Your travels in a book

Learn more

Get the app!

Post offline and never miss updates of friends with our free app.

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

New to FindPenguins?

Sign up

Mexico

Curious what backpackers do in Mexico? Discover travel destinations all over the world of travelers writing a travel blog on FindPenguins.
  • Day28

    Mit dem Bus in Tulum angekommen mussten wir uns erst Mal entscheiden, ob wir lieber im dunkeln zum Hostel laufen oder vielleicht ein Taxi nehmen, da es knapp 4km waren. Wir haben das ganze super durchdacht und sind losgestapft, haben spätestens als es keine Beleuchtung, aber dafür Streuner, gab gemerkt, das die Investition in ein Taxi wohl doch kein rausgeschmissenes Geld gewesen wäre und sind dann aber gegen 11 Uhr tatsächlich in unserem Hostel angekommen in dem wir schon von Shannon, Ellie, Abby, Tessa, Dayna, Marina, Jose und Mikey erwartet wurden. Wir hatten uns nämlich mit allen für das Wochenende in Tulum verabredet und hatten sogar das ganze Hostel für uns, da es Momentan renoviert wird und eigentlich keine Buchungen angenommen werden (die haben aber vergessen ihre eigene Webseite zu "pausieren" und über die haben wir gebucht).
    Der erste Abend war für die anderen feucht-fröhlich, während wir eigentlich nur ins Bett wollten. Nach einem Bierchen für Kim haben wir uns dann auch um halb 2 hinlegen können, nur um dann am nächsten Morgen als erstes fertig zu sein und eeeeewig auf Frühstück zu warten (sie waren ja nicht auf Gäste eingestellt und mussten erst kaufen fahren). Als die anderen ca 90 Minuten nach uns unten ankamen, kamen endlich unsere kleinen Teller mit einem noch kleineren Stück Kuchen, einer Banane, einem Joghurt und ein bisschen Melone. Wir haben uns direkt einen zweiten bestellt!
    Dann konnte der Tag losgehen, der noch etwas chaotisch werden sollte: erst gab es Missverständnisse im Bezug auf "wer wartet wo auf wen", sodass alle auf drei Leute warteten, die schon längst am Strand waren. Dann, nach einer klärenden "wo seid ihr denn?"-Nachricht, haben wir uns mit den kostenlosen Fahrrädern unserer Unterkunft auch auf den Weg gemacht und irgendwann kamen wir am uns empfohlenen Strand an und hatten da, neben einem sehr kleinen aber dafür umso teureren Mittagessen, eine sehr schöne Zeit! Die war leider viel zu schnell rum, da wir zurück ins Hostel mussten und die anderen, bis auf Abby, zum Bus zu bringen, da es Sonntag war und sie zurück nach Merida zu ihren Projekten mussten. Es war auf jeden Fall eine lustige Zeit und wir haben eine Menge netter Leute kennengelernt! Außerdem haben wir Einladungen zu allen möglichen Orten auf der Welt bekommen, denen wir bestimmt irgendwann nachkommen können 😁!

    Den Montag und Dienstag​ verbrachte Abby noch mit uns und wir waren hauptsächlich am Strand, auf dem Fahrrad und in Tacoständen! Am Dienstag Vormittag waren wir auch noch in der total schönen Gran Cenote etwas außerhalb von Tulum, in der es tolle Schildkröten und Höhlen (und Hängematten) gibt! Hat uns richtig gut gefallen, da das Wasser wieder ganz anders war, als wir es von den vorherigen Cenoten gewohnt waren!
    Nachdem wir Abby dann nach ein bisschen Drama auch verabschiedet hatten (ihr Busticket war nass geworden und man konnte es nicht erkennen, sodass der Busfahrer sie erst nicht mit lassen wollte, bis die Frau am Schalter ihr kurz vor Abfahrt ein neues ausgedruckt hat) sind wir für eine letzte Nacht in einem anderen Hostel in Downtown eingecheckt, da es einfacher war um alles, inklusive Busstation, zu erreichen. Das La Casona war echt ein Glücksgriff, total sauber und schön hergerichtet! Da hätte man durchaus länger bleiben können 😍

