Honduras
Honduras

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Honduras

Show all

132 travelers at this place

  • Day139

    Short stop in Honduras #1

    January 24 in Honduras ⋅ ☀️ 33 °C

    What a great start into the day!! We woke up watching the sunrise from our sleeping bags. Ranja, the husky living at the mirador and sleeping next to us, enjoyed it as well 😉 we had breakfast (including fresh coffee they sold us) and took off for the downhill ride.
    The ride was as bad as expected, but we made it. 1.5 hours for less than 10km - DOWNHILL! We had to go really slow, sometimes had to push the bike or even stop and wait for the breaks to cool down.
    Once back on the main road, we headed to the border of Honduras. We had a quick stop for a second breakfast along the road, yummy chicken with rice and cheese. At the border, we met a Canadian cyclist, who is on the same route as us, just riding from South to North.
    Border crossing was relatively fast, some questions about our itinery and jobs, 3$ migration fee and here we are in country number 7.
    People here seem to be very friendly and outgoing, cheering, waving, greetings everywhere we pass. We stopped to get something to drink and people started chatting to us. All of them seem to be called Jose and all of them have worked in the US at some stage.
    In Nacaome, we stopped at the market to buy some food for dinner. The kids were fun, asked lots of questions and helped us to find water gallons to fill up our bottles. A guy stopped and invited us to stay at his home. He even showed is his place and was a little sad when we told him that we already had a host for the night.
    We cycled for another 5km until we reached Juan Pablo's house. After dinner, he took us to some thermal pools where we tried SalvaVida, the beer in Honduras. Not bad at all... We enjoyed the time discussing cultures, politics and music in a mix of Spanish, English and German (yes, he speaks a little German as well) and went to bed really tired.
    Read more

  • Day140

    Short stop in Honduras #2 - a long night

    January 25 in Honduras ⋅ ☀️ 33 °C

    Most cyclists stay only one night in Honduras as the stretch you cross in the South is only some 130km long. We decided to stay for 2 nights to have at least a little bit more time in the country. We also found another host in Choluteca, so a good chance to get to know the people better.
    We headed off after breakfast and had a first stop in San Lorenzo. The town has some colonial style houses and is a lot less busy than Nacaome before. It's also located next to lagunes and rivers so it has a waterfront. Afterwards, we continued on a surprisingly good road to Choluteca and our host Jaime where we could stay at his mother's house.
    As we got there at noon already, we wanted to take the bus to the beach some 40km away. But when we walked to the bus stop, we realized that it was too late already - everything just takes longer here, especially rides with a local bus. Instead, we walked around in the city, had an iced coffee and pizza in air-conditioned places as it was above 40°C.
    At night, Jaime invited us to go out with him and his friends. First, we went to a "cantina", a cheap place to drink beer. Except for me, only guys. Jaime told us that Honduras is still a very macho country and usually women stay at home when guys go out to cantinas. But the place was relaxed and we quite liked it.
    Afterwards, he took us to a bar to show us a totally different place where men and women could go out together. The bar had live music (latin american sounds) and people could sing karaoke as well (pretty high quality voices though) which was cool. Compared to the other one, it was very fancy which you could also see when looking at the people inside - noone was poor here. The later the night the more dodgy looking people came in. One of the guys told us that most of them are probably drug dealers. Not really the people we wanted to hang out with. So at about 1am, Jaime gave us a lift home. 10 beers are obviously no reason to not drive in Honduras 😞 But we got back safely (only a 3 minute drive) and set up our camp in the backyard. It was still way too hot to sleep inside a room that his mum provided.
    Read more

