Japan
Japan

Curious what backpackers do in Japan? Discover travel destinations all over the world of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

343 travelers at this place:

  • Day335

    Ausblick zum Frühstück

    June 19 in Japan

    Einen deprimierenden Regentag hinter mir, konnte ich mein Glück heute morgen kaum fassen, als die Sonne mich freudestrahlend begrüßte. Und auch Mount Fuji gab sich die Ehre. Da kann ich garnicht anders, als noch einen Tag hier zu bleiben.

    Heute Nachmittag bin ich dann ne Runde im sogenannten "Suicide Forest" spazieren gegangen. Einsame Wege, gruselige Geräusche von Raben und lauten Grillen und die Aussicht auf wilde Bären zu stoßen, ließen mich den tollen Ausblick auf dem Gipfel des Hügels noch ein wenig mehr genießen.Read more

  • Day337

    Liebestempel

    June 21 in Japan

    One day Sightseeing... Kyoto ist voll gestopft mit Parks, Tempeln und feinsten Sushi- & Beefrestaurants und wie überall in Japan wird allerlei schmackhaftes aus grünem Tee angeboten. Wie wärs mit nem erfrischenden Eis?

    Am Liebestempel muss man eine Strecke mit geschlossenen Augen zurücklegen. Von einem Felsen zum anderen finden. Schafft man es alleine, so findet man auch die Liebe allein. Benötigt man Hilfe, so wird auch etwas Unterstützung im wahren Leben von nöten sein. Kommt man ganz vom Weg ab.... na das könnt ihr euch wohl denken 😅

    Nachdem ich wohl schon ganzschön abgedriftet bin, hat mir ein netter alter Japaner wieder zurück auf den richtigen Weg geholfen und ich habe den anderen Felsen erreicht :) Heißt wohl ich brauche etwas Hilfe. Freiwillige??
    Read more

  • Day6

    Tokyo Tales

    July 4, 2017 in Japan

    Back on the Bullet Train from Kyoto to the nation’s capital, Tokyo. From the train I caught a glimpse of Mount Fuji shrouded in mist. There was no snow or cherry blossom - it could easily have been Ben Lomond.

    Well, if I thought the other Japanese cities were busy, Tokyo is in a league if its own. What a huge city, teeming with people everywhere. A city of contrasts too, with noise, neon lights, huge concrete and steel buildings, as well as quieter areas with old wooden houses, temples and shrines. A myriad of train lines and subways - and yet everything seems to run on time. People seem smartly dressed, politely waiting in line even during rush hour.

    In my two and a half days here I have seen only a fraction of what is on offer. My hotel is located in the popular Asakusa area, and is adjacent to the magnificent Senso-ji temple which is thronged with people day and night. I visited Tokyo Skytree, the world’s tallest tower - the only structure to beat it is Dubai’s Burj Khalifa. It was an exhilarating ride to the top and great views, although a bit overcast. I had a pleasant morning sail down the river to the traditional garden of Hama Rikyu Onshi Teien. I enjoyed more green tea in a lovely tea house in the centre of the small lake. (Their green tea is an acquired taste, Anne - thick and foamy like pea soup).

    I had an interesting free tour of the gargantuan Gotham City style Tokyo Metropolitan Government Building including its impressive Assembly Hall. I had Veritable Vera the Volunteer showing me round (on my own), and she kept laughing and saying how she wanted to see me in a skirt (I assume she meant kilt).

    Most of the rest of the time was spent wandering around Shinjunku - the modern heart of Tokyo. You can find anything you need here (and plenty you don't). There are some crazy things. They have what's known as Maid Cafes where girls in costumes serve food and drink in a cute manner with their voices screeching in high pitched tones. A girl in a candy striped short maid’s outfit and feather duster tried to tempt me in, but I just told her, ‘sorry, hen, but I've already got a cleaner’. There are Butler Cafes too, where buff guys try to tempt the ladies in. (Now, I don't have a butler!). There are even Cat Cafes, offering the chance to spend quality time with up to 50 pussies without the commitment of ownership. The nation is devoted to cartoons, which are prevalent everywhere, and there are even museums dedicated to the culture of Anime and Manga.

    There is a whole range of accommodation available from luxury hotels to capsule hostels. They also have what are known as Love Hotels. Instead of having to spend the whole night, you can rent a room for a ‘Rest Period’. Like Elsie in the song ‘Cabaret’ they rented by the hour. Due to the humidity I was fair wabbit, and felt like going in for a wee lie doon masel!

