Mexico
Mexico

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Mexico
Show all
1,028 travelers at this place
  • Day742

    Das wunderschöne Taxco

    September 13 in Mexico ⋅ 🌧 17 °C

    Wenn dir drei Leute unabhängig von einander von einem wunderschönen Silberstädtchen in den Bergen erzählen, solltest du nicht lange überlegen, wie lange du eigentlich schon in Mexiko rumgammelst, oder das der Ort ja gar nicht auf deiner Reiseroute und zusätzlich im berüchtigten Staat Guerrero liegt, sondern ab in den nächsten Bus und hin da!

    Zugegeben wir hatten schon nettere Busfahrten, denn auch wenn unser Bus wirklich top war, so hatten wir uns am vorherigen Abend, dann doch ein wenig zu ausgiebig von CDMX verabschiedet und die hohe Passstraße mit zahlreichen Serpentinen, tat ihr übriges 🤢! Belohnt wurden wir aber mit unglaublichen Ausblicken und als Taxco dann in Mitten von steilen Berghängen in Sicht kam, waren wir direkt schockverliebt! OK, es erschien uns irgendwie absurd, wie man auf die Idee kommen kann, hier eine Stadt zu gründen, aber die winzig kleinen steilen Gassen, durch die haufenweise alte Käfer knattern, versprühen einen Charme wie kein anderer Ort!

    Angekommen schafften wir es nach einem kleinen Workout den lästigen Kater vom Vorabend loszuwerden und machten uns gespannt auf den Weg die Stadt zu erkunden. Nach einem unglaublich schlechten, aber unschlagbar günstigen Abendessen schlenderten wir noch ein wenig durch die Stadt und ließen uns an einem kleinen Platz mit einem köstlichen Cappuchino auf einer Bank nieder. Mein Plan war es eigentlich gewesen im Anschluss nach Hause zu gehen und heute mal einen Ruhigen zu machen, da merkten wir wie sich vor uns immer mehr ziemlich gut gelaunte Leute versammelten, die mit Ton-Pinnchen bewaffnet auf irgendetwas zu warten schienen. Auch wenn ich spürte, wie das nette Kerlchen 🐈 von gestern sich bereits schnurrend um meine Beine wand, fragte ich nach, was es mit den Pinnchen auf sich hatte. Ehe wir uns versahen waren wir Teil einer Mezcal Stadtführung. Mezcal ist das leckere Pendant zu Tequila, was hier sehr viel weiter verbreitet ist und im Gegensatz zu Tequila wirklich gut schmeckt! Nach dem es eine kurze Begrüßungsrunde begleitet vom ersten Mezcal gab, setzte sich auch schon der ganze Trupp in Bewegung. Vorne weg eine riesen Frida-Puppe (traditionelle mexikanische Figur mit Monobraue) und hinter uns eine mexikanische Mariachi-Band, die der ganzen Prozession die nötige musikalische Begleitung lieferte. Zugegeben wirklich viel haben wir nicht verstanden, aber nach den ersten paar Stops und zahlreichen Runden Mezcal kamen wir mit immer mehr Leuten ins Gespräch. Neben einem Paar aus Kolumbien, waren wir die einzigen Ausländer in der Truppe und als "Los Alemanes" ist man irgendwie immer das Highlight. Nach einigen "Bbbrrproost" Runden endete dann die Führung mit einem ziemlich geisteskranken Feuerwerk (max Abstand 2m) und der tanzenden Meute auf der Straße - Ein gelungener Start würde ich sagen!

    Wie hätte es anders kommen können, verlief der nächste Morgen ähnlich schleppend, wie der vorherige, aber unser kleiner Freund ließ sich mit einer fetten Torta (= mit irgendetwas fleischigen belegtes Brötchen) besänftigen und wir wagten den Aufstieg zum Cristo de Taxco, einer riesengroßen Jesus Statue, die hoch über der Stadt auf einem Fels trohnt. Dort angekommen genossen wir einen wundervollen Ausblick und trotteten weiter vorbei an Wasserfällen und Felswänden, durch kleine Bergdörfchen zum Monte Taxco. Es ist einfach wunderschön hier und jedem, dem wir begegnen, können wir mit einem einfachen "Buenas Tardes" ein Lächeln ins Gesicht zaubern :) - Wir lieben México!
    Read more

