Latvia
Latvia

Curious what backpackers do in Latvia? Discover travel destinations all over the world of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

148 travelers at this place:

  • Day15

    Abstecher nach Riga

    June 29, 2018 in Latvia ⋅ ⛅ 17 °C

    Von Estland aus sind wir weiter nach Riga in Lettland gefahren. Unterwegs haben wir auf der Suche nach Bären noch einen Nationalpark durchquert und um einen Bären anzulocken ein Bärenmahl gekocht - das wir dann leider selber essen mussten.

    In Riga haben wir Stadt-Camping auf einem Parkplatz im Hafen probiert und uns gefragt, wie man es hier mehrere Tage aushält?

    Den Stadtrundgang nutzten wir auch für unser tägliches Körperertüchtigungsprogramm. Wie man sieht, haben es einige von uns nötig und Matzes Abgang war mit leichten Schmerzen verbunden.

    Aber was haben die Bremer Stadtmusikanten in Riga verloren? So weit vom Weg abgekommen werden die vier Tiere doch nicht sein, als sie gemeinsam nach Bremen gelaufen sind. 1990 bekam Riga die Skulptur von Bremen geschenkt. Die Tiere schauen durch einen Spalt in einer Mauer hindurch. Dieser Spalt im „Eisernen Vorhang“ entstand im Zuge der von Michael Gorbatschow begonnenen Perestroika und der damit verbundenen Ereignisse.

    Jetzt geht es durch Litauen weiter nach Polen an die Ostsee, wo wir noch etwas entspannen wollen bevor es dann zurück nach Hamburg geht.
    Read more

  • Day5

    Riga

    April 22, 2017 in Latvia

    Riga.. De stad van de art nouveau en het Black balsam drankje. Het is een echte grote stad en we moesten weer even wennen aan de ommeslag, maar vonden alle art nouveau architectuur erg mooi! Niet de meest spannende stad, maar we hebben ons wel wel weer vermaakt met een museum, een grote indoor food markt en uiteraard weer lekker rondwandelen. Ons hostel stonk naar tenenkaas dus we zijn voor onze laatste avond maar even ergens anders neergestreken. We doken nog even de stad in want je bent niet echt in Riga geweest als je hun zwarte kruidenbitter niet hebt gedronken!Read more

  • Day7

    Sigulda

    April 24, 2017 in Latvia

    Wij reisden naar Sigulda, een dorpje dat bij het natuurpark Gauja hoort en waar wij vandaag een flinke hike achter de rug hebben! Zo fijn in het zonnetje. Het zag er nu al prachtig en indrukwekkend uit, en dat terwijl nog alles in de knop zat. Ik snap wel dat dit een geliefde plek is voor wandelaars en mountainbikers in de zomer! Over ons heerlijke toetje in het restaurant zat uiteraard een lekker Black Balsam sausje :) Morgen treinen we terug naar Riga en stappen daar op de bus naar Tallinn, Estland.Read more

