Your travels in a book

Learn more

Get the app!

Post offline and never miss updates of friends with our free app.

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

New to FindPenguins?

Sign up

Tanzania

Curious what backpackers do in Tanzania? Discover travel destinations all over the world of travelers writing a travel blog on FindPenguins.
  • Actually, it was more like an explosion. A tire on the other car blew out, leaving a gash half way around. It gave our friends a shock, but they were able to pull over without incident.
    (The stop gave me a chance to photograph the clouds left over from the spectacular sunrise we witnessed while driving.)

  • Nachdem wir einige Tage im Norden der Insel verbracht haben wollten wir nochmal in den Süden fahren. Also haben wir uns hier ein Hostel gesucht und sind mit einem kleinen Umweg über Stonetown hierher gefahren. Leider sind die Strände hier nicht ganz so schön aber dafür tummeln sich hier hunderte von Kitsurfern. Teilweise ist der ganze Strand voll mit Ihnen und man kann fast nicht ins Meer weil man sonst erschlagen werden könnte. Und da wir eher weniger Sportbegeistert sind haben wir nur entspannt und eigentlich so gut wie nichts gemacht. Aber es war trotzdem schön:) in den 2. hostels haben wir auch direkt junge Leute kennen gelernt, mit denen wir einige Zeit verbracht haben:)Read more

  • Die letzten 2 Tage unserer Zeit auf Sansibar haben wir in Stonetown verbracht, welches ein Stadtteil von Sansibar Hauptstadt ist. Einige Leute bei unserem letzten Stop in Paje haben uns zwar erzählt dass es ein bisschen aussieht wie in kleinen Gassen in Italien jedoch war ich/ wir nicht ganz so begeistert. Klar gab es süße/ interessante Orte z.Bwie einen Platz direkt am Meer, wo man sich zwischen 50 verschiedenen Essensständen entscheiden musste jedoch war der Rest der Stadt ziemlich herunter gekommen. Aber muss man auch dazu sagen, dass bei Tag die Stadt schon wieder eine ganz andere Wirkung hatte als bei Nacht. Manche Häuser wirkten dann überhaupt nicht mehr gruselig!
    Wir sind also den einen Tag vor unserem Abflug dann durch die Innenstadt gelaufen und haben uns einfach überraschen lassen ( also die strengen Gerüche vom Fisch und Fleisch Markt haben uns definitiv umgehauen!!) Abends waren wir dann noch in einer Bar, in der hauptsächlich Einheimische waren, sodass fleißig die Hüften geschwungen wurde💃🏼 africam style!
    Read more

  • Die vissersdorpie Kipili lê teen die Tanganjikameer en hier het oud-Suid-Afrikaners Louise en Chris Horsfall een van die mooiste lodges in Tanzanië gebou. Boonop is die kos en diens uit die boonste rakke. Skaars 1 km se stap van die lodge staan die fabelagtige bouval van een van die land se oudste sendingskerke.

  • Die pad suidwaarts lei ons vandag verby moddersteenhuisies, groot bome en besige dorpe soos Sumbawanga in die weste van Tanzanië. Ons glip oor die grens, terug na Zambië, by die stil grenspos Kasesya - waar iemand die immigrasie-amptenaar moes gaan soek om ons te help. Vanaand slaap ons by die puik Chila Lake Lodge net buite Mbala.

  • Nach Zanzibar sind wir für 16 Tage geflogen um Urlaub vom Urlaub zu nehmen und die kleine Insel vor Tansania kennen zu lernen.
    Zuerst waren wir etwas zurückhaltend, was unsere Begeisterung anging da wir uns für die erste Nacht in Sansibar Stadt ein Hostel gesucht hatten welches nicht ganz so schön war und leider auch ellenweit von einem Strand entfernt war. Wir haben uns dann ganz schnell, dank eine Empfehlung, auf den Weg nach Nungwi gemacht wo es sehr schöne Strände geben soll. Und dort waren wir dann echt begeistert. Ich habe noch nie in meinem Leben sooo schönes blaues Wasser gesehen. Es war glasklar und hatte eine super Farbe:) zu unserem Glück haben wir dann auch noch ein Relativ preisgünstiges Hostel gefunden welches direkt am Wasser war😍🏝 wir sind dort für einige Tage geblieben weil es einfach so schön war!
    Es geht aber auch nicht besser als vom Meeresrauschen aufzuwachen und dann dort den ganzen Tag zu verbringen. Wir haben dementsprechend nicht viel gemacht.. 😋
    Read more

  • Heute haben wir uns dazu entschlossen eine schnorchelTour zumachen, denn mal soll hier schöne Korallenriffe und Fische sehen. Ein kleines Problem bei dem ganzen war leider dass wir gestern Abend feiern waren sodass unsere Mägen auf die wackelige Bootsfahrt nicht ganz so gut reagiert haben:/ wir haben uns fast die ganze Zeit nur aufs Dach des Bootes gelegt und versucht zu schlafen.
    Aber das Schnorcheln war schon schön:) wir haben zwar nicht ganz so viel gesehen wie erwartet jedoch hat es echt Spaß gemacht 🏊🏼‍♀️. Für 45 min sind wir also mit Brille und Schnorchel da rumgeschommen:)

