Peru
Peru

Curious what backpackers do in Peru? Discover travel destinations all over the world of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

398 travelers at this place:

  • Day39

    14-8 Kuélap

    August 14 in Peru

    Karin wil naar huis na Lima. Ik ben boos en verdrietig.
    Kuélap was mooi en indrukwekkend. Zonder aankondiging de kabelbaan dichtgooien én het museum vond ik een minder goede aktie. Maar goed, ik ben weer beneden gekomen.

  • Day38

    13-8 Nuevo Tingo

    August 13 in Peru

    We verhuizen naar Nuevo Tingo, dat is zo lekker dichtbij alles wat we willen zien en je kunt daar kamperen bij een hostel met WiFi. Even de hoogtemeters over het hoofd gezien en I-Overlander heeft echt een ander idee van kamperen dan ik. Zo'n klein kutplekje met 10 hobbels dat we nu allebei een bed hebben. Voor kampeergeld, dat dan weer wel.
    Vervolgens stuiteren we naar beneden om op aanraden van JJ naar Jesus te gaan, want voor de grot en/of Machu Pirka hebben we een gids nodig.
    We gaan eerst de rivier over en daarna met een boot een heel klein stukje naar het begin van het pad naar Macro. Erg tof. Daarna ploeteren we nog een heel eind, heel hoog, over een slecht pad naar Machu Pirka. Dat voegde eigenlijk weinig toe.
    Daarna retour en eten. Daarna weer omhoog naar de hostel. Lekker moe, Cuscueño is lekker. Hier is weer een ander animatieteam met 2 kittens, 1 net als Siena.
    Read more

  • Day40

    15-8 Leymebamba

    August 15 in Peru

    Na een ruzie, huilbui en verduidelijking van Karin waardoor ik minder boos ben, gaan we toch maar fietsen.
    Mooie tocht, beetje grijs weer. We komen langs de toegangsweg naar Revash, dat willen we allebei graag zien. Maar 16 km 10% klimmen zien we niet zitten. Taxi of bus duurt maar en duurt maar, en de laatste gaat om 4 uur al weer terug. Wel een processie gezien!.
    We besluiten door te fietsen naar Leymebamba. Is de weg afgesloten! Maar wij mogen door, als we maar niet op de verse teer rijden. Hebben we toch het mooiste fietspad in Zuid-Amerika gefietst. Helemaal genieten is het voor mij nog niet.
    Leymebamba ís me toch een relaxed dorp! Zowat geen verkeer, veel oude huizen zo te zien, waar behoorlijk aan opgeknapt wordt. En ons hotel heeft alweer een knetter warme douche. Zalig. Gaat prima sinds mijn "wist je dat". Die foto van dat broodje is om te laten zien wat voor teleurstellingen wij te verwerken krijgen. Denk je: bruin brood, is het wit en mierzoet. Zelfs de straathond krabde zich eerst achter zijn oren voor hij het op at.
    Read more

  • Day41

    16-8 Museum Leymebamba

    August 16 in Peru

    Ken je die van die fietsers die vandaag naar Revash zouden? Die gingen niet.
    Het hoost stort als ik wakker word. En blijft bij vlagen miezeren/regenen. Perfecte dag voor een museum. Dus we fietsen de 2,5 km (is 4 natuurlijk) bergop naar het museum. Alle uitleg alleen Spaans. Als troost krijgen we een langdradige film over de berging van de mummies in het Engels. En de suppoost probeert af en toe wat uit te leggen. Erg lief. Onze boodschap: het hoeft niet góéd, een papiertje met vertaling is ook fijn, komt echter denk ik niet aan. Toch een leuk museum.
    We gaan eten in het tentje tegenover het museum: ziljoen kolibries. Héél erg gaaf.
    We zouden ook nog naar 3 sites in de buurt kunnen. Klinkt erg gaaf om te zien, maar is wel heel veel gedoe met taxi's of eindeloos klimmen over een weg die nergens op staat. En kan je dan de site vinden? We weten het nog niet. Morgen eerst maar Revash. Dat is trouwens ook al gedoe.
    Read more

