El Salvador
El Salvador

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations El Salvador

Show all

85 travelers at this place

  • Day137

    Auto Hotel adventure

    January 22 in El Salvador ⋅ ☀️ 31 °C

    As we couldn't get anything for a normal breakfast last night, we had bought some more purpusas for takeaway. We were also lucky as a young guy on a motorcycles past, selling: fresh French bread. Exactly what we needed and better and cheaper than in a bakery here. Love this service!
    The cycling day started as the last one ended. A rolling coastal route, lots of curves, beautiful ocean views. We made the 11000km after 1 hour of cycling.
    After about 25km, we stopped in San Blas for a swim as we would leave the road would go inland again. It was difficult to find a public access to the beach, so we just went to a restaurant, had a drink and could use their shower after the swim which was convenient.
    We continued via La Libertad, a harbour town which looked a little dodgy, so we just passed it. The road went inland and got relatively flat. We could see more volcanoes and many sugarcane fields. Other than that, the ride was uneventful. Even for lunch, we just stopped at a roadside shop which with a tyre shop next door. Nothing special...
    We were going to stop at a motel, but full night rates only started after 5pm (before you could only stay for some 3-4 hours). As it was before 4pm, we decided to go on for a while, bought some food for dinner and continued for another 20km.
    In Jiquilisco, we found another motel and wanted to stay. They looked a little confused, we are obviously not the standard visitors in this type of hotel. Anyways, we got our own garage to put the bikes in. From the garage, we could directly go into the room which had a condom on the table and a mattress surrounded by a layer of plastic. We cooked our dinner in the garage with the garage door open so we could look outside. This totally confused as the whole place is designed for coming and leaving completely anonymous.
    Read more

  • Day133

    Entering El Salvador

    January 18 in El Salvador ⋅ ☀️ 32 °C

    Our last morning in Guatemala started with a great breakfast of tamales (traditional dish on Saturday), bread, frijoles and coffee. Thus, we were ready to hit the road.
    From Asuncion Mita it's only about 20km to the border of El Salvador, but there was lots to see: love motels, a Panamerican nightclub, a beautifully decorated cemetery like you can see it quite often in this country, and nice landscape with a view of a volcano.
    Border crossing was easy and fast, it took us only about 10 minutes to leave Guatemala and enter El Salvador. From the border, we had to cycle about 35km to Santa Ana, our destination for the night. Santa Ana is a colonial with beautiful houses. We checked into our hostel (also a nice colonial building) and explored the city where we - like in the other Central American countries before - ran into a parade with loud music. We also went to the market to buy vegetables for dinner. The markets are similar as the ones we know, but weird to pay in US$ again, the currency used here.
    First impressions of country number 6: relatively good roads, low but crazy traffic, similar landscape like on the other side of the border, people a little more reserved, lots of security guards with rifles. Let's see what we think tomorrow.
    Read more

  • Day134

    The vulcano ride

    January 19 in El Salvador ⋅ ☀️ 27 °C

    What do we do when it's hot? Climb a mountain to get into nicer temperatures! Today, we decided to cycle to Volcano de Santa Ana. After some busy kilometres on the CA-1, the panamerican highway, we turned onto a smaller road that lead around Lake Coatepeque, a crater lake. The road was awesome: smooth asphalt and stunning views of the lake and the volcano.
    At the end of the crater rim road, we had to climb to Cerro Verde from where the hike started. That road was in a pretty bad condition, so the elevation gain of 1000m was tough work. At the top, we checked with some locals where we can start our hike. They told us that the next guided tour would start in about 15 minutes. We didn't want to hike in a group (worst case scenario for us), but they convinced us by saying that it's for security reasons and groups are accompanied by an armed security guard. Plus, other travellers had raved about the views from the summit.
    So we took part in a group hike with about 15 participants - and REALLY didn't like it. People just walked too slowly and stopped every few metres. Furthermore, our guide was a 20-year-old girl and no armed guard walked with us. Interesting security, more of a tourist scam I think. However, there were quite some armed officers based along the route, so they do take care of the visitors.
    Interestingly, our guide saw that we got impatient after stop number [stopped counting] and told us we may as well go on our own - which we did straight away. So hiking up got more fun! Until we got close to the top - that was when we saw those hundreds of people who had the same idea for their Sunday activity. No fun at all! Plus, when we got to the top, we saw: NOTHING! It was VERY windy as well as the clouds had come in. So we quickly took a photo and went back down - as fast as possible with hundreds of people on the way.
    Finally back on the bikes, we were happy to have escaped the masses. Downhill on the crappy road wasn't fun but at least quick. Then we were back on the amazing crater rim road which calmed us down. We didn't have enough time for a swim in the lake, but stopped for a cold coke and enjoyed the view before heading back to Santa Ana.
    Read more

