Egypt
Egypt

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Egypt

Show all

384 travelers at this place

  • Day4

    Mrs. Stoof in need!

    November 24, 2019 in Egypt ⋅ ☀️ 25 °C

    Schiffshalter sind bis zu 100 cm große, sehr flinke Fische. Mit Hilfe einer Saugplatte auf der Kopfoberseite, versuchen Sie sich an große Fische wie beispielsweise Haie, Meeressäugetiere, oder..... Frau Stoof anzuhaften, um sich mitnehmen zu lassen.

    Was dem torpedoförmigen Fisch heute während unseres Tauchgangs am Nordriff durch seinen Kopf ging, oder an welchen Meeresbewohner ihn Susi final erinnert hat, bleibt natürlich spekulativ, aber..... seine offensichtliche Zuneigung und Penetranz bezüglich Frau Stoof war schon sehr verhaltensauffällig!

    Andere Taucher, inkl. meiner Person, waren bei weitem nicht so interessant für den Fisch wie Susi. Minutenlang versuchte Sie mit ganzem Körpereinsatz, energischen Flossenschlägen und Luftblasen aus dem Ersatzatemregler, den stürmischen Annäherungsversuchen des maritimen Verehrers entgegen zu wirken.

    Ich fand's sehr unterhaltsam, Frau Stoof weniger und für den Schiffshalter war's wohl Liebe auf den ersten Blick ❤️❤️❤️!
    Read more

    Susanne Stoof

    Dachte bestimmt ich bin ein kleines Red Sea Manatee😂🤣...und ich sehe nach einer gesunden und reichlichen Ernährung aus😎

    11/24/19Reply
    Susanne Stoof

    War echt anhänglich und du hattest Spaß beim Zuschauen 🤣😎

    11/24/19Reply
    Susanne Stoof

    Und auf dem Rückweg lag es schon wieder auf der Lauer 😜

    11/24/19Reply
    19 more comments
     
  • Day13

    Alaa from the beach

    December 3, 2019 in Egypt ⋅ ☀️ 21 °C

    Ein guter Dienstleister ist auch der, den man nicht sofort bemerkt!

    Alaa fällt meist erst auf den zweiten Blick auf, wenn er morgens mit seinem Arbeitskollegen den Strand säubert.

    Die kleine Kolonne kümmert sich jeden Tag um die Sauberkeit der "El Quadim-Bay" und trägt somit wesentlich dazu bei, das die Hotelgäste eine Wohlfühlatmosphere am Strand vorfinden.

    Besonders nach stürmischer See, hat der smarte 25jährige aus "El Quseir" ordentlich zu tun. Jede Menge Seegras und auch angespülter Plastikmüll füllen so manche Schubkarre.

    Alaa arbeitet erst seit drei Monaten im Resort und liebt seinen Job. Manchmal wird er auch zur Reinigung und Aufsicht an der Poolanlage eingesetzt, aber er bevorzugt den Strand. "Da kann ich mich richtig bewegen" sagt er in gutem Englisch und..... "auf's Volleyball spielen mit den Gästen freuen" fügt er hinzu.

    Auf meine Frage, wo er so gutes Englisch gelernt hat, erzählt mir der junge Mann von seinem Nachbarn, einem ehemaligen Lehrer, mit dem er sich prima versteht.

    Alaa macht einen tollen Job - er verdient im Monat 2700 Ägyptische Pfund ( ca. 150 € ).....!
    Read more

    Alaa Dien

    Thank you my friend for this you are agood man

    12/4/19Reply
    Alaa Dien

    And it's 2700 pounds not 270 may be I said it wrong

    12/4/19Reply
    D.O.T

    Thanks for you comment, sorry for misunderstood you - it's already corrected 😊!

    12/4/19Reply
     
  • Day20

    Dahab 2007

    April 4 in Egypt ⋅ ⛅ 11 °C

    Eine neue Partnerschaft, bringt jede Menge Veränderungen mit sich und.....neue Reiseziele. Frisch verliebt, ging's in den ersten gemeinsamen Urlaub - nach Dahab!

    Das kleine Städtchen im Norden der Sinai Halbinsel ist besonders, versprüht vor allem nachts orientalischen Charme, bietet tolle Restaurants / Cafés und, Kontakt mit den einheimischen Beduinen - Dahab ist keine touristische Retortensiedlung, sondern ein gewachsener Ort mit ( fast ) allem was dazu gehört.

