Dominica
Dominica

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Dominica

Show all

64 travelers at this place

  • Day451

    Dominica-Kreuzfahrt mit Hindernissen

    January 21, 2019 in Dominica ⋅ ⛅ 28 °C

    Die Entfernungen zwischen den einzelnen Inseln🏝🏖 der kleinen Antillen sind recht überschaubar. Knapp 97 km waren es von Guadeloupe nach Dominica, wobei Dominica südlich von Guadeloupe liegt und wir fahren doch eigentlich in Richtung Norden die Inseln ab.🤔 Nun gut....
    Dominica wurde 1493 von Kolumbus entdeckt und verdankt ihren Namen dem Wochentag der Entdeckung, einem Sonntag.
    Dominica hat den inoffiziellen Beinamen "die Naturinsel", wegen der üppigen Tier-und Pflanzenwelt.🐡🦈🐳🐬🐢🦎🌳🌲🌴🌵
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Dominica
    https://travel2dominica.de/natur-flora-fauna-tierwelt
    Gerne hätte ich heute eine Wal-und Delfintour mitgemacht. Doch die waren zum einen ausgebucht und zum anderen mussten wir abwarten, ob Marc heute noch zum Arzt hier musste. 👩‍🔬👨‍🔬
    So blieben wir an Bord. 🚢🛥⛴ Während Marc wieder am Sauerstoffgerät lag, schrieb ich IKEA eine e-mail mit unseren Vorstellungen zur Küchenplanung.👩‍💻🤓
    Endlich bekamen wir Bescheid vom Arzt. Auf Domiinica gäbe es eine Druckkammer, die aber defekt sei und es gibt hier auch keinen Spezialisten. Die Schwestern würden jetzt mit der Dominikanischen Republik über den dortigen Agenten klären, ob es dort einen ärztlichen Spezialisten und eine funktionierende Druckkammer gäbe.😏🙄
    Mittlerweile ging es Marc mit dem Arm schon wieder so gut, dass wir hofften, dass er vielleicht gar nicht mehr rein muss.✊✊✊
    Nachmittags ging ich an Land, um wenigstens einen kleinen Eindruck von der Insel zu bekommen. Dominica leidet noch an den Verwüstungen, die die Hurricans 2016 und 2017 angerichtet haben. 😲😔🌬🌬
    Allein unterwegs zu sein.macht irgendwie nicht solch einen Spass und so kehrte ich auch bald zurück zum Schiff.😏🙄
    Marc war abends richtig ausgeschlafen, voll Sauerstoff gepumpt und fit😊. So entschieden wir uns heute für das Sushi Restaurant 🍣🍣😋😋😋 und gingen nach der Show im Theatrium noch zur Piratenparty mit Live Band im Beach-Club.💃🕺🎸🎷🎤 Das war dann noch ein richtig schöner Abend.😊😊😊
    Read more

  • Day185

    Canyoning auf Dominica

    February 6 in Dominica ⋅ ☀️ 25 °C

    Puuuh na ein Glück, dass ich gestern beim Friseur war und auf die perfekt gestylten Haare den kleidsamen Helm stülpen konnte um ins kühle Nass zu springen. 😬 So kommt meine neue Frisur doch heute richtig gut zur Geltung! 😣😉
    Klettern, Springen, Rutschen und Abseilen mitten im Regenwald stand nämlich auf dem Programm. Ein Adrenalinkick jagte den nächsten - Abenteuer und Natur pur! Zum Entspannen ging es anschließend in eine heiße Quelle, die durch vulkanische Aktivität erwärmt wird.
    Und zu guter Letzt haben wir Mädels noch einen Bummel durch Dominicas Hauptstadt Roseau gemacht.
    Der heutige Tag war einfach ein perfekter Abschied von meiner Lieblingsinsel!
    Read more

