Laos

Laos

Curious what backpackers do in Laos? Discover travel destinations all over the world of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

156 travelers at this place:

Get the app!

Post offline and never miss updates of friends with our free app.

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

New to FindPenguins?

Sign up free

  • Day4

    Oh yeah, LAOS! Not as sunny today but still 27 degrees :) Some tough immigration control they have but I’m in! Just got to Vientiane. Of course I met some australian dude on train and of course we had 4 beers before 11 :) It’s so wonderful to meet people, so many stories. Vientiane is pretty quiet town, and officialy - I’m a millionaire! You go to ATM and withdraw a million :) 1€ = 10.000 KIP. And it’s cheap. But in 2 hours I’ve seen all places worth seeing. I’m glad I’ve shorten Vientiane to only two days, still have to see the night market though.
    Oh, the street on the picture - it’s a main road :) Pretty empty, huh?
    I ended up eating some awesome bbq chicken by river, soooo good! But had too much so I just had another danish in hostel and went to bed for an hour. Met John in the evening for few more beers, many discussions, ignoring hookers/ladyboys (I’d swear that was a girl though, an ugly one though) and now finally some rest. Buddha park is on tomorrow 😁
    Read more

  • Day5

    Finally got some sleep. Well, kinda. I’m sleeping in dorm, so annoyances come ... some chinese dude decided to watch some movie on a phone at 7am. Another one had some conversation on phone for a looong time, zero fucks given. Luckily someone started complaining so we finally could get some more peace and quiet.
    Smoke, coffee, breakfast, and day starts. Off to see Buddha Park now, yay! I just took a local bus, costs 6000 KIP (60 cents) for one hour ride. And oh this pa is so cool, tons of different buddha statues. It’s a great one hour walk around it. Well, pictures say more than thosand words :)Read more

  • Day6

    On a bus on my way to Vang Vieng. It goes like 40km/h, roads are narrow and bad, quite a bumpy ride. Been talking to some people about dengue fever, two already had it, one just few days ago. From now on I’m gonna spray myself every 2 hours during the day, I really don’t need this :)

  • Day7

    Quiet town.... when you arrive. Found my hostel, looks nice, although there are some ants in the room. Immediately met some canadians, then some girls wanted to do a drinking game, we went out and ... let’s just say Vang Vieng welcomed me in its way :) No idea which bars we went to, there was good food, free whiskey, beerpong, singing, dancing, ... Needless to say today was an easy day :)
    Maybe tubing tomorrow, waterfalls, blue lagoon? Who knows :) Laos so far is an amazing place. And I still have tons to see!Read more

  • Day9

    Oh this town is awesome! There is just sooo muc - tons of restaurants, bars, kayaking, trekking, climbing, tubing (no Anja, it’s a dry season, low water), about 30 or so caves, blue lagoons, ... and it’s really cheap :) Yesterday we went kayaking and tubing in some cave, today me and a german dude rented scooters and went to two caves and a lagoon. I skipped the baloon though - 95$, wanted to go tomorrow morning but it’s gonna be cloudy, so pass. There is also a festival today, but I’ll skip - have to get up at 8, have a bus to Phonsavan and plains of jars. Can’t wait!Read more

  • Day12

    Morgens um 6 Uhr vom sound of the jungle geweckt worden. Leider keine Gibbonrufe, dafür andere typische Dschungel Geräusche und Nebel, der langsam über die Berge abzieht.

    Reis mit Gemüse zum Frühstück war ungewohnt. Hoffentlich gibts morgen Brot.

    Anschließend das Geschirr angezogen und vom treehouse gezippt. Vormittags über bis zu 150 Meter hohe und 500 Meter lange ziplines mit gigantischem Ausblick gezippt. Das war hammer! Zwischendurch immer wieder andere treehouses besucht, u.a. TH1, das auf mehrere Etagen verteilt war. Unten die Dusche, darüber Küche und Wohnraum, darüber nochmal zwei Etagen mit Schlafmöglichkeiten.

    Lunch zusammen mit einer anderen Gruppe in ihrem treehouse gehabt. In dieses treehouse führte eine zipline, die man nicht benutzen sollte, weil sich bei der jemand mal ein Bein gebrochen hat. Der Eingang der zipline ist ziemlich klein und man hat recht viel speed drauf. Nachdem Phitsa uns ein wenig alleine rumzippen ließ (und er wusste, dass wir es tun würden), haben wir die zipline trotzdem gezippt.

    Auf dem Rückweg zu unserem treehouse noch ein paar Riddles mit Phitsa gelöst. Er freute sich immer so, wenn eines gelöst wurde oder man ihm ein neues beibringen konnte.

    Abends dann zusammen mit Phitsa + Joun gegessen (fritten im Dschungel!) und bullshit gespielt. Joun hat sich immer so kaputt gelacht, wenn er wusste, dass er lügt und genau deswegen hat sich einfach keiner getraut bullshit bei ihm zu rufen.

    Als sich die beiden verabschiedet haben, noch mit Jules und Nischa Sterne geguckt und eine ungelogen 5 Sekunden lange sichtbare Sternschnuppe gesehen. Es sah so aus als würde eine Rakete den Himmel kreuzen. Beweisfoto hat Jules.

