Malaysia
Malaysia

Curious what backpackers do in Malaysia? Discover travel destinations all over the world of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

429 travelers at this place:

  • Day366

    Cameron Highlands

    July 20 in Malaysia

    Dem "Arbeitsstress" entfliehen und über ein langes Wochenende wegfahren...

    Ich hab mich zwar noch nicht urlaubsreif gearbeitet, aber genieße es dem monotonen Campalltag zu entfliehen und hier in den Highlands ein paar Tage wandern zu gehen.

    Ich hätte nur besser mal die Wettervorhersage checken sollen. Ich hab weder etwas Lages für die kühlen Nächte mit, noch nen Regenschirm. Zum Glück war der Wettergott so gnädig seine Pforten erst zu öffnen, als ich gerade von meinem Dschungeltrek zurück gekommen bin.Read more

  • Day194

    Orang - Utan

    May 9 in Malaysia

    Früh aufstehen war angesagt😴😫... unser Flug nach Sandakan geht schon um 07.45 Uhr und dann geht es weiter zur Kinabatangan Rivercruise. Uns paßt es super, dass wir erst um 11.45 Uhr von Sepilok (liegt 16 km vom Airport Sandakan entfernt) zu unserer Unterkunft am River abgeholt werden.
    Denn auch hier gibt es ein Orang Utan Rehabilitations Centre im Dschungel, wo man zu den Fütterungszeiten um 10.00 und um 15.00 Uhr halbwilde Orang Utan sehen kann.
    http://www.sabahtourism.com/destination/sepilok-orangutan-rehabilitation-centre
    Und bisher haben wir auf Borneo noch keine Orang Utan gesehen.
    https://www.tripsavvy.com/places-to-see-orangutans-in-borneo-1629489
    Mal sehen ob wir heute Glück haben.
    Und was wir für ein Glück hatten.😊😊😊🕺💃🐵🐒😍🍀🍀🍀
    Wir sahen jede Menge Orang-Utan und auch andere Affen. Die Orang Utan bewegen sich frei und so hatten wir die Möglichkeit sie selbst aus nächster Nähe zu sehen und zu fotografieren. Das war so aufregend, schön und spannend....
    Wir waren einfach nur Happy.😍
    Um 11.00 Uhr schloß der Park und für uns wurde es Zeit in den Dschungel zu gehen....😊😊😊
    Read more

  • Day176

    Ein arbeitsreicher Tag...

    April 21 in Malaysia

    An dem heutigen Tag gab es einiges zu erledigen. Wir mussten eine Laundry für die Wäsche finden ( im Hotel hätten wir je T- Shirt fast ein Euro bezahlt),
    eine externe Festplatte, Speicherkarten und wiederaufladbare Akkus mit Ladegerät für den Blitz der Unterwasserkamera kaufen,
    Daten sichern,
    klären was mit Marc's neuer Kamera los ist ( wir wissen jetzt, dass der Akku defekt ist),
    Flüge für Borneo buchen ( Airasia hat nur noch bis Sonntag um bis zu 70 % reduzierte Flüge),
    Finanzen und Post erledigen und
    uns mal ein bißchen zu Hongkong informieren und zum Metronetz dort.....und darüber wie wir morgen am preiswertesten vom Airport zum Hotel kommen...
    Wir gehen morgen nämlich für ein paar Tage nach Hongkong.
    Das war ein arbeitsreicher Tag.....🙄😓😮😉😊
    Da Kuala Terenganu nicht solch ein touristisches Feuerwerk ist, war es der richtige Ort und die richtige Zeit für wichtige Erledigungen.
    http://www.malaysia-reisetipps.de/kuala-terengganu/
    Abends ging es dann noch zur beleuchteten Kristallmoschee am Fluss, neben Chinatown und der schwimmenden Moschee das Highlight von Kuala Terenganu. Das Farbenspiel an der Kristallmoschee war ein richtig schönes Schauspiel....und wir versuchten, die in wechselnden Farben beleuchtete und schillernde Moschee in allen möglichen Farbvariationen auf's Foto zu bannen...
    https://malaysiaurlaub.net/kuala-terengganu/
    Die Moschee liegt etwas entfernt vom Stadtzentrum und damit von unserem Hotel. Hinzukommen war kein Problem, aber gegen 20.30 Uhr wieder zurück....null Chancen. Gerade als wir uns durchgerungen hatten mit Google Map an der Hand zu laufen, hielt ein Auto neben uns und ein Einheimischer war so nett, uns mitzunehmen... 😊
    Read more

  • Day195

    Dschungelerwachen....

