Slovenia
Slovenia

Curious what backpackers do in Slovenia? Discover travel destinations all over the world of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

191 travelers at this place:

  • Day80

    Lake Bohinj

    August 25, 2017 in Slovenia

    After a day of waterfalls and mountains it was time for a swim at the beautiful Lake Bohinj.
    While Lake Bohinj may not be as glamourous as Lake Bled, it is less crowded, and an ideal summer holiday destination. People come to chill out or to swim in the blue-green clear water. There are lots of outdoor pursuits like kayaking, cycling, hiking - it is big enough to accommodate everyone, and it is close to all the quaint villages including where we are staying (about 15 minutes).Read more

  • Day77

    Ljubljana - last day

    August 22, 2017 in Slovenia

    Walked to the City Park - beautiful parklands with something for everyone. Apart from the huge Weeping Willows and other trees, there was a great playground, wading pool, cafe, lily pond, and quirky statues placed here and there. One last look around both sides of the river as we prepare to move on to Bohinj tomorrow. It has been such a lovely visit Ljubljana. Hvala!

  • Day202

    Wald deluxe!

    April 21 in Slovenia

    Wegen der aktuell ziemlich warmen Temperaturen – was sehr schön, aber für Milla zum Wandern eventuell etwas zu viel ist – haben wir uns für eine Wanderung in die ursprünglichen Wälder von Kočevje entschieden. Dieses Gebiet verteilt sich insgesamt über 220 ha. Dort wird der Wald sich selbst überlassen und nicht in die natürliche Entwicklung eingegriffen. Auch wenn der richtige Urwald von Kočevje (Unesco Weltkulturerbe) nicht betreten werden darf, wurden rundherum Wanderwege gemacht, auf denen man einen Einblick erhaschen kann. Und wir wurden nicht enttäuscht!

    Gleich zu Beginn erwartete uns bei prallem Sonnenschein (daher der Sonnenschirm) ein idyllisches Panorama mit Kühen, Schafen und auch einem Esel 👏. Anschließend ging es in den schattigen Wald. Das dort nichts gemacht wird, konnten wir gleich erfahren. Teilweise mussten wir umgefallene Bäume auf den Wegen umwandern oder übersteigen. Schlüsselblumen, Vergissmeinnicht und Buschwindröschen bedeckten den Waldboden 😊. Nur die Einwohner der Wälder (Bär, Wildkatze und Luchs) kamen uns leider (oder zum Glück) nicht vor die Linse. Es war eine wirklich tolle Wanderung!
    Read more

  • Day205

    Die "blaue" Krupa

    April 24 in Slovenia

    Da wir diesmal in einer Gegend mit wenig Wasser gelandet sind, wollten wir wenigstens ein Mal zu einem Fluss gehen. Wir haben uns die Krupa ausgesucht und die Wanderung hatte wirklich vieles zu bieten: Wir wanderten auf der Straße, auf breiten Wegen, auf Pfaden, sahen Wasser mit einer unglaublich intensiven Farbe und mussten uns durch dichtes Gebüsch entlang der Krupa einen Abhang hochkämpfen, als wir etwas vom Weg abgekommen waren. Dort machten wir auch Bekanntschaft mit der gemeinen Brennnessel. Nach einer Weile hatten wir den richtigen Weg wiedergefunden und wanderten froh – begleitet von ein wenig Donnergrollen im Hintergrund – weiter zur Quelle der Krupa. Dort entspringt das türkisblaue Wasser aus einer Karstquelle (unter Karst versteht man eine Geländeform in Karbonatgesteinen). Passend zum kleinen Schauer der gerade runterkam, gab es dort zum Glück einen überdachten Pausenplatz. Der zweite Teil der Wanderung war besser zu gehen und schön schattig im Wald. Kurz vor unserem Ziel konnten wir noch süße kleine Lämmer beobachten 😊!

    Im Nachhinein haben wir erfahren, warum der Fluss so eine intensive Farbe hat. Es liegt an einer Verunreinigung, die durch unsachgemäß gelagerte Abfälle bei der Produktion von Kondensatoren in den 1980er Jahren entstanden ist. Seit 1997 steht der Fluss unter Naturschutz und in der Zwischenzeit hat die Belastung auch drastisch abgenommen. Die blaue Farbe ist allerdings geblieben 🤔.
    Read more

  • Day207

    Wanderung um Mirna Gora

    April 26 in Slovenia

    Heute machten wir unsere erste Wanderung mit Millas neuer Kindertrage (Kraxe). Das war vielleicht aufregend und wir glauben, dass ihr der neue Thron mit der Rundumsicht sehr gut gefällt 😊.

