Latvia
Latvia

Curious what backpackers do in Latvia? Discover travel destinations all over the world of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

140 travelers at this place:

  • Day19

    Riga

    September 20 in Latvia

    Riga was a wonderful city. Meet some friends here I didn‘t saw for a long time. The city is truely the Paris of the north with it‘s old town and the amazing atmosphere. And it‘s soo cheap. For a taxi I pay in switzerland about 20 bucks you pay here 4€ 😂👌

    Tomorrow I go to Lithuana. Have to make a lot of kilometers to reach berlin on saturday evening. :/

  • Day15

    Abstecher nach Riga

    June 29 in Latvia

    Von Estland aus sind wir weiter nach Riga in Lettland gefahren. Unterwegs haben wir auf der Suche nach Bären noch einen Nationalpark durchquert und um einen Bären anzulocken ein Bärenmahl gekocht - das wir dann leider selber essen mussten.

    In Riga haben wir Stadt-Camping auf einem Parkplatz im Hafen probiert und uns gefragt, wie man es hier mehrere Tage aushält?

    Den Stadtrundgang nutzten wir auch für unser tägliches Körperertüchtigungsprogramm. Wie man sieht, haben es einige von uns nötig und Matzes Abgang war mit leichten Schmerzen verbunden.

    Aber was haben die Bremer Stadtmusikanten in Riga verloren? So weit vom Weg abgekommen werden die vier Tiere doch nicht sein, als sie gemeinsam nach Bremen gelaufen sind. 1990 bekam Riga die Skulptur von Bremen geschenkt. Die Tiere schauen durch einen Spalt in einer Mauer hindurch. Dieser Spalt im „Eisernen Vorhang“ entstand im Zuge der von Michael Gorbatschow begonnenen Perestroika und der damit verbundenen Ereignisse.

    Jetzt geht es durch Litauen weiter nach Polen an die Ostsee, wo wir noch etwas entspannen wollen bevor es dann zurück nach Hamburg geht.
    Read more

  • Day8

    Hallo Lettland

    July 12 in Latvia

    Wir haben unsere Zelte heute wieder abgerissen, um weiter Richtung Norden zu fahren. Wir entschieden uns für die Route, die noch etwas an der Küste entlang führt. Nach einem kurzen Einkaufsstopp in dem Urlauberort Šventoji erreichten wir schon Lettland, was uns lediglich durch ein unscheinbares Europaschild angezeigt wurde. Bei Liepāja meinte es Google besonders gut mit uns und schickte uns auf eine 20 km lange "Abkürzung" auf einer Schotterstraße *augenroll*
    Am späten Nachmittag erreichten wir unser Tagesziel, den Campingplatz "Unsere Freunde", ein einfacher Wiesenplatz in der Einflugschneise des Rigaer Flughafens. Hier haben sich neben uns vier britische Wohnwagengespanne niedergelassen. Mit Waschmaschine, Mikrowelle und allem Zipp und Zapp. Offenbar gehören sie alle zusammen. So ähnlich habe ich das schon mal in Hann. Münden gesehen. Eine schnelle Internetrecherche bestätigte dann auch meinen Verdacht. Offenbar handelt es sich hier um eine Gruppe Pavees (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Pavee). Interessant, was man auf einer Reise alles erfahren kann.
    Nachdem wir Matti aufgestellt hatten, fuhren wir zum nächsten Waschsalon. Der befindet sich mitten in einer russisch geprägten Plattenbausiedlung. Dieses Flair zusammen mit dem regnerischen Wetter und den deprimiert wirkenden Passanten weckte umgehend unseren Fluchtinstinkt. Sobald unsere Wäsche sauber und trocken und unsere Mägen mit lettischem Döner gefüllt waren, folgten wir diesem auch.
    Zurück auf dem Campingplatz gab es dann doch noch eine unerwartet schöne Abendstimmung mit Abendrot, Nebelschwaden und der Erkenntnis, dass es in Riga kein Nachtflugverbot gibt.

