Your travels in a book

Learn more

Get the app!

Post offline and never miss updates of friends with our free app.

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

New to FindPenguins?

Sign up

Cyprus

Curious what backpackers do in Cyprus? Discover travel destinations all over the world of travelers writing a travel blog on FindPenguins.
  • Zum Mittagessen lande ich in einem wunderschönen Atelier (siehe Bild), in dem zwei Leute einen Raum gefunden haben, ihrer Leidenschaft nachzugehen – der Mann präsentiert und verkauft seine tollen Kunstwerke und Möbel und seine Frau kocht lecker Essen.

    Außerdem gehe ich zum Salt Lake, der im Sommer komplett austrocknet und aufgrund des hohen Salzgehalts einer Eislandschaft gleicht und sich im Winter mit Wasser füllt und Anlaufstelle für Flamingos wird, die dort überwintern. Einer der 2.000 – 12.000 Flamingos ist schon angekommen. Er humpelt ganz komisch und ich frage mich, was er ganz alleine schon dort macht – Express Transport für Gehbehinderte oder so? Mein geplanter Auslug nach Nikosia, in die geteilte Hauptstadt Zyperns, durch deren Mitte die Grenze zwischen dem türkischen Gebiet im Norden und dem griechischen Gebiet im Süden führt, fällt leider ins Wasser. Dauerregen in Zypern – kommt eigentlich fast nie vor, dementsprechend überschwemmt sind auch die Straßen ;).

    Fazit: Zypern zieht neben All-Inklusive-Urlaubern sehr viele „Schöne und Reiche“ an, die mit Immobilien und Finanzgeschäften schnell viel Kohle machen und mit Ihren großen Autos und aggressivem Fahrstil ohne zu blinken arme Fußgänger wie mich von der Straße jagen wollen :D. Meine Welt ist es nicht, dennoch eine Erfahrung wert.
    Read more

  • Bereits am Flughafen zeigt sich, Zypern ist nicht unbedingt ein Backpacker-Mekka, aber für mich dennoch ein Zwischenstopp wert, auf dem Weg nach Israel. Nachdem fast alle Urlauber mit ihren großen Koffern in Hotel-Shuttlebusse verfrachtet wurden, warte ich mit meinem vergleichsweise winzig wirkenden Rucksack immer noch auf einen der nicht allzu häufig verkehrenden öffentlichen Busse Richtung Stadt. Obwohl ich aus Budgetgründen nur ungern ein Einzelzimmer gebucht habe – aber was macht man nicht alles, wenn es keine Hostels gibt – war die Euphorie bei der Ankunft riesig. Ein Zimmer mit zwei Betten, voll ausgestatteter Küche, eigenem Bad, Balkon mit direktem Zugang zum Pool ganz für mich alleine!!! Die Frau am Empfang schaut mich ganz verwirrt an, als ich sie frage, ob das mein eigenes Zimmer ist, oder ob noch jemand kommt :D. Nach einem Monat in 2-14-Bettenschlafsälen ein echtes Highlight.

    Ich schaue mir die Königsgräber an, in denen im 3. Jahrhundert v. Chr. Angehörige der zypriotischen Oberschicht bestattet wurden, gehe schwimmen, versuche etwas am Strand zu relaxen, wobei mir nach etwa 30 Minuten schon langweilig wird, sodass ich am Strand entlang Richtung Hafen laufe an dem es als Touristen-Attraktion Pelikane zu bewundern gibt. Außerdem lasse ich mich noch zu einer Glasbootfahrt zum Kinderpreis überreden und genieße den traumhaften Sonnenuntergang auf dem Weg zurück zum Appartement.

    Herausforderungen: Menschen davon zu überzeugen, dass Sie kein Mitleid mit mir haben müssen, weil ich alleine reise, sondern, dass ich diese Entscheidung bewusst getroffen habe und genieße (in solche einer touristischen Gegend macht es besonders viel Spaß, die Reaktionen zu beobachten); sich in der Stadt fortzubewegen, die so von Baustellen übersäht ist, dass es selbst für Fußgänger oft kein Durchkommen gibt und ich ewig lange Umwege laufen muss.

