Iraq
Iraq

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Top 10 Travel Destinations Iraq
Show all
Travelers at this place
    • Day70

      Grenze Irak-Kuwait, Teil Irak

      November 9 in Iraq ⋅ ⛅ 28 °C

      Nach weiteren 60 km kommen wir zur Irakischen Grenze.
      Hier sind einige Schleuser, die uns für 30 Dollar wollen Sie uns durch die Bearbeitung der Papiere führen.
      Wir lehnen ab und als erstes bekommen wir unsere Ausreisestempel in unseren Pass.

      Dann fängt das gleich Spiel wie gestern an. Man geht hier hin , man geht dort hin, da ein Wartezimmer, erst smalltalk, dann geht es ums Geld.
      Wir sagen, wir haben bei der Einreise schon alles bezahlt. Inzwischen wollen Sie noch 10 Dollar haben. Bobby, aus Holland, macht die Verhandlungen für uns und bleibt hart. Schließlich greift der Polizeichef zum Handy und ruft jemanden an der Holländischen spricht.
      Nun wechselt das Handy immer zwischen Bobby und dem Polizeichef.
      Nach längerem hin und her bezahlt der Polizeichef das Geld aus der eigenen Tasche. Ob das wirklich so ist, oder er uns nur beeindruckend wollte, wohl eher das zweite.

      Dann ging es zum Kopieren und dann noch einen Stempel und dann ging es zur Eigentlichen Grenze.

      Hier wurden die Autos mit einem Drogenhund durchsucht, aber alles ok und dann waren wir durch.
      Immerhin diesmal nur 3,5 Stunden gebraucht.
      Read more

      Traveler

      Eure Beschreibung der Grenzformalitäten ist spannender als ein Krimi 😱 . Weiterhin viel Glück und gute Fahrt.

      Traveler

      Hola, was für Aktionen, kommt nervlich gut durch 🤗

      Traveler

      Wie war das den bei Asterix und Obelix und den Passierschein A38. 🥵

      Traveler

      🤪ja stimmt 🤣🤣🤣🤣

       
    • Day70

      100 km durch den Irak

      November 9 in Iraq ⋅ ☀️ 23 °C

      Die Nacht war etwas unruhig, aber ok. Temperatur Nachts 16 Grad. Und zwischendurch ein Gewitter.

      Die nächste Stadt ist Basra. Da eine Brücke angeblich gesperrt ist, fahren wir mitten durch die Stadt.

      Ein besonders Erlebnis, über den Irak hatten wir uns nicht viele Gedanken gemacht. Aber die Stadt ist voller Gegensätze. Teils liegt sie noch in Trümmern, dann große Hotels. Es gibt Neubaugebiete und Vergnügungsparks, die in die Jahre gekommen sind. Neben einem Plakat mit einem Bodybuilder steht eine Frau in einem Niqak.

      Die Straßen sind teilweise staubige Pisten und über Müll.
      Viele Menschen winken uns zu.
      Ein Land, in dem es den Menschen hoffentlich bald besser geht.
      Read more

      Traveler

      Da schauts aus. Nicht sehr einladend

       
    • Day69

      Grenze Iran-Irak, Teil Irak

      November 8 in Iraq ⋅ ⛅ 25 °C

      Um 9:30 waren wir aus dem Iran raus. Im Iran waren noch normale Straßen, es gab eine große Halle und es wurde alles saubergehalten.

      Die Irakische Grenze sieht ganz anders aus, staubige Wege, alles in Container (eigentlich Baracken) untergebracht und wahnsinnig weitläufig und chaotisch. Allerdings konnten wir uns frei bewegen.

      In zwischen haben sich noch zwei Ehepaare und ein Jungen Mann mit Land-Rover zu uns gesellt.