  • Day135

    Ruta de las Flores

    January 20 in El Salvador ⋅ ☀️ 28 °C

    Today, we left Santa Ana to get to the Ruta de las Flores, a nice mountain road with several cute colonial villages. In order to get there, we headed West again. On the way, we detoured some 5km on a dirt road in order to swim in Salto Malacatiupan, hot spring waterfall, we had heard about. And what a great place! Apart from 2 friendly dogs, 4 goats and the family living there, no other people. The water was very warm and we went for a bath. Very relaxing, although with almost 30 degrees outside, a cold waterfall would have been ok as well 😉
    We then continued to Ataco, the first village on the Ruta de las Flores. Just after Ahuachapan, we saw a bad accident which had just happened. 2 guys on a motorcycle crashed into a car that came out of a smaller road. The guys didn't look good, but they were alive. As several people were already busy calling the ambulance and taking care of securing the scene, we quickly passed by and let them do their job.
    We then had to climb for about 900m in the middle of the day, so we sweat a lot. Ataco is a little touristy, but has colourful murals and colonial style houses. It's quite pretty and we stayed a while, mainly to sort out our local SIM card (we had found out that they had sold us one without credit before...) and buy food for dinner.
    Then we went on and climbed a little more until we got to a small hotel we had found on AirBnB. The place is owned by Dave (US) and Sonia (originally from El Salvador), who welcomed us warmly. We wanted to get something a little cheaper, but the 20$ we paid in the end were well worth it: a perfectly neat and clean room, a washing machine we could use for free, regional coffee in the room, a roof terrace, a kitchen we were alllowed to use and a great discussion on the Salvadorian culture.
    Read more

  • Day138

    Mirador Esperitu de la Montana

    January 23 in El Salvador ⋅ ☀️ 25 °C

    As the love motel wasn't too cosy and as it was going to be hot again, we were on the road by 6:30am. Furthermore, we didn't have breakfast, so we had to stop in Usulutan to buy some bread and bananas.
    The road was pretty busy but at least relatively flat and the asphalt was good, so we could complete this stretch quite fast. All the time, we could enjoy the views on the volcano de San Miguel.
    After 50km, we could finally leave the busy road. This however came with a deterioration of the asphalt and a 450m climb. We also had to share the road with some cows who didn't care about cyclist who wanted to pass at all...
    We had heard about a great lookout where you could also camp. Apparently, there's transport available every day at 3pm from the village Conchagua and you can take your bikes. We didn't know if we could make it on time, so didn't organize anything in advance. When we realized we can make it, I called Luis, who runs the tours, and he told us we can go up with him. So we went to the central square in Conchagua and bought food and water for the night while waiting for Luis. Once he arrived, we put our bikes and luggage on the truck and jumped on the back as well. The ride to the top took about 45min and the road was very steep and bumpy, so it was an adventure itself. However, the lookout is absolutely amazing. You can see the bay of El Salvador, Honduras and all the way to Nicaragua. And we can put up our camp right on the wooden platform, so we can see the stars and the sunrise out of our sleeping bags. Really looking forward to the night and the morning - but definitely not to ride down!
    Read more