    Mira Schneider

    na so gut wie ihr will ich mit nem üblen Kater auch mal aussehen 🤪

    Janina Lampe

    Jahrelange Übung und ausreichend Schlaf! 🤣😜

    Mira Schneider

    Profis 😎

     
  • Day15

    Valladolid ❤

    August 21 in Mexico ⋅ 🌙 24 °C

    Der Ort unseres Herzens. Hier haben wir uns besonders wohlgefühlt. Vielleicht lag es auch daran, dass wir in den Tagen zuvor einige unschöne Erlebnisse hatten, aber in Valladolid haben wir uns direkt willkommen gefühlt. 😍
    Unsere Vermieter waren sehr freundlich und zugewandt. Sie bereiteten uns am Morgen ein typisches yucatanesisches Frühstück, brachten unsere Wäsche zur Lavandería (1. Mal gewaschen! :)) und gaben uns viele Tipps.
    Außerdem gab es hier viele gesunde und leckere Essensmöglichkeiten. An jeder Ecke konnte man sich- besonders zu Nils' Freude- einen frisch gepressten Saft holen.
    Die Häuschen waren wieder hübsch bunt und wir haben ein sehr leckeres Eis gefunden. Natürlich nicht durch Zufall: Nils recherchiert stets gründlich, bevor eine Eisdiele aufgesucht wird. Meist die beste der Gegend. 😋
    Die Temperatur? Eindeutig zu warm für ein T-Shirt, aber alle Tops waren ja in der Wäsche. 🤷🏼‍♀️ Hier muss man sich nur dann etwas überziehen, wenn man längere Zeit im klimatisierten Inneren ist. Die Mexikaner haben die Angewohnheit, es dermaßen herunterzukühlen, dass man es kaum aushält. Im Flughafen waren 4 Schichten + Wollpulli nötig.
    Für Abkühlung sorgten auch wieder zwei wunderschöne Cenoten. Die Höhlencenote "Dzitnup" mit ihrem faszinierenden Lichtspiel zur Mittagszeit war außergewöhnlich. Die Andere namens Oxman hatte dafür ein Schwungtau. Herrlich!!!
    Read more

    Hännah Banäna

    Sieht abgefahren aus die Cenote! Wann geht es in die USA? Oder gefällt euch Mexico so gut, dass ihr länger bleiben möchtet?

    Cooler Sprung! Sieht nach Spaß aus. :-) - Die Karte ist toll, bei der man sehen kann, wo ihr gerade seid. [Claudia]

    Doc Holliday a.D.

    Volvo 740. Könnt ihr neben Maltes Käfer packen und mitbringen 😏

    3 more comments
     
  • Day8

    Bye bye Holbox 🏝

    August 12 in Mexico ⋅ ⛅ 30 °C

    …es chlises Paradies, die Insle - au wenn sie leider mittlerwile kein Gheimtipp meh esch. Eusi Higlights:
    * Schnorchle metem Walhai 🐳
    * Spaziere uf eeewig lange “sandbanks”
    * Kitesurfe im türkis-blaue Wasser
    * de Delfin wo sich churz esch cho zeige 🐬
    * Frücht zum Zmorge/Zmettag/Znacht 🍍🍉🥭
    * Jogge bi Sonneuntergang
    * Tolli und offni Lüüt: Super zum Spanisch rede!

    Jetzt gohts wiiter richtig Tulum. Mer send gspannt, was eus dete erwartet 🤩.
    Read more

