Tonga
Tonga

Curious what backpackers do in Tonga? Discover travel destinations all over the world of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

13 travelers at this place:

  • Day311

    Das war heute ein aufregender Tag...wir waren beim Whalewatching.🐳🐋 ...Buckelwal gucken...
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Buckelwal
    Morgens gingen wir mit fünf anderen Leuten aus Chile, Taiwan, Hongkong und Italien an Bord. Wir sind die absoluten Newcomer neben diesen alten Hasen. Die beiden Taiwaner kommen seit sieben Jahren für jeweils sechs Wochen , die Chilenin Pilar kommt seit vier Jahren für jeweils zwei Monate und Patrick aus Hongkong seit drei Jahren für jeweils zwei Wochen extra zum Whalewatching und-swimming hierher🐋🐳😳 ....mit Riesen-Unterwassetkamera-Technik 😳😳😳 Nur Gaya aus Italien, mit der wir auch zusamnen tauchen waren, war erst einmal mit Walen schwimmen.
    http://biganimals.com/humpback-whales-tonga-expedition/
    Zwei Stunden waren wir mit dem Boot zwischen den Inseln unterwegs und nichts war von Walen zu sehen.
    Und dann endlich sahen wir am Horizont Wale durch die Luft springen...aber viel zu weit weg. Endlich zur Mittagszeit zeigten sich Wale in der Nähe unseres Bootes, aber mehr als ihren Rücken und die Schwanzflosse bekamen wir nicht zu sehen.🐬🐋 Sie schwammen ziemlich schnell weiter....schade....😔
    Die für das Whalewatching lizensierten Boote verständigen sich über die Walpositionen immer gegenseitig per Funk....und unsere Schiffsführerin erklärte uns, dass die Wale so schnell wegschwimmen läge wohl daran, dass ein Pilotwal in der Gegend sei. Pilotwale werden auch Grindwale genannt
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Grindwal
    Als ich schon die Hoffnung fast aufgegeben hatte heute noch einen Buckelwal von dichtem zu sehen oder gar mit einem zu schwimmen, hieß es mit einem Mal fertig machen zum ins Wasser gehen. Noch zwei Boote vor uns und dann darf die erste Gruppe von uns ins Meer. Es wird hier sehr darauf geachtet, dass nur ein bis zwei Boote in dem Gebiet sind, nicht zu dicht ranfahren und nur vier Schnorchler auf einmal ins Wasser gehen.
    Marc und ich gehörten zur ersten Gruppe unter Leitung von Pilar und sollten immer hinter oder neben ihr bleiben....und ich blieb immer hinter Marc....und dann war mit einem Mal der Buckelwal da....ein 13 bis 14 Meter großer Koloß🐳🐋.....Ich vergaß alles um mich herum, sah ihm direkt ins Auge🐳🐋👀....dann drehte er sich im Wasser, so dass er senkrecht stand und sein weißer Bauch zu sehen war....Wow, was für ein schöner, imposanter Anblick....und er kam immer dichter...Ich dachte noch bei mir, das ist aber jetzt schon ganz schön nah, ob das wohl normal und nicht gefährlich ist. In dem Moment drehte das Mädel neben mir bei und schwamm in Windeseile weg und ich hinterher in der Annahme, dass es Pilar unsere Guide war. (Pilar hatte auch solch einen bunten Wetsuit an.)
    Am falschen Boot merkte ich meinen Irrtum. Das Mädel war noch ein Überbleibsel aus der vorhergehenden Gruppe ...Na toll....wieder zurück. Mit einem Mal war da der Buckelwal zwischen mir und meinen anderem drei Mitschwimmern. 🏊‍♀️🐋....Normalerweise sagt man ja, dass man unter Wasser keine Meeres-Lebewesen anfassen soll.....Habe ich auch nicht gemacht. Aber scheinbar mochte mich der Wal. Er war sehr sehr nah.....so dass er mich erst mit seiner Seitenflosse touchte....und als ich schnell um ihn rumschwimmen wollte, berührte er mich auch noch mit der Schwanzflosse und ich dachte nur, bitte wirf mich nicht aus dem Wasser in die Luft..und bitte bitte vorsicht mit meinen Rippen.....Aber meine Sorgen waren umsonst. Ich kam bei der Gruppe an und Marc nahm mich gleich in den Arm, da ich wohl so heftig atmete. Damit ging es mir gleich viel besser.
    Dann mussten wir auch schon wieder zurück zum Boot. Im Boot erzählte mir Marc, dass es auch für ihn ein beeindruckendes und schönes Erlebnis war.😊👌 Marc hat Fotos gemacht hat und als der Wal immer dichter kam....bis auf zwei Meter, war ihm auch ganz komisch.
    http://www.endee.ch/humpback-whales-in-vavau-tonga/
    Vom Boot aus hatten die anderen beobachtet, wie der Wal mich zwei Mal getoucht hat und erzählten mir fast schon bedauernd, dass sie so etwas noch nicht gehabt hätten...und dass jetzt wohl heißen müsse "No touch the human.".😉...und dass die Wale normal nicht so dicht kämen..., aber das wäre halt Craz Fred...und er müsse mich wohl gemocht haben. Soso....Aha...die Insider kennen also die Wale schon mit Namen....🤔
    Da die zweite Gruppe nicht mehr dazu kam mit crazy Fred zu schwimmen, da er von dannen gezogen war, gingen wir auf dem Rückweg noch in einer Höhle schnorcheln....
    Was für ein aufregendes, imposantes, schönes Erlebnis hatten wir heute. Gleichzeitig war es ein respekteinflößendes Erlebnis....Neben diesen sanften Riesen fühlt man sich als Mensch sehr sehr klein...
    Read more

