Greece
Greece

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Greece
Show all
Travelers at this place
    • Day 106–109

      Cluburlaub? Nein danke!

      Yesterday in Greece ⋅ ☁️ 20 °C

      ...das hört man oft. Wir sind komplett anderer Meinung, insbesondere was Club Robinson betrifft. Ich selbst war vor meinem ersten Robinsonurlaub im Jan. 2011 im Club Esquinzo zugegebenermaßen sehr skeptisch und hatte Bilder von nerviger Animation, schreienden Kindern und rothäutigen, angetrunken Urlaubern im Kopf. Doch schon der erste Aufenthalt damals hat mich vom Konzept und Niveau überzeugt. Aktuell ist unsere Begeisterung besonders groß.
      Woche 2 haben wir ebenfalls sehr genossen bei guten Gesprächen, feinem Essen 😋, Sport am und auf dem Wasser, es gab tolle Shows, gute Musik 🎶, wir haben getanzt, gelacht und viel Spaß gehabt. Das Team hier ist großartig, ich kann es nicht oft genug sagen. Viele der Robs - ganz wunderbare junge Leute, die hier als Trainer und Sportstainmentmitarbeitende arbeiten, waren selbst schon als Kinder und Jugendliche Gast im Club.
      Die Temperaturen sind nun auch sommerlich und am Abend ist es nicht mehr so kühl wie in der 1. Woche.
      Und weil es so schön ist, haben wir weitere Tage drangehängt und bleiben noch bis Mittwoch 😃😀😁 .
      Schöne Pfingsttage und Pfingstferien wünschen wir euch allen 😘
      Read more

    • Day 82

      J86 - On quitte l’Europe

      May 13 in Greece ⋅ ☁️ 21 °C

      [Eliott]

      Durant cette semaine de pause, nous avons pu découvrir la ville d’Athènes, à travers ses monuments, ses quartiers, sa population et sa culture.

      Nous avons fait des interventions pendant 1 semaine au lycée franco hellénique Eugène Delacroix.
      Nous avons animé des classes de CP, CE1, CE2, 4eme et 2nde. C’était une expérience incroyable et formatrice, qui nous a appris à nous adapter à différents publics et à faire comprendre à des petits comment on pollue, et comment on peut choisir de se déplacer autrement :)

      C’était aussi une semaine riche en rencontres !
      Nous avons rencontré Céleste et Eloïse, deux étudiantes en service civique au lycée, qui nous ont fait découvrir les bars et les quartiers du centre.
      Nous avons aussi croisé Prune, une amie de promo, en tour d’Europe à vélo et qui fait de l’escalade en Corse, en Italie et en Grèce.

      Enfin, on a profité de la vie à 5 dans notre petit appartement, entre gyros, tzatziki, moments de cohésion, footings et réparation des vélos.

      C’est donc en pleine forme que nous quittons l’Europe dans un ferry de nuit. À notre grande surprise, c’est la cohue générale … des familles grecquo-turques qui remplissent les moquettes trop petites, sans aucune propreté ni savoir vivre...

      Au milieu de tout ça on rencontre par hasard 3 backpackeuses, Émeline, Biancha et Célestine, qui n’est d’autre qu’une amie de DUT de Noémie (la copine de Eliott) ! On joue donc à des jeux pour passer le temps.

      Demain commence un nouveau chapitre : l’Asie ! 😎
      Read more

    • Day 23

      Jassas Hellas

      May 17 in Greece ⋅ ☁️ 25 °C

      Heute ist unser letzter Tag in Griechenland, da heißt es für die Fähre einchecken - diesmal total entspannt, mal im Nachbar Dörfchen vorbei geschaut und ansonsten den Tag relaxt. Leider war es den ganzen Tag über sehr trüb und windig, sodass man sogar bei 26 Grad das frösteln anfängt.
      Das Nachbar Dörfchen hatte außer einem guten Kaffee auch nix zu bieten, somit hoffen wir jetzt morgen auf eine gute Überfahrt nach Venedig und dass wir nicht so einen Seegang haben werden, wie unsere Campnachbarn die heute angekommen sind.
      Read more