    Lisa Delshad

    😍😍😍

    8/13/21Reply
    Lisa Delshad

    😍❤️

    8/13/21Reply
    Gabi Miotti

    wowww da gseth jo sooo schön us 😍

    8/28/21Reply
     
  • Day736

    Daytrip nach Teotihuacan

    September 7 in Mexico ⋅ ⛅ 18 °C

    Heute geht's nach Teotihuacan. Also erstmal nichts wie rein in die Metro und ab zum Terminal de Autobuses im Norden der Stadt. Wir lieben die Metro in CDMX - Sie ist einfach zu durchschauen und für 5 Pesos (20Cent) kann man von einem Ende der Stadt bis ans andere Ende fahren. Dort angekommen finden wir zügig den ersehnten Bus nach Teotihuacan und nach einem  ausgiebigen Powernap von 2 Stunden, stehe ich leicht verklatscht vor den Tempeln von Teotihuacan. Im Gegensatz zu all den anderen Ausgrabungsstätten, die wir bis jetzt gesehen haben, bekommt man hier einen richtig guten Eindruck davon, wie diese Reiche ausgesehen haben müssen. Eine Prachtstraße führt über 2km auf einen großen Platz an dessen Kopf die gigantische Pyramide de la Luna trohnt. Die 12 beachtlichen Tempel, die um den Platz herum angeordnet sind sehen vergleichsweise winzig aus. Als Pendant zur Pyramide de la Luna darf die Pyramide del Sol natürlich auch nicht fehlen! Die schiere Größe der beiden Bauwerke ist kaum zu fassen, denn nicht umsonst handelt es sich hier um die drittgrößten Pyramiden der Welt. Teotihuacan war die Hauptstadt des größten und ältesten indigenen Reiches in Mexiko. Die Blütezeit lag um 250 bis 600 n. Chr. Im 8. Jahrhundert ging das Reich zwar unter, die Ruinen wurden jedoch noch knapp 1000 Jahre später von den Azteken als Pilgerstätte besucht. Glücklicherweise hatten die Spanier dieses untergegangene Reich nicht wirklich auf dem Schirm und so ist es noch heute zu besichtigen. Anders erging es Tenochtitlan (heute CDMX), welches die spanischen Eroberer dem Erdboden gleich gemacht haben und aus dem bestehenden Material an der selben Stelle ihre Hauptstadt errichtet haben. Einer 400.000 Einwohner großen Stadt umgeben von einem See, mit zahlreichen Grachten ist eine Betonwüste mit über 20 Millionen Einwohnern gewichen, die immer weiter absackt, da der Untergrund (ehemaliger See) nicht geeignet ist für eine der größten Städte unserer Zeit - WELL DONE!Read more

    Mira Schneider

    mega beeindruckend 🤩

     
  • Day23

    Puerto Escondido Tag 2

    August 3 in Mexico ⋅ ⛅ 31 °C

    Nach dem Frühstück lösten wir einen Tageseintritt (2.50Fr.) in einem Fitnesscenter, um mal wieder zu trainieren. Die Geräte waren zwar alle ziemlich alt, funktionierten aber einwandfrei. Nach einer Stunde waren wir komplett kaputt, vor allem Simon, da er in letzter Zeit seinen Fokus eher aufs Bier gerichtet hat. Zur Belohnung gings am Nachmittag zu Franz, welcher mir ein Fondue versprochen hat. Das war richtig lecker und mein Schweizerherz hat gleich höher geschlagen😍😍😍 Wir waren wieder um die drei Stunden dort und haben uns köstlich unterhalten. Den restlichen Tag verbrachten wir am Strand "Manzanillo", welcher schon eher gut besucht war, da es mehrere Restaurants und viele Liegestühle hat.Read more

    Nadine Keller

    Ououou i gseh ja wi dr Buch iziehsch :P

    8/5/21Reply
    Angelina Ballerina

    hahaha, isch fang guet simer iz fitness ;)

    8/6/21Reply
    Taylor-Ann Messmer

    Anschi du gsehsch so happy us😍

    8/5/21Reply
    Madlen Balsiger

    Ha grad zgliche dänkt wi Du Tayli😊

    8/5/21Reply
    Angelina Ballerina

    ja man, glücklechst tag wenn dr chäser sis fondue bechunnt😍

    8/6/21Reply
     
  • Day721

    Cozumel - ¡Adios Yucatan!

    August 23 in Mexico ⋅ ⛅ 29 °C

    Das wir einen Tag später auf Cozumel angekommen sind, war eigentlich gar nicht mal so schlimm, denn die beiden Tage die wir hier verbringen durften waren vollkommen ausreichend.
    Den ersten Tag haben wir mit Tauchen verbracht und auch wenn das Riff hier nicht mit dem in Dahab mithalten kann, so haben wir trotzdem drei Schildkröten gesehen - Ich liebe Schildkröten 😍❤️!
    Am zweiten Tag hieß es dann endlich mal wieder mit dem Roller rumcruisen, denn für eine Erkundungstour mit dem Fahrrad ist Cozumel einfach dann doch zu groß :P Richtig schön zu sehen, dass der Großteil der Insel einfach mal noch komplett unbebaut ist und durch den Sturm die Ostküste sogar den ein oder anderen Surfspot bereit hält. Wir haben uns aber diesmal mit zugucken gegnügt - Auch wenn es uns doch kurz gereizt hat ein Board am Strand zu leihen und uns mit in die Wellen zu stürzen! Heute heißt es erstmal Abschied nehmen vom Meer, vom Urwald, von Yucatan und dem Paradies, dass wir die letzten Wochen genießen durften - Es geht mit dem Flieger nach Monterrey in den Norden Mexikos ✈️
    Read more