    Fazit: Wo andere 1-2 Wochen verbringen reichen mir 1-2 Tage und ich freue mich nun auf die nächste Stadt, Limassol.
    Read more

  • Nach einer etwa einstündigen Busfahrt angekommen in Limassol. Mit den Hostelbesitzern gehe ich gehe ich lecker essen – eine Art Buffet mit lokalen Speisen, wie von Mama gekocht. Anschließend folgt ein kleiner Spaziergang zum Hafen mit Christy bei Gesprächen über die Kultur und Politik Chinas und Eis.

    Das Hostel ist ein Volltreffer – wunderschöne gemütliche Einrichtung, Steckdose am Bett, warm Wasser zum Duschen, Handtuch, gutes Wlan UND eine überzogene, frisch gewaschen riechende Bettdecke, was eine wirkliche Seltenheit ist. Üblich ist eher eine nicht überzogene, kratzige, viel zu dünne Bettdecke. Da ich das Hostel weitaus mehr mag als die Stadt selbst, verbringe ich meine meiste Zeit dort und finde auch endlich mal wieder gute Voraussetzungen zum Arbeiten.

    Herausforderungen: Die Straße überqueren, ohne über den Haufen gefahren zu werden – als Fußgänger hat man es nicht leicht auf Zypern. In den 3 Tagen, die ich in hier verbringe finde ich genau eine Fußgängerampel.
    Read more

  • archaeological site dating from the Neolithic age. It has been listed as a World Heritage Site by UNESCO since 1998.

    The site is known as one of the most important and best preserved prehistoric sites of the eastern Mediterranean. Much of its importance lies in the evidence of an organised functional society in the form of a collective settlement, with surrounding fortifications for communal protection.Read more

  • Guy at the ticket office: how are you, you ok?
    - Yeah, I'm fine... You?
    - ok, ok, Your breathing ok?
    - yyy yes...
    - why you use this tube?
    - what tube ?! Oh... It's for water... From my backpack... I came on bike...
    - oh, that's good. I thought you have breathing problems...
    And then we had nice chat
    Seems like I look like cripple to locals

  • Our wonderful and creative friends Barbara and Tony invented the most fantastic cocktail for us - The Flotini! With flavours from Cyprus being at the heart of this cocktail, when better to test this drink than at Yianni's Dads' birthday. We didnt do the presentation any justification however it tasted just delicious!

  • After a lovely walk along the coastal path from our hotel to the harbour, we stopped to watch the local fishermen catch their dinner (a squid/cuttlefish hybrid which aparently makes great calamari!) whilst the sunset dramatically behind them.

You might also know this place by the following names:

Republic of Cyprus, Zypern, Cyprus, Ciprus, Saeprɔs, ሳይፕረስ, Chipre, قبرص, ܩܘܦܪܘܣ, Xipre, Kipr, Кіпр, Кипър, Cipri, সাইপ্রাস, སཱཡེ་པ་རས྄།, Republik Kiprenez, Kipar, Kypr, Cypern, Saiprus nutome, Κύπρος, Kipro, Küprus, Zipre, سایپروس, Siipar, Kyproksen tasavalta, Kýpros, Chypre, Syprus, An Chipir, સાયપ્રસ, Sifurus, Cipar, קפריסין, साइप्रस, Chip, Կիպրոս, Cypro, Kyprus, Chipro, Kýpur, Cipro, キプロス共和国, კვიპროსი, Kuprosi, ស៉ីពរ៍, ಸೈಪ್ರಸ್, 사이프러스, قیبرس, Kobros, Sipuriya, Cipru, Sípɛlɛ, ໄຊປັຼດ, Kipras, Shipele, Kipra, Sypra, Кипар, സൈപ്രസ്സ്, सायप्रस, Kibris, Ċipru, ဆိုက်ပရက်စ်, Taiprus, Kypros, Republiek Zypern, Republikken Kypros, ସାଇପ୍ରସ୍, Кипр, Sipre, Cypr, Kipru, Cipra, Izinga rya Shipure, Sîpri, සයිප්‍රසය, Ciper, Qubrus, Qipro, சைப்ரஸ், సైప్రస్, ประเทศไซปรัส, Saipalesi, Kıbrıs Cumhuriyeti, Síp (Cyprus), Orílẹ́ède Kúrúsì, 賽普勒斯, i-Cyprus