  • Day106

    La Ceiba, Honduras

    April 16, 2019 in Honduras ⋅ 🌬 30 °C

    4:30 der Wecker klingelt😵. Ich quelle mich aus dem Bett!
    Unser Shuttel steht pünktlich um 5 Uhr vor dem Hostel. Welche positive Überraschung den am Steuer ist der junge Bursche der mich schon von El Salvador nach Honduras gefahren hat und den ich gestern auf dem Markplatz getroffen habe.
    Dazu kommt das wir die einziegen zwei sind die heute richtung Norden gehen und somit den ganzen Bus für uns haben.
    Wir schnappen uns jeder eine Reihe so das wir bequem liegen können. Ich habe somit bis San Pedro Sula ca. 3 Stunden durchgeschlafen. In San Pedro Sula müssen wir in einen großen Bus umsteigen der jedoch erst in 2 Stunden kommt. So frühstücken wir am Kiosk in Terminal. Es gibt guten Kaffee und belegtes Brötchen!
    Das Busreisen ist hier sehr sehr organisiert zu vergleich mit Mexico. Hier füllt es sich an wie am Flughafen inkl. Sicherheitskontrolle und Wartebereich wo man zum Bus aufgerufen wird!
    Die Busfahrt dauerte überraschenderweise recht lange. In La Ceibo angekommen musste ich mich schon von Romy verabschieden, denn sie geht nach Utila direkt ... ich jedoch will mir noch die Stadt La Ceiba anschauen!
    Mein erster Eindruck von der Stadt ist eher .... wo zur Hölle hat den der Bus gehalten?! Es ist eine unwirkliche Gegend am Stadtrand.
    Ich bekomme mein Backpack und stehe erst mal da und überlege was jetzt da ich kein Hostel habe. Ein Hostel hab ich mir auf MapsMe markiert ... dieses ist jedoch fast 4 Km entfernt. Es nützt ja nichts und so laufe ich einfach los! Nur gut das heute die Sonne sich hinter den Wolken versteckt. Es ist trotzdem sehr schwül heiß! Nach einer 3/4 Stunde erreiche ich das Hostel.
    Nix besonderes ... halt eine Schlafmäglichkeit! Ich gehe gleich zum Strand ... siehe da ... nur Einheimische🤣😜
    Auf einem großen Steg werde ich mindestens 3 mal mit Gringo angesprochen. Dann treffe ich auf Carlo ... ein 28 Jähriger Obdachloser Hundurianer der 18 Jahre in USA gelebt hat!
    Er war sehr cool drauf und erzählte viel ... erst allgemein und dann seine Lebensgeschichte! Jedenfalls hat er seine Greencard für USA aufgrund einer Schießerei in Miami verloren ... er verletzte einen anderen Jugentlichen (alles wegen einer Frau). Vor Gericht wurde dann zwar alles als Notwehr ausgelegt so habe ich es verstanden ... aber da wollte ich auch nicht genauer nach Hacken!😜
    Jedenfalls zeigte er mir die Gegend am Strand und zeigte mir auch die Leute die ich meiden sollte!😅😓
    Abends ging ich dann beim Hostel um die Ecke lecker einheimisch essen ... nein keine Pupusas ... sonder frittiertes Hänchen mit frittierten Bananen.
    Die Portion war sehr reichlich!
    Die Osterwoche passt mir sowas von nicht in den Kragen ... fast alle Hostels sind ausgebucht für die Woche und die die frei sind, sind unbezahlbar!
    So überlege ich mir die Zeit über Ostern hier auszusitzen ... aber das werde ich erst morgen früh entscheiden!
    Read more

  • Day118

    Utila,Honduras (Advance Taucher)