    May 10 in Malaysia

    Wir hatten noch ganz schön müde Augen als wir so früh am Morgen ins Boot stiegen 🕕....😴...die Ruhe und der sich langsam auflösende Nebel über dem Dschungel zusammen mit der allmählich aufgehenden Sonne über dem Fluß zauberten ein absolut magisches Bild....dieses war schon allein das frühe Aufstehen wert.
    Heute wollten wir den ganzen Tag Tiere im Dschungel und am Fluß beobachten....und so hielten wir zusammen mit unserem Guide Ausschau....
    Als erstes sahen wir Affen, die auch noch ganz schläfrig und ruhig waren....und erst so nach und nach aufwachten. Ein Stück weiter erwachte gerade ein Kingfisher/ Eisvogel auf einem Ast. Das war eine gute Chance ein richtig schönes Foto von dem kleinen bunten Gesellen mit dem langen Schnabel zu machen.
    ...und dann ging da noch ein kleiner Waran am Flußufer seiner Wege...und langsam aber sicher wurden auch die Nashornvögel wach, saßen in den Bäumen oder flogen über unsere Köpfe hinweg...
    Nach knapp zwei Stunden Dschungelerwachen beobachten, stärkten wir uns beim Frühstück und bereiteten uns auf den Dschungelwalk vor.
    Von unserem Guide erfuhren wir, dass es an dem 560 km langen Kinabatangan Fluß 135 Dörfer gibt. Anders als im Bundesstaat Sawarak, wo die verschiedenen Stämme in Langhäusern wohnen, leben sie im Bundesstaat Sabah in Dörfern zusammen. Wobei jedes Dorf seine eigene Sprache und auch Kultur hat.
    Weiter zeigte er uns was gemacht wird, wenn jemand im Dschungel verloren geht. Es wird mit einem großen Ast gegen einen der großen Regenwaldbäume geschlagen. Dieses ist 500 m weit zu hören.
    Er selber sei als Kind auch einmal im Dschungel verloren gegangen und konnte so durch seinen Vater wieder gefunden werden.
    ...und er zeigte uns einige Pflanzen, die die Rivermenschen als Medizin nutzen, denn bis zur nächsten Stadt braucht man mit dem Boot mindestens zwei Stunden.
    Tiere hatten wir bis jetzt nicht gesehen. Bis es auf einmal um mich herum surrte und es mich überall stach...autsch....ich bekam das große Tanzen...kurz danach auch Marc und noch zwei weitere...
    Als der Guide das mitbekam, meinte er....rennt....Was wir auch taten, um den Schwarm Bienen endlich zu entkommen.🐝🐝🐝
    Dadurch, dass ich weite lange Hosen anhatte, sind etliche Stiche nicht richtig durchgekommen....es stach zwar als hätte ich 20 bis 30 Stiche...aber am Ende ging es für mich mit fünf Bienenstichen noch ganz glimpflich ab. Marc hatte mehr Pech mit insgesamt sechs Stichen, davon drei im Gesicht.😳
    Read more