    Michèlle Schnitker

    sieht ja mega aus ...

    8/23/21Reply
    Janina Lampe

    Hat mich ein wenig an die Bunker in Wissant erinnert!

    8/23/21Reply
    Michèlle Schnitker

    jaaaa total

    8/23/21Reply
     
  • Day23

    Adiós Mexico 👋🏼

    August 27 in Mexico ⋅ ⛅ 17 °C

    Mer hend vell Neus dörfe entdecke (sogar en neui Spezies 🐒🤣), hend d’Natur in volle Züüg chönne gnüsse ond hends gliebt, dur die bunte Gässli z’flaniere.
    S’Esch eifach schön xii 🥰.

    >>> Next stop: Guatemala 🇬🇹
    Read more

    Gabi Miotti

    so loschtigs Föteli 🤣🤣

    8/28/21Reply
    Helen Vock

    zwilling? 😘

    8/28/21Reply
    Marianne Wiederkehr

    Toll was ihr alles erläbed und mached - gnüsseds🥰🥰🇬🇹

    2 more comments
     
  • Day724

    Monterrey - Geheimtipp mit 4 Millionen?

    August 26 in Mexico ⋅ ☀️ 22 °C

    OK, wie kann man Monterrey als Geheimtipp bezeichnen, wenn die Motropolregion über vier Millionen Einwohner hat? Und wie kamen wir darauf ausgerechnet nach Monterrey zu fliegen? Ganz einfach, jedes Mal wenn wir irgendwo einen Fernseher haben, besteht Christophs erste Handlung darin den Fernseher einzuschalten und sich auf Bandamax (dem mexikanischen Abklatsch von MTV) mexikanische Volksmusik reinzuziehen. Dem Lied "Monterrey" von Guaynaa haben wir es also zu verdanken, dass wir diese wirklich unglaubliche Megametropole im Norden Mexikos besuchten.
    Monterrey gefällt uns von der ersten Sekunde an, so werden wir schon auf der Fahrt vom Flughafen von einem unbeschreiblich schönen Sonnenuntergang begrüßt. Unsere Unterkunft liegt mitten in der Altstadt und bei der Suche nach Restaurants werden wir schnell fündig. Gut gesättigt stolpern wir am ersten Abend auf dem Heimweg in das Restaurant "La Chunga", angelockt von Livemusik und einer Menge feiernder Menschen. Als die Besitzerin des Restaurants erfährt, dass wir Deutsche sind läuft sie ziemlich aufgeregt zu einem Tisch und ein paar Sekunden später werden wir ihrer Tochter Rebecca und deren ebenfalls deutschen Freund Tom vorgestellt. Im Restaurant befand sich quasie die ganze Familie, samt Tanten, Onkels, Cousinen und Cousins, mit uns mitten drin und so hatten wir einen super Start in Monterrey. Zugegeben aus unserem letzten Scheidebierchen wurden fünf und das Joggen am nächsten Morgen war eine ziemliche Qual, aber es hat sich definitiv gelohnt!
    Auch am nächsten Tag wächst unsere Begeisterung für die Metropole. Die Altstadt mit ihren wunderschönen kleinen bunten Restaurants und Cafés ist einfach wunderschön und getoppt wird das ganze immer wieder vom traumhaften Bergpanorama. Durch die Stadt zieht sich der Macroplaza ein super schöner Park der über einen künstlich angelegten Flusslauf mit   dem Parque Fundidora verbunden ist. Alles ist super modern, sauber und dabei total entspannt, was vermutlich aber daran liegt das hier die Covid Semaforo (=Ampel) rot ist und eigentlich dazu geraten wird zu Hause zu bleiben. Leider war deshalb auch der Parque Fundidora geschlossen, der ganz oben auf unserer Liste stand. Denn bei diesem Park handelt es sich um ein altes Industriegelände, was in ein Naherholungsgebiet verwandelt wurde, wobei beispielsweise ein alter Hochofen und andere Anlagen zur Stahlerzeugung erhalten blieben - Ein MUST-SEE für zwei Maschinenbauer wie uns!
