Your travels in a book

Learn more

Get the app!

Post offline and never miss updates of friends with our free app.

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

New to FindPenguins?

Sign up

Italy

Curious what backpackers do in Italy? Discover travel destinations all over the world of travelers writing a travel blog on FindPenguins.
  • So nun heute der erste Tag auf der Piste. Nachdem Jonas nun doch noch beschlossen hat er müsse jetzt anfangen Ski zu fahren sind wir in den Skiverleih gestürmt und haben für preiswerte 9 Euro nagelneue Stiefel,Mini Skier für den Junior und Stöcke für den mittleren Ski Fan ausgeliehen. Unser Jüngster mit dem leichten Hang zur Selbstüberschätzung, hat sich mit seinem Bruder schon die wildesten Pistenpläne ausgemacht. Nun doch erst ne Proberunde mit Papa da Juli schon voll im Fieber, auf und davon war. In Unkenntnis der Pistenverhältnisse wurde Sessellift gefahren. Dann standen Papa und Junior auf der blau/ roten Piste. Leider sind die Kenntnisse aus der Skischule doch nicht ausreichend gewesen, sodass es einige Stürze, Kamikaze fast in den Wald Ausflüge, Gebrüll nach Mama und viele Schweißperlen auf Papas Stirn gab. Ende vom Lied eine Rückfahrt mit dem Lift verboten, also Ski auf den Rücken und Piste runterlaufen. Ich fuhr in der Zwischenzeit mit dem Lift auf 1890 m hoch und habe mir die Zeit mit einer kleinen Wanderung auf ein Plateau vertrieben. Juli unser kleiner Hermann Meier hat glaube alle erdenklichen Pisten probiert und kennt keine Angst👍. Daher konnte er uns dann auch eine für Jonas geeignete Route zeigen. Und diese hat gezeigt: Skischule war doch nicht umsonst. Morgen geht's gemütlich noch mal auf die Bretter. Heute werden alle gut schlafen 😎Read more

  • Nachdem unser Jüngster heute schlapp gemacht hat, konnte er leider das Skivergnügen der beiden Großen nicht teilen und blieb mit mir in der Unterkunft. Die beiden anderen Jungs nutzten heute nochmals das beste Skiwetter und stürzten sich auf die Pisten. Ohne größere Verletzungen kamen sie mit brennenden Oberschenkeln nachmittags wieder hier an und brauchen sicher erst mal einen Tag Skipause. Ich genoss die Zeit in der Jonas sein Fieber auskurierte mit kleinen Erkundungen rund um den Hof. Traf dort die Lieferanten für die leckeren Kostproben, auch am Nachmittag bekamen wir frei Fenster süße Spezialitäten zum Probieren gereicht. Sehr nette Menschen hier. Hoffen das morgen alle wieder fit sind.Read more

  • Wie vorausgesehen hatten wir am Morgen herrliche Bergsichten beim Frühstück, unter der Dusche und beim Geschirr spülen. Dann ging es relativ zügig los. Keine 2 Kurven nach Start befanden wir uns bereits in Österreich. Dort gab es noch ziemlich viel Schnee. Ohne Probleme passierten wir den Brenner, die Temperaturen stiegen und daß Grün schimmerte deutlicher als das Weiß. Auf der Rückbank wurde es still und die Hoffnung auf Skifahren sank. Dann entdeckten wir den ersten Skihang und die Laune besserte sich. Über zahlreiche Serpentinen erreichten wir unser gemütliches Domizil und unternahmen erste Erkundungstouren. Kleine Bergbäche, hübsche Wanderwege im strahlenden Sonnenschein, das Dorf und natürlich das Skigebiet also alles im Lot. Zum Abschluss habe ich im Alleingang den weg vom Tal zu unserer Unterkunft zu Fuß erklommen. Dabei habe ich festgestellt das meine Physikkenntnisse nicht besser werden ( goldene Regel der Mechanik) nun völlig breit... Heute Abend gibt es frische hofeigene Hühnereier und Montag selbstgebackenes Brot....Read more

  • Aufgrund unseres gestern angeschlagenen Kindes beschlossen wir heute ein wenig Kultur und wollten die Burg in Sand in Taufers besuchen. Öffnungszeiten 10-12 und 15- 17 Uhr. Kurz nach 10 standen schon einige Besucher davor. Nix. Nur ein paar Bauarbeiter die sagten noch 2 Minuten😉.... Was soll man sagen kurz nach halb 11 entschlossen wir uns einen Naturlehrpfad entlangzuwandern. Ein leichter Hauch von Frühling begleitete uns. Herrlicher Blick aufs Ahrntal, einiges zum Ausprobieren und Biologiekenntnisse testen, waren dennoch eine gute Alternative. Leider wurde das Wetter immer schlechter, sodass man dem letzten Schnee beim Schmelzen zusehen konnte.Read more