  • Day313

    In den letzten Tagen kamen so viele e-mails an, das ich beschlossen hatte diese erst einmal zu bearbeiten und nicht mit zum Schnorcheln raus zu fahren. So ging Marc heute allein zum Tauchen.
    Und für mich stand Officework auf dem Plan🙄😏🤔🤨 Na toll, aber was hilfts...Letzte Woche erhielt ich von meiner Tochter eine Nachricht mit einer Mahnung für meine erste Krankenhausrechnung.😖....super, das keine der Versicherungen, die ich sofort nach Erhalt der Rechnungen angeschrieben hatte, reagiert hat.🤨😏🙄 Stattdessen sandte mir die TIO mehrere englische Schreiben und Marc erhielt Post von der Polizei, dass die Untersuchungen zu unserem Unfall noch nicht abgeschlossen sind und wir auf unseren Antrag auf den Polizeireport vom 24.07. noch keine Antwort bekommen können.🤔🤔... Man habe aber zur Kenntnis genommen, dass wir schon einen Polizeireport zugesandt bekommen haben. Auch von der Anwältin haben wir noch nichts gehört.👂👂
    ....und so machte ich mich an die Korrespondenz- arbeit....📃✒✏🗒stundenlang... ⏱ und hatte ganz schön die Nase voll👃...saß noch als Marc ganz begeistert vom Tauchen kam.
    Als sich Marc zu mir gesellte, wurde er vom Küchenchef 👨‍🍳angesprochen, ob er ihm mal helfen könne.....und so war Marc in seinem Element...beide waren auf Anhieb ein Team. So lernte ein togaischer Koch👨‍🍳 neue Rezepte und probierte auch gleich einiges aus. 😋😋😋 Zum Abend gab es nicht nur leckeres Thunsteak und Zabaione nach Rezepten von Marc, sondern auch einen Lichtblick. ☀️ Unsere deutsche Auslandskrankenversicherung hatte mir eine Mail geschickt, dass sie sich um alles kümmern werden. Da fiel uns aber ein Stein vom Herzen.....und so gingen wir erleichtert abends noch zur Ladyboy-Show....💃🕺, wo denn auch fast alle Touris im Schweizer Restaurant "Dancing Roaster" versammelt waren und viel Spaß hatten.
    Read more

  • Day310

    Am 7. Tag sollst du ruhen....

