Réunion
Réunion

Curious what backpackers do in Réunion? Discover travel destinations all over the world of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

27 travelers at this place:

  • Day64

    Den ganzen Tag sind wir durch Berge und Wasser und über mehrere Meter hohe Steine geklettert. Es hat tierisch Spaß gemacht. 😊👍

    Hier in Cilaos ist es sehr friedlich und man sieht nicht viele Touristen, da die Straßen zwei Wochen gesperrt waren. Das ist jetzt vorbei und die Touris können wieder kommen. 😄

    Für uns geht die Reise morgen entspannt weiter.
    Read more

  • Day66

    Piton de la Fournaise

    December 6 in Réunion

    Nach vierstündigen suchen haben wir eine Unterkunft in der Nähe des Vulkans gefunden, die mitten in den Bergen und Wolken liegt. Innerhalb von Minuten sind wir von Wolken umgeben und in der nächsten Minute ist der Himmel strahlend blau und die Sonne brennt.

    Vorbei an freilaufenden Pferdchen, blühenden Hortensien, vielen anderen bunten Blümchen und saftig grünen Feldern.

    Zum bekannten Vulkan soll man ganz früh morgens bevor die Wolken aufziehen, daher schlafen wir in der Nähe. 😁 Dieser bricht mehrmals im Jahr aus.

    Spuren lassen erkennen, wo die Lava langgelaufen ist. Das Gebiet kommt einem teilweise vor, als wenn man sich auf dem Mond befindet. 😄

    Nach der Wanderung geht es mit dem Auto weiter Richtung Hauptstadt zu einer schönen Airbnb Unterkunft, wo es wieder einige Tiere gibt. :D

    Nächster Stop Paris! ❤️
    Read more

  • Day174

    St. Leu, Reunion Island

    October 27, 2017 in Réunion

    We only had a few days on this beautiful tropical island, which is a French department so technically we cannot count it as a new country visited. We experienced minor culture shock on arrival because the island is incredibly modern and well developed. Our first stop after picking up a rental car was a supermarket because we were staying in a small cottage with a kitchen and looking forward to cooking for ourselves for a few days. It was hard not to go crazy given all the wine, cheese and wonderful food options on offer, but we resisted since we planned to visit a farmers market the next day.
    While we managed to visit the wonderful (very French) outdoor market and to stock up on fresh vegetables and fruit, that’s about as much as we saw of the island. Unfortunately, Christy came down with a fever and we mostly stayed around our cottage and pool area, constantly monitoring symptoms – something about coming from a plague zone made us paranoid. The fever broke before our flight to Mauritius, so we were relieved to be able to fly out without getting quarantined.
    Read more

  • Day95

    Auf die letzte ....

    November 23, 2017 in Réunion

    ... Sekunde kamen wir am Hafen an. Die Schlepper warteten schon, nach uns wurde die Gangway hochgeklappt.

    Ausdünsten, aufhübschen ... Galadinner zum Abschied. Ist das ein Stress. 😁😁😁

    Die Motoren dröhnen, bis zum nächsten Internet, vielleicht Samstag auf Mauritius.

  • Day94

    Verdunklung

    November 22, 2017 in Réunion

    Heute Morgen um 7 Uhr kamen wir in Le Port auf La Reunion an. Das Erste, was man merkte, war die hohe Luftfeuchtigkeit.

    Da ich in der Nacht noch viel husten musste, hatte ich ein bisschen Bedenken, mit Susanne und Klaus zum Strand zu fahren. Hätten wir aber ruhig machen können, mit den neuen Medikamenten vom Doc ging es mir heute viel besser.

    So haben wir eine Weile im Liegestuhl an Deck gelegen und Musik gehört oder gelesen. Klaus schickte sonnige Strandbilder per WhatsApp. Bei uns hat's leider immer mal wieder geregnet. Ich mogel einfach mal Strandbilder hier rein. 🙈

    Heute Abend wird das Schiff verdunkelt, da es auf Reunion den Blatthornkäfer gibt, auf Mauritius jedoch nicht. Der wird vom Licht angezogen. 🐞

    Wenn wir von den Behörden kein Zertifikat bekommen, dürfen wir nicht nach Mauritius einreisen. Die sind sehr streng, und die Polizei 👮 ist schon am Schiff entlang gefahren und hat Fotos 📷 gemacht. Vielleicht aber auch nur, weil wir schöner sind, als die Costa Riviera nebenan. 😁
    Read more

  • Day95

    Piton de la Fournaise

    November 23, 2017 in Réunion

    Heute ging es quer über die Insel zum noch aktiven Vulkan De la Fournaise.