    April 28, 2019 in Honduras ⋅ ⛅ 29 °C

    Ausgeschlafen ging es heute früh mit dem Boot endlich auf die Nordseite der Insel!
    Mein Instractor "Woody" zeigt mir auf dem Boot welche Übungen heute anstehen!
    1. Deepdive ... es geht bis auf 30m tiefe und dabei wir meine Koordination geprüft. So steigen wir so schnell wir können ab, an einer Sandbank in 30 metern Tiefe zeigt mir Woody eine Taffel mit Zahlen 1 bis 12 ich soll jede nach einander mit dem Finder zeigen ... so schnell es geht -> das klappt super. Einige Taucher erleiden bei so einer Tiefe manchmal einen Stickstoffnarkose. Dabei verengt sich das Sehspäktrum und man reagiert als ob man betäubt wär! Ich spühre nichts davon ... aber auch gut so ... kann bei 30m Tiefe auf dieses Erlebnis gut verzichten!😅 Danach packt Woody ein rohes Ei aus und schlägt es auf. Das Eigelb bleibt als eine Kugel in der Form.... so das wir damit sogar PingPong spielen können! Damit zeigt mir Woody wieviel Druck in dieser Tiefe herrscht! Es geht weiter ... jetzt hält mir Woody etwas braunes vor die Nase.... ich soll rein beißen und erraten was ich da gegessen habe! Der konsistems und dem Aussehen nach war das eine Tomate! Es ist zwar richtig aber weder geschmeckt habe ich das nicht noch an der knall roten Farbe hab ich das erkannt ... wie gesagt in der Tiefe war die Farbe für mich dunkel Braun/Grau!
    Heute standen zwei Übungstauchgänge an!
    Beim zweiten haben wir geübt auf dem Rücken durch eine enge zu Tauchen, Austarieren (schwebezustand unter Wasser) und Abtauchen senkrecht mit dem Kopf voran!
    Ich habe alles mit Bravur bestanden 👍👌 und habe somit meinen Advance Kurs bestanden!🤗
    Nachmittag sind wir mit einigen Leuten aus dem Hostel zu einer Bar Namens "Nepthun" wo wir einfach nur die Selle baumeln ließen! Siehe da ein kleiner Wegweiser am Strand hat mich ganz kurz am zuhause "Deutschland" denken!
    Und somit "Ein schöner Gruß nach Deutschland"😚
    Den Abend haben wir dann mit kartenspielen ausklingen lassen!
    Für morgen habe ich mir erst mal nichts vorgenommen ... ich habe noch zwei FunDives, diese werde ich dann warscheinlich erst Dienstag (30.04) machen ... eilt ja nicht!😋🤗
    Read more

  • Day302

    Honduras und der Lago de Yojoa

    December 16, 2019 in Honduras ⋅ ☀️ 28 °C

    Nach so viel Aktion in Leon hieß es auch schon wieder weiterreisen. Also machten wir uns auf nach Honduras. 🇭🇳 Wir hatten schon Respekt vor dem Land, da Honduras auf der Liste der gefährlichsten Länder doch recht weit oben stande. Aber auslassen wollten wir es auch nicht, da wir bereits auch so viel tolles schon hörten. Mit dem Tica Bus ging es morgens 6:30 Uhr zur Grenze und dann weiter in die Hauptstadt Tegucigalpa. Alles lief reibungslos und kurz nachden wir die Hauptstadt (hier war nur eine kurze Pause) verließen, machte unser Bus schlapp. Mitten auf dem Highway... 😟 das fing schon mal gut an. Naja nach 1 1/2 Stunden kam ein Ersatzbus der uns dann alle mitnahm. So erreichten wir dann spät abends unser erstes Ziel in Honduras den Lago de Yojoa und unsere Unterkunft die D+D Brewery.

    Am Lago de Yojoa gab es so einiges zu erleben. Wir machten uns auf zu den Wasserfällen Pulhapanzak. Welche 42Meter in die Tiefe stürzen. Es war beeindruckend und wir hatten die Aussicht komplett für uns. Keine Touristen. Es war wirklich schön, denn Wasserfälle haben wir ja bereits so einige gesehen😆

    Aber wir wollten auch mal wieder was neues ausprobieren. Also liehen wir uns ein Kayak aus und paddelten den See entlang. Es war sooo still. Und auch hier waren wir ganz alleine auf dem See. Robby versuchte mal wieder uns ein Abendessen zu fangen aber wir glauben den Fischen hat das Brot nicht geschmeckt. Sehr schade. Also paddelten wir wieder zurück. Ein bisschen Muskelkater ist bestimmt vorprogrammiert 😅

    Und dann gabs noch die Höhlen von Taulabe. Wir setzten uns in den Local Bus und ließen uns an den Höhlen raus. Die Höhlen waren sehr beeindruckend, sie waren auch die ersten auf unserer Reise. Man konnte knapp 1km tief in die Höhlen laufen und die Luft wurde immer dünner. Aber trotzdem sehr beeindruckend.
    Read more