    In Vorbereitung auf unsere Tour ist uns aufgefallen, dass wir uns in der Gegend der "Gottscheer" befinden. So wird die deutschsprachige Bevölkerung genannt, die über 600 Jahre hier in Slowenien bis 1941 gelebt hat und dann von den Nationalsozialisten umgesiedelt wurde.

    Wir fuhren nach Planina, einem Ort, der auch noch im geschützten ursprünglichen Kočevski Wald liegt. Nach einem relativ entspannten Aufstieg zum Friedensberg (Mirna Gora) auf einem breiten Waldweg kamen wir zu einer Berghütte mit einem wieder mal fantastischen Ausblick! Hier gönnten wir uns ein erfrischendes Bier und einen sehr schmackhaften Gemüseeintopf (☝️mit einer Wurst 😋). Das war großartig 🤗. Gestärkt ging es zurück zum Auto. Laut Wegweiser waren es nur 20 Minuten – also alles easy.

    Da die Straße hierher recht schotterig gewesen war, kontrollierte Till vor der Abfahrt nochmal die Reifen nach größeren Steinen. Und was hat er gefunden? Genau – einen schönen Nagel mitten im Reifen 🙈. Oh man! Daumendrückender Weise ging es nach Hause! Dies war bereits unser zweiter kaputter Reifen in Slowenien und genau der gleiche wie beim letzten Mal 😬.
    Read more

  • Day208

    Das Herz von Slowenien

    April 27 in Slovenia

    Nachdem wir heute Morgen wieder den Reifen haben reparieren lassen, fuhren wir in die Hauptstadt Sloweniens. Einer der Hauptgründe für unseren Ausflug war, dass freitags eine "offene Küche" auf dem Marktplatz in Ljubljana stattfindet. Dort kochen immer rund 30 Köche quer durch die slowenische Küche! Yummy, das wollten wir natürlich unbedingt ausprobieren.

    Wir parkten an dem riesigen Park Tivoli direkt an der Altstadt. Da heute in Slowenien ein Feiertag war, waren verstreut in der Stadt auch Verkaufsstände aufgebaut. An einem haben wir uns eine wunderschöne handgefertigte Porzellanschüssel – unsere zukünftige Obstschüssel – gekauft. Da unser Hunger schon im Anmarsch war, gingen wir nach unserem Lustkauf direkt zur "offenen Küche". Es erwartete uns gähnende Leere – wie in unseren Mägen 🤷‍♀️. Leider stand im Internet ein falscher Termin. Wie ihr euch vorstellen könnt, war die Enttäuschung riesig. Als Alternative gab es einen Burger, dabei haben wir zwar am Wasser gesessen, aber geschmacklich war das naja ...

    Nach dem Essen entschlossen wir uns, eine Bootsfahrt zu machen. Die Sonne strahlte und alle Cafés und Restaurants entlang des Flusses Ljubljanica (einfach zu merken) waren gut besucht. Selbst ein Biber entspannte sich auf dem Wasser. Wir waren begeistert! Ljubljana ist eine sehr schöne und grüne Stadt. Die Häuser der Altstadt sahen sehr gepflegt aus – wie eigentlich alles in Slowenien. Auf dem Rückweg zum Auto lockte uns doch tatsächlich ein Pfau mit seinem (markerschütternden) Schrei in einen Hinterhof. Und da saß er anmutig auf dem Treppengeländer zum Keller 🤔. Der hatte sich wohl aus dem nahegelegenen Park hierher verirrt. In diesem drehten wir noch eine kleine Abschlussrunde für Daggy und machten uns müde – aber sehr zufrieden – auf den Heimweg.
    Read more

  • Day209

    Noch einmal Novo Mesto

    April 28 in Slovenia

    Heute haben wir uns für einen Spaziergang um Novo Mesto entschieden. Der Weg führte entlang des Flusses Krka (nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Nationalpark in Kroatien) rund um die Altstadt. Dabei ging es durch einen Wald, ein bisschen durch die Stadt und teilweise sogar auf einer historischen und denkmalgeschützten Kastanienallee.

    Wieder einmal konnten wir tolle Ausblicke auf die waldreiche Umgebung und das herrliche Wetter genießen. Als krönenden Abschluss gönnten wir uns ein sehr leckeres Essen (fast schon ein kleines bisschen gehobene Küche) direkt an der Krka. Es war ein passender Abschied von Novo Mesto mit seiner schönen Lage und den freundlichen Menschen.Read more

  • Day211

    Eine Perle um die Ecke

    April 30 in Slovenia

    Da wir unseren geflickten Reifen vor unserer Abfahrt noch einmal "testen" wollten, fuhren wir zu einer Rundtour, die uns unser Host Borut empfohlen hatte. Leider landeten wir zuerst bei der falschen Kirche im nächsten Ort (Črmošnjice) als Startpunkt und jeder Weg, den wir gingen, endete mit einem (Kuh-)Zaun. Hinter einem schien sogar eine ziemlich kampflustige Kuh auf uns zu warten. Da wir also keinen Weg gefunden hatten, kehrten wir etwas enttäuscht zu Bob zurück.