    Kamele gehören genauso zum Straßenbild wie Allrad-Fahrzeuge, der Muezzin ruft zum Gebet, immer wieder sind kleine Oasen mit Dattelpalmen zu sehen und das hohe Sinai-Gebirge glüht beim Sonnenuntergang - hört sich vielleicht übertrieben nach Wüstenromantik an, aber genauso ist es!

    Die Lage direkt am Roten Meer, bietet weltberühmte Tauchplätze wie das "Blue Hole", aber auch genügend Wind zum surfen und kiten - ihr seht schon, hier sprechen wir von Aktivferien 😁😁😁!

    Dennoch, diese Ecke Ägyptens wartet auch mit jeder Menge Sehenswürdigkeiten auf - eine kurze Fahrt von Taba mit der Fähre und man befindet sich in Aqaba / Jordanien und Jerusalem / Israel, bietet sich ebenfalls für einen Tagesausflug an - bei beiden Zielen, passende politische Bedingungen und etwas Abenteuergeist vorausgesetzt natürlich!

    Vor allem aber das Katharinenkloster am Moses Berg, ist ein kulturelles Highlight um die "Ecke", das man auf gar keinen Fall versäumen sollte - 100% Weiterempfehlung!

    Heute würde ich ernsthaft die anstrengende Gipfelwanderung zum Sonnenaufgang am Moses Berg in Betracht ziehen - 2007 stand dies nicht ansatzweise zur Debatte, ich war damals einfach zu "gefräßigt" und Demzufolge auch zu mopsig 😋😋🤷‍♂️!

    Die UW-Ausflüge finden in Dahab nahezu ausschließlich von Land aus und nicht mit dem Tauchboot statt. Mit einem Allradfahrzeug können knapp 30 Tauchspots angefahren werden - jede Menge Abwechslung!

    Oft stehen "Beduinenzelte" vor Ort, die diverse Getränke und einfache Speisen anbieten - und so, kommt wie von selbst, bei Tee und Datteln, ein bißchen "Lawrence von Arabien" Stimmung nach den Tauchgängen auf - uns hat's richtig gut gefallen!

    Es waren zwei tolle Wochen in der Wüste. Ein exzellentes Hotel ( Jaz Dahabeya ) viele neue Eindrücke und ganz besondere Tauchgänge - prima, wenn die neue Lebensgefährtin genauso Unterwasser begeistert ist!
    Read more

    Ruth Figura

    Ich mochte Dahab auch sehr - weil es „echt“ war und die Landschaft des Sinai:grossartig

    4/4/21Reply
    D.O.T

    Aha, auch dort gewesen 🤔😅😁?!

    4/4/21Reply
    Ruth Figura

    Yes: 2002

    4/4/21Reply
     
  • Day22

    El Quseir 2008

    April 6 in Egypt ⋅ ☀️ 13 °C

    Eine Grüne Meeresschildkröte, eine Taucherin und eine Seekuh, tauchen völlig entspannt nebeneinander im Roten Meer..... - was sich wie der Beginn eines blöden Witzes liest, zeigt auf dem ersten Foto eine außergewöhnliche Momentaufnahme von drei "Meeresbewohnern" im Juni 2008.

    Wir hatten einfach mal wieder Lust, die Köpfe unter Wasser zu stecken. Last Minute ging's für unter 400 € nach El Quseir / Ägypten - bei so einem Angebot, mußten wir nicht lange überlegen.

    Unsere Unterkunft, das "Flamenco Beach Resort", überzeugte im Vorfeld mit tollen Bewertungen und präsentierte sich damals auch vor Ort, mit einem ausgezeichneten Preis- Leistungsverhältnis. Obendrauf, gab's noch als Upgrade ein prima Eckzimmer mit Meerblick - das hätten wir bei diesem Preis niemals erwartet!

    Bei einer Woche Tauchurlaub in Ägypten, muss neben dem Hotel und der Verpflegung, eigentlich bloß noch die Tauchbasis stimmen, dann kann man schon mal einen Haken dahinter setzen.

    Da die ägyptische Sommersonne keine Zweifel offen lässt, wer für das Wüstenklima verantwortlich ist, zu dieser Jahreszeit nur ein leichter Wind weht und das Meer um die 28 Grad hat, herrschen rundum perfekte Bedingungen für entspannte Tauchferien.