    Alles in allem hat Tulum für uns leider nicht ganz das gehalten, was wir uns versprochen haben. Man muss aber dazu sagen, dass jeder einzelne Reisende, der uns begegnet ist, und jeder einzelne Reiseblog sehr über diesen Ort schwärmt und somit die Erwartungen schon hoch waren. Klar war das Wasser schön, aber das hellblaue Meer in Cancun hatte es uns doch mehr angetan als das eher grünliche Wasser in Tulum. Was aber, vor allem in meine Bewertung, noch mit einfließt, ist, dass man, egal wo man schläft, mindestens 20 Minuten Rad fahren muss um zum Strand zu kommen (oder man bezahlt 700€/Nacht für die Hotels am Strand (wir haben nach dem Preis gefragt 😂)). Am ersten Tag macht das auf der Hinfahrt vielleicht noch Spaß, abends wenn man müde ist aber schon nicht mehr. Und am nächsten Tag hat man sich an den immer selben Palmen auf der Straße auch schon satt gesehen... 😑 Wir sind übrigens täglich so um die 30km gefahren! Aber das sind glaube ich Luxusprobleme 😋!

    PS: dafür haben wir in Tulum unsere bisher besten Tacos gegessen!! Tacos al Pastor mit Ananas!!!!!!🍍
    Read more

  • Day30

    An die Lagune hatten wir große Erwartungen.. und was soll ich sagen wir wurden ganz und gar nicht enttäuscht!!
    Nachdem wir in der Stadt Bacalar angekommen sind, haben wir nicht den selben Fehler wie in Tulum gemacht, sondern haben uns ein Taxi (das zum Glück überraschend günstig war) geschnappt und waren knapp 5 Minuten später an unserem Hostel! Dorm gebucht, außer uns keiner da - top! Da wir kostenlose kayaks in unserer Unterkunft hatten, haben wir direkt eine Tour gemacht! Das Wasser sah so einladend aus, es besteht nämlich WIRKLICH aus sieben Blautönen! 😍💦 Wir also rausgefahren auf die Lagune, haben dann eine kleine Insel entdeckt, die ein kleines Reservat für Vögel darstellt. Da sind wir, mit Abstand, da Reservat, eine ganze Weile geblieben, da es einfach unglaublich war wie laut die Vögel waren! Außerdem war das Wasser dort super klar, einfach nur durchsichtig im Prinzip, und ganz seicht. Als wir weiterfahren wollten sind wir tatsächlich in noch seichteres Wasser geraten ( das sah so schön aus 😅) und beinahe aufgesetzt. Durch unser Umdrehmanöver sind wir etwas ins Gebiet vom Reservat abgetrieben und hatten direkt die wasserpolizei an den Fersen! 😜 Nach einem netten spanischen Gespräch, das nur eine Gesprächspartei verstanden hat ( Tipp: wir waren es nicht), haben wir uns verabschiedet und wollten weiter fahren, bis wir gemerkt haben das diesmal die Polizei mit ihrem Boot gestrandet war 😂 Als wir unsere Hilfe anbieten wollten hatte der eine Polizist aber schon seine Hose aus und ist ins Wasser gesprungen, um das Boot wieder in tieferes Wasser zu ziehen! Abends gab es dann einen leckeren burger, da es den direkt neben unserem Hostel zu kaufen gab und unser erster schöner Tag in bacalar ging zu Ende.
    Leider ging es danach bergab, nachts wurde Kim wieder krank und verbrachte den ganzen Tag im Bett. Mir ging es bis ca. 10 Uhr gut und bis dahin lag ich an der Lagune, danach musste auch ich ins Zimmer Wechseln. Und das wars dann auch mit unseren vielen Plänen für den Tag (in der Lagune gibt es einen Piratenkanal, eine Stelle bei der es von 1m Tiefe auf 180m Tiefe abfällt, eine kleine Stadt, "Heilsand" von den Mayas und und und).
    Heute ging es dann mittags mit dem Bus zurück nach Tulum und wir brauchten den ganzen Morgen um uns körperlich darauf vorzubereiten 😂 trotzdem haben wir den schönen Ausblick auf die verschiedenen Blautöne genossen und es war ein schöner Ort um ein bisschen Ruhe zu genießen! Da könnte man definitiv hin zurückkommen 😍 Bevor wir gestern krank wurden meinte Kim sogar, dass es der schönste Ort bisher war (da spielt der Faktor der Dachterrasse, des Balkons, der kostenlosen kayaks, Fahrräder und Surfbords, der Hängematten im Wasser und der Schaukeln und Liegen am Wasser aber bestimmt auch eine große Rolle 😊)!

