Samoa

Samoa

Curious what backpackers do in Samoa? Discover travel destinations all over the world of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

15 travelers at this place:

Get the app!

Post offline and never miss updates of friends with our free app.

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

New to FindPenguins?

Sign up free

  • Day11

    Great stop here in Apia. Took the shuttle to town and stumbled on a fantastic cultural park. Non stop Samoan song and dance...watched an umu being set down, enjoyed the food thus prepared, saw a tapa making demonstration (hard work - poor Pepe was exhausted by the end of demo), learned about their tatau (tattoos). A really beautiful look into a lovely culture.

  • Day281

    Nach Savaii sind wir zwei Tage vor unserem Abflug aus Samoa wieder zurück auf die Hauptinsel gefahren.

    Genauer sind wir in den Süden von Upolu gefahren und haben unsere letzte Zeit dort in einem Beach Fale und an einem wirklich sehr paradiesischen Strand verbracht. Verdammt hier hätten wir wirklich schon früher herkommen sollen - aber wir haben auf Savaii auch eine ganz tolle Beach Fale gefunden in der wir eine wunderbare Zeit hatten.

    Unser Gesamteindruck von Samoa ist sehr positiv. Die zwei großen Inseln haben strandmäßig echt was zu bieten. Wir haben viele Orte erlebt und gesehen, die wirklich paradiesisch sind - genau so wie man sich eben eine pazifische Insel vorstellt. Die Einheimischen waren super nett zu uns und haben uns oft angesprochen und sich für uns interessiert. Alle sprechen sehr gut Englisch - zum Teil besser als wir! Der Tourismus auf Samoa ist erst in den Kinderschuhen - aber Samoa ist definitiv bereit dafür! Das Tourismuscenter auf Samoa hat alle notwendigen Informationen für uns bereit gehabt, was das Reisen auf beiden Inseln für uns leicht gemacht hat. Mit dem Bus kommt man eigentlich fast überall hin. Ja gut der Busplan ist dafür halt nicht so genau, aber wenn man einfach an die Straße steht und wartet dann kommt irgendwann einer daher.

    Samoa hat uns mehr überzeugt als Fiji, da es einfach noch nicht so touristisch ist und die Menschen offener gegenüber uns waren.
    Read more

  • Day73

    Da es heute ja nix Spannendes zu berichten gibt, noch ein paar Worte zu meinem Frühstück, welches im Preis inbegriffen war. Wie ihr auf dem ersten Bild sehen könnt, gab es jeden Morgen:
    2 Toast
    Tee
    Papaya
    Banane
    Avocado
    Pancake oder Spiegelei alternierend.

    Zu den Avocados muss man sagen, dass diese mindestens dreimal so groß sind wie bei uns und butterzart. Schmecken großartig! Vielleicht kann man auf den anderen beiden Fotos erahnen, wie groß die Dinger sind.Read more

  • Day68

    Nach dem Spaziergang habe ich mir erstmal ein echtes samoanisches Bier gegönnt. Hier haben die Samoaner von deutschen Braumeistern gelernt. Und auch Hamburg ist auf diesen Bildern zu sehen 🚢. Dann neigte sich der erste Tag auch seinem Ende.

  • Day70

    Da dachte ich doch glatt, ich hätte in Neuseeland genug Wasserfälle gesehen, aber nein 😂.

    In Samoa muss man für alles zahlen, fast immer. Strand, ominöse Sehenswürdigkeiten und natürlich auch Wasserfälle. Nie besonders viel - meistens zwischen 1,50 Euro und 7 Euro. Wobei 7 sehr sehr selten ist.

    Hier war das ziemlich genial. Ich habe meinen 5 Tala (ca. 1,50 Euro) gezahlt, um mir den Wasserfall anzuschauen. Das war von unten. Dann bin ich weiter gefahren und sah, dass man sich den Wasserfall auch von oben ansehen kann. Ausgestiegen und Fotos gemacht. Schon kam ein Samoaner und wollte nochmal 5 Tala, worauf ich ihm sagte, dass ich bereits bezahlt hätte. Darauf er, hier gibt es die Wasserfälle von oben zu sehen. Das wäre etwas komplett anderes. Was soll ich sagen, habe ich halt nochmal in die Tasche gegriffen 👑👑👑.Read more

  • Day80

    Kurz an die frische Luft. Keine gute Idee, gleich wieder ins Bett. Das Personal hier ist sooooooo hilfsbereit. Ich habe zweimal warme Gemüsebrühe ans Bett bekommen und andauernd fragen Sie, ob sie mich ins Krankenhaus fahren sollen. Heute habe ich mich erinnert, dass ich ja Tabletten gegen Durchfall und auch Elektrolyte habe. Und schnell eingenommen.

  • Day81

    Heute Nachmittag ging es mir wieder viel besser. Deswegen hatte ich mir gleich ein Kayak geschnappt, um zu testen, wie gut es mir geht 😱. Ich bin zu der kleinen Insel vor unserer Bucht gepaddelt. Das war früher der Flughafen für Inlandsflüge ✈.