    Ein Ausflug mit zwei Tauchgängen, an die nicht allzu weit entfernte Bucht von Abu Dabab, sorgte zusätzlich für ein UW-Erlebnis der ganz besonderen Art.

    Wenn erfahrene Taucher am Roten Meer beim Briefing das Wort "Seegraswiesen" hören, dann wissen Sie ganz genau, daß dort eine Chance auf Meeresschildkröten und Seekühe besteht - und genau deshalb, wollten wir auch unbedingt in diese Bucht!

    Der erste Tauchgang, war schon sehr vielversprechend mit einem Sägerochen, aber ohne die erhofften Highlights - egal, raus aus dem Wasser und ab zum Lunch, Mittagszeit!

    Und genau das, hatten wir eben nicht gemacht! Während gefühlt der komplette Strand beim Futtern am Buffet war, wechselten wir die Pressluftflaschen und tauchten zum zweiten Mal ab.

    "So alle 100 Tauchgänge, sieht man immer etwas ganz Besonderes", pflege ich gerne zu sagen, aber dieser Tauchgang an meinem 45. Geburtstag, war einmalig und ein wunderbares Geschenkt obendrein!

    Kaum das wir unter Wasser waren, wimmelte es schon von zahlreichen, riesigen Meeresschildkröten und plötzlich....., war auch eine Seekuh zu sehen!

    Wenn es ein freilebendes Tier zulässt, daß man sehr nahe herankommt, so ist das immer ein besonderer Moment. Aber von einer drei Meter großen Seekuh nur eine handbreit entfernt zu sein, ist einfach magisch.

    Bestimmt zwanzig Minuten, hatten wir dieses einmalige Miteinander ganz für uns. Völlig entspannt, weidete das friedliche Tier die Unterwasserwiesen ab, tauchte zum Luftholen auf, kam wieder zurück und ließ sich dabei nicht im Geringsten stören - die zahlreichen Schildkröten um uns herum, hatten wir derweil vergessen.

    Es sind bei diesem Tauchgang viele tolle Fotos entstanden, aber eins davon finde ich besonders gelungen - die drei "Meeresbewohner" in Harmonie!

    Das Foto übrigens, schickte ich ein Jahr später im Rahmen des Wettbewerbs Foto des Jahres - Kategorie Interaktion mit einem Meeresbewohner oder so ähnlich, an die Zeitschrift "Tauchen".

    Wenige Tage später, bekam ich eine Email zurück mit der Antwort: "Fake Fotos werden nicht berücksichtigt".

    Im ersten Augenblick war ich natürlich richtig sauer, aber schon bald wurde mir klar, daß es wohl wirklich ein "unglaublicher" Moment war, den ich da einfangen konnte.

    Eine tolle Erfahrung in diesem Urlaub, waren aber auch die Tauchgänge beim Nachbarhotel "Mövenpick Resort El Quseir", dessen Tauchbasis nur bei sehr geringer Auslastung, Gäste von anderen Resorts aufnimmt.

    Die wunderschön geschwungene Bucht und das entspannte Strandleben dort, hatten mich vom ersten Moment an begeistert, genauso wie das traumhafte Hausriff direkt davor.

    Es sollten jedoch noch einmal über 7 Jahre vergehen, bevor ich meinen ersten Urlaub dort verbringen würde - aber das, ist eine ganz andere Geschichte 👓☺️😉!
    Read more

    TARK Travel

    Also eingentlich sinds 6 die friedlich miteinander Schwimmen. Manatee hat Pilot/Begleitschutz 😍

    4/9/21Reply
    D.O.T

    Alsooo, wenn du so zählt, dann sind es sogar 8 - an der Schildi hängen auch noch 2 😅😅😉!

    4/9/21Reply
     
  • Day29

    Kairo 2013

    April 13 in Egypt ⋅ ☁️ 10 °C

    Die Stadt aller Städte kann man einfach nicht beschreiben, also lasse ich es!

    Ebenso, brauche ich weder über die Sphinx, die Pyramiden oder die Grabschätze des Tut Anch Amun erzählen - jeder kennt diese Weltwunder!