  • Day306

    Mayas, Weltuntergang und Dresden

    December 20, 2019 in Honduras ⋅ ☁️ 18 °C

    Copan heißt unser letzter Stop in Honduras, bevor es nach Guatemala geht.
    Hier gibt es für uns die erste Maya-Ruine zu sehen, die komplett anders zu den ganzen Inka-Ruinen, die wir bereits gesehen haben, ist. Vorallem war die ganze Ruine von vielen Bunten Papageien umgeben.
    In 4 Städten auf der ganzen Welt befinden sich Schriftstücke der Mayas.
    Madrid, Paris, Mexiko-Stadt und Dresden. Jedoch ist das 800 Jahre alte sich in Dresden befindende Buch, das einzige was über einen Mayakalender und einer Zeichnung einer Apokalypse verfügt. Am 21.12.2012 endete dieser Kalender und der Weltuntergang war damit prophezeit. Dieses Buch von unschätzbaren Wert befindet sich seit 1739 in den Händen Dresdens und ist in der Staats- und Universitätsbibliothek ausgestellt. Umso intersannter wird es jetzt für uns, da wir uns auf die Spuren der Mayas begeben.
    Andererseits auch etwas peinlich das wir erst nach Honduras reisen mussten um das heraus zu finden😅😅 und bloß gut haben sich die Mayas mit dem Weltuntergang vertan.😫😓
    Read more

  • Day105

    Copán, Honduras

    April 15, 2019 in Honduras ⋅ ⛅ 28 °C

    Heute früh gegen um 8 Uhr früh stehe ich mit auf um meine lieblings Reisegruppe "Unfähig" zu verabschieden!
    Überraschung heißt es heute früh den Jess und Bea haben es sich in der Nacht es anders überlegt und Fahren jetzt mit Tobi erst mal nach Antigua (Guatemala). Ach mein Antigua ... irgend wie ist da tatsächlich ein Stück von mir geblieben!❤
    Somit umarmen wir uns alle kräftig und wünschen uns gegenseitig eine gute Reise!
    Ach diese Chaoten sind mir echt ans Herz gewachsen mit ihrer stehts positiven Art und Weise und einem Lächeln im Gesicht!💋
    Ich schwinge mich noch auf die Dachterasse in eine Hängematte und schreibe an meinem Block und lese seit langer Zeit mal wieder die Nachrichten - schon klar dass da nix positives steht. Ich genisse die Aussicht der Berglangschaft von Copán aus meiner Hängematte als ich plötzlich zwei Gesichter neben mir bemerke!😯 Es ist Jess und Bea ... ich bin kurz verwirrt. "Wolltet ihr nicht ... " kam ganz leise aus meinem Mund. Siehe da, Tobi ist auch mit dabei!
    Was ist los frage ich .... die Chaoten lachen nur ganz laut!
    Wie gesagt Unfähig ist das eine aber chaotisch kommt ja noch mit dazu.
    Jedenfalls haben die drei entschieden doch zurück zu kommen und den etwas teuereren Shuttel nach Antigua zu nehmen als mit den Chickenbusen auf eigene Faust zu Fahren.
    Und der Shuttel fährt erst um 12 Uhr so dass wir noch 2 Stunden zusammen verbringen mit quatschen und Karten spielen!
    Um 12 Uhr dann tatsächlich der vorerst letzte Abschied. Nun sitzen die drei Chaoten entgültig im Bus🤣
    Ich mache erst mal eine Siesta auf der Dachterasse auf der Couch und später mache ich mir Gedanken über meine eigene Weiterreise... Ich bin mir echt unentschlossen! Aber falls ich auf die Insel Utila will wie geplant ... morgen wär die Möglichkeit für einen Shuttel den der nächste Shuttel fährt dann erst wieder in 2 Tagen!
    Ich geh erst mal was Essen auf dem Straßenmarkt, ich will unbedingt noch mal die Pupusas "Baleadas" von Honduras probieren!
    Auf dem Weg zum Markt treffe ich unseren Shuttelfahrer der uns nach Honduras gebracht hat! Er erzählt mir einige Dinge über Honduras und gibt mir Tipps was ich noch alles sehen könnte in Honduras!😀👍
    Ich habe jeden Tag so viele Gedanken die ich hier festhalten will wie z.B. die Essenskultur, die Sicherheitslage, der starke Glaube und und und ... aber ich denke das würde meinen Block sprengen. Somit beschränke ich mich auf mein täglich erlebtes!