  • Heute mal ein Ausflug ins schöne Brixen. Nach einer entspannten einstündigen Fahrt vorbei an allerlei Burgen, Kirchen und Apfelplantagen kamen wir in der Stadt an. Schon von weitem überragte der Dom die Dächer und so war der Weg in die Altstadt schnell gefunden. Wir schlenderten durch hübsche Gassen und hatten zum ersten Mal das Gefühl in Italien zu sein, schon alleine der Sprache wegen die wir hier viel öfter hörten als sonst. Mittlerweile wissen wir das über Mittag alles geschlossen hat, so genossen wir auf dem Piazza del Duomo unseren Cappuccino und die italienische Sonne. Bei sagenhaften 15 Grad Celsius fühlte es sich wirklich nach Frühling an.
    Am Nachmittag unternahmen Jens und ich noch eine erfolglose Wanderung zur Russbachalm welche zum Hof unserer Unterkunft gehört. Wir überwanden zwar etwa 300 Höhenunterschied aber die Aussicht noch 1.5 Stunden unterwegs zu sein und dann womöglich im Dunkeln oben anzukommen ließ uns dann umkehren. Dennoch haben wir ein ordentliches Sportprogramm absolviert.
    Zum Abschluss durften die Kinder noch die tierischen Mitbewohner im Stall besuchen und füttern 🐄🐖🐔 .
    Read more

  • Heute auf Wunsch unseres großen Sohnes noch einmal ab auf die Piste. Wir fuhren im Nebel los, der Sonne entgegen. Wir 3 Nichtskifahrer fuhren mit der Kabinenbahn bis zum Gipfel des Klausberges 2500 m. Hier herrschten ziemlich windige Aussichten und vereiste Flächen. Aua. ... Dennoch einfach nur ein atemberaubendes Panorama. Da es nicht lange aushaltbar war, fuhren wir eine Ebene tiefer und genossen wieder frühlingshaften Sonnenschein Apfelstrudel und Co. Juli machte in der Zwischenzeit die Pisten unsicher.Read more

  • Today was a good day. The journey allowed us to see
    Coypu swimming along a drainage ditch as well as pheasants in the fields and kestrels and buzzards perched on posts or in flight. Now that Epiphany was over, the petrol stations were open and we were able to fill up with gas, putting our minds at rest about keeping warm. Italy seems not to allow self service at LPG pumps and we pay on the forecourt instead of in the shop.

    We found a water tap that wasn't frozen or turned off amd were happy to pay €2 to fill up and empty. To cap it off, there was a launderette at Portomaggiore, just 10 minutes from where we stayed, so we got a fortnight's washing clean and dry in a few hours, instead of having to hand wash and air dry it over a several days.

    On the road we are constantly thinking of where we'll find the next facilities and it is always a relief to know we have a while before the next services are needed.

    The stopover was next to a park and a graveyard. We've noticed many cemeteries so far in Italy have had tall walls with compartments. We assume the deceased are placed in these compartments, as opposed to being buried underground. We don't know whether this is a regional practice that has something to do with the flat and frequently waterlogged land or whether it is done like this all over Italy.

    The best thing about the park was its dog garden that was just 10m from the van. Vicky got to watch all sorts of dogs being walked and playing in the fenced off area and Poppy found a lot of interest in all the different smells!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Repubblica Italiana, Italien, Italy, Italië, Itali, ጣልያን, Italia, إيطاليا, ܐܝܛܠܝܐ, ইটালি, İtaliya, Італія, Италия, ইতালী, ཨི་ཀྲར་ལི་, Italija, Itàlia, Itálie, Италї, Итали, Yr Eidal, ཨྀཊ་ལི, Italia nutome, Ιταλία, Italujo, Itaalia, ایتالیا, Italie, Étalie, Itaalje, An Iodáil, An Eadailt, ઇટાલી, Italiya, איטליה, इटली, Italska, Olaszország, Իտալիա, ꑴꄊꆺ, Ítalía, イタリア共和国, gugdrxitali, იტალია, អ៊ីតាលី, ಇಟಲಿ, 이탈리아, ئیتاڵی, Yitale, ອິຕາລີ, Itālija, Италија, ഇറ്റലി, Italja, အီတလီ, इटाली, Itualii, ଇଟାଲୀ, Włochy, ایټالیه, Itália, Italya, Itâglia, Ubutaliyani, Italùii, ඉතාලිය, Taliansko, Talyaaniga, Uitaliani, இத்தாலி, ఇటలి, Итолиё, ประเทศอิตาลี, ጣሊያን, ʻĪtali, İtalya, ’Itāria, اٹلی, Itałia, Italia (Ý), Litaliyän, איטאליע, Orílẹ́ède Italiyi, 意大利, i-Italy