    Tageskilometer: 294 km
    Gesamtkilometer: 1576 km
    Read more

  • Day9

    Riga

    July 13 in Latvia

    Die verstörenden Eindrücke von gestern haben uns nicht davon abgehalten, heute Riga zu besuchen. Das "Paris des Ostens" zeigte sich so touristisch, wie wir es eigentlich auch von Vilnius erwartet hatten. Viele Restaurants mit ausladendem Außenbereich, Souvenirshops und -stände, sogar so kleine Elektrotouristenzüge und ein Hop-on-Hop-off-Bus. Die beiden Kreuzfahrtschiffe am Kai lieferten dafür prompt die Begründung. Riga hat Ostseezugang, entsprechend oft wird es auf den Reiserouten der Kreuzfahrten liegen.
    Wir schlenderten ein wenig durch die Altstadt, verspürten aber nicht den Drang, uns hier länger aufzuhalten. Das lag wohl auch an der drückenden und gewittrigen Wetterlage. Auf dem Zentralmarkt bestaunten wir die vielfältige Fischauslage und konzentrierten uns fortan darauf, die Zutaten für einen lauschigen Grillabend auf dem Campingplatz zusammen zu bekommen.
    Abends wurde der leckere Fisch zubereitet und gegen später hörte es sogar auf zu regnen, sodass wir noch gemütlich am Lagerfeuer sitzen konnten.
    Read more

  • Day7

    #6 Gauja Nationalpark

    September 20 in Latvia

    After the morning coffee (standing & drinking in the baltic sea) we started our trip to the Gauja Nationalpark, hikes through beautiful nature and next to the river Gauja have been a real pleasure!
    We spend the night on a closed campsite next to the river and had a delicious bbq while we watched the stars.

  • Day9

    #8 Riga

    Yesterday in Latvia

    The capital of Latvia is full of contrast, the old city with historical buildings & churches, the new century quarter and all over old wood houses in between!
    We visited an old market in the morning, strolled through the city and ended up in really nice vine bar, prefect end of a day!

  • Day44

    Lettland

    August 19, 2017 in Latvia

    Unseren ersten Stopp in Lettland machten wir an den schönen Veczemju Klippen in Salacgriva. Der Sonnenuntergang war so farbig und der Sandstrand so fein, dass man sich schon fast wie auf den Malediven fühlte.🌅 Weiter gings durch die schöne Natur Lettlands in den Süden nach Cesis. Da liefen wir am Abend den Ciruliši Nature Trail. Dieser führt an schönen Spiegelklippen vorbei durch schöne Wälder und Felsen mit Höhlen - sehr idyllisch.🏞 Geschlafen haben wir am Zagarkalns Camping der direkt nebem dem Fluss Gauja im Gauja Nationalpark ist.🏕 Von dort aus machten wir eine 17 Kilometer lange Kayakfahrt nach Ligatne. Die Fahrt dauerte knapp vier Stunden. Das war herrlich, sich mit dem Fluss treiben zu lassen und die schöne Natur aus nächster Nähe zu geniessen. (Das dachten sich auch zahlreiche Insekten)🛶🐝
    Am Abend besuchten wir Mittelalterliche Burg von Cesis mit Laternen, weil es keine Lampen in der Burg gibt. 🕯Die Mitarbeiter waren alle mittelalterliche gekleidet und erklärten interessante Sachen. 🏰 Am Abend fuhren wir nach Riga zum City Camping. Dieser ist sehr zentral aber die Leute die da arbeiten sind ziemlich unfreundlich. Am nächsten Morgen trafen wir Max und Carina, ein junges und sympathisches Paar aus Deutschland. 👫 Sie haben sich mit ihrem VW Caddy, dem Moby, neben unsern Olaf gestellt. Bei Gesprächen stellten wir fest, dass wir die fast gleiche Reise zum gleichen Datum unternommen haben. Sie starteten Anfangs Juli mit dem Ziel Nordkapp und müssen ebenfalls Anfangs September wieder anfangen zu Arbeiten. Am Nachmittag schlenderten wir alle zusammen gemütlich durch Riga. Am Abend haben wir noch zusammen grilliert. 🍗🍻🍹Und zum ersten Mal überhaupt haben wir Marshmallows gegrillt. 🔥🍡Wirklich lecker! 😋 Am Samstag gingen wir dann auch alle zusammen zum Sommerbob-Fahren nach Sigulda. Dort rattert man mit bis zu 85 km/h auf einem Bob mit Rädern den sonstigen Eiskanal hinunter. Absolut einmalig und total Klasse. Auch wenns richtig fest geschüttelt hat.🎢 Danach trennten sich unsere Wege wieder.
    Wir besichtigten die Turaida Burg. Ganz nett anzuschauen und in den Parks umherzulaufen. Am Abend zog ein Gewitter auf und wir machten uns auf die Weiterreise nach Litauen. 🇱🇹
    Read more

