United Arab Emirates
United Arab Emirates

Curious what backpackers do in the United Arab Emirates? Discover travel destinations all over the world of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

308 travelers at this place:

  • Day4

    On the buses and the water

    January 12 in the United Arab Emirates

    Thursday:
    A full day exploring Dubai today. Using the bus we visited many of the major landmarks including Burj Khalifa, the tallest building with 161 floors and reaching 828m (2717 ft) high; the Burj Al Arab hotel given a 7* rating and shaped like a sail; the Atlantis hotel at the end of the reclaimed land shaped like a palm tree; and the fountain display set to music at the Dubai Mall which houses over 1000 shops (and is undergoing an extension - come on The Lexicon, Bracknell, fill those empty shops!)
    We stopped for lunch in Souk Madinat, a maze-like bazaar with shops and restaurants lining wood-framed walkways alongside man made canals filled with bright blue water.
    Observations from today are: the city has no graffiti, no chewing gum left anywhere and no litter. Also, if you keep looking up at skyscrapers you get a stiff neck!

    Friday:
    After spending yesterday on the buses we spent today on the water. We'd planned to take a metro ride down to the Dubai Marina but Friday being a holy day scuppered that as the trains do not start runing until 10am, so we took the bus instead! The man made marina is home to 200 skyscrapers and home to over 200k residents. When we finished that cruise we caught a train up to Dubai Creek and took to the water again for a cruise up and down the Creek with the Abra's constantly in motion all around us.
    In the evening we took a bus tour to see the city by night - boy, they love their illumination here! We finished the evening watching a light show at the Wafi, an Egyptian themed hotel.
    Read more

  • Day150

    Dubai - what a craze

    January 26 in the United Arab Emirates

    The megalomania in form of steel, glass and concrete, oversized cars, consume and materialism, cosmetic surgery and entertainment made us feeling out of place - the contrasts to the last 2 months were just too overwhelming.

    A superficiality, rudeness, recklessness, hectic and artificiality leaped out at us in the people's behavior and our host explained us that this is what life in Dubai is about - no place to stay longer-term.

    On the other hand, the spectacular laser show at the Burj Khalifa thrilled us and we could forget those impressions.
    However, the lack of history and culture makes this place still acting as an empty shell. Dubai put up a big front - and we believe that many visitors might better not want to see behind the curtain.

    As Dubai is made for cars only, the cycling was rather annoying and we were quite happy when we left the city behind :)
    Read more

  • Day153

    Al-Ain

    January 29 in the United Arab Emirates

    After we had left Dubai behind, the landscape turned into a desert of sand dunes. We've never seen it like this before
    but the continuous hum of traffic (there are only a few highways crossing the desert) made it less idyllic. And meanwhile, 'dune bashing' with motorbikes, quads and other vehicles became so popular that you can hardly spot an area without tire tracks.

    We had not that much luck these days: Our try to get on a less frequented road failed because we were not allowed to continue at an Omani border checkpoint, the road was for locals only. Two flat tires followed and Hauke's cold got worse. But Al-Ain should become our oasis, for relaxation and cure :)

    As cyclists, we enjoyed a preferential treatment in a 5* hotel and received a suite, enjoyed the rooftop pool, sauna, jacuzzi and took time to explore the Al-Ain oasis in the heart of the city, an UNESCO site. The cleverly designed irrigation system, the lush green and the tweet of the birds are impressive and made it easy to imagine being in a tropical paradise.

    Then we're ready for Oman!
    Read more

  • Day2

    Stopover in Dubai

    February 15 in the United Arab Emirates

    Um etwas vom Zwischenstopp in Abu Dhabi zu haben pennen wir jetzt eine Nacht in der Superstadt Dubai👀. Sehr krass zu sehen was Menschen in so kurzer Zeit aus der Wüste stampfen können und wie geil die Leute auf jeden Weltrekord sind🏅. Naja auf jeden Fall ne sehr coole Erfahrung und wer kann schon behaupten als es in Kevelaer geschneit hat schwimmen gewesen zu sein?

  • Day180

    Abu Dhabi - endlich Sonne tanken!