  • Day136

    Back at the Pacific Coast

    January 21 in El Salvador ⋅ ☀️ 33 °C

    After a breakfast of good coffee, beans, bread, egg and lots of fruit, we cycled the second part of the Ruta de Las Flores. We stopped in all the little villages on the way: Apaneca, Juayua and Salcoatitan. In Nahuizalco, we decided to have our lunch and tried purpusas, the traditional street dish in El Salvador. These are basically filled tortillas, very yummy!
    Afterwards, we had a long downhill to the Pacific coast, taking CA12 before heading South onto CA2. The coastal route is very pretty, but as we are back at sea level, we have to fight with almost 40°C again. It's also not flat at all, lots of curves, hills and even tunnels. First, we stopped at a beach restaurant, but they didn't want to serve us for no reason. So we continued and stopped at a road side shop for coke. The guy who owns it, Omar, was very friendly and we stayed for a chat about cycletouring and his family.
    By about 4pm, we made it to Taquillo, a quiet surfer beachtown and went for a well deserved swim in the ocean. Unfortunately, there's pretty much nothing here, so we had to improvise our dinner a little with what we could get from the corner store: chicken soup with additional spaghetti, avocado tuna paste as a side, a banana and a beer. Plus some more purpusas, as the corner store was also a "purpuseria" 😉
    Read more

  • Day97

    El Tunco, El Salvador

    April 7, 2019 in El Salvador ⋅ ⛅ 29 °C

    Nach dem wir heute alle fleißig ausgeschlafen haben und unser Frühstück erst gegen um 10 beendet haben, habe ich entschlossen heute mal die Wasserfälle von Tamanique anzuschauen! Der Michael und Frauke wollten eigentlich Surfen gehen, haben sich aber dann entschlossen doch mit zun den Wasserfällen zu gehen!
    Es ging mit dem Chickenbus ca. 30min in die Berge und anschließen dann noch 30min zufuss weiter! Unterwegs auf einem Trampelweg haben wir noch eine Gruppe einheimischer aus San Salvador getroffen!
    Die Gruppe hatte eine 4 köpfige Militärbegleitung mit Maschinengewehren! Na da füllt man sich doch gleich sicherer😅😁 und so haben wir uns der Gruppe angeschlossen!
    Die Wasserfälle waren echt schön und echt hoch auch wenn sie wenig Wasser geführt haben da es noch immer Trockenzeit ist!
    So bin ich beim ersten Wasserfall gleich rein gegangen um mich abzukühlen! Traumhaft😍
    Meine zwei Begleiter wollten nicht ins Wasser!
    Ich wollte unbedingt noch den Untersten und gleichzeitig den schönsten Wasserfall sehen doch es fing an zu regnen ... hmm mir war es im Prinzip egal da ich sowie so schon nass war aber Frauke und Michael meinten das der Rückweg echt scheiße würde wenn alles nass ist!
    Hmm so sind wir vorzeitig ohne den letzten Wasserfall gesehen zu haben wieder zurück Richtung "El Tunco"!
    Alleine hätte ich es durchgezogen und mir den letzten Wasserfall auch noch mit angeschaut!
    Die Einheimischen hat der Regen kaum gestört so das die weiter in ruhe Fahrrad gefahren sind oder einfach durch die Straßen geschlendert sind!
    Ich glaube Michael und Frauke waren nicht ganz glücklich mit ihrer heutigen Entscheidung mit zu den Wasserfällen mitgekommen zu sein.
    Zurück in El Tunco haben wir verspätet Mittag gemacht und sind an den Strand um den Profis beim Surfen zuzuschauen!
    Zum Sonnenuntergang sind wir dann an den Strandabschnitt vor unseren Hostel wo zum Sonntag sich auch noch viele Einheimische zum Biertrinken und Grillen (BBQ) treffen!
    Wir chillten auch noch 2 Stunden nach dem Sonnenuntergang am Strand ... ich machte mir Gedanken über einige Dinge.
    Abends sind wir noch mal zum Grillstand an der Ecke der Hauptstraße! Ich glaube es ist nicht erwähnenswert wie es schmeckt hat, wenn ich sage das wir den dritten Tag hintereinander dort Abendessen!😁🤤🤤🤤
    Ansonsten habe ich mir vorgenommen morgen mein nächstes Ziel in El Salvador für Dienstag zu Suchen, welches ich alleine ansteuern werde!
    Read more