    Na ja am nächsten Tag sollten wir mehr Glück haben. Denn wir packten die Wanderstiefel aus und wagten den 1300Meter Aufstieg zum Cerro de la Silla. Mit dem Taxi fuhren wir also am Morgen zum Startpunkt der Wanderung und stießen etwa eine Minute nach dem wir das Taxi verlassen hatten auf eine freundliche Polizistin, neben der ein riesen Banner hing auf dem stand, dass die Wanderstrecke gesperrt sei - Waaaas? Hatten wir uns nicht grade ein teures Taxi genommen, um hier hin zu kommen? Anscheinend sah man uns unsere Enttäuschung und Trauer so sehr an, dass die gute Dame sich ein Herz fasste und uns nochmal darauf hinwies, dass es zwar verboten sei, wir aber dennoch einfach durchgehen könnten, sofern wir möchten. Unser Tag war gerettet! Begleitet von zahlreichen Echsen, Heuschrecken, Eichhörnchen und wunderschönen Riesenschmetterlingen schleppten wir uns also den Berg hoch, denn es ging drei Stunden am Stück steil bergauf! Ich kann mich nicht daran erinnern, wann ich jemals in meinem Leben so sehr geölt habe, wie auf dieser Tour 🥵... Aber wir wurden fürs Schwitzen nicht nur mit grandiosen Ausblicken auf die Stadt belohnt, sondern am Gipfel begrüßte uns auch noch ein unheimlich niedlicher Ameisenbär - "Alleine du wärst die Anstrengung wert gewesen, Amigo" ❤️!
    Unser persönliches Highlight war jedoch nicht der Gipfel, sondern vielmehr eine verlassene Seilbahnstation, die sich auf halber Strecke befand. Auf dem Dach der Station hatte man einen super Ausblick über die ganze Stadt, also verweilen wir hier auf dem Rückweg einen Moment und genossen diese unglaubliche Athmosphäre! Wir fühlten uns unglaublich frei und glücklich, denn genau das ist der Grund, wieso wir reisen. Wir reisen um Orte zu entdecken und Momente zu erleben, die wir uns vorher nicht hätten erträumen können... Cerro de la Silla war so ein Ort!
    Read more

    Wolfgang Hess

    Sehr schöne Aufnahmen. Da lohnt es sich doch sehr, dass ihr eine Drohne mit habt!

    8/26/21Reply
    Marlu Prinz

    Wie ergreifend. so eine andere Welt. Ich würde das nie sehen, wenn ihr mich nicht teilhaben lassen würdet. Danke. Alles Gute aus der Heimat❤

    8/27/21Reply
    Doris Lampe

    Ich freue mich immer über eure interessanten Reiseberichte. Einfach super. Auf noch viele schöne Berichte...

    8/27/21Reply
    5 more comments
     
  • Day793

    Ensenada

    July 27 in Mexico ⋅ ☀️ 25 °C

    Hänge nun schon seit einiger Zeit hier in der Region Ensenada rum. Habe versucht in die USA zu kommen, doch das ist im Moment unmöglich. bin mir nun am Alternativen überlegen.
    Hier an der Playa Aguacaliente kann man im Sand ein Loch graben. Dieses füllt sich dann mit warmen Quellwasser.
    Corona macht das Leben und auch das Reisen sehr schwierig. Da ohne Impfung das Reisen bald nicht mehr geht, habe ich mich nach langen hin und her dieser "Erpressung" hin gegeben. Wollte in Ensenada eine Impfung setzen lassen. Als ich dann die über 1.5 Km (!) lange Kolonne sah hab ich es gleich wieder aufgegeben.
    Stattdessen hab ich es mir im Städtchen gemütlich gemacht.
    Read more

    Michèle Daleiden Schram

    Das Reisen wird auch dieses Jahr nicht einfacher! Auch hier in Island müssen wir seid Gestern wieder Masken tragen in den Geschäften. Die letzten zwei Monate war es hier sehr entspannt. Aber du hast es trotzdem schön in Ensenada! Liebe Grüsse Michèle

    7/28/21Reply
    Ruedi Kuhn

    Vielen Dank, weiterhin viel Spass trotz Maske!