    In der Nacht fing es heftig an zu regnen. Mit schlafen war nicht viel und der befürchteten, dass wir die Strecke, die wir bei der Ankunft noch mit dem Pickup zurückgelegt haben nun aufgrund der schlechten Straßenverhältnisse evtl laufen müssen.
    Read more

  • Day13

    Am dritten Tag überall Nebel morgens. Teilweise war unser treehouse komplett in Nebel gehüllt, der nach ein paar Sekunden wieder verschwunden war.

    Brot zum Frühstück, yeah. Dazu Maracuja Marmelade, die irgendwie nach Apfel geschmeckt hat. Der laotische Instant Kaffee hats mir angetan. Mega süß und hat gar keinen Nachgeschmack.

    Zwei Laotinnen kommen ins Baumhaus, um nach uns sauber zu machen. Haben Phitsa und Joun damit aufgezogen, dass die beiden Mädels doch was für sie wären.

    La kon treehouse no 3. Ziplining und zurück zu den pickups. Ziemlich am Arsch als wir dort ankamen. Zum Glück mussten wir doch nicht zu Fuß laufen.

    In Houaxay den Abend mit Julez und Nischa inkl Katzen im Daauw Home verbracht, später runter auf die Hauptstraße und leckere spicy sausages gegessen. Danach den restlichen Abend mit der 8er Gruppe vom anderen treehouse verbracht. Lara Croft lässt grüßen.
    Read more

  • Day11

    Morgens um 8 Uhr gehts los. Einführungsvideo mit der Wettervorhersage, dass es regnet und stürmt. Ab sofort 3 Tage ohne Internet. Danach mit dem Pickup 1,5 Stunden zum Basis Camp. Auf dem Weg dahin durch nen Fluss und über matschige Lehmwege gefahren, die so rutschig wie Seife waren. Ein paar mal mit dem Pickup gedriftet. Respekt an die Rollerfahrer, die auch über Lehmwege gefahren sind.

    Im Basis Camp Rattan Ball mit den Guides gespielt. Danach Gruppenfindung. Zwei 8er und eine 4er Gruppe, zu der wir und ein britisch französisches Pärchen gehörten, Jules und Nischa. Anschließend folgte ein 1 stündiger hike zu den ziplines im Dschungel.

    Das erste Mal ziplining kostete Überwindung, war aber leider geil. Über weite Schluchten im tiefsten Dschungel zu zippen ist eine krasse Erfahrung. Manchmal wollte man einfach in der Mitte der zipline anhalten und die gigantische Aussicht genießen.

    Nachmittags zippten wir direkt in unser treehouse 3. Es gibt keinen anderen Weg dort rein, außer zu zippen. TH3 war kleiner als die anderen, hatte aber eine gute Aussicht mit Blick auf den Sonnenuntergang. Die open air Dusche war cool. Das Wasser lief durch die fingerdicken ritzen im Holzboden ab, sodass man das Wasser auf den Boden 40 Meter unter einem tropfen sehen konnte.

    Nach dem Abendessen noch was Asshole mit den beiden gespielt.
    Read more

  • Day134

    French cafes, candle lit exotic gardens, a lazy pool day, and menthol blue waterfalls... yes please!

    We traveled to Luang Prabang with people we met during The Gibbon Experience. We spent two days traveling there on the slow boat. It was a great way to see local villages as we motored slowly down the Mekong river. It was fun seeing the children wave to us as we went past. We had a bit of a hiccup the first day when our boat hit something in the river. Suddenly the captain started running down the length of the boat with a terrified look on his face taking his clothes off. With absolutely no communication from the captain or other staff, we thought we were sinking (I even packed up my stuff to prepare to jump in). After about an hour of yelling, running around, bailing out water, and failed attempts of assistance from nearby boats, we deducted that the propeller had fallen off the boat. Luckily some of the passengers rose to the occasion, jumped in the very polluted Mekong and helped the captain attach a new drive shaft and propeller. Without a word, the captain put on his clothes and away we went. Only in Southeast Asia...

    Once we arrived in Luang Prabang, we enjoyed sampling the multitude of French cafes and walking around the city. We spent one day at the gorgeous Kuang Se Waterfall. It is a giant series of waterfalls with menthol-blue water and khaki colored mud. Being at the waterfall was one of the moments on our trip where both Andreas and I felt the beauty of it was surreal. We spent our final day relaxing by a pool.

    Next we head south to Vang Vieng for river tubing!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Lao People’s Democratic Republic, Lao People's Democratic Republic, Laos, ላኦስ, لاوس, Лаоская Народна-Дэмакратычная Рэспубліка, Народна Демократична Република Лаос, Layosi, লাওস, ལཱ་འོས།, ལ་འོསུ, Laos nutome, Λάος, Laoso, Laose DRV, لائوس, Lawoos, લાઓસ, Lawas, לאוס, लाओस, Laoska Narodna Demokratska Republika, Laosz, Լաոս, ラオス, ლაოსი, Laosi, ឡាវ, ಲಾವೋಸ್, 라오스, Pow Lao, Laotia, Lawosi, ປະເທດລາວ, Laosas, Laosa, Laôs, Лаос, ലാവോസ്, လာအို, Den folkedemokratiske republikken, Laòs, ଲାଓସ୍, República Popular Democrática do Laos, Lùaôsi, ලාඕසය, லாவோஸ், లావోస్, ประเทศลาว, Lau, Лаоська Народно-Демократична Республіка, لاؤس, Lào, Laosän, Orílẹ́ède Laosi, 老挝, i-Laos

Sign up now