    Nach dem Abendsessen geh ich zurück ins Hostel und entscheide mich morgen nach "La Ceiba" zu gehen! Von dort besteht jederzeit die Möglichkeit weiter nach Utila (karibische Insel) zu gehen.
    Jedoch ist jetzt die Woche vor Ostern und das ist garnicht mal so einfach wie man denkt!
    Im Hostel kenne ich auch ein deutsches Mädel kennen die morgen zufällig den gleichen Shuttel gebucht hat jedoch direkt nach Utila geht!
    So heißt es heute Abend wieder mal Wecker stellen und Backpack packen den der Shuttel geht schon um 5 Uhr früh los.
    Read more

  • Day112

    Utila, Honduras (Tauchschein)

    April 22, 2019 in Honduras ⋅ ⛅ 29 °C

    Am 20.04.2019
    Und um 9 Uhr treffe ich Kathleen aus Deutschland die mein Tauchlehrer für die nächsten Tage sein wird!😀👍
    Es geht los mit der Theorie. Wir besprechen einige Dinge die ich vorab wissen muss um überhaupt ins Wasser zu dürfen ..Druckausgleich, Tiefenkrankheit und das ganze Equipment ... es ist nicht nur eine Gasflasche die man sich an den Rücken schnallt und los geht ins Wasser!😮
    Dann mache ich mich mit der Ausrüstung bekannt und verstehe erstmals wie alles funktioniert!
    Ist um einiges Komplizierter als dass wie man es sich vorstellt... aber alles cool! Die Kathleen ist auch eine Top Lehrerin ... alles wird mir in Ruhe erklärt auch wenn nötig zwei oder drei mal!
    Nach der Theorie geht's tatsächlich schon ins Wasser! Es sind zwar erst 2m tiefe aber hier machen wir eine Stunde Grundübungen ...wie Tauchbriele ab- und wieder aufsetzen, Tauchpartner mit Luft versorgen usw.! Alles klappt besser als gedacht! Ich werde überaus von der Kathleen gelobt! Für heute sollte er erst mal reichen!

    21.04.2019
    Heute klingelt der Wecker schon um 06:00 Uhr früh weil das Boot richtung Tauchspot bereits kurz vor 7 ablegt!
    Meine Tauchaurüstung liegt bereits vor dem Boot! Heute geht es das erste mal für mich ins offene Wasser! Auf dem Boot während der Fahrt bereits alle Sachen angelegt um Vorort keine Zeit zu verlieren! Mir wurde noch mal erklärt wie und was und schon machte ich den Schritt vom Boot!
    Im Wasser fluteten wir unsere Terirweste und und begannen mit dem Abstieg!😳😜👍
    In etwas 7 m Tiefe erreichten wir den Sandboden!
    Kathleen fragte mich immer nach meinem Zustand 👌 u d ich erwiderte mit 👌. Es war unglaublich aufregend unbeschwert in dieser Tiefe zu verharren!
    Wir machen wieder einige Grundübungen, bis wir anschließlich richtung Riff zuschwimmen! Beim Schwimmen gestaltet sich auch meine horizontale Position auf einmal ganz gut! Sei wie ein Baracuda und nicht wie ein Seepferdchen meinte Kathleen zu mir!😅🤣 Das hat auch ganz gut geklappt!
    Wir gehen tiefer und tiefer! Bis wir bei 12m angekommen sind! Das ist die maximale Tiefe für heute!
    Einfach unglaublich ... klar hatte ich heute mehr mit der Ausrüstung zutun als die Aussicht zu genissen aber die paar Augenblicke waren Traumhaft!😍