    Alternativ dazu, gibt's zwei Anekdoten über Kairo, die ich u.a. in meinen fünf Tagen dort erleben durfte - letztere, wird wohl für immer auf dem Siegertreppchen meiner Reisegeschichten stehen!

    1. Mena House:

    Am Ende der Pyramid Road in Gizeh, steht seit 1886 ein ganz besonders Luxushotel - das heute zur Mariott-Kette gehörende Mena House.

    In eine längst vergange Zeit, in denen das Reisen nur sehr wenigen vergönnt war, lässt die spannende Hotelführung blicken - unbedingt empfehlenswert!

    Was das alt ehrwürdige Haus jedoch bis heute einzigartig macht, ist vor allem der unverbaute Blick auf die Pyramiden - eine wahrlich fantastische Aussicht, u.a. beim Frühstück.

    Wenn ihr jemals nach Kairo reist, dann gönnt euch dort ein Zimmer mit Pyramiden-Blick - ihr werdet nachts garantiert stundenlang auf dem Balkon sitzen, den Rufen des Muezzins lauschen und das stimmungsvoll illuminierte Weltwunder bestaunen, einmalig schön!

    Seit ich als Jugendlicher den Hollywood Streifen "Das Tal der Könige" aus dem Jahr 1954 gesehen habe, ging mir das Mena House nicht mehr aus dem Kopf - manche Träume, brauchen einfach ihre Zeit!

    2. Rundfahrt:

    Für eine geführte Tour zu den Pyramiden und der Sphinx, muss man schon etwas tiefer in die Tasche greifen - über's Hotel gebucht, hätte mich die Halbtagestour +100 Euro gekostet!

    "Na ja, das werde ich doch sicher auch alleine hinbekommen" dachte ich mir beim Frühstück am zweiten Tag - der Eingang zum Plateau von Gizeh, lag ja direkt hinter dem Mena House.

    Das erstaunlich günstige Tagesticket hatte ich schnell gekauft - da war ich also! Stellt euch das Areal der Weltwunder, bitte als riesiges Wüstengebiet vor - bei 35 Grad im Schatten, wird schnell klar, daß Laufen eine ziemlich blöde Idee ist.

    Das, wissen selbstverständlich auch die Locals und so, befindet man sich direkt nach der Kassenzone, bei den Kamel- und Pferdekutschen Dienstleistern. Für letztere hatte ich mich entschieden - Preisverhandlung!

    Drei Stunden entspannt in einer Kutsche sitzen und dabei einzigartige Kulturschätze der Menschheit sehen, daß war mir definitiv 20 Euro Wert! Also nochmal alle Einzelheiten zusammen gefasst ( war ja nicht mein erstes Mal im Orient ) - der vereinbarte Preis war "safe" und das Ende der Tour sollte wieder an der Kassezone sein - prima!

    Gleich vorweg - natürlich, war gar nichts "safe"! Am Ende der Tour, kutschierte mich mein Guide selbstverständlich noch durch sein Wohnviertel. Geschäfte hier, Händler da, Verwandte mit Teestuben dort, das Übliche eben - damit jedoch hatte ich gerechnet, soweit alles gut!

    Weit entfernt vom vereinbarten Ziel der Fahrt, hielt der Kutscher plötzlich an - "Es wäre jetzt an der Zeit zu zahlen" meinte er.

    "Na dann, hier sind deine 20 Euro", sagte ich - was darauf folgte blieb bis heute einmalig, Gesprächs-Erinnerungen:

    "Also, die 20 Euro reichen aber nicht!" - "Ähää, hatten wir doch so vereinbart, oder?!“ -" Ne, hatten wir nicht, die 20 Euro waren für's Pferd, ich muß ja schließlich auch bezahlt werden und dann, steht noch der Ausgleich für die Abnutzung der Kutsche offen!" - "So, so.... Abnutzung der Kutsche!"

    In solchen Momenten, schalte ich meist ganz entspannt auf buddhistischen Gleichmut um und beglückwünschte in diesem Fall, den Kutscher für sein arabisches "Verhandlungsgeschick", sowie die äußert faire Berücksichtigung aller Beteiligten ( inkl. Kutsche ), bei der Entlohnung.

