New

Your travels in a book

Learn more

Get the app!

Post offline and never miss updates of friends with our free app.

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

New to FindPenguins?

Sign up

Greece

Curious what backpackers do in Greece? Discover travel destinations all over the world of travelers writing a travel blog on FindPenguins.
  • German Version on www.cyclingfornepal.com

    The rainy weather in Albania and Macedonia had been bad on my mood. It was time to enjoy a few sunrays. Greece is known as an autumn domicile and so I went on with my trip to the Greek border with full euphoria. In Macedonia, I had thought about my further route through Greece. My dad suggested that we meet in Antalya, enjoy the sun and spend some relaxing days together. This sounded great and so the approximate direction was fixed, south to Athens.

    On the way to the border to Greece I met Keith from Canada on the roadside. He has been riding a singlespeed bike (only one gear) for several years. He was just assembling a smaller chainring to the crank because several climbs followed. The effort would be too way too much for me, but he probably belongs to a handful of people who are cycletouring like this. After it was raining again, we decided to look for a suitable place to stay. We found an abandoned house on a resting place, exchanged our travel experiences and let the evening end with good food. The next day, our paths separated. I cycled further south to Greece, Keith to the north.

    The following days in Greece were very rainy. At first I was still on gravel roads, but I remained stuck in the mud, so I switched to paved roads. In the evening, I fortunately found in a canopy, under which I could sleep. I just arrived at the new sleeping place, two small dog-puppies ran out of the abandoned side building. There was no trace of the mom.
    Both dogs, who I dubbed Blacky and Whitey, spent the whole night with me. I would have loved to take both with me.

    In the morning the sun finally came out and the landscape became greener and more mountainous. In the late evening I arrived in the small village of Meteora. The name sounds very special and so is the landscape surrounding the small village. Huge ridge towers rising in the air as if they had fallen from the sky. I stayed couple days to go hiking and enjoying the views.

    After three days I set off again. I stopped at the supermarket and to my surprise I met two other cyclists. Ruggero from Italy and Brian from the USA. Both of them met in South America and went cycling together for a month. Meanwhile, Ruggero has been on the bike for two years and is about to end his trip. Both had arranged for a trip to Greece and were also on the road to Athens. We decided to go to Athens together, which was a great pleasure to me. We three were immediately on a wavelength.
    We cycled through lonely mountain roads, fought rain, found shelters in churches, were invited by local people to have breakfast and a Ouzo (which usually amounted to three / four). The people were incredibly friendly and helpful.
    Arriving at the sea, we took a bus to Athens, where we spent two days together and walked through the city. Then our paths separated. Meanwhile, Ruggero has returned to Italy. Brian is now biking in Central Asia.

    My path now led to Turkey. There was the possibility to take either a fly or a ferry. I chose the ferry, which is much more relaxed with the bike. The ferry drove over night to the Greek island of Rhodes. I arrived at noon, but on the same day no ferry left for Turkey. I checked on the mobile phone the size of the island, which is with a length of about 100 km is not too big and decided to circumnavigate the island in two days. The sun burned down and the 32 degrees caused my first defect on the trip. My tires had too much pressure, whereupon the front tube burst. In the parking lot, where I just changed the tube, a couple tried to get their scooter to run. A tube on the engine was torn and my broken tube was quickly misused. A few minutes later the scooter ran again. Apparently, it was no coincidence that this should happen at this parking lot.
    After 220 km in the legs I arrived the next day on time at the port and took the ferry to Turkey.

    Greece was full of surprises and everything came out quite differently than I had planned and expected. These are the moments that make such a trip so special.
    Read more

  • We've got a four room party house, next to the Metro 's last station. Wow, ths Athens tube excells for newness, quietness, lack of graffitti, employees on duty, seems safe, fast ride to the Acropolis. No broken escalators!
    The germans must have built it.
    There's a new museum called the Acropolis Museum . It has a life size replica of the top of the Parthenon, and they've taken all of the remaining friezes off the building and assembled them indoors, at a level where you can actually appreciate the art.
    For 2500 years people have damaged their necks trying to see the sculpture, way up there 80 ft high. Rubber necking , too, was invented here
    Read more

  • We didn't know if anything would be open on a Sunday, but, thanks to Saint Spyridon, Corfu was full of life today. On the first Sunday in November, the people of Corfu commemorate that one time when everyone was getting cholera and Saint Spyridon chased it away. There are processions throughout the middle of the day, and the shops that would have been closed had all opened for the occasion.