    22.04.2019
    Auch heute wieder klingelt der Wecker um die gleiche Uhrzeit wie gestern. Es geht heute zur letzten Taucheinheit für meinen Tauchschein!
    Wir steuern einen neuen Tauchspot an!
    Es geht alles wieder sehr schnell und wir sind im Wasser! Da ich die Grundübungen gestern sehr gut gemacht habe verzichtet Kathleen heute darauf! Wir steigen direkt auf 18m ab und Tauchen am Riff entlang! Es ist unglaublich das alles mal aus dieser Perspektive zu sehen! Wie ein riesen Felsen erscheint mir auf einmal das Riff! Die anderen steigen weiter ab auf über 30m Tiefe!
    Wir sehen schwärme von Fischen, eine grüne Morene fast 2 m lang und viele bunte Koralen!
    Alles läuft wie am Schnürchen!
    Und somit habe ich die Praxis bestanden!
    Da war aber noch was ... die Theorie mit 50 Fragen!
    Aber davor lädt mich die Capotan Morgen Crew auf eine einsame Insel ein! Da kann ich nicht nein Sagen!
    Ein Traum jagt den nächsten! Die Insel ist genau wie aus jedem Piraten-Film ... weißer Sand, Palmen und sonst nichts mehr!
    Nach einigen Bier (und ca. 4 Stunden) müssen wir die Trauminsel verlassen!🙄😑
    Im Hostel muss ich jetzt noch leicht einen sitzend die Theorie machen!
    50 Fragen ... und nur ein Fehler ... und somit auch bestanden! Alle gratulieren mir!
    So lade ich Kathleen morgen aber dann auf ein Bier ein!
    Morgen habe ich dann wieder 6:40 früh meine zwei Fun-Dives!👍👎👌
    Mein Zimmer habe ich aber heute schon mal bis Freitag verlängert😜
    Read more

  • Day103

    El Salvador -> Honduras

    April 13, 2019 in Honduras ⋅ ☀️ 32 °C

    Heute früh bin ich voller Elan so dass ich sogar etwas Frühsport mache bevor ich mich im unserem Pool abkühle!
    Frühstück lasse ich weg den Vormittag geh ich mit Tobi in die Stadt "Santa Ana". Dort besuchen wir die ehemalige Kunsgalerie von Santa Ana. Die ehemalige Kunstgalerie besteht nur noch aus zerfallenen Wände ohne Dack oder sonstigen Türen oder Fenster! Warum das alles so verkommen gelassen wurde konnten wir leider nicht erfahren. Aber dieses wunderschöne Gebäude steht nun mal mitten in Zentrum der Stadt! Beim betreten der Ruine muss man sich jedoch ganz genau in ein altes Buch eintragen mit Namen und Herkunft und dafür wurden zwei Polizisten abgestellt die auf das Buch aufpassen.😆
    Im Gegensatz zu der verfallenen Ruine des ehemaligen Kunstgalerie wird im Innenhof der Ruinen die zwei Gärten ganz ordentlich gepflegt.(Laub gesammelt, Wiese geschnitten)
    Ein extremer Kontrast zwischen Zerstörung und Pflege!
    Auf dem Rückweg zum Hostel laufen wir über einen großen Markt wo wir wie Frischfleisch von allen Seiten angesprochen werden "I love you, beautyfull"🤣😅
    Dort besorgen wir uns auch ein riesen Wochenendbouget mit Hänchen und allem möglichen Gemüse!
    Wir sind pünktlich zurück im Hostel da unser Shuttel 13:30 kommen soll.
    Wir packen unsere Backpacks und chillen im Wohnzimmer!
    Wir warten und warten und warten .... zwischendurch erfreut/verkürzt uns ein Eisverkäufer die Wartezeit!🤤😜
    So der Shuttel kommt erst kurz vor 16 Uhr!
    Hmm es wird wohl eine überaus lange Busfahrt wieder mal!
    Zur meinen Überraschung fahren wir tatsächlich nach Honduras über Guatemala so das wir heute zwei mal eine Grenze überqueren müssen! Zusätzlich erreichen wir die Grenze zwischen Guatemala und Honduras erst gegen 19 Uhr!
    Nach einer kurzen Diskussion über die Einreisegebühr durften wir einreisen jedoch habe ich im letzten Moment gemerkt das ich kein Einreisestempel bekommen habe! Also wieder zurück zum Schalter .... der Zöllner war erst mal auch verwirrt und hat mir einen inoffiziellen Stempel rein gehauen ... so bin ich jetzt schon gespannt auf die Ausreise!
    Nachdem wir unser Hostel erreicht haben ... hieß es wie gewohnt ... Sachen ablegen und auf zum Essen!
    Abends war leider nicht so viel los in der Stadt so das wir den Abend eigentlich nur zu viert verbracht haben!