    Die in einem Nebensatz getätigte Anmerkungen über Pferde auf Ägyptens Straßen allgemein, ihr außergewöhnliches Angestelltenverhältnis und deren tolle Möglichkeit einer eigenständigen Kontoführung im Besonderen, fand jedoch außer mir niemand spaßig - egal, die besten Witze sind eh immer die, über die man alleine lacht 😅🤷‍♂️!

    Mittlerweile, in Erwartung einer spannenden Konversation, hatte ich mich in der Kutsche zurück gelehnt und fragte den aufbrausenden Besitzer, wie hoch er sich denn so die gesamte Entlohnung vorstelle.

    "Na ja, das würde natürlich auch ein Stück weit von mir abhängen", lenkte der Schlaumeier mit Peitsche in der Hand ein. Viele seiner zufriedenen Kunden würden mindestens 100 Euro geben, es dürften aber auch gerne mehr sein, wenn mir die Fahrt gefallen hat - ein echter Schnapper!

    Die Meisten würden jetzt wohl, weit weg vom sicheren Hotel und mit Peitsche schwingendem Kutscher vor sich, zumindest ein Stück weit nachgeben - tja, Pech gehabt mein arabischer Freund, ich nicht!

    "Du hast jetzt ganz genau zwei Möglichkeiten" war meine ruhige Antwort darauf: "Nimm die vereinbarten 20 Euro und klär das irgendwie mit deinem Pferd, oder du bekommst überhaupt nichts, ich schreibe mir deine Kutschennummer auf und werde vom Hotel aus, als erstes die Polizei verständigen"!

    Sicherlich dank dem Umstand, daß ich nach außen hin auch heute noch eher als betagter Kirmesboxer, denn als liebenswerter, älterer Herr durchgehe, fand das Gespräch schlagartig sein Ende und ich stieg von der Kutsche.

    Noch lange begleitet von lauten Rufen, mutmaßlich Glückwünsche und Segnungen für mein weiteres Leben, steuerte ich auf mein Hotel zu und das lag, sicherlich völlig unerwartet für den Gauner, nur wenige hundert Meter vor uns!

    Auf solchen Touren, bringt es erfahrungsgemäß oft Vorteile, wie ein Empfänger für Transferleistungen gekleidet zu sein - das ich Gast im Mena House war, damit hatte mein dreister "Freund" nicht gerechnet, sonst hätte er die Kutsche sicherlich woanders angehalten 😁😁😁!
    Read more

    Reisefan

    Kairo 2007 , tolle Sehenswürdigkeiten, aber als Stadt nur laut, dreckig. Ja, 30 Grad bei den Pyramiden sind schon heftig.

    4/11/21Reply
    D.O.T

    Stimmt wohl..... Chaos pur und immer Stau. Dennoch war's ein toller Trip 😁😁😁! Erstaunlich, an wie vielen Plätzen wir schon "gemeinsam" waren 🏴‍☠️🏴‍☠️🏴‍☠️!

    4/11/21Reply
    Reisefan

    vielleicht noch viel mehr, habe gestern Südamerika und Afrika Erinnerungen gebastelt. Asien fehlt noch. schau einfach mal

    4/11/21Reply
    D.O.T

    Hört sich toll an! In Südamerika war ich leider noch nicht - freue mich auf die Geschichten 🙋‍♂️🙋‍♂️🙋‍♂️!

    4/11/21Reply
    9 more comments
     
  • Day31

    Dahab 2014

    April 15 in Egypt ⋅ ☁️ 8 °C

    Ich weiß, Dahab hatten wir schon zweimal - nichts desto trotz, ist mir diese Weihnachtsgeschichte vor 7 Jahren einen weiteren Footprint wert.

    Wenn Vater und Tochter fast gleichzeitig frisch versingelt sind, dann entflieht die Minifamilie eben dem emotional bedingten Winterblues und verbringt alternativ dazu, Drama-Queen befreite Festtage unter ägyptischer Sonne - so der Plan vor sieben Jahren!

    Und das, so zeigte sich schnell, war ein ganz wunderbarer Plan! Nach "kräftezehrenden" Weihnachtsfeiern die Jahre zuvor, stand diese Auszeit dringend an - Freude schöner Götterfunken!

    Keinerlei "Verpflichtungen", kein WEM mache ich es WANN recht, nur um festzustellen das MAN es NIEMAND wirklich recht machen kann - einfach nur, passend zur Jahreszeit, besinnliche Tage zu Zweit.