    There are literally thousands of restaurants and you really are spoiled for choice.

    Well, packing tonight for the long journey home tomorrow (although not as long as the journey to get here). Still pleased that I managed to travel overland (and sea) from Scotland to Japan by public transport - and no flights. I have been on a variety of other transport however - local train, Eurostar, Trans Siberian, tram, bus, subway, marshrutka, ferry, trolley bus and the Bullet Train, as well as Shanks’s pony! It's been the experience of a lifetime, and an adventure I will always treasure. Thanks for following my rambles - it's been great fun!
    Read more

  • Day332

    Coole Großstadt

    June 16 in Japan

    und das nicht nur wegen des Hippsterflairs hier in Tokio. Alles ist gradlinig. Die Häuser, Klamotten, Menschen. Jeder schaut mehr auf sein Handy als seinen Gegenüber wahrzunehmen und ich fühle mich, gerade nach dem gefühlsbasierten Indien, nicht nur wegen des Wetters hier ein wenig unterkühlt.

    Heute bin ich mit meinem Couchsurfer in 2 Museen gewesen. Moderne Kunst mit Warhol, Beuys und Haring gefolgt von klassischer japanischer Töpferkunst. Schön, die Stadt mal nicht alleine zu erkunden.Read more

  • Day333

    Kawaguchiko

    June 17 in Japan

    Raus aus der City und ab in die Natur. Hier am Kawaguchiko See soll man einen tollen Blick auf den Mount Fuji haben. Bei den Wolken habe ich dann aber eine ganze Zeit zunächst nur den schönen See selbst genossen, bevor es dann nach Sonnenuntergang doch noch aufklarte und ich einen wunderschönen Blick auf diesen wohlgeformten Berg erhaschen durfte.

    Im Hostel und wieder mit freier Entscheidung wann ich komme oder gehe, fühle ich mich auch super wohl. Ein schönes Extra, es gibt ein Gratisessenfach in der Küche und die Hightec Klos haben ne beheizte Brille :)Read more

  • Day341

    Koyasan

    June 25 in Japan

    Der Tempelkomplex am Koyasan ist das wichtigste Zentrum des Shingon-Buddhismus. Phoebe und ich schauen uns nicht nur den weltberühmten Friedhof an, sonder übernachten auch in einem Temple. Zwar spürt man hier schon eine beruhigende Athmosphäre, aber wirklich spirituell ist dieser Ort meines Erachtens nicht. Aber das kann man im eher nüchternen Japan wohl auch nicht erwarten.

    Aber schön ist es dennoch zwischen den wunderschönen Tempeln spazieren zu gehen und im hauseigenen Onsen (heißes japanisches Bad) zu entspannen.Read more

  • Day330

    Big in Japan

    June 14 in Japan

    Tokio, eine Stadt mit 10 Millionen Einwohnern. Und doch ist es hier still, ordentlich und aufgeräumt. Fast jeder fährt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln und dementsprechend leer sind die Straßen. Wenn es nicht zur Arbeit geht, startet das Leben hier recht spät und so sitz ich hier um 10 Uhr auf dem Bürgersteig unter dem Regenschirm und warte, dass das Cafe endlich öffnet.

    Gestern, als mir das Wetter auch noch besser gestimmt war, hab ich mir unter anderem die berühmte Shibuya Kreuzung angesehen. Millionen Menschen überkreuzen die Straße jeden Tag & dies zu beobachten ist zu einem richtigen Spektakel geworden.

    Neben der geordneten Ruhe der Menschen hier ist Tokio bunt. Kitschige, schrille Werbung und Dekoration, als Animes verkleidete Menschen und Regenbogen-Eiscreme. Alles hat hier seinen Platz.

    Und das Gute ist ausserdem, überall in Tokio gibt es öffentliche und sehr saubere WCs. Sehr wichtig bei nem Städtetrip. Das teilweise die Klobrillen beheizt sind ist dann noch die Kirsche auf der Sahne 😊.
    Read more

  • Day336

    Hitchhiking deluxe

    June 20 in Japan

    Nun, wenn Geldsparen immer so einfach wäre... der Wettergott hat sich für meinen Reisetag wohl gedacht "Die ist im Auto, da kann ich auch den ganzen Tag kräftig die Blumen gießen. " Tja lieber Wettergott, wenn man versucht zu trampen, ist es nicht so hilfreich wenn es dabei aus Eimern gießt.