  • Day44

    Lettland

    August 19, 2017 in Latvia

    Unseren ersten Stopp in Lettland machten wir an den schönen Veczemju Klippen in Salacgriva. Der Sonnenuntergang war so farbig und der Sandstrand so fein, dass man sich schon fast wie auf den Malediven fühlte.🌅 Weiter gings durch die schöne Natur Lettlands in den Süden nach Cesis. Da liefen wir am Abend den Ciruliši Nature Trail. Dieser führt an schönen Spiegelklippen vorbei durch schöne Wälder und Felsen mit Höhlen - sehr idyllisch.🏞 Geschlafen haben wir am Zagarkalns Camping der direkt nebem dem Fluss Gauja im Gauja Nationalpark ist.🏕 Von dort aus machten wir eine 17 Kilometer lange Kayakfahrt nach Ligatne. Die Fahrt dauerte knapp vier Stunden. Das war herrlich, sich mit dem Fluss treiben zu lassen und die schöne Natur aus nächster Nähe zu geniessen. (Das dachten sich auch zahlreiche Insekten)🛶🐝
    Am Abend besuchten wir Mittelalterliche Burg von Cesis mit Laternen, weil es keine Lampen in der Burg gibt. 🕯Die Mitarbeiter waren alle mittelalterliche gekleidet und erklärten interessante Sachen. 🏰 Am Abend fuhren wir nach Riga zum City Camping. Dieser ist sehr zentral aber die Leute die da arbeiten sind ziemlich unfreundlich. Am nächsten Morgen trafen wir Max und Carina, ein junges und sympathisches Paar aus Deutschland. 👫 Sie haben sich mit ihrem VW Caddy, dem Moby, neben unsern Olaf gestellt. Bei Gesprächen stellten wir fest, dass wir die fast gleiche Reise zum gleichen Datum unternommen haben. Sie starteten Anfangs Juli mit dem Ziel Nordkapp und müssen ebenfalls Anfangs September wieder anfangen zu Arbeiten. Am Nachmittag schlenderten wir alle zusammen gemütlich durch Riga. Am Abend haben wir noch zusammen grilliert. 🍗🍻🍹Und zum ersten Mal überhaupt haben wir Marshmallows gegrillt. 🔥🍡Wirklich lecker! 😋 Am Samstag gingen wir dann auch alle zusammen zum Sommerbob-Fahren nach Sigulda. Dort rattert man mit bis zu 85 km/h auf einem Bob mit Rädern den sonstigen Eiskanal hinunter. Absolut einmalig und total Klasse. Auch wenns richtig fest geschüttelt hat.🎢 Danach trennten sich unsere Wege wieder.
    Wir besichtigten die Turaida Burg. Ganz nett anzuschauen und in den Parks umherzulaufen. Am Abend zog ein Gewitter auf und wir machten uns auf die Weiterreise nach Litauen. 🇱🇹
    Read more

  • Day25

    16.9.2016 Riga

    September 15, 2016 in Latvia

    Kilometer: 6.882

    Nach Narva ging es für uns abends noch weiter Richtung Riga. Wir suchten uns bald ein Nachtquartier am Peipussee, der auch noch die Grenze zu Russland markiert und mit über 3500 Quadratkilometern so groß wie ein Meer wirkt. Mit Blick übers Wasser und einem beeindruckenden Vollmond darüber gab es Abendbrot mit Knäckebrot, Käse etc (wir entdecken unsere Leidenschaft für dieses Essen immer stärker...) und eine frühe Nachtruhe um 22 Uhr.
    Das Frühstück am nächsten Morgen gönnten wir uns ein einem entzückenden Café im Stil der 30er-Jahre in Tartu, der zweitgrößten Stadt Estlands und aufgrund der großen Uni die "geistige Hauptstadt" des Landes. Der Gegensatz zu Narva hätte nicht ergreifender sein können: Bereits zum 8 Uhr morgens präsentierte sich diese moderne Stadt aufgeräumt, vornehm und farbenfroh. Die hohe Lebensqualität konnten wir quasi greifen. Und die Bedienung war mit ihrem Rock und Hütchen sehr charmant.... "More wishes?"
    Nach der Überquerung der Landesgrenze zu Lettland steuerten wir den Gauja-Nationalpark, genauer die Seilbahn in Sigulda an. Wir freuten uns auf den MarcoPolo-Geheimtipp, denn aus den Gondeln sollte man aus großer Höhe einen spektakulären Blick auf die Schlucht, die zahlreichen Burgen, Ruinen und Schlösser und die Sandsteinfelsen haben. All das stimmte auch - nur das "spektakulär" kam uns nicht unter. Alles war ein wenig in die Jahre gekommen und bedient wahrscheinlich eher den russischen Geschmack. Nunja... Daniel verzichtete auch auf einen Bungee-Sprung in die Schlucht und insofern machten wir uns nach der Gondelfahrt und einem Spaziergang wieder auf.
    Abends um 17 Uhr erreichten wir den Campingplatz in Riga und stellten uns auf den reservierten Platz zu unseren Helsinki-Tallinn-Gefährten: Jessy, Calle und Mario. Es wurde lecker gegrillt und bis 2 Uhr in der Nacht das Streunerleben gefeiert. Gestern sind sie weiter gefahren und unsere Wege werden sich nun nicht mehr kreuzen. Auf dem Campingplatz sind wir nun die Einzigen. Wie immer: end of season...
    Riga ist natürlich ein hervorragender Zeitvertreib. "Die Perle des Baltikums" - wie sie sich selber nennt, sehr zum Ärgernis der anderen Hauptstädte. Aber... es ist etwas dran! Eine wunderschöne Stadt mit Geschichte, Schönheit, viel Stolz, grünen Oasen und bestem Wetter für uns. Da dieser Beitrag jedoch bald enzyklopädische Ausmaße anzunehmen droht, sei kurz zusammengefasst: Top top top ! 👍😊😁
    Read more