    Doch dann entdeckten wir die zweite Kirche im Ort und da gingen tatsächlich mehrere ausgeschilderte Routen los 🙈. Da wir aber nicht mehr so viel Zeit hatten, wählten wir ein Ziel, welches nur 400 m entfernt sein sollte. Kaum bogen wir vom Hauptweg ab, führte uns ein kleiner Pfad an einem idyllischen Bach (Divji Potok) entlang bis zu mehreren niedlichen Wasserfällen 🤗. Waren wir sonst hauptsächlich wieder allein unterwegs gewesen, trafen wir dort auch auf andere Wanderer. Wie ungewohnt 😅. Es war trotzdem ein wunderschöner Abschluss und Abschied von Sloweniens Wäldern.
    Read more

  • Day65

    Into the Caves! Postojna Caves

    August 21, 2017 in Slovenia

    Amazing!! This is how these caves are described on the brochure- ' Tiny droplets have created an endless parade of crystal fancies in the underground halls. Truly a heaven underground.' We drove to the caves, about 45 minutes south of Ljubljana. The caves are truly breathtaking. The cave system is 240 kilometres long- enormous. A small train takes you into the mountain through the first chambers then you walk for 45 minutes through further chambers. The stalagmites and stalactites are created when droplets of water seep through the limestone- takes 40 years to grow 1 millimetre! And the 'curtain' ones take 70 years for a millimetre to grow!! The photos just don't go anywhere near showing this magnificent creation of nature!Read more

  • Day78

    Bohinj Slovenia

    August 23, 2017 in Slovenia

    Our destination for the next three days is the Bohinj Valley or Basin in the Julian Alps (North-western Slovenia). The drive took us through Bled and those first glimpses of the glacial lake, its island and church, and Bled Castle did not disappoint but we did not stop - we were saving Bled for tomorrow. We continued for another 20kms of stunning scenery of mountains and forests before heading up to our accommodation through little settlements with tiny narrow streets to finally reach our little village of Srednja Vas. It is beautiful up here. If we had opted to stay in Bled we would have missed seeing this hidden treasure. Alan did a great job avoiding crazy drivers who don't know how to slow down even when it is obvious two cars cannot fit through the narrow corner!!Read more

You might also know this place by the following names:

Republic of Slovenia, Slowenien, Slovenia, Slowenië, Slovinia, ስሎቬኒያ, Eslovenia, سلوفينيا, ܣܠܘܒܢܝܐ, Sloveniya, Славенія, Словения, Sloveni, স্লোভানিয়া, ས་ལཽ་ཝེ་ནི་ཡ།, Slovenija, Eslovènia, Slovinsko, Slofenia, Slovenien, སིལོ་བེ་ནི་ཡ, Slovenia nutome, Σλοβενία, Slovenio, Sloveenia, سلوانیا, Slowenii, Slovénie, Slovènie, Slovenie, Sloveenje, An tSlóvéin, સ્લોવેનિયા, Sulobeniya, סלובניה, स्लोवेनिया, Słowjenska, Szlovénia, Սլովենիա, Eslobenia, Slóvenía, スロベニア, სლოვენია, ស្លូវេនី, ಸ್ಲೋವೇನಿಯಾ, 슬로베니아, سلۆڤێنیا, Sirovenya, Slovenië, Siloveni, ສະໂລເວເນຍ, Slovėnija, Slovēnija, Словенија, സ്ലോവേനിയ, स्लोव्हेनिया, Slovenja, စလိုဗေးနီးယား, स्लोभेनिया, ସ୍ଲୋଭେନିଆ, Словени, Słowenia, Eslovênia, Isluwinya, Siloveniya, Solovenïi, ස්ලෝවේනියාව, Republika Slovenija, Slloveni, ஸ்லோவேனியா, స్లోవేనియా, Eslovénia, สโลวีเนีย, Eslobenya, Silōvenia, Slovenya, سلوۋېنىيە, Словенія, سلووینیا, Xlô-ven-ni-a (Slovenia), Sloveniyän, Eslovenya, Orílẹ́ède Silofania, 斯洛文尼亚, i-Slovenia

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now