    Heute ist dann auch meine zweite und letzte kurze Hose kaputt gegangen. Diese muss ich aber noch behalten, da ich in der Hitze keine Jeans anziehen kann. Hilft ja nüscht.Read more

  • Day277

    Nach der Woche im feinen Apartment gingen wir dann los Richtung Savaii. Samoa hat neben ein paar wenigen kleinen Inseln zwei große Inseln. Die Hauptinsel ist Upolu auf der wir gerade eine Woche verbracht haben und die zweite ist eben Savaii.

    Auf Savaii haben wir das erste Mal in einer sogenannten Beach Fale übernachtet. Das ist ein einfaches Hüttchen direkt am Strand, in dem man auf zwei Matratzen drinnen schlafen kann. Dort zu übernachten war wirklich traumhaft. Die ganze Zeit hört man das Meer rauschen und hat direkt vom Bett aus einen wunderbaren Blick aufs Meer.

    Neben dem Besuch vieler schöner Strände, sind wir auf Savaii noch die Blowholes und ein Lavafeld anschauen gegangen. Bei den Blowholes handelt es sich um Löcher, die sich aus der Lava an der Küste gebildet haben. Bei Flut schießt das Wasser durch die Löcher bis zu ca. 15 Meter in die Höhe. Da außer uns dort keine weiteren Touristen waren, haben wir diese Attraktion sehr genossen. (Generell haben wir auf Samoa sehr wenig Touristen getroffen.)

    Der Besuch beim Lavafeld hat uns auch sehr gut gefallen. Das Highlight dort war eine Kirchenruine durch die die Lava damals geflossen ist. Was uns außerdem auch sehr gewundert hat, ist, dass die Bewohner heute noch im Lavafeld ihre Häuser bauen und dort leben.
    Read more

  • Day146

    Der kleine Staat Samoa, ist "mein" 33. Land. Quick facts: tropisch-heiß und hohe Luftfeuchtigkeit, insgesamt 10 Inseln, aber zwei große Hauptinseln, nicht mal 100.000 Einwohner. Samoa war Anfang des 20. Jahrhunderts eine Zeit lang eine deutsche Kolonie. Hauptwirtschaftszweige: Agrarprodukte und Tourismus, aber vor allem Abhängigkeit von Entwicklungshilfe und im Ausland arbeitenden Familienangehörigen (man sagt, dass mehr Samoaner im Ausland als im Land selbst leben). Die frühen Missionare haben hier ganze Arbeit geleistet, die Menschen sind sehr gläubig. Das gemeinschaftliche Zusammenleben in Familienverbänden und im Dorf ist sehr wichtig. Traditionen, Bräuche und Hierarchien werden von allen, auch den jüngeren Generationen, gepflegt und akzeptiert.

    Am Freitag Abend lande ich also in Samoa. Obwohl es schon zehn ist, ist es noch super heiß. Das Gepäck wird hier noch handverladen - allerdings ist mein Trekkingrucksack ziemlich nass. Wovon? Keine Ahnung.

    Gleich am Flughafen lerne ich Celine aus Deutschland und Melanie aus den USA kennen, mit denen ich die folgenden Tage verbringe. Die Hauptstadt Apia ist nun wirklich keine Schönheit, und so fahren wir am Sonntag mit einem Mietwagen Richtung Süden. Wir haben uns für eine Unterkunft am Lalemanu Beach entschieden. Zu Dritt beziehen wir ein(e) Fale, eine einfache Hütte in traditioneller Bauweise aus Naturmaterialien. Der Strand und das Wasser sind traumhaft, das Essen ist auch super, und wir treffen hier sehr interessante Mitreisende. Kaum normale Urlauber, alle hier reisen seit längerem um die Welt.

    Die folgenden Tage verbringe ich mit Schwimmen, Strandspaziergängen, Papayas, Bananen und Kokosnuss essen und mit dem Mietwagen über die Insel zu cruisen. Beim Fahren muss man aufpassen, dass man kein umherstreunenes Huhn oder Schwein anfährt. Jedes Dorf hat ein offenes Versammlungshaus, das Zusammenleben findet weitestgehend draußen statt, und die Verstorbenen werden vor dem Haus begraben. Irgendwie sympathisch.

    Es ist noch Regenzeit und regnet auch öfters, da es aber sehr heiß ist, ist das nicht schlimm. Die hohe Luftfeuchtigkeit lässt allerdings auch nichts trocknen. Luxusprobleme.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Independent State of Samoa, Samoa, ሳሞአ, ساموا, Самоа (Заходняе), Самоа, Samowa, সামোয়া, ནུ་བ་ས་མོ་འ།, Samoa nutome, Σαμόα, Samoo, Samowaa, Sámoa, Samó, સમોઆ, סמואה, समोआ, Սամոա, Samóa, 西サモア, სამოა, សាមូអា, ಸಮೋವಾ, 사모아, Rietumsamoa, Hamoa, സാമോവ, सामोआ, ସାମୋଆ, Samoäa, සැමෝවා, சமோவா, సమోవా, ซามัว, Haʻamoa, Bağımsız Samoa Devleti, Hāmoa, ساموئا, ساموآ, Xa-moa (Samoa), Samovuäns, Orílẹ́ède Samọ, 萨摩亚, i-Samoa

Sign up now