  • Day8

    Hallo Lettland

    July 12, 2018 in Latvia ⋅ 🌧 21 °C

    Wir haben unsere Zelte heute wieder abgerissen, um weiter Richtung Norden zu fahren. Wir entschieden uns für die Route, die noch etwas an der Küste entlang führt. Nach einem kurzen Einkaufsstopp in dem Urlauberort Šventoji erreichten wir schon Lettland, was uns lediglich durch ein unscheinbares Europaschild angezeigt wurde. Bei Liepāja meinte es Google besonders gut mit uns und schickte uns auf eine 20 km lange "Abkürzung" auf einer Schotterstraße *augenroll*
    Am späten Nachmittag erreichten wir unser Tagesziel, den Campingplatz "Unsere Freunde", ein einfacher Wiesenplatz in der Einflugschneise des Rigaer Flughafens. Hier haben sich neben uns vier britische Wohnwagengespanne niedergelassen. Mit Waschmaschine, Mikrowelle und allem Zipp und Zapp. Offenbar gehören sie alle zusammen. So ähnlich habe ich das schon mal in Hann. Münden gesehen. Eine schnelle Internetrecherche bestätigte dann auch meinen Verdacht. Offenbar handelt es sich hier um eine Gruppe Pavees (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Pavee). Interessant, was man auf einer Reise alles erfahren kann.
    Nachdem wir Matti aufgestellt hatten, fuhren wir zum nächsten Waschsalon. Der befindet sich mitten in einer russisch geprägten Plattenbausiedlung. Dieses Flair zusammen mit dem regnerischen Wetter und den deprimiert wirkenden Passanten weckte umgehend unseren Fluchtinstinkt. Sobald unsere Wäsche sauber und trocken und unsere Mägen mit lettischem Döner gefüllt waren, folgten wir diesem auch.
    Zurück auf dem Campingplatz gab es dann doch noch eine unerwartet schöne Abendstimmung mit Abendrot, Nebelschwaden und der Erkenntnis, dass es in Riga kein Nachtflugverbot gibt.

    Tageskilometer: 294 km
    Gesamtkilometer: 1576 km
    Read more

  • Day9

    Riga

    July 13, 2018 in Latvia ⋅ 🌧 20 °C

    Die verstörenden Eindrücke von gestern haben uns nicht davon abgehalten, heute Riga zu besuchen. Das "Paris des Ostens" zeigte sich so touristisch, wie wir es eigentlich auch von Vilnius erwartet hatten. Viele Restaurants mit ausladendem Außenbereich, Souvenirshops und -stände, sogar so kleine Elektrotouristenzüge und ein Hop-on-Hop-off-Bus. Die beiden Kreuzfahrtschiffe am Kai lieferten dafür prompt die Begründung. Riga hat Ostseezugang, entsprechend oft wird es auf den Reiserouten der Kreuzfahrten liegen.
    Wir schlenderten ein wenig durch die Altstadt, verspürten aber nicht den Drang, uns hier länger aufzuhalten. Das lag wohl auch an der drückenden und gewittrigen Wetterlage. Auf dem Zentralmarkt bestaunten wir die vielfältige Fischauslage und konzentrierten uns fortan darauf, die Zutaten für einen lauschigen Grillabend auf dem Campingplatz zusammen zu bekommen.
    Abends wurde der leckere Fisch zubereitet und gegen später hörte es sogar auf zu regnen, sodass wir noch gemütlich am Lagerfeuer sitzen konnten.
    Read more

  • Day380

    Polizeiruf 110

    June 19, 2017 in Latvia

    Waking up to someone shouting "Schei$$e!! Alles weg!!!" on a quiet beach-side campsite was the last thing we expected at 4.30 this morning. A fellow cycle tourist had been robbed of everything, taken from inside his zipped tent (inner AND outer).