  • Day190

    Punkt 08.00 Uhr 🕗 waren wir am Ticketschalter des Bako Nationalparks....denn wer Nasenaffen sehen will muß früh dasein oder nachmittags. Dort beschlossen wir spontan die Frage nach einem Guide zu bejahen und das war eine supergute Entscheidung.
    Pongo, so hieß unser Guide wohnt im Dorf beim Nationalpark, ist Fischer, Grab Taxi Fahrer und Nationalpark Guide.....und er kennt sich aus im Park.
    Wir sahen wunderschöne aber hochgiftige Vipern, begleiteten die Nasenaffen bei ihrem "Frühstück" in den Gipfeln der Bäume und in den Büschen, entdeckten einen im Baum hängenden und schlafenden Malaien Gleitflieger mit einem Jungen, ein kleiner Waran lief uns über den Weg und wir sahen gar nicht scheue Wildschweine auch mit Jungen....
    ....und Marc machte super tolle Bilder. 👍👌✌ 😘
    Wir waren sooooooo happy und bekamen das Grinsen nicht wieder raus aus unserem Gesicht.😊😊😊
    https://my-road.de/bako-nationalpark/

    https://sarawaktourism.com/attraction/bako-national-park/

    https://www.sarawakforestry.com/parks-and-reserves/bako-national-park/

    http://www.bakonationalpark.com/bako-feature-treks-trails.php

    Und dann erzählte uns Pongo, dass er eine Nachricht von einem Freund aus dem Gunnung Nationalpark bekommen hat. Die Raflesia, die größte Blume der Welt, ist am Blühen und Pongo bot uns an, uns zu einem fairen Preis dahin zu fahren. Wir fragten noch zwei Neuseeländer, ob sie auch mit wollten und teilten uns mit ihnen das Auto und den Preis.
    Oh mein Gott, was haben wir heute für ein Glück.🐷🐖🐞🍀🍀🍀
    Kurz vor unserer Bootsfahrt zurück zum Dorf, lernten wir noch Birgit und Oliver ein Deutsch/ Schweizer Ehepaar aus Frankfurt kennen und verabredeten uns für den Abend im Topspot zum Essen.🦐🦀
    Read more

  • Day181

    Das Ziel heute war die Insel Tioman. Dazu mussten wir um 11.45 Uhr den Bus von Johor Bahru Larkin Busterminal nach Mersing schaffen.
    https://www.busonlineticket.com/bus-from-johor-bahru-to-mersing
    Zwei Stunden braucht der Bus nach Mersing und dort geht um 17.00 Uhr die Fähre zur Insel Tioman. Also alles ganz einfach.
    Das Larkin Busterminal liegt von unserem Hotel nur knapp 36 km entfernt und zur Grenze nach Malaysia braucht man von hier nur zehn Minuten mit dem Auto.
    Wir dachten uns, wenn wir 09.15 Uhr mit dem Taxi zur Grenze abfahren, dürfte das zeitlich alles super klappen. Wenn denn das Wörtchen wenn nicht wäre.
    Der Grenzübergang dauerte denn doch etwas länger. Erst ging es zum Checkpoint von Singapur, weiter mit dem Bus 170 zum Grenzübergang Malaysia, Schlange stehen am Checkpoint, wieder Bus 170 zum Busterminal in JB suchen und diesen nicht finden.....Der Checkpoint von Malaysia erinnerte schon etwas an einen Airport.
    Wir sind mit dem Grenzverkehr in Europa wohl ganz schön verwöhnt.
    Auf alle Fälle waren wir jetzt in Malaysia und zu spät dran, um noch den Bus um 11.45 Uhr vom Busterminal in Johor Bahru zu schaffen. Wer hätte das gedacht, dass 36 km nicht in 2,5 Stunden zu schaffen sind....🤔🤔🤔
    Was tun? Wir wollten unbedingt heute noch auf die Insel. Uns ging es aber nicht allein so....zusammen mit einem Kanadier und seiner Frau teilten wir uns ein Taxi und waren rechtzeitig an der Fähre.
    Die Fähre nach Tioman ist schon etwas speziell. Der Fährfahrplan wird frühestens in der Mitte des Monats für den nächsten Monat bereitgestellt und kann sich auch noch wieder ändern, wegen der Gezeiten. Jeden Tag fahren die Fähren anders. Und versuch mal
    solch einen Plan im Netz zu finden...das war nicht ganz einfach...🙄
    http://tioman-scuba.com/this-months-ferry-schedule-mersing-tioman/
    Abends gegen 19.30 Uhr waren wir dann endlich auf der Insel Tioman. Da wir aber am Juarabeach, in der Nähe vom Turtle Projekt gebucht hatten, mussten wir noch weiter, einmal über die Insel. Marc hatte mir auf der Fähre erzählt, dass er gehört hätte, dass der Transport auf die andere Seite durch den Dschungel mit Mauleseln erfolgt. Ich war mir nicht sicher, ob ich ihm glauben sollte...🤔🤔🤔 Die Maulesel waren dann 4 WD Jeeps für die ca.10 km über die etwa 500 Meter hohen Berge mit Steigungen von 45 %....ziemlich steil...
    Und dann waren wir endlich dort, wo wir hin wollten im Beach Chack Chalet...sechs zweistöckige bunte Bungalows mit Terasse und Hängematte direkt am Strand....ein Resort, so wie wir es mögen...
    http://www.beachshackchalet.com/
    Nachts schläft man hier beim Wellenrauschen ein.
    http://www.tioman.org/juara.htm
    Read more