  • Day98

    El Tunco, El Salvador

    April 8, 2019 in El Salvador ⋅ ☀️ 31 °C

    Die ständige Hitze zieht einen ganz schön runter denn bereits um 9 Uhr früh herrschen 28°C und bestimmt 90% Luftfeuchtigkeit!
    So lege ich mich nach einem üppigen Frühstück erst mal in die Hängematte und mache mir tatsächlich Gedanken wie es weiter gehen soll .. das nächste Ziel ist jedenfalls gesetzt ... Santa Ana (El Salvador). Der Plan ist morgen früh mit den Chickenbuses dahin zu kommen ... ich überlege mir ein Weg damit man nicht über San Salvador fahren muss!
    Ansonsten schlafe ich in der brühenden Hitze in der Hängematte ein und wache erst gegen 13 Uhr schweißgebadet auf! Uuuuu ein böser Fehler den ich hatte keinen Sonnenblocker drauf! Die Haut hat zwar schon etwas Farbe bekommen und ist nicht so anfällig aber es war einfach zu viel... am meisten aber im Gesicht!😑 bitte nicht schon wieder Sonnenbrand.
    Ich kühle mich erst mal im Ozean ab.
    Nachmittags schaue ich mir gemüdlich einen Film an!
    17 Uhr treffen wir uns alle gemeinsam am Strand um gemeinsam den Sonneuntergang zu genissen!
    So werfen wir mit der Frauke einige Steine auf ein Treibholz ... nur so zum Spaß. Und da es von der Seite wohl sehr interessant aussah gesellen sich immer mehr Leute zu uns und das Steinewerfen wird weiter und weiter modifiziert! Am Ende ist ein ein lautes Gelächter bei jedem Treffer! Echt lustig mit was und wie einfach man Menschen zusammen bringen kann!
    Gegen 19 Uhr gehen wir uns was zu Essen suchen!
    Heute fiel die Entscheidung nicht auf BBQ sondern auf die traditionellen Pupusas und Burger!
    Auf dem Rückweg besorgen wir uns paar Bier und Chillen mit den Jungs aus dem nachbar Hostel.
    So wird Lautstark gelacht 🤩👍😁😉
    Unsere Runde "USA, Frankreich, Kanada, Deutschland, Brasilien und Israel"
    Weil sich so wieso keiner all die Namen merken kann .... wird man nur mit "Hey Dude" angesprochen!🤣😅
    So wird die Runde gegen halb 3 von dem Besitzer des Hostels aufgelöst weil doch einige Leute in Ruhe Schlafen wollen!😅
    Da fällt das wegfahren aus El Tunco schwer wenn man solch coole Leute kennen lernt!
    Aber es muss weiter gehen!
    Read more