      Als erstes mussten wir unser Visa besorgen. Ein Beamter machte das alles ohne Computer und brauchte dementsprechend lange. In dem Raum konnten wir an einem Tisch warten, wurden dann aber verseucht, weil der Tisch fürs Mittagessen gedeckt wurde. Für die Visa haben wir 75$ pro Person bezahlt.

      Als Nächstes musste das Auto eingeführt werden. Dazu mussten wir erstmal warten bis der zuständige Beamte Zeit hatte. Der Raum war vielleicht 3x4m groß, darin waren 6 Stühle, ein Bett, ein Kühlschrank, 2.Spinde.

      Das Fenster war zugeklebt und die Wände teilweise mit Steinmuster beklebt. Im neben Zimmer waren zwei Schreibtische, wobei auf einem ein Computer und ein Kopierer stand. Und alles staubig und dreckig.

      Nach einer weiter halben Stunde wurden einzeln unsere Reisepass und unsere Carnet kopiert und einzelne Zettel dazu ausgefüllt. Der Beamte ging dann und wieder warten. Dann kam ein anderer Mitarbeiter und erklärte uns die weiteren Schritte:
      100 $ für das einführen des Autos bezahlen. Aber nicht hier sondern in einem anderen Büro (4 Container weiter)
      24 $ für die Auto Versicherung, das kommt aber später.
      Und 24$ für die Abnahme des Autos, noch später.

      Also gingen wir die 100$ bezahlen und wieder zurück in den Warteraum, warten.
      Irgendwann kam dann der Beamte wieder und schickte uns zu unseren Autos ( die Standen 10 min Fußweg entfernt) zur Abnahme durch Abdullah. Erst ein wenig smalltalk und dann Fahrzeugnummer und Nummerschild überprüft, kurzen Blick ins Fahrzeug und schon hatte wir ein Stempel auf irgendwelche Kopien.
      Er nahm uns unsere Personalausweise ab und sagte, die bekommen wir erst wieder wenn wir 3 Kopien von unseren Unterlagen hätten.

      Also zurück in den Warteraum und unsere Papiere (je 4 Blatt) zum kopieren abgeben. Dann die 48 $ bezahlt und wieder warten. Das hat ungefähr 1,5 Stunden gedauert. Mit den Kopien haben wir dann Abdullah mit unseren Reispässen gesucht. Ein anderer Mitarbeiter rief ihn per Handy an und wir gingen zu einem Container, wo Abdullah uns in Unterhose und Unterhemd die Tür aufmachte und uns unsere Pässe wiedergab.

      Zwischendurch gab es immer wieder nette Kontakte zu den Einheimischen. So half uns ein Junger Mann, er konnte ganz gut Englisch, und er fragte Ann warum Sie hier noch Ihr Kopftuch auf hätte, wir wären im Irak und hier brauchte man das nicht, „You are free“

      Noch einen Stempel in die Reisepässe und endlich geht es ins Auto. Nun noch den richtigen Weg finden und noch zwei Kontrollen.
      Inzwischen ist es 16:30 Uhr (Irak ist eine halbe Stunde zum Iran früher) und wir parken direkt hinter der Grenze, eine Fahrt in der Dunkelheit muss nicht sein. Ganze 3 km haben wir heute geschafft.

      So geht ein Tag an der Grenze zu Ende. Morgen to be continued….
      Read more

      Traveler

      Da braucht's Nerven... stay strong ✊

      Traveler

      Schön dass ihr diese Torture geschafft habt gute weiterfahrt

      Traveler

      Nix mit Exit, Exit ist zugemauert

      Traveler

      Das war eine Tapete 🤷🏼‍♀️

       
    • Day69

      Grenze Iran-Irak, Teil Iran

      November 8 in Iraq ⋅ ☁️ 22 °C

      Um 1:20 Uhr diese Nacht wurden wir durch Klopfen geweckt. 3 Soldaten der Grenzpolizei versuchten uns zu erklären, das wir hier nicht stehen dürften. Wir sollen Ihnen folgen.