    PS: hätten wir uns nicht mit jemandem verabredet für das Wochenende wären wir sowas von weiter nach Belize und Guatemala gefahren 😍
    Read more

  • Day7

    Tikal - Maya tempels - Flores - Gekleurde huisjes - Spider monkeys - Tucans - Onbewoonde eilanden - Zonsondergang - Swing ropes - Bootjes

  • Day1

    Llegamos! Esperando nuestro equipaje en la única banda del aeropuerto. Después, decidiendo cómo llegar al Centro Histórico porque los taxis están carísimos.

You might also know this place by the following names:

Mexico, Mexiko, Meksiko, Mɛksiko, ሜክሲኮ, المكسيك, ܡܟܣܝܩܘ, الميكسيك, México, Mïxiku, Meksika, مکزیک, Мексика, Mehiko, Мексіка, Мексико, मैक्सिको, Meksiki, মেক্সিকো, མེཀ་སི་ཀོ།, Mecʼhiko, Mèxic, Mĕ̤k-să̤-gŏ̤, ᎺᏏᎪ, Méšeesévehoévenó, مەکسیک, Messicu, Meksyk, Mecsico, މެކްސިކޯ, མེཀསི་ཀོ, Meksico nutome, Μεξικό, Mehhiko, Méjicu, Meksik, Mexique, Messic, Meicsiceo, 墨西哥, Meagsago, Méhiko, मेक्सिको, 𐌼𐌰𐌹𐌷𐌹𐌺𐍉, મેક્સિકો, Meksico, Makasiko, Me̍t-sî-kô, Mekiko, מקסיקו, Mexikó, Մեքսիկա, Mexiqo, Mexikia, Mexíkó, Messico, ᒦᒃᓰᖂ, メキシコ合衆国, mexygue, Mèksiko, მექსიკა, Miksik, Мексикэ, ម៉ិចសិក, ಮೆಕ್ಸಿಕೊ, 멕시코, Mexicum, Meshiko, Mekisiko, Méscico, Messich, Meksike, ແມັກຊິໂກ, مئکزیک, Мексик, Мексике, മേക്സിക്കോ, Messiku, မက္ကဆီကို, Meketiko, Mexihco, Be̍k-se-ko, Messeco, Meksikho, Méhigo, Mexic, Meeksikoo, ମେକ୍ସିକୋ, Мексикæ, ਮੈਕਸੀਕੋ, Messike, Meksikoe, Méssich, میکسیکو, Mishiku, Migizike, Мексіко, Megizike, Mèssicu, Mekisîki, Meksėka, මෙක්සිකෝව, Maxiko, Mehika, Meksikë, Meksikokondre, IMekisikho, Méksiko, மெக்சிகோ, మెక్సికో, Méxiku, ประเทศเม็กซิโก, Mekisikou, مېكسىكا, Mèsico, Mễ Tây Cơ (Mê-hi-cô), Mäxikän, Мексикудин Ниицәтә Орн Нутгуд, מעקסיקא, Orílẹ́ède Mesiko, Maegsaego, i-Mexico

Sign up now