  • Day115

    Trucksafari zur Titou-Gorge-Schlucht

    November 28, 2019 in Dominica ⋅ 🌙 25 °C

    Jaaa, zur Abwechslung mal kein Beach. 😉 Stattdessen ging es heute mit einem coolen Truck in die wunderbare Natur Dominicas. Ein Höhepunkt war das Schwimmen durch die Titou-Gorge-Schlucht zum versteckten Wasserfall, der bereits in "Fluch der Karibik" als Kulisse diente. Endlich mal eiskaltes statt Badewannen-warmes Wasser. 😁
    Danach ging es noch zu brodelnden Schwefelquellen und irgendwie habe ich das Gefühl jetzt noch nach verfaulten Eiern zu müffeln. 😖
    Read more

  • Day129

    Hibiscus Falls + schwarzer Strand

    December 12, 2019 in Dominica ⋅ ⛅ 24 °C

    Auf Dominica bieten sich Ausflüge zu verschiedensten Wasserfällen und Wanderungen durch die üppige und grüne Natur förmlich an. Daher gab es heute gleich eine Kombi daraus. Erst wanderten wir zu einem der schönsten Wasserfälle der Insel, den Hibiscus Falls. Nach dieser Anstrengung ging es dann noch zum Entspannen an einen schwarzen Vulkanstrand.Read more

  • Day171

    Inmitten der Natur auf Dominica

    January 23 in Dominica ⋅ ☀️ 23 °C

    Auf zu meiner Lieblingsinsel Dominica!
    Diese Insel hat es mir absolut angetan. Es gibt hier so viel zu entdecken und zu erleben, dass ich hier doch glatt noch mal Urlaub machen wollen würde. Bislang sind übrigens nur 30 % der gesamten Insel erschlossen. Es herrscht hier so ein dichter Urwald, dass noch längst nicht alles entdeckt werden konnte.Read more

  • Day143

    Wellnesstime!

    December 26, 2019 in Dominica ⋅ ⛅ 28 °C

    Jawoll, endlich gibt es zum Feiertag mal etwas Entspannung. Es ging zu den berühmten Schwefelquellen und Schlammbädern in Dominica. Mein heutiges Tagesproblem bestand lediglich darin, rechtzeitig aus den heißen Quellen zu springen damit das Blut nicht anfängt zu köcheln und in den benachbarten kalten Fluss zu hüpfen. Und das stets im Wechsel. Puuuh ganz schön anstrengend kann ich nur sagen. 🤣
    Mit einem kühlen Getränk und Snacks in der Hand ließ es sich aber bei einem Konzert der Baumfrösche durchaus aushalten.
    Nur hatte ich beim Ankommen auf dem Schiff das seltsame Gefühl, dass man uns aus dem Weg geht. Es wird doch nicht daran gelegen haben, dass wir - dem Schwefel sei dank - nach verrotteten Eiern gemüffelt haben!? 😖😆
    Read more

  • Day6

    Dominica

    January 8 in Dominica ⋅ ☀️ 82 °F

    Dominica is a mountainous Caribbean island nation with natural hot springs and tropical rainforests. Morne Trois Pitons National Park is home to the volcanically heated, steam-covered Boiling Lake. This lake is the second largest hot lake in the world. The park also encompasses sulphur vents, the 65m-tall Trafalgar Falls and narrow Titou Gorge.

    There are 365 rivers on this island. Agriculture was their prime source of income, but now it becomes more and more tourism. The island is not very developed yet. There are no highrise hotels and restaurants.

    Our tour started at 9:30. We got out of the ship at 9:00AM, met our guide Alvin and another couple.
    Our first stop was Champagne beach. This beach was named "Champagne Beach" because of small gas bubbles continuously rise from the volcanic sea floor. The beach itself is not very attractive, but the underwater suppose to be amazing. Unfortunately, the waves were very strong, so the water was milky. We decided that it is not wise for Boris to snorkel in this condition, but I went.

    There was a long swim until we reached bubbles and it was very interesting. Looked like big pieces of crystal are rising from the ocean floor. And the water in that area was much warmer. We saw some fish, barracuda and corals.
    Our second stop was Titou Gorge.