    Es ging hoch in die Berge, vorbei an kleinen Ortschaften mit netten Häuschen, bis wir irgendwann dachten, in der Schweiz angekommen zu sein. Überall Wiesen mit Kühen. Das nennt sich La Grande Ferme, die große Farm.

    Aber wir waren noch lange nicht oben. Nach einigen Fotostops mit tollen Ausblicken meinte unser Guide, wir sollten die Augen schließen und sie erst wieder öffnen, wenn er es sagt.

    Und tatsächlich waren wir in einer völlig anderen Landschaft angekommen. So stelle ich es mir auf dem Mond vor. 🌩

    Weiter ging es. Das letzte Stück bis zum Krater mussten wir zu Fuß gehen, auch auf Vulkanen gibt es eine Rushhour.

    Und dann waren wir endlich da, auf 2354 m, am Rand des Kraters. 🌋

    Waren es unten noch 27°, so waren es hier oben nur noch 13°C. Und immer geht einen leichter Niesel, weil die Wolken dicht über die Berge zogen.

    Und wie wir nun bei der Rückfahrt merken, hat es im Tal geregnet. 🌂

    Nach Mittagessen und Kaffee geht's im Galopp zum Schiff. Wir müssen bis 18 Uhr auslaufen, bevor der alte Käfer wieder aktiv wird. 🐞

    Morgen werden wir in Mauritius wach, und Samstag wechseln wir vom Schiff zum Hotel. Eigentlich schade ... 😢
    Read more

  • Day51

    Und es geht weiter...

    November 21 in Réunion

    Die Aufstände gehen weiter. Heute Nacht gab es wieder mehrere Kämpfe zwischen Polizei und Randalierern. Auf den Straßen sieht man die Spuren wie überall Glas, ein verbranntes Auto direkt bei uns um die Ecke...

    Hatten Glück das wir heute morgen zu einem Supermarkt gefahren sind der heute aufgemacht hat. Durch Zufall waren wir genau als er geöffnet hat da. Kurze Zeit später haben sie keinen mehr reingelassen. Es sind alle reingestürzt und haben Massen gekauft. 😅 Haben recht entspannt geschaut und auch lecker Käse und alles was das Herz begehrt gefunden.😄👍

    Der Weg zur nächsten Unterkunft war auch sehr schwierig. Für ca. 15 Kilometer was eigentlich nur so zwanzig Minuten dauert haben wir drei Stunden gebraucht. Es herrschte völlige Anarchie. Sie haben die Autobahn mit Zäunen und allem was sie finden konnten blockiert. Menschen saßen auf der Autobahn mit Demonstrationsschildern. Ein LKW hat sich direkt vor uns in der Leitplanke verkantet und es ging noch langsamer vorwärts. Hab fix als wir durchgefahren waren noch ein Foto von hinten gemacht. Leider nicht gut erkennbar, aber vorher wäre es zu gefährlich gewesen. Es war bei vielen schon viel Alkohol im Spiel und dadurch wird alles nur agressiver und viel chaotischer. Im Laden haben wir gesehen, dass Bier hier viel mehr Alkohol hat. Teilweise mehr als doppelt so viel wie in Deutschland. In den Nachrichten wird über ein Verbot von Alkohol diskutiert bzw. in einem Ort ist es wohl schon verboten, was unserer Meinung nach momentan sehr schlau ist...
    Read more

  • Day52

    L' Étang Salé

    November 22 in Réunion

    Heute sind wir nach dem Aufstehen in die kleine Stadt bzw. Dorf direkt bei der Unterkunft gefahren. Keine Blockaden - herrlich. Es war so gut wie alles zu und die Straßen menschenleer. Normalerweise gibt es so 30-40 Restaurants und Ländchen, einen Krokodilpark und einen Aquapark mit vielen Rutschen. Es gibt auch einen "Strand" den wir uns kurz angeschaut haben. Hier ist einiges los, weil ja seit Tagen niemand arbeiten geht und auch die Kids alle frei haben.

    Auf dem Weg war ein Straßenhändler mit Lychees. Mjam mjam. 😄

    Zudem gibt es eine raue Küste und eine Stelle, wo direkt am Meer Steine gestapelt sind. Sieht echt schön aus. Haben direkt auch Steine aufeinandergestapelt. Die Steine auf dem Bild in unserer Mitte sind es. ;-) Schön dass es so ruhig ist. Wir genießen es nach der Anspannung der letzten Tage. Danach sind wir in den "Wald" gefahren. Die Natur ist komplett anders als in dem 15 km entfernten Saint Pierre wo wir vorher waren.

