Your travels in a book:

Learn more

Get the app!

Post offline and never miss updates of friends with our free app.

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

New to FindPenguins?

Sign up free

Estonia

Estonia

Curious what backpackers do in Estonia? Discover travel destinations all over the world of travelers writing a travel blog on FindPenguins.
  • Day19

    In Virtsu war es einfach. Einmal links abgebogen und ich war auf der Hauptstrasse. Diese endete schlicht am Fähranleger.
    Alle halbe Stunde fährt eine schicke Fähre nach Muhu.
    Das eigentliche Ziel von fast allen Fahrgästen: Saaremaa!
    Ich trinke an Board einen Kaffee und genieße die netten Räumlichkeiten und die Wärme.
    Und schon bin ich da.

  • Day17

    Vorweg eine Kürbissuppe mit geräuchertem Käse
    Mhhh... sehr gut. Ein schönes Brot dazu. Eigentlich bin ich jetzt schon satt 😉
    Der Hauptgang stellt sich als Kartoffeln mit Schweinesteak, Spiegelei und Salat mit gebratenen Zwiebeln in Sahnesoße heraus.

    Tagesendtachostand: 1.144 km

  • Day18

    Oh je... wo bin ich hier nur gelandet!
    Teuer Geld für ein Zelt !!! Und dann so n scheiss Boden, dass die Heringe nur 3 cm in den Boden gehen. 😖
    Bei dem Sturm.
    Das hält doch nie !!!

    Tagesendtachostand: 1213 km

    Ich kann nicht schlafen:
    a) der Vogel ist zu laut
    b) es ist ewig hell ... meine Wetterapp lügt:
    .. angeblich ist die Sonne vor 1/2 Stunde untergegangen. Morgen früh soll sie dann um 4:14h wieder aufgehen. UND da sind auch gar keine Sterne, Schnuppen oder Mond !!! Taghell ist ist es! Obwohl es gleich 23h ist.
    Naja, muss es ja... Morgen ist ja auch Sommersonnenwende. Weiße Nächte. So ist das also.
    Read more

  • Day21

    ...bei mir wird heut selbst gekocht.
    Nach estnischem Vorbild.
    Zugegeben, richtig gekocht ist falsch, ... Glas und Tüten geöffnet und aufgewärmt trifft es eher.
    Hab mich vorher im Laden über die Zutaten von einem netten jungen Paar beraten lassen 🙃

    Suuuper lecker... war echt der Hammer!!!

    Und auch noch gleich 2 Portionen für mich 😋
    Und zum Nachtisch 2 dieser kleinen Käsekuchencreme Dinger aus dem Kühlregal und ein Pint Karl!! Bier.Read more

  • Day19

    Da hatte ich gerade meine Kette wieder fit gemacht und war 1-2 km gefahren, schon war der nächste Stop angesagt.
    Gut dass auf der gegenüberliegenden Schnellstraßenseite gerade ein Bushäuschen stand.
    Die gibt es nämlich nur gefühlte alle 10 km und dann nur auf einer der beiden Straßenseiten.
    Ich warte den Schauer ab, umziehen lohnt nicht. Dahinten klart es schon wieder auf.

    Was bleibt ist der Sturm.
    Tief in Gedanken versunken trete ich tapfer Kilometer um Kilometer voran. Ziemlich kleinster Gang mit 8km/h. Viel nehme ich nicht von der Umgebung war. Immer weiter gerade aus.
    Der Wind lässt mich mit seinen Böen hin und her taumeln. Wenn ein LKW vorbeibraust, drohe ich so manches mal in den Graben geweht zu werden.
    Trotz alledem, ich komm voran. Mühsam und sehr langsam, aber dennoch.
    Read more

  • Day19

    Kurze Zeit war weniger Wind durch meinen Richtungswechsel und den Wald.
    Plötzlich eine breite Spur rechts und links der Fahrbahn. Auf der offenen Fläche stürmt es gleich wieder ordentlich.
    Eine geheime Notlandebahn für Flugzeuge?
    Ich brauche dringend eine Pause, ... seit Ewigkeiten kommt endlich wenigstens ein Schild. Ich lehne das Rad an, denn es kann bei dem Gewicht nicht alleine stehen und setze mich auf die Landebahn und esse meine Banane, die ich mir heute früh noch schnell im Ort gekauft habe.
    Der Asphalt ist schön warm von der Sonne. Mir wird im sitzen leider trotzdem kalt.
    Ich muss weiter.

    Kurz hinter dem Rollfeld ... ein Haus, mit nett gepflegtem Garten. Hier... im nirgendwo.
    Ich fahre weiter.
    Ich will die Abkürzung (18km) durch den Wald nehmen ... ich erhoffe mir weniger Wind, befürchte aber einen Sandweg. Die Alternativrouten wäre auf der Landstraße weiter (24 km)
    Bei meinem aktuellen Tempo 1/2 Stunde schneller.

    Die Kiefern rechts von mir wehen gegeneinander und knacken unheimlich dabei.