    Morgen ist Maya Ruinen Tag angesagt!
    Read more

  • Day113

    Utila, Honduras (FunDive)

    April 23, 2019 in Honduras ⋅ ⛅ 29 °C

    Nach dem ich jetzt meinen Tauchschein in der Tasche habe, geht es noch mal früh los zum FunDive! Da unser Boot etwas streikt, so gehen wir nicht all zu weit... aber das war für mich der perfekte Platz! Der Tauchplatz heißt "Libyrinth" und wie der Name schon vermuten lässt, sind die Koralen wie ein Libyrinth aufgebaut so das es sehr anspruchsvoll wurde mit auf und abtauchen auf dem engsten Raum! Es hat unglaublich viel Spaß gemacht ... hin zu kommt das Ross aus Bermudas ein cooles Video von mir unbemerkt machte!
    Zurück im Hostel machten wir alle gemeinsam Frühstück. Nachmittags leihen wir mit Ross Fahrräder aus und machen uns auf den Weg zum Pumkin Hill. Obwohl ich dort schon am zweiten Tag war macht es trotzdem Spaß da die Aussicht einfach phenomenal ist!

    Um 8 Uhr abends ist die Ehrung von Andreas und noch zwei Mann da sie ihren Dive Master bestanden haben! Ich darf sein Trinkbady sein bei einigen der Spiele!😅🤣

    Im Anschluss gehen wir geschlossen zu einer Standparty die nur Reggaeton spielen. Es gibt Tequilla, Tequilla und noch mal Tequilla😅🤣
    Wir bleiben wie gewohnt bis wir rausgehauen werden!😅🤣😆 ca. 2 Uhr nachts.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Republic of Honduras, Honduras, Hɔnduras, ሆንዱራስ, Onduras, هندوراس, Qonduras, Гандурас, Хондурас, Hɔndirasi, হণ্ডুরাস, ཧོན་དུ་རས྄།, Hondures, Hondwras, Hondurasdu, Ονδούρα, Honduro, هوندوراس, Onnduraas, Hondúras, હોન્ડુરસ, הונדורס, हौंडुरस, Ondiras, Հոնդուրաս, ホンジュラス共和国, ჰონდურასი, Hondurasi, ហុងឌួរ៉ាស់, ಹೊಂಡುರಾಸ್, 온두라스, ھۆندووراس, Hondouras, Honduria, Hundurasi, Ondurasɛ, ອວນຄູຣັສ, Hondūras, Ondurase, Hondurasa, Hondiorasy, ഹോണ്ടുറാസ്, होंडुराज्, Ħonduras, ဟွန်ဒူးရပ်စ်, Ondurat, हन्डुरास, ହୋଣ୍ଡାରୁସ୍, Гондурас, हांडूरस, Honduräsi, හොන්ඩුරාස්, ஹாண்டுராஸ், హోండోరాస్, Ҳондурас, ฮอนดูรัส, Honitulasi, ھوندۇراس, ہونڈاروس, Hôn-đu-rát (Honduras), Hondurän, Hondourasse, Orílẹ́ède Hondurasi, 洪都拉斯, i-Honduras

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now