    Als wir ein Picknick unter einem Baum machen, bekommen wir Besuch von Kühen, die dort friedlich grasen. Sehr entspannend. 😊 Zudem sieht man hier ganz andere Echsen als sonst. Mit einem Kamm am Kopf. Sehen sehr interessant aus.
    Read more

  • Day61

    Le Maido

    December 1 in Réunion

    Heute haben wir uns auf den Weg zum Aussichtspunkt Maido gemacht, der auf ca. 2200 Metern Höhe liegt. Als wir losgefahren sind hat es sehr geregnet und war neblig. Der Weg sah aus wie durch einen Märchenwald, überall Nebel und schöne mit Moos bewachsene Tamarinbäume.

    Von Maido kann man auf den Cirque de Mafate schauen. Ein Weg mit dem Auto sind so eineinhalb Stunden. Wir haben erstmal zwei Stündchen im Auto geschlafen bis der heftige Regen vorbei war. Sehr kuschelig. Da wir vorher mit unserem lieben Couchsurferpärchen an Svens Geburtstag etwas länger wach waren, hat das gut gepasst. 😂

    Als es aufgehört hat zu regnen sind wir aufgewacht. Die ganzen Wolken hatten sich verzogen. Wundervoll.

    Die Außenministerin aus Frankreich war auf der Insel und hat der Bevölkerung einiges angeboten, sodass es ab Montag vorbei ist mit den Blockaden. 👍
    Read more

  • Day49

    Erster Tag auf der Insel

    November 19 in Réunion

    Es sind viele Läden heute geschlossen und überall Stau und weitere Streiks/Aufstände. Mussten mit vielen anderen Autos quasi durch eine Bananenplantage fahren um das zu umgehen. Tagsüber barikadieren sich die Menschen auf den Straßen oder stellen Möbel, Sperrmüll, Müll, also alles was sie finden auf die Straßen. Uns fällt auf, das viel Alkohol getrunken wird. Ab Nachmittags gibt es wieder Feuer. Wir sind froh das unser Auto nachts auf dem Grundstück steht. Hier werden häufig Autos angezündet. Hoffen es beruhigt sich bald wieder. Kann ein paar Tage, laut der Polizistin aber auch ein paar Wochen dauern.

    Waren Nachmittags als ein Supermarkt aufgemacht hat drin und es waren direkt mehrere Regale leergefegt. Ein Franzose hat uns erzählt das es Ausnahmezustand ist, sozusagen wie ein Hurrikan und deswegen Hamsterkäufe gemacht werden. Die großen Läden bleiben direkt geschlossen. Es wird wohl viel gestohlen. Nach der kleineren Auswahl in den Läden der Seychellen ist die Auswahl in den Regalen hier für uns trotzdem riesengroß. Morgen schließen alle Läden und Schulen wieder. Es gibt eine Ausgangssperre für Nachts. Die Jugendlichen randalieren und stehlen wohl viel. Sie beschmeißen Autos mit Steinen und fordern Geld.

    Die Zeitungen und Nachrichten hier sind komplett voll davon. Da wir die Demonstranten nicht provozieren möchten, machen wir dort keine Fotos.

    Hier ein paar Fotos von der Landschaft wo wir heute hingekommen sind. Die Landschaft ist hier sehr schön und interessant. Zudem sind einige kleine Obst- und Gemüsehändler geöffnet, wo es göttlichste frische und sehr günstige Sachen wie Ananas, Passionsfrüchte, Orangen, Bananen und vieles mehr gibt. Das Obst schmeckt ganz anders als in Deutschland, einfach mega lecker. 😊
    Read more

You might also know this place by the following names:

Reunion, Réunion, Reyuniɔn, ሪዩኒየን, روينيون, Reyunion, Рэюньён, Реюниън, Reyuɲɔŋ, রিইউনিয়ন, Reünion, Rejunion, Illa de la Reunió, Réunion nutome, Ρεϋνιόν, Reunio, Reunión, ریونیون, Rewiñoo, રીયુનિયન, Rawuniyan, ראוניון, रियूनियन, レユニオン島, რეიუნიონი, Riyunioni, ರೀಯೂನಿಯನ್, 리유니온, Leyunyoni, Lenyo, Reunionas, Reinjona, Larenion, Ријунион, റീയൂണിയന്‍, रियुनियन, ରିୟୁନିଅନ୍, Reunião, Amazinga ya Reyiniyo, Реюньон, Reinïon, Реинион, ரீயூனியன், రియూనియన్, เรอูนียง, Liʻiunioni, Реюньйон, ری یونین, Orílẹ́ède Riuniyan, 留尼汪, i-Réunion

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now