Mexico
Mexico

Curious what backpackers do in Mexico? Discover travel destinations all over the world of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

342 travelers at this place:

  • Day2

    Nach einer sehr erholsamen Nacht stellten wir uns sicherheitshalber Mal den Wecker auf 10 Uhr. Denn heute stand eine ca 7ben stündige Busfahrt an und wir wollten nicht zuuu spät in Oaxaca ankommen. Als erstes ging es aber erstmal auf Frühstückssuche. Wir liefen ein wenig umher ehe wir auf einem Art Markt standen und uns entschieden ein nicht ganz typisches Frühstück zu probieren. Wir bestellten einmal Tacos en Enchilada und zwei verschiedene quesadilla. Hat sehr gut geschmeckt, auch wenn die eine Füllung glaube ich falsch verstanden wurde, zumindest hatte ich statt carne (meat), Pilze drauf. Bin aber nicht dran gestorben. Dann gab es noch als Dessert einen Früchte Becher der extrem lecker war und für das alles hatten wir dann ca 3€ gezahlt gehabt. Dann noch kurz ein Wasser und Kekse für unterwegs mitgenommen und zurück zum Hotel. Nachdem wir alles fertig gepackt hatten und ausgecheckt hatten ging es zur SUB mit der wir an den Busbahnhof fuhren. Ticket kaufen gestaltete sich diesmal nicht zu schwer da hinter der netten Dame ein Herr stand der English gesprochen hat. Aber natürlich haben wir es erstmal in unserem astreiner Spanish versucht gehabt. Dann hieß es nur noch 20 Minuten warten und schon ging es los in den Bus. Die Langstrecken Busse sind zwar wirklich nicht günstig, wir bezahlten gut 60 € zusammen, aber wie wir sofort feststellen durften extrem bequem, sauber, die Sitze super weit zurück lehnbar, mit aircon und natürlich Toilette. Unsere am Ende 7 1/2 Stunden Fahrt gingen Dank zwei Filmen und ein wenig die Natur genießen wirklich gut vorüber.
    Angekommen am Busbahnhof, der leider etwas außerhalb lag hieß es nun nur noch 20 Minuten laufen und schon waren wir da.
    Nun die Reifeprüfung im Hostel beim Einchecken. Die nette Dame sprach nämlich kein Wort English und so gestaltete sich das ganze lustig, schwierig aber iwie machbar am Ende. Wir hatten ganz schnell unser Zimmer bezogen und machten uns auf den Weg etwas zu essen zu finden. Mittlerweile war kurz nach neun, deshalb fragte ich direkt an der Rezeption wo wir noch hin konnten und so schickte sie uns nur 4 Blocks weiter wo noch ein kleiner Markt sein sollte. Dem war auch so. Wir kauften in einem Laden noch schnell etwas zu trinken und zwei süße Stückchen ehe wir am taco stand endeten. Dort aß jeder drei Tacos mit Fleisch, ein bisschen Grünzeug drüber und Avocado Creme in top. Dann noch ein bisschen Limette drüber und fertig war das leckere Essen! Wirklich sehr gut und NICHT scharf! Anders als Kalinas Abendessen gestern, welches eine dezente Schärfe aufwies. Wir haben aber bei den ganzen Straßenständen schon aufgeschnappt, das die ganzen Soßen immer extra stehen, so dass man es sich selber scharf gestalten kann, oder aber eben auch wie wir es mögen, nicht scharf genießen können. Mal sehen ob diese Auffassung so bleibt, haben ja noch ein paar Tage vor uns.
    Dann ging es zurück ins Hostel und wir vernaschten noch unsere süßen Stückchen.
    Nach dem Duschen rechachierten wir im Bett dann noch ein bisschen bevor die Augen zu vielen.
    Read more

  • Day10

    We’ve been oot on 3 trips since I posted last, soz guys, so busy!!! Chichen Itza was so cool, we went to a proper Mayan village after it asweel which was cool to see how folk really live. We went to the island called Holbox which was so boannie, the island dusna hae ony cars so we drove around on golf buggies dan went and laid and drank on dis beach. Dan daday we’ve been to Sian Ka’an which is in Tulum and it’s like tonnes o mangroves that we drove through on a boat and saw a crocodile, dolphins, huge turtles etc. So good going oot and seeing more as da hotel, kinda brunt in places but tan is coming no bad. Going to coco bongos on Tuesday I’m excited aboot dat 🤪Read more

  • Day13

    Nearly Home Time

    April 11 in Mexico

    Can hardly believe wir leaving to come heem damorn, hardly feels lik it’s been two weeks but I’ll be blyde to get heem and stop eating so much and give my liver a rest, for a week 🤪. We went to dis really nice lobster restaurant da idder night, it was amazing! Oh and I held a snake!!! We went on a pub crawl and to coco bongos last night, it was mad. Just been to an Asian restaurant where they cook afore you which was so cool! Going to work on my last minute suntan damorn afore we leave, wir flight is at night dan we land at Manchester at 7.30am da next day.Read more