    September 2 in Tonga

    Gestern abend gab es zur Einstimmung auf den Sonntag traditionelles Tonga Essen, mit Spanferkel über dem offenen Feuer geröstet, Fisch, Gemüse, Taro im Erdofen gegart....dazu Kava, wer wollte, tonganischen Gesang und Tanz. Der Gesang ist hier so anders....die Männer begleiten sich auf der Gitarre zu getragenem sehr hohem Gesang....😳...das Männer so hohe Töne treffen...🤔
    ...und heute am Sonntag hatte die Insel Ruhetag, denn schon in der Bibel steht geschrieben, am 7. Tag sollst du ruhen...und da Tonga sehr christlich ist, wird dies wörtlich genommen...natürlich erst nach dem Kirchenbesuch⛪
    http://www.tongastar.com/tonga/die-religion-der-tongaer.htm
    In Tonga soll es mit 60 % den größten Anteil an Mormonen der Welt in einem Land, gesehen auf die Gesamtbevlölkerung, geben....🤔
    https://en.m.wikipedia.org/wiki/The_Church_of_Jesus_Christ_of_Latter-day_Saints_in_Tonga
    ....eine vom Amerikaner Smith 1830 gegründete Religionsgemeinschaft...
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Mormonentum
    Naja....lass sie alle machen....für uns war es Zeit zum Ausschlafen, Footprints schreiben, lesen und für weitere Reiseplanungen. Wir haben uns entschieden, dass wir uns ab Ende November von Darwin über Singapur, die Philippinen, voraussichtlich Los Angeles, Miami, die Bahamas nach Costa Rica zu hangeln...und dann wahrscheinlich über Panama, Kolumbien, Barbados weiter zu unserem letzten Ziel nach Tobago.🌐🌏🌎🌍🗺....wir haben schon mal nach Flügen geschaut und uns für eine philippinische Inselregion Cebu/Bohol entschieden....war gar nicht so einfach...schwitz...😓😉
    Rucki Zucki war es schon wieder abends und das mongolische Buffet wartete...eine Idee des Schweizers Alex, der seit sieben Jahren hier lebt....mit dem wir uns nach dem Essen noch lange unterhielten...zu uns gesellte sich auch Vanessa, die Vava'u Villa Eigentümerin.
    ....und morgen geht es zum Whale watching...🐳🐋
    Read more

  • Day312

    Für heute hatten wir eine Tour zu den östlichen Inseln von Vava'u gebucht....East-Island-Tour....Abfahrt sollte vom alten Hafen sein. Da standen wir am schon sehr reparaturbedürftigen "Steg" bis einer kam und uns eine Plastikschale mit zwei Toastbrot in die Hand dr0ckte, unser Lunchpaket....später ging ein sehr verschlafener junger Mann 😵😵😵 an uns vorbei, der aussah, als hätte er gestern zu viel Kava gehabt, der uns aufforderte ihm zu folgen,....uns über den wackligen kaputten Steg zu einem kleinen Boot mit einer Sitzbank führte.🛶🚣‍♂️ Na, das kann ja heiter werden.🤔
    Schnell waren diese Gedanken vergessen als wir über dieses wunderbare klare, in der Sonne in verschiedenen Grün- bis Blautönen glitzernde Wasser zu unserer ersten Insel, nach Ofu fuhren. Eine kleine, ruhigige Insel🏝🏞🏖ohne Verkehr mit einem sehr schönen Strand, einem Backpackerhostel, einer Kirche, einer Schule....sehr sehr gemütlich...Wir liefen am Strand lang🏝🏖🏞, sammelten schöne Muscheln 🐚🐚🐚 die wir leider nicht mitnehmen dürfen, unterhielten uns mit einem Einheimischen, der mal mit einer Düsseldorferin verheiratet war, spielten mit Hunden und Hundebabys🐕🐩...genossen einfach nur die Insel mit Strand und Meer....🏖...und weiter ging es nun gemeinsam mit der gesprächigeren Schwester unseres Bootsfahrers zur kleinsten Insel🏝....eine Sandbank, die bei Flut unter Wasser steht. Doch wir hatten Glück und konnten noch auf diese kleine Insel, fanden schöne Muscheln, konnten den Blick kaum von den schönen hellblauen Tönen des Wasser reißen.😎👀🏝...um dann zur Insel Nummer drei Kenutu Island zu fahren, wo schon ein paar Segelboote lagen.Wir legten am Strand an und wanderten auf die andere Seite der Insel und schauten uns das schöne Naturschauspiel brechender Wellen🌊🌊🌊🏞 an einer schroffen Lavasteinsteilküste an....Wellen gucken ist wie ins Feuer starren, irgendwie magisch.🌊😍😌 Drei Inseln liegen hier nebeneinander, die man bei Ebbe auch jeweils zu Fuß erreichen kann...gerade unvorstellbar, denn die Wellen brechen sich zwischen den Inseln am Riff. 🤔 Auf der Nachbarinsel Umuna Island machten wir Lunchtime und gingen wir schnorcheln...so schön...😍
    So viele bunte Fische schwammen zwischen den Korallen, im recht flachen Wasser...🐠🐟🐡🦈🐙🦀🐚
    Auf dieser Insel hat ein Australier sein Haus gebaut. Wir könnten uns gut vorstellen, sein Nachbar zu werden. Den perfekten Platz hätten wir schon...an der Zunge die ins Meer führt...etwas höher im Grünen und am Strand...😌😌😌 Ach was können Träume schön sein.😍 Von unserer Begleitung erfahren wir, dass man in Tonga als Ausländer kein Land kaufen, aber für 30 Jahre leasen kann...man bezahlt einmalig...und tatsächlich könnte man auf der 8 ha großen Insel Ummuna Land leasen....🤔....und auch genau die Ecke, die wir uns vorgestellt hatten....🙄
    https://propertytonga.com/land-parcels-islands.html
    Unsere Guide wußte auch zu erzählen, dass ein deutsches Filmteam hier auf Tonga einen Film mit dem Titel "Somewhere in Tonga" nach einer reaöen Story gedreht hat...🎬📽🎥📼
    https://www.zeroone.de/movies/somewhere-in-tonga/
    Auf dem Rückweg ging es noch einmal nach Ofu, wo jetzt bei Hightide der Strand unter Wasser stand.
    Nach sieben Stunden war unsere wunderbare individuelle Tour zu Ende....😊😊😎 Tonga ist einfach sehr sehr schön und gefällt uns sehr gut.😊😊😍
    Read more

