Russia
Russia

Curious what backpackers do in Russia? Discover travel destinations all over the world of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

175 travelers at this place:

  • Day71

    Yekaterinburg @night

    August 14 in Russia

    As almost all cities in Russia Yekaterinburg is very nice at night. We walked around for a while and noticed that the only buildings which are in the dark are the churches.

    Wie fast alle Städte in Russland ist auch Yekaterinburg bei Nacht bzw. am Abend sehr schön beleuchtet. Lediglich die Kirchen wurden hier nicht beleuchtet.

  • Day73

    Back in train! The next stage started from Yekaterinburg and ended in Novosibirsk. It was a route through two time zones and about 1500km what means 22 hours in the train. The train was a bit older than the ones we had before, that means we had not so much space, but still an A/C.

    Zurück im Zug! Die nächste Etappe führte uns von Yekaterinburg bis nach Novosibirsk. Eine Reise durch zwei Zeitzonen und 1500km was eine Zufahrt von ca. 22 Stunden bedeutet hat. Leider war der Zug nicht mehr ganz so komfortabel wie die Züge zuvor, aber wir hatten immer noch eine Klimaanlage.Read more

  • Day75

    Novosibirsk

    August 18 in Russia

    Novosibirsk is the capital of Siberia, but the city itself is not really spectacular. It has a nice waterfront on the river Ob and a lot of Pubs and Italian Restaurants in the city centre.

    Novosibirsk ist die Hauptstadt Sibirien, aber die Stadt an sich hat nicht wirklich viel zu bieten. Es gibt eine ganz nette Promenade am Fluss und in der Stadt jede Menge Pubs und italienische Restaurants.

  • Day71

    Yekaterinburg

    August 14 in Russia

    The next stop on our way is Yekaterinburg. It is a really nice city and not too big city but with a lot of churches around.

    We found some funny monuments including the Beatles and Micheal Jackson and of course we have done pictures with all of them! Also we had really good food today. We started with Pelmeni for late breakfast, had a bubble waffle with ice cream for lunch and ended with Sibirien Pelmeni, Borsch and Vareniki for dinner. Especially the restaurant "Pelmeni Club" where we had dinner was awesome!!!

    Der nächste längere Stop auf unsere Reise durch Russland ist Yekaterinburg. Es ist eine wirklich schöne Stadt die vor allem nicht zu groß ist, sodass man locker alles innerhalb von einem Tag ablaufen kann. Gefühlt besteht die Stadt fast ausschließlich aus Kirchen. Lustig ist, dass hier zudem an jeder Ecke Statuen von verschiedenen berühmten Menschen inkl. Michael Jackson und den Beatles gibt. Wir hatten ein bisschen Spaß und haben mit allen Fotos gemacht.

    Super war heute auch unser Essen. Zum Frühstück gab es Pelmeni, danach eine Schoko-Bubble-Waffel und zum Abschluss des Tages ein russisches Menü mit Borscht, Pelmeni und Vareniki. Vor allem das Abendessen im "Pelmeni Club" war richtig gut!!!
    Read more

  • Day128

    Moskau

    June 20 in Russia

    Der Start in Moskau gelang uns nicht sehr gut, wir durften nicht auf den Camping Platz fahren, weil wir es vergessen hatten, uns in den ersten Tagen in Russland zu registrieren…
    Damit begann ein kleiner Marathon für uns, wir liefen von Hotel zu Hotel und von Poststelle zu Poststelle.
    Niemand wollte uns dieses Karte ausstellen…
    Am ende landeten wir in einem Überbuchten Hotel, man verwies uns auf ein anderes - Es erschien mehr als Notlösung für die WM - Das ganze Hotel war eine Baustelle.
    Auch das versprochene Dokument haben wir dort nicht bekommen & so ging es am nächsten Tag wieder zurück in das überbuchte Hotel…Nach langem hin und her hatten wir dann nach 24h ein vorläufiges Dokument mit dem wir auf den Camping Platz fahren durften.

    Dort angekommen, lernten wir Hubert (70) und seine Dackeldame Hexe kennen - die 2 sind tatsächlich von Deutschland in 30. Tagen nach Moskau mit einem 80 Jahre altem Traktor gefahren.

    Die Hauptstadt Russlands beeindruckte uns mit seinen Gebäuden, der U-Bahn der Sauberkeit und natürlich den vielen Fußball fans.