      Sie fahren uns direkt zur Grenze und an dem Haus, wo wir morgen unser CdP abstempeln lassen müssen, könnten wir übernachten. Die Nacht ging so, aber um 8:05 Uhr schloss der Beamte das Haus auf und wir bekamen recht schnell unser Carnet zurück.

      Er zeigte uns wir sollen nach rechts zur Polizei gehen, da war aber keine, ein anderer zeigte uns ein anderes Gebäude, von da wurden wir auch weg geschickt.

      Schließlich zeigte uns ein Mitarbeiter ein Terminal wo wir unseren Visastempel bekamen und noch einmal alles kontrolliert wurde.

      Dann wollten wir weiter, und wir fuhren durch ein Nebentor raus und zack, standen wir vor einem Blechzaun mit Guckloch.

      Dahinter waren ein paar Soldaten und mit einigen Schwierigkeiten sagten sie uns, wir sollen unsere Papiere geben und warten. Nach einer halben Stunde sagten Sie, alles ok und wir sollten wieder zurück fahren und einen anderen Weg nehmen.

      Inzwischen war ein holländisches Pärchen hinter uns, die auch Grenzen wollten.
      Read more

      Traveler

      Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht. Trotzdem gute Weiterfahrt

       
    • Day125

      Zurück in Erbil

      November 8 in Iraq ⋅ ⛅ 19 °C

      Heute am Morgen bin ich zur Grenze aufgebrochen. Es gibt kein Visum on arrival. Der Grenzbeamte sagte nur „no Visa“. Dann kam ein sehr kräftiger Beamter und sagte nur „Erbil“ und schob mein Fahrrad Richtung kurdische Seite der Grenze. Als ich mich in den Weg stellte schob er es über meine Füße. Diskussion zwecklos. Ich bin die 45 km zurück in die Stadt in das Büro der Fluggesellschaft gefahren. Nach mehreren Telefonaten wurde mir gesagt, dass ich das Visum on arrival nur bekomme, wenn ich aus dem Ausland in den Irak einreise. Von Kurdistan aus geht das nicht. Außerdem könne ich mit dem Fahrrad nur über eine Landesgrenze ausreisen. Da müsste ich in die Türkei zurück. Ich bekomme jeden Tag andere Auskünfte. Es nervt jetzt langsam. Ich probiere es noch mit einer anderen Fluggesellschaft nach Kuwait zu kommen. Morgen bekomme ich Bescheid. Eine Box habe ich schon organisiert. Mal sehen, was der Tag morgen bringt.Read more

      Traveler

      wenn du schnell bist können wir uns im Oman treffen

      Traveler

      Keine Ahnung im Moment. Wann bist Du dort?