  • Day315

    Western Island Schnorcheltour

    September 7 in Tonga

    Das war heute eine geniale Schnorcheltour zu den Inseln auf der Westseite. Ein Amerikaner mit seinem Sohn, die vor sieben Jahren nach Tonga ausgewandert sind und eine kleine Insel geleast haben, fuhren mit uns zu drei verschiedenen Schnorchelplätzen. 🚤🛳Wir schnorchelten🏊‍♂️🏊‍♀️ im glasklaren hellblauen Wasser des japanischen Gartens, mit verschiedenen Arten gesunder Korallen, tintenblauen und rosa Seesternen und einer Vielzahl bunter Fische. Es war wieder mal wie in einem großen Salzwasseraquarium...🦐🦀🐙🦈🐡🐠🐟😍😊🏊‍♀️....und genauso der andere Schnorchelplatz, wo wir neben anderen farbenfrohen Fischen viele Anemonen mit Nemos in unterschiedlichen Farben und Größen sahen...sooooo schön 😍😊 Ein letzter Stopp war bei der uns schon bekannten Höhle mit den Fischschwärmen von tausenden kleinen Fischen....so beeindruckend, besonders, wenn Lichtstrahlen durch Öffnungen der Höhle auf die Schwärme fiel.....ein gigantisches Bild.
    Mittag gab es auf der privaten sehr kleinen Insel 🏜🏖🏝des Amerikaners. Beim Anlegen wurden wir von seiner Frau begrüßt und sahen beim Aussteigen im flachen Wasser etliche große dunkelrote und lilafarbene Seesterne....superschöne Fotomotive....📷 In dem rustikalen Restaurant Marke Eigenbau genossen wir ein gutes Mittag.....und fühlten uns ein bißchen wie Robinson in der Gruppe...😉😉😉🏝
    Das war nun unser letzter Tag in Vava'u....😔
    Zeit zum Abschied nehmen von Vanessa, unserer herzlichen Gastgeberin in Vava'u Villa, bei einem Glas Wein.🍷🍷🍷🤗
    Read more

