten entgegengenommen."
    Read more

  • So ihr Lieben, wir sind in Peking angekommen, uns geht es gut 😊 etwas müde, aber das ist nach insgesamt fast 17 Stunden Flug und fast 10 Stunden Warterei an Flughäfen ja normal. Hier in Beijing sind 11 Grad und die Zeit geht 6 Stunden vor, also ist es grade mitten in der Nacht, genau 3 Uhr 😊
    Unser Hotel ist ganz gut 👍🏼 Mehr gibt es über diesen Tag auch gar nicht zu erzählen.
    Evtl. noch schnell was zu dem Flughafen in Doha, den finden wir wirklich gut. Es ist alles schnell zu finden, super ausgeschildert, man kann sich an solch coolen trink Stationen mit frischem, leicht kühlem Wasser betrinken 😅wie die, die man in Filmen sieht. Und obwohl das wohl ein beliebter umsteige Flughafen ist.. war er in unserem Bereich fast menschenleer 😊Read more

  • 你好 (ni hao) heißt Hallo 😊
    Heute haben wir lange geschlafen, wirklich sehr lang. Danach sind wir einfach draußen rum gelaufen um uns etwas umzuschauen und nach einem Restaurant zu suchen. Auf TripAdvisor haben wir ein Restaurant gesehen wo es die beste Peking Ente in ganz Peking geben soll.. nur leider haben wir es nicht gefunden.. dann sind wir eine Einkaufspassage langgelaufen und waren letztenendes im Pizza Hut essen 😅 Wir wollen aufjedenfall noch was ganz typisch chinesisches essen, ich hoffe wirklich das dass klappt.
    Hier steht leider überall alles auf chinesisch, ganz wenig wo man was auf englisch findet..aber wir kommen schon klar. Hier sind diesmal nicht wir diejenigen die starke Probleme mit der englischen Sprache haben 😅Bei einem Straßenverkäufer haben wir Wassermelone und Ananas gekauft 😌 war wirklich lecker. Nun geht es ins Bett denn morgen haben wir eine City Tour gebucht.
    Ach ja, hier funktionier kein google, kein Instagram und Facebook auch nicht.. man kann sich einfach nicht einwählen. 🏮💴
    Read more

  • Wetter deutlich besser...Chaos Frühstück geräubert schöne Wanderung und durch die reisterassen am Vormittag dann Busfahrt und teeplantage, lecker Mountain Tee gekauft.. Dann Abendessen mit Aussprache der Gruppe danach nachtmarkt mit pinkelmännchen

You might also know this place by the following names:

People’s Republic of China, People's Republic of China, China, Volksrepubliek van Sjina, Kyaena, ቻይና, Cīna, الصين, চীন, República Popular China, Çin, Кітай, Китайска народна република, Siniwajamana, རྒྱ་ནག, Sina, Kina, Xina, Republikang Popular sa Tsina, ᏓᎶᏂᎨᏍᏛ, Čína, Китай Халăх Республики, Gweriniaeth Pobl Tsieina, Folkerepublikken Kina, རྒྱ་མི, Tsaina nutome, Κίνα, Ĉinujo, Hiina, Txina, چین, Siin, Kiinan kansantasavalta, Chine, An tSín, ચીન, Caina, Sin, סין, चीन, Kína, Չինաստան, Republica Popular de China, Republik Rakyat Tiongkok, Chaina, ꍏꇩ, Tsina, Populala Republiko di Chinia, Cina, 中国, jugygue, ჩინეთი, Қытай Халық Республикасы, ចិន, ಚೀನಾ, 중국, Res publica popularis Sinarum, Volleksrepublik China, Cayina, Sinɛ, ຈີນ, Kinija, Shine, Ķīna, Haina, Кина, ചൈന, Хятад улс, Ċina, တရုတ်, Volksrepubliek China, Chinne, Kitai, ଚିନ୍, Китай, Maldang Republika ning Tsina, Chiny, Chunwa, Ubushinwa, Kiinná, Shîna, චීනය, Čínska ľudová republika, Kitajska, Shiinaha, Kinë, சீனா, చైనా, จีน, Hytaý Halk Respublikasy, Siaina, Ol Manmeri Ripablik bilong Saina, Çin Halk Cumhuriyeti, جۇڭخۇا خەلق جۇمھۇرىيىتى, Хитой, Trung Hoa, 中华人民共和国, כינע, Orílẹ́ède ṣáínà, Cunghvaz Yinzminz Gunghozgoz, i-China