    • Day 22

      Elena's Beach

      May 16 in Greece ⋅ ☁️ 26 °C

      Heute gibt es nicht viel zu berichten. Wären wir gestern nicht schon überein gekommen die Vicos Schlucht auszulassen, spätestens heute auf der Fahrt hätten wir dies mit Sicherheit gecancelt - fast durchgängig Regen; mal mehr, mal weniger stark und dann auch noch Nebel mit Sichtweite < 100m. Damit war auch ein eventueller Abstecher gen 4x4 Track gestorben - Schade eigentlich, bei guten Wetter ist die Landschaft hier oben bestimmt super. Aber so gibt es mindestens ein Grund nochmal wieder zu kommen 😊
      Da bei Nebel bzw. dem Regen ein kurven auf den engen Straßen auch nicht soviel Spaß macht, sind wir zügig über die Autobahn fast bis nach Igoumenitsa gefahren, nicht ohne vorher noch in einem Supermarkt ein paar lokale Lekkerli und eine zweite Saftpresse 😊 einzukaufen. Der kurze Abstecher zum Hafen zwecks Info und ggf. schon heutigen Einchecken war leider nicht von Erfolg gekrönt… Check-In & Infos erst morgen!
      Naja… dann eben erst morgen. Für die kommenden zwei Tage haben wir einen schönen Platz auf dem Campingplatz am Elenas Beach gefunden.
      Read more

    • Day 305

      Elaia Beach Community ☺️🐶🤗

      May 15 in Greece ⋅ ⛅ 19 °C

      Bei meiner morgendlichen Laufrunde habe ich ein spannendes Fahrzeug unter den vielen Wohnmobilen entdeckt. Ein alter amerikanischer Schulbus, mit dem Aufdruck Känguru-Familie 🦘und mal wieder ein sächsisches Kennzeichen 🤗😊.

      Die Kinder waren auch neugierig, also haben wir später einen Spaziergang dorthin gemacht und eine super liebe Familie kennengelernt. Das allerbeste: ein Mädchen-Zwillingspaar in Mayas Alter und eine 16 jährige Schwester an Bord.

      Also haben wir direkt beschlossen, Molly nochmal umzuparken und mindestens eine weitere Nacht zu bleiben.

      Es stellte sich heraus, dass wir hier an einem Hunde-Adoptionsstrand gelandet sind. Es gibt viele niedliche herrenlose Welpen, die von Freiwilligen vor Ort gepflegt und vor dem Hungertod gerettet werden. Die Familie hat uns über den Platz geführt und tatsächlich lag vor fast jedem Wohnmobil mindestens ein adoptierter Hund 🐶.

      Ein 4 Monate alter Wuschel namens Shanti war noch nicht vermittelt. 3 mal dürft ihr raten, wer sich auf den ersten Blick in ihn verliebt hat 🐶🥰😳🫣🤭😱😬. Aber kurz nach unserer Bekanntschaft kam ein deutsches Pärchen und fragte uns, ob es ok wäre, wenn sie ihn mitnehmen. Wir haben ihnen den Vortritt gelassen.

      Maya hatte viel Spaß mit den Mädels. Sie haben im selbstgebauten Hauptquartier gespielt und etliche Steine zusammen bemalt.

      Bei einem längeren Gespräch mit dem Papa der Mädels haben wir einiges über die bewegte Vergangenheit der beiden erfahren. Geschichten, die uns alle sehr berührt und mitgenommen haben. Umso schöner ist es aber, die Kinder hier so friedlich und sorglos beim Spielen zu beobachten.

      Der heutige Tag hat uns mal wieder ganz besonders geerdet und dankbar für alles gemacht 🙏🏽🙏🏽🙏🏽.
      Read more

    • Day 21

      Meteora Klöster

      May 15 in Greece ⋅ ☁️ 18 °C

      Beeindruckende Landschaft und 6 Klöster hoch oben auf der Felsformation: das ist Meteora.
      Als hätten wir es geahnt, konnten wir uns glücklich schätzen die ca. 6km Scenic Route schon heute Morgen um 7:30 h gefahren zu sein, da pünktlich um 08:10 h heute morgen der erste Bus an uns vorbeifuhr. Da standen wir bereits in einer der Parkbuchten mit Blick auf eines der Klöster und frühstückten erst einmal bevor der Run losgehen würde… und Er ging los !!! - wenn auch nicht ganz so extrem wie erwartet. Hochsaison muss hier der Horror sein, zumal bis auf zwei, die Klöster nicht wirklich groß sind. Wahrscheinlich heißt es im August: Man sieht die Klöster vor lauter Bussen nicht 😏
      Die Klöster… wie gesagt gibt es noch sechs die bewohnt sind, besichtigt werden können und von denen haben wir zwei kleinere heute besucht.
      Das Agia Varlaam und das Agia Triada - zweites auch bekannt aus dem Bond Film „In tödlicher Mission“; James war allerdings not at Home. Das erste Kloster war aber mit Abstand das Schönere, Beeindruckendere.
      Insbesondere weil man hier auch in die Kirche rein konnte… diese blieb uns beim zweiten leider verwehrt.
      Aber nach Zweien war dann auch genug… zumal die Menschenansammlungen vor den anderen, grösseren Klöstern (da kann man nämlich mit dem Bus bis fast vor die Türe fahren) doch ein wenig abschreckend waren.
      Zum Abendessen ging es dann noch mal runter nach Kastraki in eine der kleinen Tavernen (mal wieder sehr lecker) bevor wir es uns auf unserem heutigen letzten Freistehplatt mit direkter Sicht auf das Agia Triada gemütlich machten.
      Read more