  • Day40

    Chichen Itza

    April 24 in Mexico

    Nachmittags (! bei grösster Hitze) 😅 standen "tote Steine" auf dem Programm. Wir schwitzten uns bei 36 Grad durch die archäologische Maya Stätte "Chichen Itza". Sehr imposant! Schade, dass man die Pyramiden hier nicht besteigen kann, aber das soll wohl noch an anderen Orten möglich sein. Übrigens zahlten wir hier keinen Eintritt, da wir die Tickets von einem anderen Pärchen bekamen. 🦊

    Abends schliefen wir mit Blick auf die Pyramide in Izamal. Freuen uns diese für einen Besuch des Papstes in gelb gestrichene Stadt morgen zu erkunden.
    Read more

  • Day39

    Nach einem entspannten Nachmittag und Sonnenuntergang inkl. Kite Session in El Cuyo, erkundeten wir den Norden Yucatans noch ein wenig mehr.

    Kurzer Abstecher nach „Las Coloradas“, wo das Meerwasser im Sonnenlicht PINK erscheint. 😍 Hier machte Seb auch die Bekanntschaft mit 2 Australiern, die bis zu 2 Jahre in ihrem selbst gebauten Camper in Amerika. unterwegs sind. Der Typ ist nun Sebs Vorbild was den Eigenausbau eines Buses angeht. Die Jungs empfahlen uns auch die App „iOverlander“ für (wildes) Campen weltweit.

    Kurzer Besuch im Fischerdorf „Los Rigartos“, welches für seine Flamingos bekannt ist. Leider bekamen wir nur welche aus der Ferne zu sehen.

    Unsere erste CENOTE. Und wir sind die einzigen. Schon jetzt total begeistert... und es wird noch besser (wie wir bei den nächsten Cenoten sehen werden). Ganz ungestört können wir dieses komplett offen gelegene Wasserloch bei letzten Sonnenstrahlen geniessen und hier ein wenig Abkühlung nach einem langen Tag im Auto finden.

    In Valladolid suchen wir uns einen sicheren Schlafplatz und gehen vorzüglich essen - yucatanische Küche vom Feinsten. 🥑😋🌮🍹
    Read more

  • Day41

    Für den Besuch des polnischen Papsts J.P. II damals ganz in gelb gestrichene Stadt mit einem Franziskaner Kloster. Sehr süsses Städtchen. Doch bei den Temperaturen erfreuen wir uns am meisten am kühlen Bier im Stadtpark. 😂🙈🍻☀️🌵😎
    Caballos 🐎 con sombreros 👒 frischen das sehr einheitliche Stadtbild auf.
    Eine alte Maya Pyramide befindet sich hier auch, vor der wir übernachtet haben.

  • Day42

    Strandtage in Progreso

    April 26 in Mexico

    Da es in Tulum, was wir als nächstes ansteuern wollten, regnet, chillen wir spontan ein paar Tage am Strand mit Kite Spot, und lernen einige interessante Weltenbummler kennen - zB den Schweizer, der auf seinem Fahrrad 3 Jahre lang von Alaska bis zum Südpol radelt; eine rot-schwarze Ente, die sich hierher verirrt und nun eingenistet hat; einen Zwitterhund (Maggi ist sich sicher, dass sie beide Geschlechtsindikatoren entdeckt hatte); und und und. 🙈🐶🦆☀️🌴🏄🏽‍♂️Read more

  • Day38

    El Cuyo

    April 22 in Mexico

    Auf dem Weg nach El Cuyo fahren wir durch kleine mexikanische Dörfchen, in denen die Zeit stehen geblieben scheint. Hier lebt man noch in Strohdachhütten. An jeder Dorfeinfahrt patrouilliert die „Policia“. 👮🏽‍♂️ Eine „Rancho“ (eine hiess „El Curva“) 🙊 nach der anderen grüsst mit grossen Viehherden und Windrädern, die an alte Western Filme erinnern. 🌵🐎🐂🐃☀️ Ganze 5-köpfige Familien passen auf ein Moped und erfreuen sich bei dieser stehenden Hitze an ein wenig Fahrtwind. Schulkinder in grünen Uniformen und strahlend weissen Kniestrümpfen haben hier sicher noch nie was von Hitzefrei gehört.

    In El Cuyo - einem kleinem, dank der vielen Surf Besucher aufstrebenden Städtchen am Meer - angekommen, schmeisst sich Seb direkt auf seinen Kite für eine Sundowner Session. „Ankerbier“ bei Sonnenuntergang. 🍻🥑🌮

    Wir campen erneut „wild“ zwischen 2 Haciendas und Blick durch die Palmen aufs Wasser.
    Read more

  • Day40

    Vorzüglich typisch yukatekische Küche gegessen in Valladolid!! Geile Cocktails fürn Appel und n Ei lassen einem schwindelig werden. 🍹🤩🥑🌮

    Was kann auf so einer Abenteuerreise ohne Alltagsstress bei einem Pärchen zu Streit führen? Wenn Maggi die gute Frühstückswurst von Seb an süsse, magere Strassenhunde verfüttert. ☺️🐶🥩