    Als ich endlich 3 km später beim Abbieger zu meiner Abkürzung ankomme, fängt es auch noch an regnen. Aber...Was ist das?!?
    Eine Raststätte !!! 😊

    Ich setzte meine Pause mit einer heißen Suppe fort.
    Schon viel besser. Der Schauer ist auch vorbei.
    Also weiter.
    Read more

  • Day19

    Die Abkürzung führt mich zunächst über eine schöne windgeschützte Teerstrasse nach links. Nach kurzer Zeit erreiche ich mi 30 km/h eine kleine Ortschaft.
    Es wirkt aber irgendwie wie eine Art Sozialbausiedlung. Sowie Plattenbau, nur aus offenbar selbstgemauerten weißen Steinen statt Platte.
    Weiter im Hintergrund sind so was wie Schrebergärten zu erkennen.
    Ich sehe niemanden. Bis auf die 2 Fussgänger am Anfang meiner Strasse mit Plastiktüten, die auf den Ort zugingen.
    Ich muss hier rechts abbiegen.
    Am Ende der Siedlung ein Sägewerk.
    Und ein Sackgassenschild. Wegen Bauarbeiten.
    Ich schaue noch einmal auf die Karte. Mh...mein Weg geht hier lang - ich beschließe das Schild zu ignorieren!
    Von nun an gibt es meinem heiß geliebten Kiesweg.
    4km bis zur Baustelle.
    Auf dem Weg immer wieder vereinzelt Holzhäuser. Am Anfang scheinen sie bewohnt.
    Später wirkt es eher alles verlassen, teilweise zerfallen, sieht irgendwie nach Russland aus.
    Arbeiterwohnheime und alte Lagerhallen oder landwirtschaftliche Konzerne. Ein bisschen unheimlich.
    Ab und zu kommt jedoch ein Auto.
    Die Baustelle hatte einmal Straßensperren, jedoch wurden die von irgendwem zur Seite gestellt und weggedreht.
    Ich holpere also, leider wieder mit Wind, im selben Tempo wie vorher meinen Weg entlang.
    Irgendwann plötzlich eine Sicht auf ... ein Radwegschild! Ich bin wieder auf meinem R1! Wie am Anfang in Litauen.
    Die Stassen werden besser und sind schließlich geteert.
    Die Landschaft ändert sich plötzlich. Aus Kiefernwald wird es junger Mischwald und dann flachwachsende Nadelhölzer. Plötzlich habe ich es geschafft.
    Ich bin am Meer!
    Auf einem Damm. Nur eine Autospur breit. Juhu!!
    Nur noch wenige Kilometer liegen vor mir.
    Read more

  • Day19

    Auf dem Campingplatz am Segelhafen finde ich erstmal niemanden.
    Ich schnacke also den Holländer, der vor seinem Camper in der Sonne sitzt, an.
    "Jaja,.. da vorne. Pack erst mal aus. Der kommt schon."
    Ja er hatte recht.
    Ich organisier mir gleich beim MarinaChef mein Abendmal für heute mit.
    Zu faul und zu müde selber zu kochen.

    Ich durfte statt des "Karls" Biers, was ich ja überall kaufen könne, ein selbstgebrautes Blonde Ale trinken.
    Dazu: "Habourfish",... ok war ne Suppe, ich hatte n Teller mit Fisch erwartet 😂
    Aber sehr fein! Mit Gemüse Kartoffeln in winzigen Würfeln und Lachs und anderen Fischen.
    Und Brot dazu. Nein das auf dem Teller ist kein Schokokuchen 😋, sondern ganz leckeres Brot.

    Langsam wächst der Schatten und mir wird trotz langer Klamotte wieder kalt.
    Schnell ins Zelt.

    Es wird eine lange Nacht, ich wache immer wieder auf. Mir ist kalt. Aber immerhin sehe ich damit einmal so eine Art Sonnenaufgang, ... oder geht sie unter?
    3h Morgens.

    Tagesendtachostand: 1.292 km
    Read more

  • Day20

    auch hier heißt es - "öffne das Tor, tritt herein, finde deinen Platz,... der Besitzer findet dich später".
    Zufällig entdeckt. Folklore Tanz.
    Gleich mal hingesetzt und ne 3/4 Stunde zugeschaut.

    Tagesendtachostand: 1.379 km

  • Day20

    Ein bisschen Rechts und Links, und dann immer der Straße nach und schwups bin ich auf dem Damm nach Saaremaa. Erst eingeben nur für Radler und dann auf dem Seitenstreifen der A10.
    Leider sind die entgegen kommenden LKW, bzw. deren nachfolgender Windsog, so ungefähr wie eine Wand gegen die man fährt. Auf der anderen Seite kommt erst auf Saaremaa ein neuer Platz für mich.
    Auch heute heißt es,... verfahren nicht möglich. Es geht nur gerade aus.Read more

You might also know this place by the following names:

Republic of Estonia, Estland, Estonia, Ɛstonia, ኤስቶኒያ, Ēastland, أستونيا, ܐܣܬܘܢܝܐ, Estoniya, Эстонія, Естония, Esetoni, এস্তোনিয়া, ཨིསྟོ་ནི་ཡ།, Estonija, Estònia, Estonsko, Estóńskô, Эстони, Estonia nutome, Εσθονία, Estonujo, Eesti, استونیا, Estoni, Viro, Estonie, Èstonie, Estlân, An Eastóin, એસ્ટોનિયા, אסטוניה, एस्टोनिया, Estiska, Észtország, Էստոնիա, Eistland, エストニア共和国, gugrxesti, ესტონეთი, Estlandi, អេស្តូនី, ಎಸ್ತೊನಿಯ, 에스토니아, Estonya, Esitoniya, Esland, Esitoni, ເອສໂຕເນຍ, Estija, Igaunija, Естонија, എസ്റ്റോണിയ‍, Estonja, အက်စတိုးနီးယား, इस्टोनिया, Estonnie, ଏସ୍ତୋନିଆ, اېسټونيا, Estônia, Istunya, Эстония, Estteeana, Estonïi, එස්තෝනියාව, Estónsko, Estooniya, எஸ்டோனியா, ఎస్టోనియా, Estónia, เอสโตเนีย, ʻEsitōnia, Éstonia, Естонія, اسٹونیا, E-xtô-ni-a (Estonia), Lestiyän, Orílẹ́ède Esitonia, 爱沙尼亚, i-Estonia

Sign up now