    Entspannte Stimmung, zahlreiche wechselseitige Therapiegespräche am Strand, Tauchen, Schnorcheln, ein prima Hotel und bestes Wetter mit 25 Grad - Dahab wurde zu unserem winterlichen Elysium!

    Mit Privat-Chauffeur, besuchten wir das Katharinenkloster - selbst beim zweiten Mal, war's ein echtes Erlebnis für mich und diesmal gab's noch einen Kamelritt als Zugabe!

    Unser Hotel, das beschauliche "Swiss Inn Resort Dahab" ( immer noch mit Top Bewertungen ) war ein echter 4Sterne-Traum und die Tauchgänge mit den Extradivers, jeden Euro wert - 100% Weiterempfehlung 🤿🤿🤿!

    Mehr als überraschend für uns, war jedoch das opulente Festmenü an Heilig Abend. Die "Harry Potters" aus der Küche, zauberten wahrlich Unglaubliches für ein Mittelklasse Hotel - unser kleines Weihnachtswunder 2014!

    Es war definitiv eine tolle Woche, die lautstark nach einer Wiederholung ruft - die etwas überzogenen Ausgaben, waren zweifelsohne bestens investiert und Jessi sah beim gemeinsamen Schnorcheln im "Blue Hole" ihren ersten "Nemo" - Merry Xmas!

    😍🐠🤿⛱️🌴🌞🐙🌵🐪🎁🧿🎅🇪🇬🎄!
    Read more

    Jan auf Reisen

    Weihnachten auswärts ist um einiges entspannter 🙈😁. Wenn die "Zahlen" passen rückt Ägypten auch nach oben bei uns 😊

    4/14/21Reply
    D.O.T

    Ja oftmals.... leider 🎅🤷‍♂️😊!

    4/14/21Reply
     
  • Day2

    Erster Tauchgang

    January 19, 2020 in Egypt ⋅ ☀️ 20 °C

    Hausriff, professionelles Briefing, 55 Minuten unter Wasser, war OK. Auch die Basis ist gut ausgestattet. Die Sicht war gut, aber schlechter als erwartet. Auch hier, wie schon letztes Jahr im Mövenpick waren die Fische rar, ein paar schöne und auch große (Krokodilfische) waren dabei. Im Anschluss ein schönes kaltes Dekobier am Pool.Read more

    Thorsten Plautz

    Viel Spaß 👍

    1/19/20Reply
    Roger Luff

    Danke! 😁

    1/19/20Reply
     
  • Day5

    Bike tour to "El Quseir"

    November 25, 2019 in Egypt ⋅ ☀️ 25 °C

    Der heutige Footprint, ist ganz besonders an die Menschen daheim gerichtet, die permanent mit ihrem Alltag unzufrieden sind. Liebe Leute glaubt mir, ihr seit privilegiert - es geht deutlich schlimmer!

    Unendlich weit entfernt von jeder 1000und1 Nacht Idylle, ist das nahe "El Quseir" ein Paradebeispiel für eine ägyptische Stadt fernab jedlicher Touristen - komplett verusselt, vermüllt, verfallen und überhaupt nicht liebenswert!

    Eine zweistündige Fahrradtour dorthin, vermittelt wahrlich bleibende Eindrücke. Und.....wieder einmal die Erkenntnis, daß es ein unglaubliches Glück war, rund 3000 km weiter nördlich das Licht der Welt erblickt zu haben!

    Die nachfolgenden Bilder vermitteln einen guten Eindruck!
    Read more

    D. and D.

    😎😎😎😎

    11/25/19Reply
    Daniela W.

    Oje, die "andere" Seite. Nicht schön

    11/25/19Reply
     
  • Day4

    Lost place walk

    January 21, 2020 in Egypt ⋅ ☀️ 18 °C

    Da es heute stürmt gibt es keine Tauchtour und auf den dritten Tauchgang im Hausriff habe ich heute keinen Nerv (die Extra Divers sind nicht sonderlich kreativ, was die Auswahl der möglichen Ziele angeht, kann mir doch keiner erzählen, dass es nur das Hausriff gibt, wenn es mal ein bisschen weht!). Daher bin ich ca. 6 Kilometer am Strand gewandert (hin und her 16.700 Schritte). Auf dem Weg lag noch ein Cache. Der nächste war dann aber doch zu weit weg. So habe ich ein ehrgeiziges Projekt in der Wüste bestaunt, bei dem wohl das Geld ausgegangen ist. Jetzt bröselt alles vor sich hin. Hätte ja auch klappen können.....Read more