    We did a little shopping, watched some of the processions, and Google maps helped us find an excellent cafe for lunch. Eating souvlaki at an outdoor cafe in Greece, then heading across the street to buy baklava from a little bakery recommended by a local a couple tables away--there's another item to cross off my bucket list.Read more

  • Was getting way to many passengers asking me what I thought of the election and then not believe me when I say I'm Canadian not American. My solution is to wear a bright red shirt that says Canada across the front and has a maple leaf on the arm when going out in port. Maybe now people will believe me

  • Heute haben wir ausgeschlafen und dann in aller Seelenruhe gefrühstückt. Hier haben wir das Glück,dass wir einen Toaster haben. Also gabs warmen Toast mit Wurst,Marmelade und Schokoaufstrich.
    Dazu Kaffee und Cappuchino 😊☕🍩

    Wir haben uns dann auf den Weg in Richtung Chania gemacht und sind ca 3 km am Strand und an der Küste entlang gelaufen. Bis ganz nach Chania sind wir aber nicht gegangen,das machen wir einen anderen Tag.
    Wir haben unterwegs einen tollen Klamotten-Laden gesehen,wo wir mal reingegangen sind und uns umgeschaut haben. Da gabs richtig günstige Teile,die auch super aussahen. Und - natürlich,weil ich bin halt eine Frau - wir haben auch was Tolles mitgenommen 😍👗👙

    Ein paar Meter weiter haben wir dann auch ein LIDL gesehen und sind da mal reingegangen.
    Hach,war das herrlich mal ein bisschen Heimatgefühl zu erleben. Allein schon von den Preisen her.
    Hätten wir das mal früher bemerkt!
    Da gibts die gewohnt günstigen Angebote aus Deutschland. Da haben wir also das restliche Zeug für die nächsten 9 Tage eingekauft und sind dann mit dem Bus zurück zum Hotel.

    Das Wetter ist heute wieder richtig super🌞❤
    Also beschlossen wir uns noch kurz an den Pool zu legen. Ich hab mir ein neues Ebook bestellt und dann haben wir in der Sonne vor uns hin gebrutzelt.

    Zum Abendessen gabs heute mal richtigen Luxus: Steak auf Toast mit Spiegelei 🍳
    Endlich mal wieder etwas deftiges - Mathias ist jetzt erstmal wieder glücklich 😋

    Eins noch:
    Heute hat ein ganz wunderbarer Mensch Geburtstag,der mir viel bedeutet und mein Leben viel besonderer macht 😄👭❤
    Auch hier alles Liebe!
    Du bist die beste Freundin der Welt und auch wenn uns gerade einige Kilometer trennen, in meinem Herzen bist du immer genau da,wo ich bin.🌏👭❤
    Ich liebe dich 😙
    Read more

  • 😊

    Wir haben für gestern noch gar keinen Footprint gesetzt.
    Das holen wir jetzt mal nach:

    Um 8:30 Uhr gab es Frühstück und wir saßen zusammen am Pool auf der Terasse.
    Dann sind wir auch schon losgeschlendert und waren ein bisschen bummeln & haben nach ein paar Mitbringseln geguckt.😄👗🎀

    Später sind wir runter zum Strand,wo wir auch Mittag gegessen haben und als ein tolles Lied aus den Lautsprechern der Beach-Bar kam, haben Mutti und ich einfach dazu getanzt.🎶🎤
    - man tanzt ja sonst nie aus heiterem Himmel einfach mal los😉

    Später,nachdem wir auch für die letzte unserer Lieben zu Hause ein Mitbringsel gefunden hatten,
    sind wir erstmal zurück zum Hotel,wo wir noch bisschen Karten gespielt und Kaffee getrunken haben.

    Und Abends sind wir essen gegangen und hatten eine tolle Aussicht über Platanias. Was will man mehr?
    & Mutti hat's auch gefallen!😄

    Mutti möchte aber leider,leider kein Bild von sich hier verewigt haben.
    Aber vielleicht überlegt sie es sich ja noch 😜😌

    Heute früh sind wir alle sehr zeitig aufgestanden.
    6:20 Uhr hat der Wecker geklingelt und kurz nach 7 Uhr kam das Taxi,das uns zum Flughafen bringen sollte.
    Wir haben Mutti also noch zum Flughafen gebracht und verabschiedet.😦😟
    Der Besuch war halt zu kurz... aber immerhin: Du warst mal auf Kreta!😄

    Wir sehen uns bald wieder. Und bis dahin - lies weiter unseren Blog!📰
    Dann bist du weiter up to date und hast sogar ein bisschen Kreta-Feeling 💙👋🌞🌴🌊
    Read more

  • Nachdem wir Mutti zum Flughafen gebracht haben und mit dem Bus zurück zum Hotel gefahren sind, haben wir nichts weiter gemacht.
    Wir waren nochmal kurz am Strand,weil Mathias ins Meer wollte und weil es sehr windig war haben wir uns dann lieber an den Pool gelegt. 😍🌴🌞