  • Day188

    Neuland und Planänderung

    May 3 in Malaysia

    Als wir heute am Airport in Johor Bahru für unseren Flug nach Kuching bei Airasia einchecken wollten, war da keiner am Schalter.....🤔🤔??? Surprise...Surprise...🙄 Eine junge Frau wies uns darauf hin, dass wir am Self-checkin einchecken sollten....ja und dann? Was machen wir mit unserem Gepäck? Ganz einfach...ausgedruckter Gepäckstreifen an das Gepäck, hin zum unbesetzten aber mit Scanner versehenen Schalter, Gepäck auf's Band legen, ausgedrucktes Ticket scannen....Ist alles ok, setzt sich das Gepäckband in Bewegung.😎 Haben wir denn doch nicht alles so alleine gemacht....es gibt noch eine Assistentin die unterstützt, wenn man mit großen fragenden Augen da steht...😊😉 Aber wir haben es geschafft und Neuland betreten...😊👍Gepäck ist auch angekommen...👌👍 Damit haben wir die Qualifikation für das Self Check In all inclusive geschafft.😊🛩
    Und dann waren wir da auf Borneo....ein Traum von uns...Unser erster Stopp hier ist Kuching für vier Nächte im Basaga Holiday Residences.
    http://www.basaga.com/
    Kaum waren wir bei unserem im Grünen gelegenen Hotel fing es an wie aus Eimern zu schütten...und hörte heute auch nicht wieder auf.💧🌧☔
    Da wir sowieso noch einiges zu erledigen hatten war es gar nicht so schlimm.
    Lange hatten wir überlegt, ob wir für das Tauchen und Schnorcheln bei Sipadan auf doe Insel Mabul an Borneos Nordostküste gehen....🤔
    Nachdem wir von verschiedenen Seiten gehört hatten, dass die Inseln vor Semporna jetzt durch Miltär geschützte Sicherheitszone sind, hatten wir uns entschieden drei Nächte ein Resort auf der Insel Mabul zu buchen. Zwischenzeitlich hörten wir aber von den Einheimischen schon wieder andere Sachen und auch der Manager von unserem Hotel empfahl uns, als er erfuhr, dass wir auch nach Sandakan gehen, dort nicht an den Strand und auf die Inseln zu gehen....es wäre zu gefährlich. Die philippinischen Piraten, die in den letzten Jahren mehrere Touristen entführt und auch getötet haben, treiben dort immer noch ihr Unwesen.
    http://www.traenenmond.de/piratenterror.html
    Und ein Grab Taxi Fahrer erzählte uns, dass letztes Jahr vier Einheimische mit einem Boot bei Mabul Island gekidnappt wurden und für 12 Millionen erst wieder frei gelassen wurde. Das Geld dafür kam nicht von der Regierung, sondern vom Bootseigner und Spenden.
    https://www.eda.admin.ch/eda/de/home/laender-reise-information/malaysia/reisehinweise-malaysia.html
    Man kann ja Glück haben.🍀 Uns war das Risiko aber zu groß. So stornierten wir heute unser Resort auf Mabul Island, Marc sagte etwas wehmütig Adieu zu einem der fünf besten Tauchplätze der Welt und wir überlegten uns, wohin wir dann gehen. Die Idee war schnell da. Wir wollten zum 420 km südlich von Sandakan gelegenen Maratua Atoll, welches bereits zu Indonesien gehört.
    https://indojunkievibes.com/listing/kalimantan-rundreise-maratua/
    https://www.nunukan-island.com/
    Ich wollte schon immer mal auf ein Atoll.
    Aber.....diese 420 km in einer überschaubaren Zeit und zu einem annehmbaren Preis zu bewältigen....es war einfach aussichtslos....😫😝😳 Wer hätte das gedacht, dass wir eher zurück in Deutschland gewesen wären als auf dem Atoll.
    Und so war unser letzter Entschluß für heute, dass wir Borneo und auch Malaysia eine Woche früher als geplant verlassen. Wir gehen am 11.05. nach Indonesien, nach Bunaken im Norden von Sulawesi.
    Auf diesen so schwer geborenen Plan mußten wir erst einmal mit einem Cocktail anstoßen.🍹🍸🥂
    Read more