    Reike Dambach

    Marzahn in der Wüste...😅

    1/21/20Reply
     
  • Day3

    A unique Check-Dive

    November 23, 2019 in Egypt ⋅ ☀️ 25 °C

    Bei renommierten Tauchschulen, gehört ein Check-Tauchgang am Anfang des Urlaubs zum üblichen Prozedere. Völlig egal ob Tauchanfänger, oder langjähriger "Profi", die Basis ( im Mövenpick Resort sind es die "Extra Divers" ) möchte einfach sicher gehen, das grundlegende Fähigkeiten vom Taucher beherrscht werden, bevor dieser selbstständig unter Wasser darf - gut so!

    Trotz aller Notwendigkeit, sind diese Art Tauchgänge eher ungeliebt, da meist langweilig und mit einem fixen Termin verbunden - jedoch....., nicht immer!

    Unser heutiger "Welcome-Dive" ( so wird er hier genannt ), war mit Abstand der wohl spektakulärste in meiner Taucherhistorie!

    Zuerst entdeckte Frau Stoof ( da kommt halt die Optikerin durch ) einen halbwüchsigen "Weißspitzen-Riffhai" in seinem Versteck, der danach auch freischwimmend zu bewundern war. Fast schon einzigartig jedoch, war die 2,5 Meter große Seekuh am Ende des Tauchgangs, die wohl vor der rauhen offenen See heute, in der "El Quadim-Bay" Schutz suchen wollte. In 21 Jahren unter Wasser, war es erst das zweite Exemplar dem ich begegnen durfte - ein ganz tolles Erlebnis!

    Vor zwei Tagen, hatte ich ja noch von meiner Hoffnung auf die ein oder andere Überraschung beim Tauchen hier geschrieben - Mission erfüllt, würde ich mal sagen!
    Read more

    Susanne Stoof

    Was für ein wunderschönes Erlebnis...und ich war dabei🤩🤩🤩

    11/23/19Reply
    Susanne Stoof

    Die Wellen und ich🤣

    11/23/19Reply
    Susanne Stoof

    Und wie sie lächelt !!! So süß 😍😍😍😘🙏

    11/23/19Reply
    3 more comments
     

You might also know this place by the following names:

Arab Republic of Egypt, Ägypten, Egypt, Egipte, Nisrim, ግብጽ, Echipto, جمهورية مصر العربية, ܡܨܪܝܢ, Exiptu, Misir, Егіпет, Египет, Eziputi, মিশর, ཨི་ཇིབྚ།, Egipt, Egipat, Єгѷптъ, Yr Aifft, Egypten, ཨི་ཇིཔཊ, Egypte nutome, Αίγυπτος, Egipto, Egiptus, مصر, Ejipt, Egypti, Ijipta, Egyptaland, Égypte, Èg·ipte, Egypte, An Éigipt, An Èipheit, Exipto, ઇજિપ્ત, Yn Egypt, Masar, Misira, מצרים, मिस्त्र, Egyptowska, Ejip, Egyiptom, Եգիպտոս, Egypto, Mesir, Ehípto, Egiptia, Egitto, エジプト・アラブ共和国, ეგვიპტე, Misri, អេហ្ស៉ីប, ಈಜಿಪ್ಟ್, 이집트, میسر, Ejyp, Aegyptus, Misiri, Ezípite, ອີຢິບ, Egiptas, Mushidi, Ēģipte, Ejypta, ഈജിപ്ത്, इजिप्त, Eġittu, အီဂျစ်, Idjipt, Naggitto, इजिप्ट, Êgypte, Jegiptu, ଇଜିପ୍ଟ, Мысыр, Ejiptu, Egito, Egipta, Eggittu, Egypta, Kâmitâ, ඊජිප්තුව, Aikupito, Egjipt, Египат, எகிப்து, ఈజిప్ట్, Миср, อียิปต์, Ehipto, ʻIsipite, Mısır, مىسىر, Єгипет, Ai Cập, Lägüptän, עגיפטן, Orílẹ́ède Égípítì, 埃及, i-Egypt