    Natürlich hat niemand angehalten & 2 Stunden später hab ich es dann aufgegeben und bin zum Bahnhof gelaufen. Bus in die nächste Stadt (es regnet immer noch) & die Bahnpreise nach Kyoto checken. Na, 40€ geht grad noch - hab ich so gedacht - aber als ich mit dem Ticket nicht durch die Schranke kam, mir ein freundlicher Wachmann auf japanisch zu erklären versucht, dass ich 2 Tickets brauche & sich damit der Ticketpreis auf 100€ erhöhte, da hab ich mich schon ganzschön geärgert.

    Naja, immerhin war es der weltberühmte Shinkansen Express und ich kam schnell (320 km/h), komfortabel und trocken in Kyoto an.

    Und mein Couchsurfer ist das typische Klischee. Die Wohnung ist ein Schuhkarton und er zittert vor Schüchternheit wenn er sich mit mir unterhält ^^ aber hey, Kyoto ist schön :)
    Read more

  • Day45

    Okinawa

    May 27 in Japan

    Naha, Okinawa City und Aquarium. Zwei Tage Bus- und Monorailfahren. Das Aquarium mit den imposanten Walhaien und der Delfin-Show ist interessant und sehenswert. Ebenfalls empfehlenswert ist die Bird-Bar mit 6 Sitzplätzen und jede Menge schottischem Whiskey.

  • Day31

    Kyoto

    May 13 in Japan

    Kyoto vereint Tradition und Moderne. Wir wohnen in einem 179 jährigen Ryokan. 5 Gehminuten vom Kyoto-Tower und der unglaublichen Bahnhofshalle. Der Eigentümer selbst kocht für seine Gäste ein traditionelles 8 Gang Menue. Der Kaiserpalast und die unglaublich vielen Schreine sowie der Mount Ikari laden zum spazieren und verweilen ein.

You might also know this place by the following names:

Japan, Иапониа, Jeupun, Gyapan, ጃፓን, Chapón, Iapan, اليابان, ܝܦܢ, জাপান, Xapón, Nihun, Yaponiya, ژاپون, Япония, Hapon, Японія, जापान, Japang, Zapɔn, རི་པིན་, ᨍᨛᨄ, Япон Улас, Japó, Nĭk-buōng, Япони, Chapan, ᏣᏩᏂᏏ, ژاپۆن, Japonsko, Japòńskô, Ꙗпѡнїꙗ, Japonya, Japańska, ޖަޕާނު, ཇཱ་པཱན།, Dzapan nutome, Ιαπωνία, Japanio, Japón, Jaapan, Japonia, ژاپن, Sapoo, Japani, Japon, J·apon, Gjapon, An tSeapáin, 日本, An Iapan, Hapõ, जपान, જાપાન, Yn Çhapaan, Ngi̍t-pún, Iāpana, יפן, Japanska, Japán, Ճապոնիա, Jepang, ꏝꀪ, Giappone, ᓃᑉᐊᓐ, pongue, იაპონია, Japun, Япон, Njabani, Жапония, ជប៉ុន, ಜಪಾನ್, 일본, Ниппон, Iaponia, Giappon, Giapun, Zapɔ, ປະເທດຍີ່ປຸ່ນ, جاپون, Japonija, Japoneja, Japu, Japāna, Японмастор, Japana, Японий, Nipono, Јапонија, ജപ്പാൻ, Jepun, Ġappun, ဂျပန်, Япония Мастор, Djapan, Xapon, Ji̍t-pún, Japane, Binaʼadaałtzózí Dinéʼiʼ Bikéyah, Japounii, Jaappaan, ଜାପାନ୍, ਜਪਾਨ, Giapon, جپان, جاپان, Japão, Ubuyapani, जपान्, Дьоппуон, Giappuni, Jáhpan, Zapöon, Japuonėjė, ජපානය, Japonska, Iapani, Jabaan, Japoni, Јапан, IJaphani, Japůńijo, ஜப்பான், జపాన్, Japaun, Жопун, ประเทศญี่ปุ่น, Ýaponiýa, Siapani, Siapan, Yapan, Tāpōnē, ياپونىيە, Giapòn, Japonii, Nhật Bản, Yapän, Sapoŋ, Ниxуудин Нутг, IJapani, יאפאן, Orílẹ́ède Japani, Nditbonj, i-Japan

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now