    Heute besuchten wir gleich 2 wunderschöne Cenoten in Dzitnup, südlich von Valladolid. Die 1. befand sich in einer imposanten Höhle; die 2. begeisterte mit ihren vielen Stalaktiten. Uns fielen die Kinnladen herunter, als wir die Höhle hinabstiegen und auf einmal vor einem riesigen Wasserloch standen, das durch die Einstrahlung des Sonnenlichts in einem türkisblau erschien. 😍
    Aus einem kurzen Besuch wurde ein halber Tag mit entspanntem Schwimmen und Schnorcheln durch die beiden Wasserlöcher.
    Auf dem Dzitnup Areal befanden sich auch viele weitere Attraktionen; Maggi hatte besonders viel Spass mit den Tieren hier - u.a. mit einem Albino Pferd mit blonder Mähne namens "Donald Trump". 🤣🐎

    Den besten Eindruck von Land und Leuten und dem wahren Leben hier in Mexiko bekommen wir immer bei unseren Fahrten von A nach B durch kleine, manchmal verschlafene, andernorts lebendige Dörfchen. Die Einwohner reagieren stets sehr freundlich auf uns Touristen, wobei man jedoch gestehen muss, dass es wirklich sehr von Vorteil ist, dass Seb fliessend Spanisch spricht - er wills nich zugeben, doch ist selbst ganz begeistert, wie schnell er wieder reinkommt und wie gut er die Einheimischen hier versteht. (Übrigens wird in Yucatan "Maya" gesprochen.) Mit Spanisch haben wir hier einen ganz anderen Zugang zu den Menschen und fühlen uns gleich immer noch ein Stück willkommener.
    Read more

  • Day43

    Mérida

    April 27 in Mexico

    Leider viiiiel zu wenig Zeit gehabt, um diese echt schöne, lebendige Stadt noch mehr zu erkunden. Auf jeden Fall hat uns der Stadtkern mit seinen geschichtsträchtigen Bauten sehr gefallen, sowie die vielen einladenden Restaurants, Bars und Hotels mit ihren grünen Innenhöfen.
    Die Markthalle hat es uns ganz besonders angetan. Hier hätten wir den ganzen Tag verbringen und uns durch alle (exotischen) Leckereien durchprobieren können. Auf einige Gerüche hätte man jedoch auch verzichten können. 🤭 Sehr interessant zu beobachten, was hier alles verkauft wird: vom frisch zubereiteten Tortillabrot, über die (für Seb) bereits geschälte Kokosnuss, bis hin zum noch lebenden Truthahn, der auf sein letztes Abendmahl wartet. 🦃🌮🥥 Was uns zusagt, probieren wir, sind stets begeistert und hoffen, dass sich das Essen später nicht nochmal als „rapido“ meldet. 💩😅Read more

You might also know this place by the following names:

Mexico, Mexiko, Meksiko, Mɛksiko, ሜክሲኮ, المكسيك, ܡܟܣܝܩܘ, الميكسيك, México, Mïxiku, Meksika, مکزیک, Мексика, Mehiko, Мексіка, Мексико, मैक्सिको, Meksiki, মেক্সিকো, མེཀ་སི་ཀོ།, Mecʼhiko, Mèxic, Mĕ̤k-să̤-gŏ̤, ᎺᏏᎪ, Méšeesévehoévenó, مەکسیک, Messicu, Meksyk, Mecsico, މެކްސިކޯ, མེཀསི་ཀོ, Meksico nutome, Μεξικό, Mehhiko, Méjicu, Meksik, Mexique, Messic, Meicsiceo, 墨西哥, Meagsago, Méhiko, मेक्सिको, 𐌼𐌰𐌹𐌷𐌹𐌺𐍉, મેક્સિકો, Meksico, Makasiko, Me̍t-sî-kô, Mekiko, מקסיקו, Mexikó, Մեքսիկա, Mexiqo, Mexikia, Mexíkó, Messico, ᒦᒃᓰᖂ, メキシコ合衆国, mexygue, Mèksiko, მექსიკა, Miksik, Мексикэ, ម៉ិចសិក, ಮೆಕ್ಸಿಕೊ, 멕시코, Mexicum, Meshiko, Mekisiko, Méscico, Messich, Meksike, ແມັກຊິໂກ, مئکزیک, Мексик, Мексике, മേക്സിക്കോ, Messiku, မက္ကဆီကို, Meketiko, Mexihco, Be̍k-se-ko, Messeco, Meksikho, Méhigo, Mexic, Meeksikoo, ମେକ୍ସିକୋ, Мексикæ, ਮੈਕਸੀਕੋ, Messike, Meksikoe, Méssich, میکسیکو, Mishiku, Migizike, Мексіко, Megizike, Mèssicu, Mekisîki, Meksėka, මෙක්සිකෝව, Maxiko, Mehika, Meksikë, Meksikokondre, IMekisikho, Méksiko, மெக்சிகோ, మెక్సికో, Méxiku, ประเทศเม็กซิโก, Mekisikou, مېكسىكا, Mèsico, Mễ Tây Cơ (Mê-hi-cô), Mäxikän, Мексикудин Ниицәтә Орн Нутгуд, מעקסיקא, Orílẹ́ède Mesiko, Maegsaego, i-Mexico

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now