    7/28/21Reply
    Wowawi

    Lieber Ruedi, habe mich schon gefragt, ob du es geschafft hast🇺🇸? Na, wir werden noch zu Mexiko-Spezialisten. Podemos hacerlo 🙃

    7/28/21Reply
    Ruedi Kuhn

    Bleibe noch ein wenig in Mexico.

    7/28/21Reply
    5 more comments
     
  • Day718

    One Night in Playa del Carmen

    August 20 in Mexico ⋅ 🌧 29 °C

    OK eigentlich wollten wir in Playa del Carmen nur die Fähre nach Cozumel nehmen, aber durch den Sturm wurden alle Fähren gecancelt. Planänderung: Wir suchten uns ein günstiges Hotel und machten das was man in Playa del Carmen am besten kann - Wir gaben uns die Kante! Playa del Carmen hatte für uns direkt Ballermann Charakter, denn die Stadt verfügt über eine gut ausgedehnte Abferkelmeile und man sieht schon Mittags haufenweise Leute mit Bier in der Hand durch die Straßen flanieren. Unsere Wahl viel auf die Cervezeria Chapu, wo wir uns für günstige 23 Pesos (=1€) das ein oder andere Corona zuviel gönnten. Der nächste Morgen startete etwas lediert, aber nichts was ein ausgiebiges Tacofrühstück nicht wieder in den Griff bekommen würde :P So sitzen wir jetzt am Fährterminal und freuen uns auf unsere Überfahrt nach Cozumel ⛴️🏝️Read more

You might also know this place by the following names:

Mexico, Mexiko, Meksiko, Mɛksiko, ሜክሲኮ, المكسيك, ܡܟܣܝܩܘ, الميكسيك, México, Mïxiku, Meksika, مکزیک, Мексика, Mehiko, Мексіка, Мексико, मैक्सिको, Meksiki, মেক্সিকো, མེཀ་སི་ཀོ།, Mecʼhiko, Mèxic, Mĕ̤k-să̤-gŏ̤, ᎺᏏᎪ, Méšeesévehoévenó, مەکسیک, Messicu, Meksyk, Mecsico, މެކްސިކޯ, མེཀསི་ཀོ, Meksico nutome, Μεξικό, Mehhiko, Méjicu, Meksik, Mexique, Messic, Meicsiceo, 墨西哥, Meagsago, Méhiko, मेक्सिको, 𐌼𐌰𐌹𐌷𐌹𐌺𐍉, મેક્સિકો, Meksico, Makasiko, Me̍t-sî-kô, Mekiko, מקסיקו, Mexikó, Մեքսիկա, Mexiqo, Mexikia, Mexíkó, Messico, ᒦᒃᓰᖂ, メキシコ合衆国, mexygue, Mèksiko, მექსიკა, Miksik, Мексикэ, ម៉ិចសិក, ಮೆಕ್ಸಿಕೊ, 멕시코, Mexicum, Meshiko, Mekisiko, Méscico, Messich, Meksike, ແມັກຊິໂກ, مئکزیک, Мексик, Мексике, മേക്സിക്കോ, Messiku, မက္ကဆီကို, Meketiko, Mexihco, Be̍k-se-ko, Messeco, Meksikho, Méhigo, Mexic, Meeksikoo, ମେକ୍ସିକୋ, Мексикæ, ਮੈਕਸੀਕੋ, Messike, Meksikoe, Méssich, میکسیکو, Mishiku, Migizike, Мексіко, Megizike, Mèssicu, Mekisîki, Meksėka, මෙක්සිකෝව, Maxiko, Mehika, Meksikë, Meksikokondre, IMekisikho, Méksiko, மெக்சிகோ, మెక్సికో, Méxiku, ประเทศเม็กซิโก, Mekisikou, مېكسىكا, Mèsico, Mễ Tây Cơ (Mê-hi-cô), Mäxikän, Мексикудин Ниицәтә Орн Нутгуд, מעקסיקא, Orílẹ́ède Mesiko, Maegsaego, i-Mexico