      Traveler

      bin schon da fliege am 15.11. von Dubai nach Hanoi. Alles ohne Rad

      Traveler

      Viel Spass 😀

      2 more comments
       
    • Day126

      Flug nach Kuwait

      November 9 in Iraq ⋅ ⛅ 23 °C

      Es geht per Flugzeug ins nächste Land. Leider ist es nicht mit dem Fahrrad möglich durch den Irak zu fahren. Ob ich alle Mittel und Möglichkeiten ausgeschöpft habe, ein Visa für den Irak zu bekommen, weiß ich nicht. Es ist sicher auch eine Frage des Geldes und der Nerven, die man unbedingt braucht.
      Heute am Vormittag das Ticket im Office von Fly Dubai gekauft. Nicht genug Dollar gehabt. Es reicht ganz knapp nicht. Euros mögen sie hier nicht so gerne. Kostet deswegen mehr. 398 Euro für den Flug. Das Fahrrad sollte 170 US Dollar kosten und am Flughafen bezahlt werden. Ist nicht gerade günstig, aber gerade noch ok. Ich dürfe auf keinen Fall bei der Passkontrolle sagen, dass ich mit dem Fahrrad eingereist bin. Sonst wäre die Ausreise nur über Land möglich, sagte man mir.
      Die Fluggesellschaft akzeptiert nur Minikartons. Danach in den Bikeshop gefahren. Habe das Bike so ziemlich total zerlegt, damit es in den Karton passt.
      Danach zum Flughafen. Jetzt kommt die böse Überraschung: für das Fahrrad kostet es nun Übergepäck pro Kilo. Über 300 Dollar sollte es kosten. Hätte ich mal nicht protestiert, wäre es das wahrscheinlich gewesen. (Keiner scheint sich wirklich auszukennen. Wenn man hier im Irak 10 Leute etwas fragt, bekommt man 15 verschiedene Antworten. Mindestens).
      Nun wurde telefoniert und zusätzlich kommen noch die 170 Dollar für das Fahrrad dazu. Weil ich keine 500 Dollar habe, schickt man mich zur Bank um meine Euros zu tauschen. Die Bank macht aber schon um 2 .00 pm zu. Also mit Kreditkarte. Das Kartenlesegerät funktioniert nicht. Der Mann muss erstmal telefonieren. Mit der Karte kostet es 5 % extra, plus Gebühren. Insgesamt jetzt 950 Euro für alles zusammen. Davon alleine hätte ich zu Beispiel bequem 3 Monate durch den Iran reisen können. Der Karton sollte noch gemessen werden, ob er wirklich ins Flugzeug passt. Nun kam ein Mitarbeiter mit einem 20cm Lineal und wollte nachmessen. Habe dann mal gesagt, dass die Maße auf dem Karton stehen.
      Die Passkontrolle lief dann problemlos. Ich wurde nur nach meinem Beruf gefragt.
      Seit meiner Ankunft im Irak musste ich so oft das Visa zeigen und bei der Einreise wollte man mir kein Visum auf einem Papier geben oder in den Pass stempeln. Ich hätte mindestens 50 mal ein großes Problem gehabt. Oft wurde im Pass nach einem Stempel gesucht. Man sagte mir auch, dass das Visum für den gesamten Irak gültig sei. Jetzt habe ich wenigstens einen Ausreisestempel.
      Ich verlasse ein Land, in dem es so viele hilfsbereite und freundliche Menschen gibt. Mit so vielen Regeln, die keiner wirklich zu kennen scheint. Böse Überraschungen sind vorprogrammiert. Wenn man ein richtiges Problem hat, dann ist es hier sicher schwer zu lösen. Vielleicht hätte ich noch ein paar Tage länger bleiben können, es ist leider kein sicheres Reiseland. Es passt jetzt so für mich.
      Für meine letzten irakischen Dinar vor dem Abflug noch ein Bier gekauft. Falls sich meine Reisewünsche erfüllen, ist das wohl das letzte Bier für die nächsten Monate. Ich freue mich auf die arabische Halbinsel, die Menschen dort, die Wüste , das Meer und das gute Essen. Die Golfstaaten mit dem Fahrrad zu bereisen, ist seit langem ein großer Traum von mir. Jetzt ist es soweit.
      Read more

      Traveler

      Da hätten wir uns fast getroffen, wir waren gerade in den herbstferien in Dubai, Freunde besuchen

      Traveler

      Ja, das wäre schön gewesen 😀

       
    • Day124

      Ein weiterer Tag in Erbil

      November 7 in Iraq ⋅ 🌙 20 °C

      Ich war in einem Büro der Fly Bagdad um einen Flug zu buchen. Angeblich gibt es für deutsche Staatsbürger doch das Visa on Arrival bei der Einreise über Land. Diese Auskunft hat mir sehr gefallen. Morgen fahre ich nach Kirkuk. Dann hoffe ich, dass ich in vier Tagen in Bagdad bin. Übernachten werde ich nicht im Zelt sondern gehe in Hotels.Read more

      Traveler

      wie asado in Argentinien mhh lecker

      Traveler

      Ich war schon satt. Ich könnte hier essen ohne Ende. So viele leckere Sachen

      Traveler

      toll.