    Samstag gingen wir natürlich zum Fan Fest wo wir uns das Spiel unserer Jungs anschauten… Schade, aber wir ließen die Köpfe nicht allzu lange hängen, zurück in der Innen Stadt ließen wir uns von der Ausgelassenen Mexikanischen Stimmung mitreisen und freuten uns mit.
    Read more

  • Day117

    Priwjét Russland

    June 9 in Russia

    “Welcome to Russia” - Das waren die Worte vom Grenzbeamten als er das Tor nach Russland aufschob…

    Die Ausreiße aus der Mongolei hat sich für Chris und mich etwas in die Länge gezogen, dar wir 2 Tage zu Lange im Land waren. So mussten wir eine Visumverlängerung beantragen, diese war zwar billiger als eine Strafe doch kostete uns auch 1,5h

    Wir hatten viel über die Einreiße nach Russland gehört und waren alle gespannt was passiert. Wie erwartet mussten wir das erste mal Kenny komplett ausräumen und vor allem alle Medikamente vorzeigen die wir mit uns führten.
    Klingt alles schlimmer als es war, die Leute waren stets freundlich zu uns.
    Vielleicht lag es auch daran das David und Livia mit der WM Fan ID einreisten und alle Grenzbeamten wollten sich diese anschauen.

    Die Erste Woche in Russland liegt nun hinter uns, bisher gefällt es uns sehr gut.
    Die Altai Region war genial - Schneebedeckte 4-tausender im Hintergrund und Saftig grüne Wiesen wo die Pferde und Kühe frei herumlaufen, direkt neben der Straße.
    Die Straßen sind Super und die meisten Autos sind relativ neu.
    Ab und an hat man auch mal einen Lada vor oder hinter sich, die meisten aber stehen mit geöffneter Motorhaube am Straßenrand.

    Kenny ließ seinen Auspuff liegen nachdem wir Rückwärts in einen Acker fuhren um zu wenden.

    Nach 5 gemeinsamen Nächten mit den Schweizern zogen wir weiter nach Novosibirsk, wo seit langer Zeit mal wieder ein 4 Sterne Hotel auf uns wartete indem wir nochmal entspannen können bevor der Marathon nach Moskau beginnt (ca. 3500km in 5 Tagen)
    Read more

  • Day122

    Novosibirsk - Kazan

    June 14 in Russia

    In Novosibirsk verabredeten wir uns mit Elena & Igor (Unseren Retter aus der Mongolei) zum Abendessen.
    - Ein schöner ruhiger Abend bei Pizza und Bier.

    Kenny bekam seinen Auspuff wieder und so brachen wir am Montag in Richtung Moskau auf.
    In den ersten 3 Tagen hatten wir bereits 2500km hinter uns gebracht. Wir beschlossen für 2 Nächte in Kazan zu bleiben, um uns dort das Fifa Eröffnungsspiel anzuschauen.
    Wir waren begeistert von Kazan - eine Schöne, Saubere Stadt mit tollen Gebäuden und Bars, die eine Schöne Größe hat um Sie zu Fuß zu erkunden.

    Am Freitag Mittag ging es weiter nach Moskau, nochmal eine Nacht in den Russischen Birkenwäldern nochmal eine Nacht im Kampf gegen die Millionen von aggressiven Moskitos.
    ehe wir dann in der Hauptstadt ankommen werden…
    Read more

  • Day135

    Sochi

    June 27 in Russia

    Wir hatten mal wieder Glück im Unverstand:
    Als wir uns den Olympia Park anschauten, kam ein Australier namens John auf uns zu & Fragte ob wir Karten für das in knapp 2h anstehende Spiel: Peru Vs. Australien hätten. (Wir hatten weder Karten noch Fan ID...)

    John drückte uns 2 Super Karten in die Hand, wünschte uns Viel Spaß und meinte zum Abschied nur „Gebt es irgendwann zurück“
    Wir rannten also zur Fan ID Stelle, wo man uns sagte diese ginge nur mit Passport - Der lag natürlich im Apartment...
    Weiter also zum Taxi Stand, wo wir vermutlich das 10 fache des normalen Preises zahlten und donnerten zurück Richtung Apartment.
    Viel Zeit blieb nicht, wir hatten 1,5h um die Pässe zu holen und um die Fan ID zu beantragen.
    Punkt 17:00 Uhr (Spielbeginn) war das Taxi mit uns wieder am Stadion Gelände.
    Die Fan ID war in 5min beantragt und wir rannten ins Stadion, besorgten uns 2 Bier, betraten die Tribünen und da viel auch schon das 1:0 für Peru.
    Es waren sicher 75% - 80% Peruanische Fans anwesend die eine Super Stimmung verbreiteten.
    Wir sahen John leider nicht im Stadion, wir wissen auch nicht warum Wir die
    Karten von Ihm geschenkt bekommen hatten, aber VIELEN VIELEN DANK dafür!

