Satellite
Show on map
  • Day222

    Hopkins

    October 29, 2019 in Belize ⋅ ⛅ 30 °C

    Mit dem Boot fuhren wir zurück von Tobacco Caye nach Dangriga. Diesmal klappte alles und wir erwischten wie geplant den Bus nach Hopkins. Wie in Guatemala sind die öffentlichen Busse auch hier meist alte Schulbusse aus den USA. Eine knappe Stunde später erreichten wir Hopkins und machten uns auf die Suche nach einer Unterkunft. Am Strand wurden wir fündig, ein Gästehaus mit Blick auf den Palmenstrand, was will man mehr!

    Leider regnete es den Nachmittag über immer wieder, sodass wir uns erstmal im Zimmer bzw. in einer Hängematte auf dem Balkon verkrochen und lasen sowie andere Dinge erledigten: Fotos übertragen und aussortieren, Blogeinträge schreiben und die weitere Reise planen. Abends hatte es aufgehört und wir ließen den Tag in einer Strandbar bei Cocktails und leckerer Pizza ausklingen.

    Am nächsten Tag bekamen wir die volle Ladung Sonne ab! Wir legten uns an den Strand bis uns das zu langweilig wurde, dann fuhren wir mit den Fahrrädern los um den Ort ein bisschen zu erkunden. Viel gibt es da allerdings nicht zu sehen, weshalb wir sehr schnell wieder in einer Strandbar landeten. Ups 😂 Wir genoßen den restlichen Tag in der Sonne und waren im Karibikrythmus mal wieder angekommen.

    Zu Abend aßen wir in der gleichen Bar wie am Tag zuvor. Diesmal kam eine Trommeltruppe, die das typische Trommeln der Garifuna aufführten. Die Garifuna sind eines der verschiedenen Völker die in Belize leben. Sie stammen von westafrikanischen Sklaven und indigenen Kariben ab, und den Trommelrhythmus haben sie offensichtlich im Blut!

    Wir hatten beschlossen, Belize wenn möglich am nächsten Tag zu verlassen. Es gefiel uns zwar gut, aber alles war sehr teuer und Preis-Leistung war oft katastrophal. Sämtliche Ausflüge auf die wir noch Lust gehabt hätten wie eine Höhlentour oder der Besuch einer Mayastätte wären unglaublich teuer gewesen, und gleichwertige Sachen kann Mexiko sicher wesentlich günstiger bieten! Also vamos a México! Es war ein langer Reisetag, von Hopkins mit dem Bus nach Dangriga, von Dangriga mit dem Bus nach Belize City, von dort mit dem Bus nach Corozal im Norden von Belize. Weiter gings mit dem Taxi zur Grenze. Zwischen Belize und Mexiko mussten wir einen Kilometer laufen, aber dann sammelte uns ein Grenzbeamter mit seinem Golfcar auf und nahm uns mit. Und schon waren wir in Mexiko. 😊

    Belize ist ein friedliches Land mit sehr freundlichen und vor allem extrem entspannten Einwohnern, zudem das einzige englischsprachige Land in Zentralamerika. Die Inseln sind wirklich traumhaft, nur die Preise haben uns die Lust genommen, länger hier zu bleiben. Wir waren etwas überrascht, weil der Standard nicht höher war als in Guatemala, aber alles ungefähr das Doppelte gekostet hat. Dafür kam bei uns wirklich Karibikfeeling auf, und die Tauchgänge am Belize Barrier Reef gehören für uns zu den schönsten die wir je gemacht haben. 😊
    Read more

    , 😁😎

    11/2/19Reply

    weiter so

    11/3/19Reply