    • Day 14

      Ruhetag in Gythio

      May 15 in Greece ⋅ ⛅ 22 °C

      Seit gestern Abend befinde ich mich etwas ausserhalb von Gythio in einem schönen Campingplatz, der sich wiederum in einer grossen Olivenfarm befindet. Da noch nicht viele Touristen hier sind, konnte ich mir problemlos einen ruhigen Zeltplatz ausserhalb vom Trubel ergattern. Im Gegensatz zu mir sind die meisten anderen Gäste übrigens mit dem Camper unterwegs und kommen aus Deutschland.

      Kommen wir nun zum Feedback über meine Wanderung durch Peloponnes. In den letzten 12 Tagen habe ich 300 Kilometer hinter mich gebracht und dabei mehrere Gebirgszonen sowie zwei grosse Schluchten durchquert. Einige Passagen führten aber auch über Asphaltstrassen, was für mich (wie bereits erwähnt) überhaupt kein Problem war. Zudem liegen über 9‘000 Höhenmeter im Auf- sowie im Abstieg hinter mir, was am Anfang mit dem schweren Rücksack eine Herausforderung war. Etwas überrascht hat mich das wechselhafte Wetter und die kühlen Nächte in den Bergen. Trotzdem hatte ich rückblickend betrachtet wettertechnisch viel Glück, wenn es um die Etappen hoch oben in den Bergen geht.

      Ich bin der Meinung, dass der E4 durch Peloponnes ein perfekter Einstieg in die Fernwanderwelt mit den Zelt sein kann. Dafür sprechen die reichlich vorhandenen schönen Zeltplätze, die problemlose Wasserversorgung und die vielen Einkaufsmöglichkeiten auf dem Weg. Wer sein Zelt lieber zuhause lassen möchte, kann die Wanderung jedoch trotzdem auch absolvieren und in den sogenannten E4-Unterkünften übernachten, die übrigens für den Unterhalt des Weges zuständig sind. Dadurch verringert sich das mitgeführte Gewicht und die körperliche Belastung immens. Im Gegenzug dafür geht dann die Flexibilität etwas verloren und die Ferien werden viel teurer. Zudem müssen zusätzlich Etappen eingeplant werden. Mein Reiseführer schlägt 16 Tagesetappen vor, wenn man nicht mit dem Zelt unterwegs ist. Wichtig: Trotz der erwähnten positiven Punkte geht auch auf den E4 ohne eine gewisse körperliche Fitness überhaupt nichts. Wer denkt, sie oder er kann hier wie Christine Thürmer ohne Unterhosen durchs Flachland hüpfen und dabei Schokolade essen, sucht sich besser eine andere Fernwanderung aus.

      Kommen wir nun zum Thema Geld. Ich selbst bin eher ein sparsamer Mensch und ich gebe nicht gerne Geld nur deshalb aus, weil ich es habe. Obwohl das komisch klingt, trifft das meiner Meinung nach inzwischen auf die Lebensrealität der meisten Menschen und in bestimmten Phasen ganz klar auch auf mich zu. Ich denke, das hat etwas mit dem Kapitalismus und wie wir darin gefangen sind zu tun. Keine Angst, ich höre auch gleich wieder damit auf. Es ist mir jedoch wichtig zu sagen, dass ich der Meinung bin, dass unsere Reiseerlebnisse durch das viele Geld oft total sabotiert werden. Wer denkt, dass man ein Land und seine Menschen wirklich kennenlernen kann, wenn man dort in teuren Hotels übernachtet und jeden Tag in einem edlen Restaurant essen geht, irrt sich gewaltig. Zudem frage ich mich, wo da das Abenteuer und das Gefühl von Freiheit bleibt? Ausserdem würde es den meistens Menschen gut tun, wenigstens ab und zu mal aus der eigenen Komfortzone auszubrechen.

      Wieviel haben mich diese Ferien nun aber effektiv gekostet? Obwohl ich noch ein paar Tage in Athen bleiben werde, gehe ich bei dieser Berechnung hypothetisch davon aus, dass ich morgen wieder zurück in die Schweiz fliege. Das ergibt dann insgesamt 15 Ferientage, was in der Theorie für die Planung und Umsetzung von diesem Fernwanderweg auch realistisch ist. Für alles zusammen (inkl. Flug, die 1. Übernachtung in Athen, das mitgebrachte Esswaren aus der Schweiz etc.) habe ich aufgerundet Fr. 900.- ausgegeben. Nach Abzug der Flugkosten (Fr. 365.-) macht das pro Tag durchschnittlich Fr. 35.-. Just saying…

      Natürlich bin ich mir bewusst, dass man sich für so eine Reise zuerst auch noch die nötige Ausrüstung anschaffen muss. Die ist ehrlich gesagt auch nicht billig. Da ich mit der Ausnahme von meinem neuen Rücksack jedoch bereits fast alles hatte, sind diese Kosten für mich bei dieser Reise im Prinzip weggefallen.