  • Day307

    Wir nahmen heute erst einmal Abschied🤗 von Fidschi, um ins Königreich Tonga 🤴🗺zu fliegen. Uns hat es auf Fidschi gut gefallen und wir kommen nach unserer Zeit in Tonga noch einmal für fünf Tage zurück und gehen auf die Yasawa Inseln. Darauf sind wir richtig gespannt.
    Aber jetzt ist erst einmal Tonga angesagt. 🇹🇴😊 Tonga, ist ein polynesischer Inselstaat mit 172 benannten Inseln, kurz über 100.000 Einwohnern und liegt 1 Stunde 40 Minuten Flug 🛩🌐 östlich von Fidschi und südlich von Samoa...
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Tonga
    Hierher kommen jedes Jahr von Juli bis Oktober die Buckelwale🐳🐋, um sich zu paaren und ihre Kälber zu bekommen. Bis vor kurzem war es nur hier möglich mit den sanften Merresriesen zu schwimmen/schnorcheln....jetzt kann man dieses auch in Westaustralien am Ningalooreef....Wir wollten unbedingt einmal Buckelwale aus der Nähe sehen und mit ihnen schnorcheln/schwimmen und deswegen sind wir in erster Linie nach Tonga gekommen.
    Überpünktlich kamen wir an und wurden am Airport lautstark begrüßt🙆‍♀️🙆‍♂️🙋‍♀️🙋‍♂️🤷‍♀️🤷‍♂️....doch galt diese Begrüßung gar nicht uns, sondern den Jungen und Mädchen des Friedenscorps, die mit uns ankamen.
    Noch nie davon gehört....Ist es etwas kirchliches? Schließlich sind die Tongaer überwiegend christlich.
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Friedenscorps
    War es nicht....Das Friedenscorps ist eine unabhängige Behörde der USA und wurde 1961 auf Initiative von John F. Kennedy eingerichtet, dient dazu das gegenseitige Verständnis zwischen Amerikanern und Angehörigen anderer Völker zu fördern, als auch interessierten Ländern mit Fachkräften zu helfen. Die Freiwilligen verpflichten sich für 24 Monate ins Ausland zu gehen, bekommen ein Stipendium und danach eine Wiedereingliederungshilfe....
    Nach ewig langem Anstehen bei der Migration, eines nochmaligen Gepäckchecks konnte dann "the same procedure everywhere" ablaufen....Geld holen und SIM Karte kaufen. Auf Tonga wird mit Tonga Pa'anga💵💴💶💰 gezahlt, wobei ein 1 TOP (schöne Abkürzung) 0,37 Euro sind....und die SIM Karte für 2 GB gab es für 20 TOP.
    Wir sind auf der größten und mit 74.700 Einwohnern auf der bevölkerungsreichsten Insel, auf Tongatapu gelandet,
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Tongatapu
    wo wir eine Nacht in der Hauptstadt Nuku'alofa verbringen wollen, bevor wir morgen zur Inselgruppe Vava'u weiterfliegen.
    Ein sehr freundlicher und gesprächiger Taxifahrer brachte uns in aller Gemütlichkeit zu unserer Unterkunft Malau Lodge....auf Tonga ist max. Geschwindigkeit 50km/h in den Ortschaften und sonst 70km/h.
    Wie schon auf Samoa und Fidschi laufen hier sämtliche Tiere, wie Hunde🐕, Katzen🐈, Schweine🐖 mit Ferkeln, Kühe🐄, Ziegen🐐, Schafe🐏....frei herum und sind gleichberechtigte Verkehrsteilnehmer....was besonders nachts gefährlich werden kann....so ganz ohne Beleuchtung.... und viel Vorsicht erfordert....
    Wir besprachen mit unserem Taxifahrer gleich auch noch unseren Transfer um 04.00 Uhr morgens zurück zum Airport, für unseren um drei Stunden nach vorn auf 06.00 Uhr verschobenen Flug nach Vava'u.
    Der Transfer wird, anders als auf Samoa, auf alle Fälle klappen....unser Taxifahrer wollte die Bezahlung für die Fahrt erst morgen, zusammen mit der Bezahlung für den Transfer.😳😊 Wow....und dann begrüßte uns auch schon ganz herzlich die Inhaberin der Malau Lodge mit einer Kokosnuss.🥥 Als sie erfuhr, dass unser Flug so früh geht, bestand sie darauf uns noch ein leichtes Frühstück zu bereiten und wir dürfen unser Rest-Gepäck hier lassen, da wir morgen jeweils nur 15 kg mitnehmen dürfen. Was für freundliche Menschen...😊😊😊
    Nach unserem Essen im China-Restaurant und dem Umpacken unserer Taschen fielen wir nur noch müde😵 ins Bett 🛏für eine kurze Nacht🌙🕞.
    Read more

  • Day317

    ...ist Ruhetag....nichts geht...kein Flieger, kein Bus, kein tongaisches Restaurant, kein Geschäft...alle gehen in die Kirche 🙏💒 und dann wird einfach nichts gemacht....😴😴😊☀️...im Land, wo die Zeit beginnt.😎
    Und so trafen wir uns mit bestimmt 30 anderen Touristen, um eine von zwei Optionen zu nutzen, um mit einem kleinen Boot auf eine vorgelagerte Insel zu kommen.... für 50 TOP/Person (knapp 20 Euro), mit Strandnutzung und Mittag....Burger🍔 oder Fish and Chips🍟....
    Vor dieser Insel liegt ein Schiffswrack, welches man beschnorcheln kann.
    http://www.kingdomtraveltonga.to/pangaimotu-day-trips/
    Wir verbrachten einen wunderbar entspannten und sonnigen ☀️ Tag auf dieser Insel.....🏝
    Auf dem Rückweg zu unserer Lodge beobachteten wir einen Flughund, von denen es hier viele gibt, wie er von Palme zu Palme flog und ein Schwein🐖🐷, wie es auf dem Friedhof spazieren ging und überall rumschnüffelte....und das kann man alles in der Hauptstadt sehen....🤣😀😊😎😂
    Der nächste Treffpunkt für die meisten Touris war abends das chinesische Restaurant, eins von zwei offenen Hotelrestaurants....dementsprechend voll war es auch.
    Das war unser letzter Tag von zehn wunderbaren Tagen auf Tonga.
    Read more