    Titou Gorge means “Little Throat” and this special attraction was formed by volcanic lava which cooled and split open, leaving this natural cave. The water is much cooler then in the sea.
    First plunge was very refreshing, then you get use to it. Then we had to swim may be 100 years to reach the end of the gorge. The at the end of the gorge there is an opening with a small pool and the waterfall. It was totally worth the hard work. Boris gave me an underwater camera, but the battery was very low and I could not take pictures.

    Our third stop was Trafalgar waterfall. There is some hike to get to it, but Boris did it. The place is so lush and the weather was so good. The best part was that there were no tourists.

    Our last stop of the day was high point in the island where we could see a panaramic view of the shore and our ship.

    It was a very good tour.

    The internet is working very poorly, so no pictures.
    Read more

  • Day9

    Dominica

    January 13, 2019 in Dominica ⋅ ⛅ 25 °C

    We take a tour of the island which is beautiful.

    Its mountainous with not much flat land.

    There are about 365 rivers.

    We drive through the botanical gardens and basically see grass. Then we are shown the 2nd oldest public school. Next we see a paint factory.

    Tours on all the islands are similiar where you are shown random things.

    But things get better and its a lovely island. Not many beaches as the shores are mostly rock.
    Read more

  • Day46

    Rendevous mit Joe Sulfur

    February 17 in Dominica ⋅ 🌙 25 °C

    Dominica hat mich sprachlos gemacht! Genau - das passiert bei mir ziemlich selten. Die Kamera ist nicht einmal ansatzweise in der Lage die Intensität der Farben und das Erlebte wiederzugeben. Meinen Laptop habe ich mittlerweile gefühlte 20x hervor genommen und wieder weggelegt. Es fühlt sich an wie ein schlechtes Date. Man sitzt sich gegenüber, hat sich nichts zu erzählen und hängt seinen eigenen Gedanken nach. Vielleicht hilft Wein? Wein hilft eigentlich immer!

    Nachdem wir den Norden ausgiebig erkundet haben, zieht es Sarah und mich Richtung Süden nach Soufrière. Von hier aus machen wir Ausflüge zu den Middleham Falls, Trafalgar Falls und Freshwater Lake. Unser Hauptziel ist jedoch der Boiling Lake, von welchem alle schwärmen. Die Einheimischen warnen uns alle, dass es ohne Guide gefährlich sei. Auf meine Frage warum es gefährlich sei, erhalte ich die Antwort, weil es gefährlich sei. Aha, danke für die Info! Unser Host im Guest House meint jedoch, dass es ohne Probleme machbar sei (Wäre ja gelacht, wenn ich das als Schweizerin nicht schaffe). Na dann los! Die ersten 1,5h laufen wir durch die schönen Regenwälder auf und ab und erreichen schlussendlich den Eingang zum Valley of Desolation. Das Wasser der Bäche ist rund 40°C und graublau, die Steine orange und die Luft stinkt nach faulen Eiern. Die nächsten 1,5h komme ich aus dem Staunen nicht mehr raus und zägg sind wir beim Boiling Lake. Ganz nach dem Motto: Wie bin ich denn jetzt hier gelandet? Anyway, der Boiling Lake hat seinen Namen nicht ohne Grund. Man stelle sich an diesem Punkt einen riesigen (Koch)topf mit kochendem Wasser vor. Passend dazu, haben wir natürlich Nudelsalat und Ei zum Mittagessen dabei.
    Auf dem Rückweg kommen wir endlich zu unserem lang ersehnten Bad im Valley of Desolation. Ein natürlicher Whirlpool unter dem Wasserfall - fehlt nur noch der Weisswein. So einen hätte ich gerne auch zu Hause! Also nicht den Weisswein, sondern den Whirlpool, also eigentlich gerne beides. Vielleicht einfach mit etwas weniger Schwefel! Die letzte Stunde laufen wir schlussendlich durch den Regen. Heisst ja auch Regenwald. Das wohl gefährlichste an der Wanderung war sich in der Schönheit der Natur zu verlieren (ooooooohh) und die zwischendurch nassen Steine und Wurzeln.