  • Day9

    Sigulda

    August 4 in Latvia

    Another great night enjoying the long summer evening was followed by an early morning start as I headed out of town to Sigulda for some mountain air. Sigulda is a small town overlooking the picturesque Gautama river in a national park, a heavily forested valley dotted with medieval castles, amazing views and the only bobsled track in the world open to the public, which was the clincher for the early morning effort. The train out to Sigulda went through endless forest, until I was finally deposited in Sigulda where I immediately hired a mountain bike and set off to explore the valley knowing that the bobsled track wasn’t open until after midday. Taking tracks through the forest I made my way down the valley sides until I reached the river and then followed the river upstream until I came across Gutmanis Cave, the largest cave in the Baltic’s and also the oldest tourist attraction in Latvia, evidenced by the huge number of carved inscriptions at its mouth, some dating back to the 17th century. To this day, local legend has it that the waters running out of the cave have healing properties, which explained the huge number of locals filling up water bottles while I was there.

    Ascending the opposite side of the valley, I stopped a a few view points highlighting my final destination, Turaida Castle. Turaida Castle is one of four in the immediate vascinity, but the best preserved and dominates a bluff looking out over the valley. It is also part of the larger Museum Reserve, which included a number of museums and beautiful grounds with various view points. Back on the bike it was time to head back down hill, where I got into a bit of bother following a path, which turned into a series of steep stairs, but I eventually found my way back to town, via a couple of castle ruins and lunch while waiting for the cable car, which I was hoping would allow me to avoid the climb back up the other side of the valley. That hope proved to be dashed as my bike was refused entry and so it was one last hard slog back to town where I immediately headed to the aforementioned bobsled track.

    Being summer there obviously wasn’t any ice, but you can still be taken down in a training sleigh (with wheels). Winter would have also had the added benefit of being able to ride in surplus sleds from the Sarajevo Olympics bobsled track, an abandoned track I had explored four years previously. Sigulda’s bobsled track was built in 1986 and was the only bobsled track in the Soviet Union. It is 1420 metres long, has 6 curves and has a maximum speed of 130km/h. I had heard about it the day before, and while I was sceptical that it was going to be more sedate than it sounded, I couldn’t not live out my Cool Runnings fantasy’s. It definitely wasn’t sedate! The only added safety feature was a loose lap sash and the fact you didn’t have top run and jump into the moving sleigh, but otherwise it’s just 3 tourists and a professional upfront steering. The briefing consisted of a simple command to ‘keep your neck and back strong’ and off we went. Approximately a minute later I was exhilarated, having been thrown about like a rag doll and feeling the sleigh sliding about while we were going round curves on the horizontal. It was awesome!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Republic of Latvia, Lettland, Latvia, Letland, ላትቪያ, Letonia, لاتفيا, ܠܐܛܒܝܐ, Latviya, Латвія, Латвия, Letoni, লাতভিয়া, ལཏ་བི་ཡ།, Letonija, Letònia, Lettonia, Lotyšsko, Латви, Latfia, Latvia nutome, Λεττονία, Latvio, Läti, لتونی, Letonii, Lettonie, Lètonie, Letlân, An Laitvia, An Laitbhe, લાત્વિયા, latibiya, לאטביה, लाटविया, Letiska, Lettország, Լատվիա, ラトビア共和国, ლატვია, Lativia, Letlandi, ឡាតវីយ៉ា, ಲಾಟ್ವಿಯಾ, 라트비아, لاتڤیا, Latvi, Lativya, ລຼາດເວຍ, Latvija, Латвија, ലാത്വിയ, लाट्‌विया, Latvja, လတ်ဗီးယား, लाट्भिया, Lettonnie, ଲାଟଭିଆ, Łotwa, Letônia, Lituniya, Lativa, Летония, Latvie, Látvia, Letonùii, ලැට්වියාව, Latfiya, Летонија, லாட்வியா, లాట్వియ, ลัทเวีย, Latbiya, Letonya, Latviä, لاتۋىيە, لٹویا, Latviyän, לעטלאנד, Orílẹ́ède Latifia, 拉脫維亞, i-Latvia

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now