Satellite
Show on map
  • Day41

    Viñales nach Trinidad

    January 6, 2018 in Cuba ⋅ 🌬 20 °C

    Wir haben heute eine große Distanz zu überbrücken und werden deshalb bereits nach dem Frühstück losfahren. Hoffentlich wird es in Trinidad wieder etwas wärmer. Gegen 09:30h sind wir losgefahren in Richtung Autopista. Die Landschaft bis dahin ist sehr reizvoll. Auf den Kubanischen Autobahnen ist wenig los. Pferdegespanne, Fahrradfahrer und Fußgänger teilen sich die Piste. Linksfahren auf einer dreispurigen Piste mit ganz wenigen Autos ist definitiv angesagt, um die wenigsten Schlaglöcher zu erwischen. Tanken ist Glückssache. Und an der Tankstelle kann es dir passieren, dass man im Voraus zahlen muss. 20 CUC bei halbleeren Tank passt. Einmal wären wir fast als Geisterfahrer in die Geschichte eingegangen. Aber Heidi hat dann cool auf der Autobahnauffahrt gewendet.

    15:00h:
    Unsere hinterer Reifen ist platt! Der erste Wagen, den ich runtergewinkt habe ist, hat sofort angehalten (in Deutschland undenkbar) und im Wagen war ein Pärchen auf Hochzeitsreise (Italienerin und Kubaner) mit Familie aus Italien. In 10 Minuten haben die den Reifen gewechselt (hätte bei mir 1 Stunde gedauert) und wollten auch kein Geld von uns. Das nenne ich Hilfsbereitschaft.

    18:00h:
    Sind wir in unserem Quartier angekommen: "Casa El Suizo", Trinidad ,Pablo Pichos Gron, No. 20. Wie der Name schon suggeriert, ein sehr netter Schweizer der mit seiner kubanischen Familie bereits seit 11 Jahren in Kuba lebt. Heidi ist übrigens ganz toll gefahren. Es ist übrigens abends immer noch frisch. Laut dem Schweizer schneit es derzeit sogar in Florida. Das kann aber nicht ewig dauern. Spätestens wenn wir wieder in Varadero zum Strandurlaub sind, wird die Wärme auch abends zurückkehren.

    19:00h:
    Wir sind noch gefühlte 500 m zum historischen Zentrum gegangen und haben was gegessen und einige Drinks genommen. Hier gibt es wieder viel Livemusik, was es in Viñales leider gar nicht gab.

    Editiert am 07.03.2018
    Read more