    I looked over to Peter in disbelief and my heart sunk. Bike tourists are so vulnerable and exposed in any country. The terrain, the weather, the people, the infrastructure... every single element has an effect on your day. You sleep with your worldly goods (typically the bare minimum to get by) separated from the outer world with a millilitre of fabric as protection and security. You want to trust strangers and always hope for the best in people.

    We looked through our flyscreen to see the purple tarp still in place secured by bungee cord in a bike-like shape and breathed a premature sigh of relief.

    Our eyes then naturally darted down to the front of the tent, which was uncharacteristically bare, discovering that our 4 front bags and our cooking equipment bag were all gone. Only the 2 pairs of shoes were left. All clothes, toiletries, pots, pans, stove, trainers, glasses etc were in those bags.

    The slightly nonplussed camp owner had since appeared, made her way to the woods to search for any traces and then called the police.

    It gets stranger...the camp owner called us over to say she'd found all of the bags. All of our stuff had been scattered around and the thieves had been through everything.

    But it was all there..... what a HUGE relief!!!

    We had already assumed it was a lost cause and prepared ourselves mentally for the mammoth task of replacing our fairly specialised set up in Riga, once we'd cycled there in our pyjamas and flipflops that is!

    Since re-packing everything we found that nothing important had been taken - just our good folding knife, my headphones, a pack of COTTON BUDS (yes, what the hell is that about?!) And some nail clippers. Moritz was not so lucky, having his entire valuables bag taken from near his head whilst he slept.

    The police didn't speak english and wanted me to come to them at the camp site entrance.
    As if i was going to leave my things unattended after a theft.. 🙈 They then left their briefcase (with wallet /ID cards) next to our tent as they left and got 1 hour down the road. Glad to be supported by such geniuses at our time of need!

    So many strange things don't add up.
    Why the camp owner didn't tell us at check in to mind our belongings due to a similar spate of thefts the night before - a vehicle was broken into whilst children were sleeping in it.
    Why the camp owner was so blasé about it all.
    Why she didn't give the rubber gloves that were found with our stuff, to the police.
    Why the thieves took only rediculous items from us.

    We're now 90km from Riga, totally exhausted, fuelled by bewilderment and chocolate. Hoping to get a good night's sleep tonight to be able to decide if we buy a ferry ticket to Stockholm or carry on with our route. Our new german buddy Moritz told us of his journey from St P and it sounds like a higher scale Poland experience. Intoxicated truck drivers on the main road, packs of wild dogs on the side.

    We need to think very carefully about what we do for "fun" and where to draw the line.

    That line is in reaching distance right now.
    Read more

  • Day382

    Chilling in Riga

    June 21, 2017 in Latvia

    Happy midsummer day from Riga where its 10pm, bright daylight and flipping cold!!. We're huddled in the outer tent trying to cook our evening meal sheltered from the wind. Headband, shorts, trousers, t-shirt, 2 long sleeved tops and a gilet combined with socks and sandals are the current uniform for the evening.

    We had planned to stay in Jurmala tonight but the campsites were ghettos right next to a busy A Road. One was in the shadow of a completely derelict block house building with broken windows. Creepy!

    As we were fresh from yesterday's rest day, (and its never dark!) we carried on the extra 15km to Riga where two city campsites are located on a strip of land on a river. The latter of the two looked the least ghetto so we rolled up there to find the 2 Munich-ers we met in Kolka on the same site. Small world! As it was so bitterly cold they invited us into their lorry conversion for a warm tea and an update on the past few days.

    As we are back in city territory that means better supermarkets = tofu and fresh spinach!!! Finally protein and fresh veg are back on the menu! . The smaller supermarkets were killing us slowly with their wall to wall of neon coloured soft drinks, syrupy pasta sauce, and endless processed junk. Hopefully Sweden will be more health conscious and veggie friendly.