  • Day316

    Mit einem lachenden und weinenden Auge😊😀😥👀🤗 nahmen wir heute Abschied von Vava'u. Es war so schön hier, hat uns, speziell mir, sehr gut getan und es gibt bestimmt fünf gute Gründe noch einmal her zu kommen. 🐳🐋🐠🐡🐙🦀🏊‍♂️🏊‍♀️⛵☀️🌞🌠✨🎆🏞🏝🏖 Das Segeln durch diese wunderschöne Inselwelt mit einem Catamaran muß einfach nur fantastisch und genial sein..., Schnorcheln gehen, Wale gucken, die Sonne und Strände genießen und nachts mit einem Glas Wein🍷🍷in diesen sternenübersäten Himmel gucken...😊✨🎆😍🤩 Was kann es schöneres geben?🤩😍😊
    http://www.tropicalyachts.com/mob.php?page=bareboat-charter/tonga-rental/vacations.php

    https://www.sunsail.de/segeltoern/suedsee/tonga#!date=2019-1-26&departureId=3397356&yachtId=216&sortOrder=Preis (aufsteigend)&showAllDepartures=false&ageClass=Alle&charterType=BSTN&hullType=Alle&length=Alle&numberOfCabins=Alle&numberOfDays=7&numberOfPassengers=2&totalPrice=1796
    ....wir waren schon ganz angetan, wenn wir abends vor unserem Zelt ⛺gestanden haben und einfach nur in diesen grandiosen Nachthimmel⛼🌜🌖🌠 geschaut haben.😊
    Aber nun ging es für uns zurück...;
    ....teilweise konnte man aus unserem kleinen Flieger durch das klare saubere Wasser bis auf den Meeresboden gucken....wow....;
    nach Tongatatapu, wo schon unser Taxifahrer mit Namensschild bereit stand.🚖 Da morgen Sonntag ist und wir auch ein bißchen was von der Hauptinsel kennenlernen wollten, nutzten wir heute gleich die Möglichkeit mit ihm ab Airport eine Inselrundfahrt zu machen, für teure 300 TOP🤔🤨🙄😏💴💰💵
    Zuerst ging es zu einer Tropfsteinhöhle mit einem innenliegenden Süßwasserpool....mit so etwas hatten wir hier nicht gerechnet...und die ganze Höhle für uns allein.😊
    Weiter ging es zum wichtigsten Denkmal Tongas zum sogenannten Stonehenge...zum Ha'amonga.
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Antike_Hauptstädte_des_Königreichs_Tonga
    An der ältesten Kirche Tongas, am James Cook Landeplatz "on the friendly Island", wie er Tonga nannte nach seinem Empfang, an der einzigen Kokos-Nuss-Palme im ganzen Südpazifik mit drei Köpfen schossen wir unsere Fotos, bevor wir zu der Blowhole Küste von Tongatapu weiterfuhren....
    Und hier hatten wir endlich unsere Blowholes. 😊👍👌Die Wellen 🌊krachten auf weiter Strecke mit voller Kraft auf die von einem Plateau abfallende Lavaküste und brachen dort mit lautem Getöse meterhoch...so dass uns die Gischt ins Gesicht sprühte und wir über und über gesalzen waren.....und aus den Löchern im Plateau schoss das Wasser wie Fontänen hoch....ein Naturschauspiel, welchem wir stundenlang🕢🕥🕛 hätten zuschauen können.
    https://www.inspirock.com/tonga/tongatapu-island/mapu-a-a-vaea-blowholes-a586039981
    Unser Taxifahrer erzählte uns, dass zur Zeit lowtide wäre und das Schauspiel noch imposanter bei hightide wäre. Dann würden die Wasser-Fontänen aus den Luftlöchern der Lava bis zu 30 m hochschiessen.
    Morgens ist zur Zeit Lowtide und so beschlossen wir Montag früh, bevor wir zum Airport fahren, um Tonga zu verlassen, noch einmal vorbei zu schauen.
    Der aus Holz gebaute schöne Königspalast und die Königsgräber mussten wir natürlich auch noch sehen, bevor es in das sehr überschaubare kleine Zentrum von der Hauptstadt ging.
    https://www.schwarzaufweiss.de/tonga/kurzportrait1.htm
    Überall auf der Insel sahen wir noch die verheerenden Folgen des letzten Cyclons Gita vom Februar 2018, der mit bis zu 230 km/h wütete🌬🌬🌬.....entwurzelte große Bäume🌳🌴🌲, zerstörte Häuser🏠🏚, Kirchen💒 und Schulen, Häuser oder Kirchen ohne Dächer....😔😖😲 Auch die Kirche ⛪in der Hauptstadt hat es so stark erwischt, dass sie nicht mehr genutzt werden kann und wahrscheinlich eine neue gebaut werden muss.
    Nach knapp drei Stunden kamen wir bei der Malau Lodge an, wo wir herzlich von Tina, dem Sohn der Inhaberin begrüßt wurden. Ja, das dritte Geschlecht....obwohl so christlich, geht man auf den Inseln der Südsee viel toleranter damit um, als mancher europäischer Staat.🤔🤔🤔
    Die Zeit bis zur Schließung aller Geschäfte nutzten wir um noch ein bißchen Downtown zu gehen...um uns danach noch einmal um unseren Transport auf Fidschi zu kümmern.
    Wir haben ab 10.09. auf Nucula Island, eine Insel der Yasawas Islands, eine Unterkunft. Dumm ist nur, dass wir vorgestern festgestellt haben, dass die Fähren um 08.00 Uhr bzw. 08.30 Uhr abfahren und unser Flieger von Tonga erst um 12.40 Uhr in Nadi ankommt.🤔🙄😏😖😟 Was tun? Vor lauter Schreck haben wir Turtleairways und Pacific Islands Air wegen Plätzen in einem Wasserflug angeschrieben....es war alles ausgebucht.🙄😏 Nun können wir erst einen Tag später nach Nucula Islands fahren....da die Unterkunft und Booking.com so tolerant waren, müssen wir für die schon gebuchte Nacht nicht bezahlen.😊👍
    Read more