  • Day190

    Topspot

    May 5 in Malaysia

    Nach diesem fabelhaften Tag in der Natur waren wir zum Abend im Topspot verabredet, im angesagtesten Foodcourt der Stadt.
    Und wie der Teufel es will, als wir über Grab ein Taxi riefen, kam unser Fahrer von morgens. Es ist ja nicht so, dass Kuching mit ca. 300000 Einwohnern klein ist.
    Wir erzählten von unseren Erlebnissen am Tag und er sagte uns auf den Kopf zu, wer unser Guide war...Pongo. 🤔🤔🤔 Zum Essen im Topspot empfahl er uns den Stand 25.
    Angekommen am Topspot hatten wir uns mit ihm für nächsten Morgen für unsere Tour zum cultural Village für einen guten Preis verabredet.
    Das Topspot ist ein riesiger Foodcourt, befindet sich auf dem Dach eines Parkhauses und war brechend voll.
    http://www.azuanzahdi.com/index.php/2011/04/26/topspot-kuching-seafood-galore/
    Wir gingen zwei Runden, um Birgit und Oliver zu finden mit denen wir verabredet waren....leider ohne Erfolg.
    An den vielen Ständen, an denen wir vorbeischlenderten, konnte man alles was das Meer hergibt finden, frisches Gemüse aber auch Hühnchen..
    Stand 25 war der mit Abstand vollste Stand aber auch der preiswerteste. Hier bestellten wir uns einen Lobster und Riesengarnelen. 🦐🦀 Mit diesem Festmahl zu einem unschlagbaren Preis setzten wir diesem grandiosen Tag noch das i Tüofelchen auf.😊👍👌😍
    Read more