  • Day42

    17-8 Revash

    August 17 in Peru

    Omdat het "fietspad" zo goed beviel, fietsen we het nog 2 keer vandaag.
    Nee hoor, maar anders moesten we om 5 uur vanochtend met een busje (want de weg wordt afgesloten) en konden we pas om 2 uur terug. (en volgens mij gaat die weg pas om 5 uur weer open.
    Dus zakken we zelf stroomafwaarts om half 10. Zoeken best lang naar een taxi en belanden uiteindelijk voor 60 soles in een vracht-tuctuc met wij op een plankje en de fietsen achter ons. 2 mensen hadden gezegd dat de weg prima te fietsen was, 1 gaf nog met zijn hand aan dat het wel slingerde, maar redelijk vlak was. Ik twijfelen. We hadden toch dik 800 hoogtemeters zien staan? Dus toch de tuctuc.
    Duh. Vlak? Zelfs de tuctuc explodeerde zowat en zie verder foto 5. We zijn om half 1 pas boven: 1 uur drie kwartier!
    We moeten een gids voor uitleg (spaans) en anders is het gevaarlijk. We willen niet en ik kom er onderuit door te zeggen dat ik eerst even naar de baños moet.
    Dan 20 minuten lopen (dus 30) naar Revash zelf. Dat is mooi, maar ik vind het toch afstandelijk. En waar is het gevaarlijk dan?
    Om 4 uur zijn we pas weer beneden en haasten ons enigszins over ons "fietspad".
    We zien het allebei niet meer zitten om de drie sites langs het nergens op staande weggetje te gaan proberen. De info varieert weer nogal. Nu proberen we ons morgen met de bus op 3600 meter te laten droppen. Moeten we wel al om 6 uur 's morgens instappen. Oeps.
    Read more

  • Day13

    Nazca Lines

    August 16 in Peru

    Leider ging es dann heute morgen doch erst um 7 Uhr los. Aber ab dann ging es auch wirklich schnell: Einchecken, Sicherheitskontrolle und ab ins (sehr kleine) Flugzeug. Wir saßen ganz hinten und hatten viel Platz ! Erstmal gut, aber wir haben schon von einigen gehört dass vielen Passagieren während der Fahrt etwas schlecht wird... der Flug war aber eigentlich relativ entspannt. Es hat sich zwar viel gedreht, aber dafür auch langsam und ohne zu ruckeln. Also hatten wir ohne Zwischenfälle einen perfekten Ausblick auf die Nazca Lines 😬 wir hatten uns das Ganze irgendwie größer vorgestellt, aber cool war es auf jeden Fall die alten Bilder aus der Höhe zu sehen!
    Jetzt warten wir auf unsere 10 stündige Busfahrt nach Arequipa - wir freuen uns schon 😴
    Read more

  • Day10

    Nach einem frühen Aufbruch in Lima saßen wir um Punkt 7:30 sehr positiv überrascht in dem komfortablen Reisebus nach Paracas. Hier hat man doch tatsächlich mehr Beinfreiheit als in allen Flugzeugen, man kann Filme schauen und bekommt sogar einen Snack sowie ein Getränk 👍🏻
    Nach 4 Stunden fahrt sind wir in dem ziemlich touristischen Urlaubsort an der Küste angekommen.
    Zunächst können wir noch nicht unser Zimmer beziehen, aber nutzen die Zeit um etwas essen zu gehen. Wieder zurück im Hotel haben wir tatsächlich mal etwas organisatorisches zu tun... Uni Einschreibung (nicht zu empfehlen wenn man nicht selbst vor Ort ist) und anderen Uni Kram (Lisas Part). Da in Paracas an sich nicht viel los ist nutzen wir tatsächlich mal das Gym des Hotels und treiben ein wenig Sport. Anschließend erneutes essen gehen und zum Abschluss des Abends einen Pisco Sour 😍 (das gehört hier zum abendlichen Abschluss dazu).
    Heute morgen dann endlich ein richtiges Frühstück und die Tour zu den Islas Ballastes. Hier konnten wir Pinguine 🐧, Seelöwen, Pelikane und unzählige Vögel sehen. Definitiv ein Erlebnis! 💪🏼 auch die Kälte war auf dem „speedboot“ auszuhalten.
    Nach der Bootstour geht es schon wieder in den Bus - Ziel: Nazca! Wir erreichen Nazca etwas später als gedacht, dafür scheint die Sonne und es ist deutlich wärmer 👍🏻 nun nur noch etwas einkaufen und essen gehen und dann heißt es für uns auch schon ab ins Bett, denn morgen startet der Rundflug über die Nazcalines um 6:00 🙄
    - Leonie
    Read more