      Und jetzt hört euch bitte den Song „Scare away the dark“ von Passenger an und denkt ein bisschen über das Leben nach… 😉
      Read more

    • Day 304

      Bei den Hippies 🚐✌🏾🌼

      May 14 in Greece ⋅ 🌙 16 °C

      Nach Olympia sind wir noch ein Stück weiter gefahren. Wir haben einen wilden Stellplatz am Meer angesteuert. Hier stehen überall verteilt im Pinienwald WoMos aus ganz Europa. Einige haben sich scheinbar auch dauerhaft niedergelassen.

      Erstmal ein schönes Plätzchen für Molly gesucht und dann zu Fuß in die nächste Taverne spaziert. Das Essen war mega lecker und die Menschen super lieb, wie bisher überall in Griechenland 🥰☺️.
      Read more

    • Day 61–62

      Mpouka-Polylimnio Wasserfälle

      May 14 in Greece ⋅ ☁️ 19 °C

      Bei bewölktem Himmel verliessen wir unseren tierischen Stellplatz. Nach nur 25km waren wir am heutigen Ziel, den Polylimnio Wasserfällen. Zum Glück konnten wir diese kleine Offweg-Wanderung zu den Wasserfällen noch vor dem Regen machen.
      Es war ganz nett durch das Bachtobel zu streifen und den kleinen Urwald zu geniessen. Nach den Plitvice-Seen war dies nicht mehr so der "aus den Sandalen Hauer". Danach fuhren wir zu einer kleinen Kirche hoch, wo wir fast alleine waren und die Nacht verbrachten.
      Read more

    • Day 13

      Etappe 12: Agios Nikolaos - Gythio

      May 14 in Greece ⋅ ☁️ 17 °C

      Nach 12 Tagen und knapp 300 Kilometern bin ich heute am Ziel meiner Wanderung in Gythio angekommen. 👍🏻 Obwohl die letzte Etappe lang war, ging es die meiste Zeit nur gemütlich bergab. Für mich persönlich war das ein idealer Abschluss der wunderschönen Wanderung durch Peloponnes.

      Rückblickend kann ich bereits jetzt sagen, dass dieses Teilstück des Europäischen Fernwanderwegs E4 noch immer ein absoluter Geheimtipp ist. Mit der Ausnahme von ein paar Tageswanderinnen sind mir während der gesamten Zeit nur fünf andere Personen begegnet, die so wie ich auf dem Fernwanderweg unterwegs waren.

      Ein ausführlicheres Feedback zu den letzten 12 Tagen folgt dann morgen, sobald ich wieder zu Kräften gekommen bin.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Hellenic Republic, Griechenland, Greece, Griekeland, Greekman, ግሪክ, Grezia, يونان, ܝܘܢܢ, Grecia, Yunanıstan, Грэцыя, Гърция, Gɛrɛsi, গ্রীস্, གྷི་རཱི་སི།, Gres, Grčka, Grècia, Řecko, Gwlad Groeg, Grækenland, གིརིསི, Grisi nutome, Ελλάδα, Grekujo, Kreeka, یونان, Gerees, Kreikka, Grikkaland, Grèce, Grikelân, An Ghréig, A Ghrèig, ગ્રીસ, Girka, Helene, יוון, ग्रीस, Grjekska, Görögország, Հունաստան, Yunani, Gresia, Grekia, Grikkland, ギリシャ共和国, საბერძნეთი, Ugiriki, Грекия, Grækenlandi, ក្រិច, ಗ್ರೀಸ್, 그리스, یۆنان, Pow Grek, Graecia, Griicheland, Bugereeki/Buyonaani, Geleki, ກິຼກ, Graikija, Ngeleka, Grieķija, Gresy, Грција, ഗ്രീസ്, Greċja, ဂရိ, Grit, Hellas, Grekenland, ग्रिश, Griekenland, Griekanmua, ଗ୍ରୀସ୍, Грекъ, Gresya, Grecja, Grécia, Grisya, Ubugereki, Греция, Greika, Gerêsi, ග්‍රීසිය, Grécko, Grčija, Giriig, Greqi, Грчка, Grekland, கிரீஸ், గ్రీస్, Grésia, Юнон, ประเทศกรีซ, Kalisi, Gris, Yunanistan, گرېتسىيە, Греція, Hy Lạp, Grikän, Orílẹ́ède Geriisi, 希腊, i-Greece

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android