  • Day194

    Angekommen im Dschungel, in der Naturelodge Kinabatangan, ging es nach dem Einchecken auch gleich los.
    https://www.river-junkie.com/basic-kinabatangan-package.html
    Schwimmweste, Sitzkissen, Regencape und Fotoapparat geschnappt und rauf auf's Boot. Tiere am River beobachten war angesagt.
    Und es fing gleich gut an....mit einem Krokodilbaby...
    Über uns flog ein ganzer Schwarm von Hornbills/Tucan , bei uns heißen sie Nashornvögel.
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Nashornvögel
    ...und immer wieder sahen wir diese großen schönen Vögel, sogar in verschiedenen Färbungen....😍
    Zwischendurch faszinierten uns Seidenreiher mit ihrem eleganten Flug.
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Seidenreiher
    Und natürlich gibt es jede Menge von Affen im Dschungel, die wir aus nächster Nähe vom Boot aus beobachten konnten. Das ist immer wieder interessant und auch witzig.🐵🐒
    In diesem Fluß zu baden kann lebensgefährlich sein. Wir sahen immer mal wieder Augen die kurz über der Wasseroberfläche standen, wenn ein Krokodil im Fluß schwamm oder im flachen Wasser des Flußufers rumlag.
    Und dann fing es tatsächlich an zu gießen...🌧 ...völlig ungestört vom Regen sahen wir sie mit einem mal am Flußufer äsen....die Borneo Zwergelefanten.🐘 Heute ist scheinbar unser absoluter Glückstag. 🍀🍀😍
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Borneo-Zwergelefant
    Kleiner als andere Elefanten sind sie schon, aber Zwerge....🤔🤔...sind sie nicht gerade.
    Die Elefanten, die an verschiedenen nahe beieinander liegenden Plätzen Elefantengras fraßen, gehören zu einer Herde von ca. 100 Elefanten. Wir konnten uns nicht sattsehen an diesem wunderschönen Naturschauspiel im Dschungel....🐘🐘🐘...und so toll, es hörte auch noch auf zu regnen😊😊😊
    Es gibt einfach Tage, da überschlagen sich die Ereignisse oder besser Eindrücke....🕺💃😊😊😊😍
    Was für ein genialer Tag....alle Wünsche wurden erfüllt. 😍😍😍
    Nach einem guten Dinner ging es nachts noch einmal in den Dschungel. Was sieht man nachts im Dschungel? Ein paar schlafende Vögel, Insekten, eine Eule....und man kann dem Sound des Dschungels lauschen....
    Mit diesem Sound im Kopf sind wir todmüde eingeschlafen....für eine kurze Nacht. Morgen früh um 5.45 Uhr wird der Gong zum Wecken geschlagen und um 06.00 Uhr 🕕 geht es zur ersten Rivercruise des zweiten Tages...😴😴 Gute Nacht.😴😴🌛🌑
    Read more

  • Day183

    Spontane Mitbewohner....

    April 28 in Malaysia

    Relaxen, im warmen Wasser schwimmen und tauchen, lesen, sich über die Natur freuen, nichts tun....sich eine Massage gönnen...so kann auch ein Tag im Paradies vergehen
    Und während der Massage waren da mit einem Mal so komische Geräusche und ich dachte noch, was denn das wohl für ein Vogel sei...🤔
    Die Massage war zu Ende, Marc war vom Tauchen zurück und wir sahen woher die Geräusche kamen...Wir haben Mitbewohner. Ab heute teilen wir uns unseren Bungalow mit einer Katzenmami mit vier zwei Wochen alten Katzenbabys.🐺🐱😻
    Die Resort Mitarbeiter versuchten die Katze mit ihren Jungen wieder umzuquartieren...ohne Erfolg...ein Junges nach dem anderen brachte Katzenmami wieder zurück zu unserem Bungalow.😊😊😊....und wir freuten uns.😊😊😊😻
    Read more

You might also know this place by the following names:

Malaysia, Maleisië, Malehyia, ማሌዢያ, Malaisia, ماليزيا, Malaysiya, Малайзія, Малайзия, Malɛzi, মালয়েশিয়া, མ་ལེ་ཤི་ཡ།, Malezija, Malàisia, Malajsie, མ་ལེ་ཤི་ཡ, Malaysia nutome, Μαλαισία, Malajzio, Malasia, مالزی, Malesii, Malesia, Maleisia, Malaisie, Malèsie, Maleizje, An Mhalaeisia, મલેશિયા, Malaisiya, מלזיה, मलेशिया, Malezi, Malájföld, Մալայզիա, Malaizia, Malasía, マレーシア, mejgu'e, მალაიზია, ម៉ាលេស៉ី, ಮಲೇಶಿಯಾ, 말레이지아, मलयेशिया, مالیزیا, Malaysi, Malezya, ມາເລເຊຍ, Malaizija, Малезија, മലേഷ്യ, Malasja, မလေးရှား, Malezhiya, मलेसिया, ମାଲେସିଆ, Malezja, Malásia, Malasya, Maleziya, Malaiezia, Malezïi, මැලේසියාව, Malajzia, மலேசியா, మలేషియా, ประเทศมาเลเซีย, Malēsia, مالايسىيا, ملیشیا, Mã Lai (Ma-lay-xi-a), Malaysiyän, Orílẹ́ède Malasia, 马来西亚, i-Malaysia

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now