  • Day309

    Heute ging es zum Tauchen und Schnorcheln hinaus.
    https://www.tonganexpeditions.com/scuba-diving/
    Allein die Bootsfahrt zwischen den Inseln und Inselchen hindurch war schon sehr schön....und die Farbe des Wassers.😍
    Ich ging vorsichtshalber mit Schwimmweste schnorcheln, da mir immer noch Schmerzen im Rücken und in meiner Schulter als auch kurze Schwindellanfälle zu schaffen machen.😖
    Unter Wasser sahen wir nicht nur Korallen, bunte Fische🐠🐟🐡 und einen Weißspitzen-Riffhai🦈, sondern hörten auch Wale singen.🐳🐋🎶🎼...wow.
    ...und dann sahen wir noch Wale kurz vor unserem Boot...eine Riesenschwanzflosse, auch Fluke genannt....und wir hatten nur unser Handy zur Hand.😔😔😔...unsere gute Kamera hatten wir im Zelt gelassen 😔😔😔...immer wieder schwammen Wale vorbei. Damit hatten wir so nicht gerechnet.
    Read more

  • Day308

    Clamping in Vava'u

    August 31 in Tonga

    Guten Morgen Tonga....morgens um 04.00 Uhr. 😴😵
    Unsere Lodge Inhaberin verabschiedete uns mit Früchten für den Weg...🍌🍏...in acht Tagen sind wir wieder hier... unser Taxifahrer war pünktlich und brachte uns über die noch schlafende Insel, wo nur ein paar Chinesen kleine 24 Stunden Geschäfte offen hatten, zum Domestic-Airport von der Airline Realtonga.
    Soviele Chinesen auf Tonga...Wie kommt das? Unser Taxifahrer und auch Google konnten uns Auskunft geben. Auf Tonga sind ca. 3 bis 4% der Bevölkerung Chinesen....Tonga's Regierung verkaufte in den 90-er Jahren Pässe an Chinesen, die sich in Folge hier niederließen und Geschäfte eröffneten, was nicht immer auf Gegenliebe bei den Tongaern stieß. Tonga hat seit 1998 diplomatische Beziehungen zur Volksrepublik China und bekommt von dort auch umfangreiche Hilfe...🤔...in allen Bereichen....auch militärisch...
    https://en.m.wikipedia.org/wiki/China–Tonga_relations
    Eingecheckt bei Realtonga, wo unser Gepäck auf einer Personenwaage gewogen und die Tickets handgeschrieben wurden, flogen wir dem Sonnenaufgang entgegen🌄...zur Inselgruppe Vava'u,....wo wir auf dem internationalen Airport landeten, wo es eigentlich kein Problem sein dürfte morgens um 07.00 Uhr ein Taxi zu finden...🚖...Wir waren aber froh als wir nach einigem Herumschauen das einzige Taxi auf dem Parkplatz fanden....David, unser Taxifahrer....hier stellt man sich nach ein paar Minuten untereinander vor....fragte uns, ob wir zum Whale watching wollten und ob wir schon gebucht hätten....was wir verneinten....und er schlug uns vor, dass er uns zu seiner Freundin fahren würde, die ein lizenziertes Whale watching Boot hätte. Gesagt, getan...seine Freundin hatte tatsächlich noch ganze drei Termine📖 bis Ende Oktober frei😳😳😳...und wir buchten gleich den einen am Montag für horrende 500 TOP 💰je Person. Wie wir später erfuhren buchen die meisten schon ein Jahr im voraus und ganze Pakete mit mindestens fünf Ausfahrten zum Wale gucken und schwimmen. Normalerweise ist alles ausgebucht und man muß Glück haben noch einen Platz auf dem Boot zu ergattern. Es gibt wohl 20 lizenzierte Boote und nicht jedes darf max. 8 Personen, wie unser gebuchtes Boot, mitnehmen. Das hatten wir aber Glück.🍀🍀🍀 Manchmal sind wir aber auch blauäugig 👀und springen 🤾‍♀️🤸‍♂️etwas kurz.🙄🙄😏🤔