    Wir hatten ein Super WM Erlebnis!!!
    Read more

  • Day12

    Von der finnischen Grenze sind wir früh Richtung Russland aufgebrochen. Nach 1,5 Stunden hatten wir dann alle Grenzkontrollen hinter uns. Die russischen Grenzer waren dabei sehr hilfsbereit. Einzig der fehlende Eintrag der ccm des Motor im Fahrzeugschein führte zu der Frage, ob wir einen Elektromotor als Antrieb haben.

    Der Verkehr in Russland war bis auf einige Ausnahmen garnicht so caotisch wie oft berichtet.

    Bei der Fahrt zum Zentrum wurden wir von einem aufmerksamen Polizisten rausgewunken. Er meinte, das unser Auto ein Bus sei und ich einen Busführerschein bräuchte. Die Anzahl der Sitzplätze war im Fahrzeugschein leider unter Farbe eingetragen, was die Diskussion mit dem Polizisten nicht gerade erleichterte. Schließlich durften wir weiterfahren und haben sogar im Zentrum einen freien Parkplatz gefunden.

    Die Stadt ist die nördlichste Millionen-Metropole der Erde. Sie ist im Gegensatz zu Helsinki sehr viel hektischer und lauter. Auffallend sind die vielen gut erhaltenen alten Gebäude, die teilweise ein wenig an Wien erinnern. Es gibt viel Grün im Zentrum in Form von Parks und Wiesen am Fluss.

    Die Peripherie hat hingegen noch den Charme der UDSSR und weiter außerhalb entstehen riesige Wohnsilos.

    Nach nochmals 1,5 Std hatten wir am Ende des Tages auch die Grenzkontrollen Richtung Estland hinter uns und haben dann unser Nachtlager an der Ostsee aufgebaut.

    Einziges Problem mit unserem Auto an diesem Tag war einen leere Batterie, da wir das Licht angelassen hatten. Gelöst haben wir das, in dem wir das Ende des Überbrückungskabels auf die Straße gehalten haben und keine Minute später hat schon einer angehalten und geholfen.
    Read more

  • Day129

    Wolgograd

    June 21 in Russia

    Nach 4 Tagen in der Hauptstadt fuhren wir weiter in den Süden, nach Wolgograd (Ehemals Stalingrad)

    Wir besuchten das Kriegsmuseum “Schlacht von Stalingrad”
    Die “Hall of Military Glory” am Mamajew Hügel (von dem man einen Super Ausblick auf die Stadt hat)
    Und das direkt an der Wolga aufgebaute Fifa Fan Fest.

    Die Stadt hat nicht wirklich ein schönes Stadtbild - was aber mehr als verständlich ist, wenn man sich die Bilder im Museum anschaut…

    Die Unterkünfte in Wolgograd waren extrem teuer und so beschlossen wir Abends noch aus der Stadt und ein kleines Stückchen Richtung Sochi zu fahren.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Russian Federation, Russland, Russia, Rusland, Rɔhyea, ራሺያ, روسيا, ৰুচ, Rusiya, Расійская Федэрацыя, Русия, Irisi, রাশিয়া, ཨུ་རུ་སུ་, Rusia, Rusija, Rússia, Rusko, Rwsia, Russia nutome, Ρωσία, Rusujo, Venemaa, Errusia, روسیه, Riisii, Venäjä, Russie, Ruslân, Cónaidhm na Rúise, રશિયન ફેડરેશન, Rasha, חבר המדינות הרוסיות, रूस, Oroszországi Föderáció, Ռուսաստան, ꊉꇆꌦ, Rússland, ロシア, რუსეთი, Urusi, Ресей, Ruslandi, រូស្ស៊ី, ರಶಿಯಾ, 러시아, ڕووسیا, Russi, Lasa, Risí, ລັດເຊຍ, Rusijos Federacija, Risi, Krievija, Rosia, Русија, റഷ്യ, Орос, रशिया, Russja, ရုရှ, Rashiya, Ven'a, ରୁଷିଆ, Rosja, Uburusiya, Federația Rusă, Россия, Ruošša, Rusïi, රුසියාව, Ruush, Rusi, Ryssland, ரஷ்யா, రష్య, รัสเซีย, Lūsia, Rusya, Російська Федерація, روسی, Nga, Orílẹ́ède Rọṣia, 俄罗斯, i-Russia

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now