       
    • Day123

      Ein Tag in Erbil

      November 6 in Iraq ⋅ 🌙 18 °C

      Der Tag heute brachte die Erkenntnis, dass das mit dem Weiterkommen nicht immer so einfach ist. Mein Visum ist wohl nun doch nur für Kurdistan gültig. Das Visum für den gesamten Irak, müsste ich in Berlin bei der irakischen Botschaft besorgen. Hier kostet es über 1800 US Dollar. Wer weiß, wer damit alles geschmiert wird. Die Taxifahrer würden mich für 500 US Dollar nach Bagdad bringen. Die normale Fahrt kostet etwa 30 US Dollar. Ich verzichte. Sehr schade. Es war sehr mühsam, das alles herausfinden und hat einige teure Taxifahrten durch die ganze Stadt gekostet. Es geht dann wohl per Flugzeug weiter.Read more

      Traveler

      schade

      Traveler

      wohl gar nicht so einfach in einem Land wie Irak, den Durchblick zu behalten, wohin fliegst du?

      Traveler

      Den Durchblick haben nicht mal die Iraker selbst. Am besten bleibt man stets ruhig und gelassen, sonst läuft man gegen Mauern.

       
    • Day142

      Crossing the border to Irak

      November 30 in Iraq ⋅ ☁️ 27 °C

      So here we are at the Border to Irak. Getting out of Iran went smoothly, but getting into Irak, I am told will take 8 hours. Step 1 is to get our Visa and we have now been sitting in this very basic hall for two hours while our hand written application is being processed. Then follow the papers for the vehicles and then there is still the actual process of crossing into Irak.
      Allah will take care of us!

      Driving here was fascinating. As we drove along, groups of 3-5 pick-up's all driving very close and loaded in the same way, came roaring past us at high speed. Suddenly they all veered off the highway heading off at high speed into the fields. A few hundred meters later a police check-point appeared. Having passed this we continued on the highway to suddenly notice that the same pick-ups were racing alongside us a few hundred meters into the fields coming closer and closer and then veering back onto the highway to race on as before.
      Don't ask what that was but it looked intensely like the local smugglers ring.
      Read more

      Traveler

      Stay safe!!!

       
    • Day145

      The wetlands of Mesopotamia

      December 3 in Iraq ⋅ ⛅ 23 °C

      Until the 80's the area between the two rivers consisted of thousands of km2 of wetlands, an ecosystem with channels criss-crossing and 2million inhabitants specialised on living here.
      One of the crazy projects of Saddam Hussein was to drain these wetlands to get rid of these people who were causing trouble and to create large-scale agriculture. However, without the yearly floods bring fresh water water and soil , the soil was too salty and nothing grew. The result today, is an endless desert with dust storms and shrubs here-and-there.
      An ecological tragedy!
      10% of the surface have been declared as national park but the water levels are no longer there.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Republic of Iraq, Irak, Iraq, ኢራቅ, Irac, العراق, ܥܪܩ, İrak, Ірак, Ирак, Iraki, ইরাক, ཨི་རག།, Irák, ཨི་རཀ, iraqdukɔ, Ιράκ, Irako, Iraak, عراق, An Iaráic, Iorac, ઇરાક, Iraƙi, עיראק, ईराक, Իրաք, Írak, イラク共和国, ერაყი, អ៊ីរ៉ាក់, ಇರಾಕ್, 이라크, عێراق, Mesopotamia, Yiraaka, ອີລັກ, Irakas, Irāka, ഇറാക്ക്, इराक, အီရတ်, ଇରାକ୍, Iraque, Irâki, ඉරාකය, Ciraaq, இராக், ఇరాక్, Ироқ, ประเทศอิรัก, ʻIulaaki, Ğíraq, ئىراق, Iroq, Lirakän, איראק, Orílẹ́ède Iraki, 伊拉克, i-Iraq

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android