  • Day14

    Arequipa

    August 17 in Peru

    Nach der gefühlt ewig dauernden Busfahrt die im absolut dunklen durch die Berge führten, haben wir ca. um 2 Uhr Arequipa erreicht. Zunächst läuft alles glatt und wir werden abgeholt. In unserem Hotel angekommen hat dies leider kein Zimmer frei und auch nicht unsere Reservierung vorliegen... nach einigem Hin- und Her wurde ein neues Hotel gefunden und wir liegen um 4 Uhr endlich völlig erschöpft in einem Bett.
    Vormittags haben wir Arequipa schon einmal auf eigene Faust ein wenig erkundet und sind zu einem Aussichtspunkt über die Stadt gelaufen. Von hier aus hatte man einen super Blick über die Stadt und die Vulkane drum herum.
    Mittags startete unsere geführte Stadttour. Zu 6 hatten wir eine super Führung durch die gesamte Stadt. Zunächst mit dem Auto und anschließend zu Fuß. Die Stadt gefällt uns bis jetzt am besten! Das Lebensgefühl hier und der strahlend blaue Himmel, den man hier 300 Tage im Jahr hat, gefällt uns wirklich sehr. Zum Abschluss der Tour geht es ins Kloster Santa Catalina. Das ist quasi eine eigene kleine Stadt mitten in der Stadt, sehr hübsch angelegt mit einigen Pflanzen. Eine interessante Lady führte uns mit einem besonderen Englisch durch die Anlage.
    Zum Abendessen wurden wir von unserem Hotel, auf Grund der Unannehmlichkeiten in der Nacht eingeladen! Das lassen wir uns nicht zweimal sagen 🙆🏽‍♀️
    Es geht ins Restaurant Zigzag! Definitiv zu empfehlen! Hier probieren wir das erste Mal Alpaka, auch das ist zu empfehlen. Obwohl das hier unser teuerstes Essen bisher ist, ist es für das was man geboten bekommt immer noch wirklich günstig!
    Morgen gehts ab ins Colca Tal.
    - Leonie
    Read more

  • Day16

    Colca Canyon

    3 hours ago in Peru

    Heute gehts um 6:30 los, damit wir pünktlich die Kondore im Canyon beobachten können. Auf dem Weg zum Condor Kreuz machen wir ein paar Stopps, zum Beispiel in einer kleinen Stadt (sehr gut genutzt um bei den Temperaturen noch ein paar Winterklamotten zu erwerben 👌🏼) und an einem Aussichtspunkt. Wirklich ein sehr schöner Ausblick! Der Canyon ist zweimal so groß wie der Grand Canyon - das war uns vorher garnicht so bewusst. Witzig ist auch der Gegensatz zwischen den wüstenähnlichen Kakteen am Boden und den schneebedeckten Anden hoch über uns.
    Am Kondor Kreuz angekommen, können wir wirklich einige Kondore beim Fliegen beobachten. Danach noch ein kleiner Spaziergang mit unser Gruppe am Canyonrand entlang und schon gehts wieder ‚nach Hause‘.
    Dieses Mal werden wir zwei ganz alleine in einem anderen Restaurant abgesetzt, war aber sehr lecker! Heute Nachmittag haben wir etwas entspannt, auf dem Marktplatz bei einem Eis gequatscht und einfach die Sonne genossen. Ein frühes Abendessen und schon gehts wieder ins Bettchen - morgen früh gehts nach Cusco!
    -Lisa
    Read more

  • Day15

    Fahrt in den Colca Canyon

    Yesterday in Peru

    Statt um 8:30 wurden wir schon um 7:30 abgeholt und auf ging die Fahrt nach Chivay, eine kleine Stadt im Colca Canyon. Wir machen allerlei Stopps und kommen langsam aber sicher (mit Antonio unserem Fahrer) auf bis zu 5000m.
    Dort fangen wir dann auch mal an Koka Blätter zu kauen, damit uns die Höhe nicht so zusetzt. Die merken wir bei 5000m schon und sind nicht mehr ganz so schnell zu Fuß... aber für die Aussicht lohnt es sich allemal! Auf dem Weg nach Chivay sehen wir neben Vulkanen und den Anden auch das Nationaltier Perus: das Vicuña. Ein bisschen spannender finden wir aber die Alpakas und starten direkt eine kleine Fotoaktion! Sooo weich und kuschlig!
    In Chivay angekommen gibt es ein leckeres Mittagsbuffet sodass wir abends nur noch was Kleines essen. Zwischendurch bringt uns unser Guide noch zu Thermalpools, die wir uns allerdings etwas natürlicher vorgestellt hatten. Naja aber eine Stunde im warmen Wasser schwimmen tat bei unseren Erkrankungen auch ganz gut 😊 Unser Hotel hier ist wirklich schön, wie eine kleine Hüttenlandschaft.
    -Lisa
    Read more

You might also know this place by the following names:

Republic of Peru, Peru, ፔሩ, Perú, بيرو, Piruw, Перу, পিরু, པེ་རུ།, Perou, Perù, Periw, Peru nutome, Περού, Peruo, Peruu, پرو, Pérou, Pèrou, Peiriú, Pearù, પેરુ, פרו, पेरु, Պերու, ペルー共和国, პერუ, ប៉េរូ, ಪೆರು, 페루, Pēru, پیروو, Peruvia, Péru, ເປລູ, Peroa, പെറു, पेरू, ပီရူး, Incatlān, Pheru, Peró, ପେରୁ, پيرو, Perüu, පේරු, Peruja, பெரு, పెరూ, ประเทศเปรู, Pelū, پېرۇ, پیرو, Pê-ru, Peruvän, פערו, Orílẹ́ède Peru, 秘鲁, i-Peru

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now