  • Day93

    El Tunco, El Salvador

    April 3, 2019 in El Salvador ⋅ ⛅ 31 °C

    Heute dritter Tag dritter Strand wird ich sagen!
    Der Tag beginnt ganz gemüdlich ... aufwachen und chillen!
    Heute geht's zu unserem eigentlichen Ziel "El Tunco" aber davor gehen wir noch mal zu unseren lieben Mutti an die Hauptstraße zum Frühstück!
    Rührei mit Bohnen und gebratene Kochbananen und das für 1,25$ ... der Kaffee war extra für 0,50 Cent. Ein super Frühstück für ca. 1,50€ 🤪 krass!
    Dann gehen wir noch mal an den Strand an die Pools im Felsen! Die Wellen haben es heute besonders in sich ... ein beeindruckender Anblick wie die Wellen an den Felsen mit einem lautem Getöse zerschellen!
    Zurück im Hostel noch mal kurz in den Pool gesprungen und dann die letzten Sachen gepackt.
    Wir müssen zur Hauptstrasse um ein Bus (Chickenbus) nach El Tunco zu erwischen. Oh man da wir schon hier an der Hauptstrasse sind, gönnen wir uns noch einige Pupusas🤤🤤 von der süßen Mutti!
    Dann kommt schon der Bus der uns innerhalb von 15min nach El Tunco bringt!
    In El Tunco merken wir sofort das hier mehr leben steckt! Es gibt hier sogar einen Geldautomaten!😄
    Wir fragen uns erst mal durch nach einem Hostel ... unser Favorit vom Hostel ist leider ausgebucht so das wir das Hostel nebenan beziehen und für 9$ inkl. Frühstück ist es schon okay!
    Es geht sofort an den Strand!
    Es ist traumhaft ausser das der Strand zu 90% ein Steinstrand ist ... aber egal, es ist super hier!
    Ich hab gleich so ein dummes Gefühl das ich hier doch etwas länger bleibe könnte!
    Am Strand sind nur Surfer/innen.😍
    Im unserem Hostel kennen wir Michael aus Österreich kennen der hier schon seit einer Woche chillt. Mit ihm gehen wir abends was essen und anschließend in das Nachbar Hostel zum chillen. Die Leute sind hier ein träumchen und so locker drauf! Wir chillen mit einem Pärchen aus Kanada die morgen zurück fliegen ... aber eigentlich chillen hier alle zusammen!
    Als die erste Rumflasche alle wird entschließen wir uns alle zusammen zum Kiosk um die Ecke zu gehen! Ahhh siehe da ... neben dem Kiosk ist auch eine coole Bar mit cooler elektronischer Musik.
    Wir setzten uns mit eigenem Rum und eigenen Tassen dazu ... und Ruck Zuck sind alle am Tanzen!🤩
    So wurde aus einer gemütlichen Runde eine coole Party!😋😍
    Die Leute sind wild gemischt (Brasilianer, Franzosen, Deutsche, Amerikaner, Einheimische und und und). Die Aufteilung ganz klar die weiblichen Touristen interessieren sich für die Einheimischen Typen und einheimischen Mädels für die weißen Jungs!😋
    Die Party wir leider gegen Mitternacht von der örtlichen Polizei kurzer Hand beendet! Schade eigentlich ...
    El Tunco schleicht sich positiv in mein Herz!😅😊
    Morgen wollen wir unbedingt Surfen!
    Read more