    Die Entfernungen in Neiafu, der mit ca. 4000 Einwohnern größten Stadt des Vava'u Archipels, sind nicht weit,
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Neiafu
    so dass wir auch gleich noch zum Tauchshop fuhren, um für morgen Tauchen und Schnorcheln zu buchen. Obwohl wir nun schon eine Weile in der Südsee unterwegs sind, haben wir uns immer noch nicht an die Preise gewöhnt...🙄🤔...Augen zu und durch....😖😌🙈...kleiner Trost...zumindest etwas billiger als auf Fidschi.
    ....mittlerweile war es fast 09.00 Uhr und wir hofften in unsere 3 km von der Stadt entfernte Unterkunft Vava'u Villa schon einchecken zu können...die einem englischen Ehepaar gehört...😳😊
    http://vavauvilla.com/
    Ja, wir konnten....Clamping in Vava'u....total cool...ein großes Zelt mit einem Sternenhimmel über einem riesigen gemütlichen Bett, mit modernen Bad mit Dusche....🏕⛺🛏🚽🚿...So etwas hatten wir noch nicht.😊😀😍...und mußten es gleich mal.nach einem Frühstück ausprobieren...😴😴😴😎
    ...ausgeruht ging es auf Erkundungstour in die Stadt...man könnte fast meinen die Stadt ist fest in europäischer und amerikanischer Hand.......es gibt dort ein schweizerisches, italienisches und spanisches Restaurant....immer schön mit Blick auf den von der EU finanzierten Hafen....,einen von einer Amerikanerin geführten Shop mit Cafe, wo man coole T-Shirts kaufen oder sich mit den Designs selbst gestalten kann....was wir natürlich taten🙄😉😎👕👚...., und es gibt einige kleine von Chinesen geführte Lädchen und einen Markt, auf dem es Früchte/Gemüse/Wurzeln gibt, die wir nicht kennen...🤔🤔🤔
    Egal wo man hinschaut, überall sind die Buckelwale present...Malereien an Häuserwänden, Fotos und Bilder in Geschäften, Holzarbeiten, Schmuck, Shirts....🐳🐋
    Uns gefällt es jetzt schon, nach noch nicht einmal zwei Tagen sehr gut hier.😍....mal sehen was noch kommt.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Kingdom of Tonga, Tonga, ቶንጋ, تونغا, Tonqa, Тангійская, Тонга, টোঙ্গা, Tonga nutome, Τόνγκα, تونگا, Tonngaa, ટોંગા, Tanga, טונגה, टोंगा, Tongai, Տոնգերեն, tonga, Bahasa Tonga, トンガ王国, ტონგა, ថុងហ្គា, ಟೊಂಗ, 통가, تۆنگا, ຕອງກາ, Tongų, Tongiešu, Tongà, Тонгански, ടോംഗ, တွန်ဂါ, Thonga, Tònga, ଟୋଙ୍ଗା, ਤੋਨ੍ਗ, ټونګا, Igitonga, Tonganščina, Toga, டோங்கா, టోంగా, ภาษาทองก้า, To’a, Тонґа, ٹونگا, Tông-ga, Tonguäns, Orílẹ́ède Tonga, 汤加, i-Tonga

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now