    Leider hatte dieser Schnorcheltag einen negativen Nachgeschmack, denn wir haben uns alle, trotz mehrfachen Eincremens, so stark verbrannt, sodass wir erstmal nicht wieder in die Sonne können. Sabrina und mich hat es leider am stärksten erwischt und unsere Haut sieht echt gruselig aus🔥😣 naja also ist jetzt erstmal ordentlichen eincremen und tshirt tragen angesagt:/
    Read more

  • Hi everyone! We're back in the land of running water and real beds after five days spent camping in the Serengeti National Park and Ngorongoro Crater Conservation Area. Our time on safari was INCREDIBLE, spanning amazing natural scenery, unparalleled wildlife viewing, and the best tour group I think either of us has ever been with. There's way too much to give a true play-by-play, so here are some of the highlights:

    *We spent a day touring the village of Mto Wa Mbu ("Mosquito River Town"), meeting the local inhabitants and learning about their way of life. There are more than 120 native tribes living in Tanzania, and nearly all are represented in this village. We found the tour enlightening, learning about their agricultural practices, carving and weaving, homesteading, and enjoyed a delicious local lunch. We then journeyed to the Maasai village on the outskirts, to see how G Adventures is helping the local community through their respiratory health-focused Clean Cookstove project. The Maasai continue to live a nomadic existence, herding livestock and building huts for accommodation. Some of their practices range from uncomfortable to ghastly for westerners (mostly FGM, along others), but we found it valuable to learn about these folks who are the original inhabitants of the wildlife areas

    *Our time in the Serengeti was simply awe-inspiring. We camped under the stars, with the sounds of wildlife ever-present outside our tents. During the day we drove in a modified Land Cruiser with an open roof, following the game across the vast, endless plains. We saw lions, leopards, elephants, cape buffalo, cheetahs, giraffes, hyenas, jackals, zebras, wildebeast, hartebeast, Thompsons gazelle, impala, warthogs, vultures, ostrich, hippos, dik dik (miniature antelope), crocodile, vervet monkeys, a serval, mongoose, topi, baboons, marabou stork, a monitor lizard, secretary birds, ibis, crowned crane, pelicans, heron, and vast numbers of other small birds. It was incredible

    *After two full days game-driving in the Serengeti, we spent a half-day driving around deep in the Ngorongoro Crater. This area is known for its saltwater lakes, vast quantities of ungulates, rhinos (which unfortunately we did not see), and hundreds (if not thousands) of migrating flamingos. The true highlight of this experience was when a pair of lions (one male, one female) wandered over and quite literally took a nap underneath the rear of our truck! (Hence the title, pictures below)

    There are just a few photos below; keep an eye out on Facebook for a full album Rachel will post this week. We loved it! (Edit: we can't find the camera connector so it will be awhile.)

    Shoutouts to all of our amazing new friends from the tour: Meg, Donna, Alex, Joe, Angus, Adon, Colin, Kenneth, Emily, Amy, Stan, and Annette!
    Read more

  • It's starting to feel like we're bragging about all these beautiful beaches we're getting to go to. But, here we are again, on a nearly deserted beach. This time on Zanzibar. We arrived late last night and discovered that low season is basically empty. There have been other tourists around, but they are few and far between. We found one restaurant open for dinner last night and there was only one other family there. Rachel tried the ugali with curry, a traditional Tanzanian dish eaten by hand. Nick had the chicken masala, of course. Here's a picture of today's paradise, Nick the cat whisperer, and the plane we took here. Hope you all are enjoying the warm weather as well!Read more

You might also know this place by the following names:

United Republic of Tanzania, Tansania, Tanzania, Tanzanië, ታንዛኒያ, تانزانيا, República Xunida de Tanzania, Tanzaniya, Танзанія, Аб'яднаная Рэспубліка, Танзания, Tanzani, তাঞ্জানিয়া, Tanzanija, Tanzània, Tanzánie, Tanzania nutome, Τανζανία, Tanzanio, تانزانیا, Tansanii, Tanzanie, An Tansáin, તાંઝાનિયા, טאנזניה, तंजा़निया, Tanzánia, Տանզանիա, Tansanía, タンザニア連合共和国, ტანზანია, តង់ហ្សានី, ಟಾಂಜಾನಿಯಾ, 탄자니아, टंजानिया, ທານຊາເນຍ, Tanzānija, Танзанија, ടാന്‍സാനിയ, टांझानिया, Tanżanija, တန်ဇန်နီးယား, तान्जानिया, ତାଞ୍ଜାନିଆ, تانزانيه, Tanzânia, Tansanya, Tanzanïi, Tansaaniya, டான்சானியா, టాంజానియా, แทนซาเนีย, Tenisania, Tanzanya, تانزانىيە, Обʼєднана Республіка Танзанія, تنزانیہ, Tan-da-ni-a (Tanzania), Tansanän, Orílẹ́ède Tanṣania, 坦桑尼亚, i-Tanzania