    Weil ich das Wasser so gerne habe, folgen am nächsten Tag zwei Tauchgänge. Man muss schlussendlich schauen, dass man in Form bleibt! Sonst kommt als erster Spruch daheim: Hesch aber wieder echli es runds Gsicht becho....
    Umso mehr ich tauche, desto schneller habe ich kalt. Mittlerweile bin ich bei einem 6mm Tauchanzug und habe immer noch kalt. Vielleicht sollte ich doch auf die natürliche Isolation zurückgreifen? Oder wir wärmen uns anschliessend einfach in der warmen Quelle hinter dem Guesthouse. Vielleicht sollte man einfach das Schild anbringen, dass Schwefel zwar gut für die Haare und die Haut sei, sich jedoch über Wochen festhält, wenn man sich länger als eine Stunde darin aufhält. Da hilft auch Shampoo nicht. Ich laufe also für die nächsten Wochen als kleines Schwefelklöschen durch die Gegend... Egal, hab ja meinen Wein!
    Die Titou Gorge und das Whale Watching haben wir für meinen letzten Tag auf Dominica aufgehoben. Die Titou Gorge ist ein kleiner Canyon den man entlang schwimmen kann und eigentlich ganz hübsch ist,. würde nicht die Aida im Hafen liegen. Diese Kreuzfahrtschiffe überschwemmen die kleinen Karibikinseln mit tausenden Touristen und überlasten die Infrastruktur. Ihr könnt euch meine Freude also vorstellen und mein Verständnis ist relativ klein. Sorry for not being sorry aber diese Schiffe helfen den armen Ländern kein bisschen wieder auf die Beine. Keine Nachhaltigkeit, kein sanfter Tourismus und die Rücksichtslosigkeit der Touristen nerven mich am meisten.
    Wenigstens werden die beiden Boote fürs Whale Watching nach lokalen Touristen und Kreuzfahrtschifftouristen aufgeteilt. Unser Boot bleibt zudem viel länger draussen und die schönsten Bilder zeigen sich, als wir ganz alleine sind. Merci liebe Wale für dieses unglaubliche Erlebnis und merci Dive Dominica, dass ihr die Distanz zu den Walen respektiert. Wenn sie möchten, kommen sie von sich aus ganz nahe!

    Meine Weinflasche ist nun leer und ich voll... Prost und wir sehen uns in Guadeloupe wieder!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Dominica, Dominika, Dɔmeneka, ዶመኒካ, دومينيكا, Duminika, دومینیکا, Доминика, Дамініка, Dɔminiki, ডোমিনিকা, ཌོ་མིན་ནི་ཀ།, دۆمینیکا, ޑޮމިނިކާ, Dominika nutome, Ντομίνικα, Dominiko, دومینیک, Dominique, Domenica, Domiinika, Doiminice, Doiminicia, डॉमिनिका, ડોમિનિકા, Tô-mí-nì-kâ, דומיניקה, डोमिनिक, Dominik, Դոմինիկա, DOM, Dóminíka, ドミニカ国, დომინიკა, ដូមីនីកា, ಡೊಮಿನಿಕಾ, 도미니카 연방, Domínike, ໂດເມນິກາ, Duminiku, Доминике, ഡൊമിനിക്ക, डोमिनिका, ဒိုမီနီကာ, Dominikha, Damóo Bikéyah, ଡୋମିନାକା, Доминикæ, ਡੋਮਿਨਿਕਾ, डोमोनिका, ڈومینیکا, Остров Доминика, Dömïnîka, Duomėnėka, Domeenika, Dominikë, IDomonokha, Důmińika, டொமினிகா, డోమెనిక, Domínika, โดมินิกา, ዶሚኒካ, Tominika, دومىنىكا, Домініка, ڈومنیکا, Dominikeän, Доминикин Ниицән, Orílẹ́ède Dòmíníkà, 多米尼克, 多米尼加, i-Dominica

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now