    The current plan is to probably stay in Riga again tomorrow, not yet sure where, visit the ferry ticket office and see the city before closing the chapter on eastern europe the day after.. lets see what happens!
    Read more

  • Day118

    Rīga

    August 3, 2017 in Latvia

    So a quick rundown on Riga as I am super tired. I am not sleeping and I swear that moving from one hour ahead to two hours ahead is keeping me up all night!

    We headed in today with little (well none actually) pre reading on what to do and see. This is quite unlike me so I felt a little unsure of what to expect. First things first we ate lunch. Most people who know me will know I am not good at two things: 1. getting up in the mornings; and 2. being anywhere on time. We therefore never tend to get anywhere earlier than lunchtime unless we have to!

    Once we had lunch I asked a lady in the cafe if she could give me a map as she had a huge pile. She said no because she counts them .. but helpfully told me where the tourist information was. Map finally in hand, we took a little jaunt around the old town centre, where we found ourselves, until we saw a little tour buggy thing. It said it was five euros each and would take you around the main sights with an audio guide. Having done countless walking tours we thought we would do it in style this time - see picture of model Stuart in the buggy thing. It lasted half an hour and I was too busy watching the driver nearly mow people down to really listen to the guide but it was different and I get the gist that Riga has some old buildings - the oldest being the House of the Blackheads daring from 1334 (but renovated in 1999 of course) - a few cathedrals and a freedom monument that is currently entrapped in scaffolding.

    After our little ride we headed to the Latvia Occupation Museum. In approximately a century the country went from Soviet Occupation to Nazi Occupation to Soviet Occupation. They were treated horrifically, subject to separation of families, executions, deportations to remote parts of Siberia with no food or clothing, being stripped of their national identity and forced to adhere to Soviet/Nazi/Soviet rules and ideology.

    One of the favourite things that I learnt about here - and had heard of in Lithuania - was the Baltic Way. On 23 August 1989, two million people joined hands and the line stretched between Vilnius (Lithuania) to Tallinn (Estonia) to show their desire for independence. This was finally granted on 21 August 1991.

    One thing I had heard of before coming to Riga was a building that is sometimes known as Stalins birthday cake. Why I have no idea and the pictures I had seen and descriptions likened it to the Empire State Building. I was excited as I had hoped it would be like the one I fell for in Warsaw. It was no way near as impressive - as you will be able to see from the picture - but took us on a detour through the market on the way back to the car.

    Whistle stop tour of Latvia completed now onto a new country.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Republic of Latvia, Lettland, Latvia, Letland, ላትቪያ, Letonia, لاتفيا, ܠܐܛܒܝܐ, Latviya, Латвія, Латвия, Letoni, লাতভিয়া, ལཏ་བི་ཡ།, Letonija, Letònia, Lettonia, Lotyšsko, Латви, Latfia, Latvia nutome, Λεττονία, Latvio, Läti, لتونی, Letonii, Lettonie, Lètonie, Letlân, An Laitvia, An Laitbhe, લાત્વિયા, latibiya, לאטביה, लाटविया, Letiska, Lettország, Լատվիա, ラトビア共和国, ლატვია, Lativia, Letlandi, ឡាតវីយ៉ា, ಲಾಟ್ವಿಯಾ, 라트비아, لاتڤیا, Latvi, Lativya, ລຼາດເວຍ, Latvija, Латвија, ലാത്വിയ, लाट्‌विया, Latvja, လတ်ဗီးယား, लाट्भिया, Lettonnie, ଲାଟଭିଆ, Łotwa, Letônia, Lituniya, Lativa, Летония, Latvie, Látvia, Letonùii, ලැට්වියාව, Latfiya, Летонија, லாட்வியா, లాట్వియ, ลัทเวีย, Latbiya, Letonya, Latviä, لاتۋىيە, لٹویا, Latviyän, לעטלאנד, Orílẹ́ède Latifia, 拉脫維亞, i-Latvia

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now