  • Day95

    El Tunco, El Salvador

    April 5, 2019 in El Salvador ⋅ ☀️ 32 °C

    Abermals klingelt heute der Wecker. Es ist um 6 Uhr früh. Nach dem gestrigen Nachtgewitter ist noch alles nass! Aber wie nach einem Krieg ist alles total ruhig. So geht es kurz vor halb 7 zum Surfen. Der Bamba ist ebenfalls überrascht dass das Wasser eher ruhig ist nach so einem Gewitter.
    Mit den Surfboards gehen wir zum Strand! Erst mal die Grundlagen theoretisch schafen ... wie schwimmt man eine Welle an und wie steht man auf dem Board auf! Dann Trockenübung auf dem Sand ... das klappt schon mal super!
    Ohne viel gerede geht's schon ins Wasser ... und da kommt schon die erste Welle! Hmmm von Bali ist da nicht mehr viel übrig geblieben und so werde ich von der ersten Welle wie in einer Maschmaschine durchgewirbelt!
    Do bereits die zweite Welle kann ich stehen und bekomme vom Bamba einen großen Lob da auch er meint das es große Menschen eher schwer haben mit dem Surfen!
    So verbringen wir fast 1,5 stunden im Wasser. Es macht riesen Spaß zu Surfen ... leider ist das Glücksgefühl eine Welle zu reiten eher von kurzer Dauer und das raus Paddeln ist sehr sehr anstrengend!
    Wir sind echt froh über eine Pause nach 1,5 Stunden.
    Bamba überlässt uns die Boards für den Rest des Tages zum selber üben -Super-.
    Aber erst mal zurück zum Hostel frühstücken!
    Nach dem Frühstück chillen wir erst mal noch paar Stunden in der Hängematte oder im Bett!
    Nachmittags gehen wir noch mal zum Strand Surfen. Leider sind jetzt so viele Surfer im Wasser das man als Anfänger kaum eine Welle bekommt! Doch drei Wellen bekomme ich doch ab und kann diese auch stehen😀👍
    Abends gehen wir mit einigen Leuten aus dem nachbar Hostel was Essen!
    Abends dann kommt Frauke mit einem Baccardi an! Ja gut jeder paar Tassen und auf geht's in die Bar von 3 Tagen. Dort ist ein Bierpongtisch aufgebaut😉 ja was geht ... perfekt als Einsteiger denken wir uns und vordern zwei Mädels heraus! Wir gewinnen aber nur ganz knapp mit dem letzten Becher!
    Vor der Toilette in der Schlange kenne ich Israel kennen ... ein Typ aus El Salvador und ein Profie Mortocrossfahrer! Der Typ ist durchgeknallt von oben bis unten aber auch sau cool und nett drauf!
    Später als wir von der Bar zur Disko gehen treffe ich Israel wieder! Ich hab mich gefragt werden die Typen um ihn herum sind! Der meint das ist meine Security!😎😳 (3 Mann als Security) + sein Manager!
    Ich werde in der Disko direkt in seinen Kreis mit rein gezogen und es gibt den ganzen Abend freien Tequilla! Die Party ging zum Glück heute open end und nicht wie letztes Mal bis um 12 Uhr da es Wochenende ist.
    Die ganzen Details der Party kann ich hier leider nicht aufschreiben wenn ich ins zivile Leben zurück will!😅🤣
    Jedenfalls sieht der Israel aus wie Evil Jared von der Bloodhound Gang!😀😆
    Die Party ging fließend ins Frühstück über!😅😁
    Und heute 06.04.2019 lag ich dann den ganzen Tag in der Hängematte.
    Erst abends bin ich noch mal los was zu Essen und gleichzeitig besuchte ich die Bar "La Guitarra" wo es heute echt gute Livemusik gab.
    Michael und Frauke waren zu müde und sind dann nach dem Abendessen zurück ins Hostel schlafen.
    Abends/Nachts dann 00:30 hab ich es mir am Strand gemütlich gemacht und habe meinen Block geschrieben!
    Auch noch um 2 Uhr nachts war der Stand voll mit Leuten!😀
    Die Einheimischen Grillen noch was zu Essen, einige besoffen Touris schlafen ihren Rausch aus, einige Pärchen chillen einfach nur rum!
    El Tunco ist ein träumchen für Surfer und Partywütige aber es ist leider nicht das authentische El Salvador was ich sehen wollte und so überlege ich mir wo es als nächstes hin gehen soll in El Salvador und vor allem wann! Ich denke das ich bis Montag noch hier verweilen werde ... aber wer weiß!
    Ich überlege es mir morgen beim Frühstück.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Republic of El Salvador, El Salvador, Ɛl Salvadɔ, ኤል ሳልቫዶር, السلفادور, Сальвадор, Ел Салвадор, Salivadɔr, এল সালভাদোর, ཨེལ། སཱལ་ཝ་ཌོར།, Salvador, El Salfador, El Salvadɔ nutome, Ελ Σαλβαδόρ, Salvadoro, السالوادور, El Salwador, An tSalvadóir, એલ સેલ્વાડોર, El Salbador, אל סלבדור, अल साल्वाडोर, Սալվադոր, Salvadoria, エルサルバドル, სალვადორი, Elsavado, អែលសាល់វ៉ាឌ័រ, ಎಲ್ ಸಾಲ್ವೇಡಾರ್, 엘살바도르, ئێلسالڤادۆر, Salvatoria, El salivado, Savadɔrɛ, ເອຊາວາດໍ, Salvadoras, Savadore, Salvadora, എല്‍ സാല്‍വദോര്‍, အယ်လ်ဆာဗေးဒိုး, Ersarbador, एल् साल्भाडोर, Lo Salvador, ଏଲ୍ ସାଲଭାଡୋର୍, Salwador, Ël Salvador, سالوېډور, Eli Saluvatori, एल-साल्वाडोर, Salvadöro, එල් සැල්වදෝරය, Salvadori, Салвадор, எல் சால்வடார், ఎల్ సాల్వడోర్, เอลซัลวาดอร์, ʻEle Salavatoa, ئەل سالۋادور, ال سلواڈور, Salvadorän, Orílẹ́ède Ẹẹsáfádò, 萨尔瓦多, i-El Salvador

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now