    Dann sind wir einkaufen gegangen und haben uns Omelett gemacht.
    Am Abend dann haben wir angefangen " The Walking Dead" nochmal von Beginn der ersten Staffel an zu gucken und dann sind wir schlafen gegangen. Wir waren soo hundemüde 🐶😪

    Heute haben wir ausgeschlafen und den ganzen Tag im Hotel verbracht. Wir haben es uns im Bett gemütlich gemacht und die Serie weitergeguckt 😊

    Es gibt also nicht sooo viel Spannendes zu berichten 💑

    - ist das nicht ein tolles Hello Kitty-Handtuch?😁
    Wir verraten nicht, wem es gehört 🙈
    Read more

  • Nach einem schlimmen Alptraum letzte Nacht haben wir uns zusammen gekuschelt und sind morgens von strahlendem Sonnenschein geweckt worden 🌞

    Nach dem Frühstück auf dem Balkon haben wir uns die Badesachen übergeworfen und sind runter zum Strand. Unsere Liegen vom Vortag waren frei,also haben wir uns dort wieder ausgebreitet und die Wärme genossen🌴🍉🐳
    In Deutschland gibts dieses herrliche Wetter sicher nirgends mehr. Wir müssen das also ausnutzen solange wir können.
    Wir werden ja früh genug wieder bibbern müssen irgendwann.

    Und jetzt zum Saison-Ende hin gibt es kaum noch Möglichkeiten für Ausflüge,weil nur noch an bestimmten Tagen Ausflüge angeboten werden. Einen Tag aussuchen kann man sich da leider nicht und wir wollen lieber flexibel bleiben.
    Ein Auto zu mieten gestaltet sich leider auch als schwierig :
    Hier in der Nähe gibts ein Europcar,das aber nur sporadisch offen hat. 😞
    Und bei den anderen Autovermietungs-Agenturen ist keine Versicherung dabei. Wenn wir also nen Unfall bauen,bleiben wir auf den vollen Kosten sitzen. - das ist uns zu unsicher.

    Also bleiben wir wohl einfach die nächsten Tage hier.
    Das Hotel hat vielleicht 3 oder vier Zimmer belegt,hier ist es also ziemlich ruhig und wir können mal die Zweisamkeit genießen 💑
    Und solange das Wetter so bleibt haben wir tagsüber ja viel zu tun: In der Sonne liegen,braun werden, mal auf den Rücken drehen,dann auf dem Bauch liegen und zwischenzeitlich mal ins Meer gehen.
    Dann ein paar Seiten Buch lesen und Mathias geht tauchen...🐳🐠🐚
    Hachja.
    Einfach mal in den Tag hinein leben.
    Nicht an die Arbeit denken müssen oder an die Prüfungen.
    Das haben wir uns so gewünscht❤🌴🐳

    Am Nachmittag kam uns auch wieder Lanzelot besuchen. Und als der sich wieder verkrümelt hatte und Mathias Langeweile bekam,hat er angefangen im Sand zu spielen.. Männer werden halt nie erwachsen..😋
    Read more

You might also know this place by the following names:

Hellenic Republic, Griechenland, Greece, Griekeland, Greekman, ግሪክ, Grezia, يونان, ܝܘܢܢ, Grecia, Yunanıstan, Грэцыя, Гърция, Gɛrɛsi, গ্রীস্, གྷི་རཱི་སི།, Gres, Grčka, Grècia, Řecko, Gwlad Groeg, Grækenland, གིརིསི, Grisi nutome, Ελλάδα, Grekujo, Kreeka, یونان, Gerees, Kreikka, Grikkaland, Grèce, Grikelân, An Ghréig, A Ghrèig, ગ્રીસ, Girka, Helene, יוון, ग्रीस, Grjekska, Görögország, Հունաստան, Yunani, Gresia, Grekia, Grikkland, ギリシャ共和国, საბერძნეთი, Ugiriki, Грекия, Grækenlandi, ក្រិច, ಗ್ರೀಸ್, 그리스, یۆنان, Pow Grek, Graecia, Griicheland, Bugereeki/Buyonaani, Geleki, ກິຼກ, Graikija, Ngeleka, Grieķija, Gresy, Грција, ഗ്രീസ്, Greċja, ဂရိ, Grit, Hellas, Grekenland, ग्रिश, Griekenland, Griekanmua, ଗ୍ରୀସ୍, Грекъ, Gresya, Grecja, Grécia, Grisya, Ubugereki, Греция, Greika, Gerêsi, ග්‍රීසිය, Grécko, Grčija, Giriig, Greqi, Грчка, Grekland, கிரீஸ், గ్రీస్, Grésia, Юнон, ประเทศกรีซ, Kalisi, Gris, Yunanistan, گرېتسىيە, Греція, Hy Lạp, Grikän, Orílẹ́ède Geriisi, 希腊, i-Greece