    February 6 in the United Arab Emirates

    Die 21°C in der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate fühlen sich wie 31°C an. Der Traum von 1001 Nacht kann hier definitiv erfüllt werden und fängt mit 'Armani' in den wundervoll gestalteten Shopping Malls an. Abu Dhabi gehört aufgrund seines gigantischen Wachstums zu den modernsten Städten der Welt.

  • Day180

    Scheich-Zayid-Moschee

    February 6 in the United Arab Emirates

    Die 8. größte Moschee der Welt ist das Mausoleum von - Emir Zayid bin Sultan Al Nahyan - einem der ersten Präsidenten Vereinigten Arabischen Emirate. Die Baukunst ist einfach nur überwältigend und ein Besuch empfielt sich vor Sonnenuntergang ... so ein Lichterspiel habe ich noch nie gesehen!

  • Day145

    Open doors, open minds

    January 30 in the United Arab Emirates

    Mein zweiter Tag in Dubai startete früh. Nach dem Frühstück machte ich mich auf dem Weg ins Bur Dubai, dem ursprünglichsten Viertel Dubais. Direkt am Wasser gelegen gibt es hier einen Souk, sowie sehr alte Gebäude. Genauso hab ich mir das vorgestellt! Ich bin begeistert. Anschließend fuhr ich nach Deira, was auf der anderen Seite des Creeks lag. Hier besuchte ich den Gold Souk, sowie den Souk für Spices. Ich hatte sehr viel Spaß! Vielleicht bin ich einfach auch schon sehr abgehärtet von Asien, aber ich habe die Spielchen der ‚Shakira, Shakira‘ rufenden Verkäufer mitgespielt. Höchst amüsant. Es gab so viel zu probieren, dass ich irgendwann ablehnen musste, weil ich sonst platzen würde. Nachdem ich meine Verhandlungskünste gekonnt eingesetzt habe, machte ich mich auf den Weg zum Center of Cultural Understanding. Ich nahm an einem typisch arabischen Lunch teil und nach dem Motto ‚Open Doors, Open Minds‘ konnte man alles fragen was man wollte, sei es über den Islam oder die Kultur. Das war höchst interessant, denn natürlich fielen Themen wie IS, Homosexualität und Eheschließung. Ich habe definitiv sehr viel gelernt! Das Essen war sehr lecker und man konnte sich die Reste sogar einpacken, sodass mein Abendbrot auch schon gesichert war. Anschließend machte ich mich auf den Weg zur Mall of Emirates. Man kann es sich kaum vorstellen, aber in dieser Shoppingmall steht eine Skihalle, in der man nicht nur Ski fahren kann, sondern auch Rodeln und Schaukeln und was weiß ich nicht was alles machen kann. Ich kann überhaupt nicht nachvollziehen, dass Leute sagen, Dubai sei langweilig, hier gibt es nichts zu tun. Hier gibt es nichts, was man nicht machen kann. Strand, Schorcheln, Tauchen, Skifahren, Aquarium, Zoo, Wüstensafari, Kamelreiten, Bootstour, Skydiving, und und und! ALLES! Natürlich braucht man das nötige Kleingeld dafür, aber in Dubai ist alles möglich. Mir gefällt es wahnsinnig gut.Read more

  • Day146

    Arabic way of life

    January 31 in the United Arab Emirates

    Mein letzter Tag in Dubai startete entspannt. Eigentlich wollte ich mir das Atlantis Hotel, welches auf der berühmten Palme erbaut wurde, anschauen, aber nachdem ich erfahren habe, dass man nicht dorthin laufen kann, sondern für die Bahn bezahlen muss, entschied ich mich dagegen. Atlantis oder Mittagessen war hier die Frage. Ich entschied mich fürs Essen. Ich lief zum Dubai Marina Viertel, welches aus einer beeindruckenden Skyline, einem Hafen und einer schönen Promenade besteht, an der viele Restaurants und Bars zu finden sind. Aber vor allem für sportliche Aktivitäten wird sie genutzt. (Das mit dem Sport habe ich weggelassen) Anschließend ging ich zum Strand in der Nähe meines Hostels. Das war der einzig kostenfreie Strandabschnitt und er war super schön! Um 14:30 Uhr ging meine Wüsten Safari los. Mit einem 4x4 wurde ich abgeholt. Wir hielten anschließend am Hilton, wo die anderen zustiegen. Ein Pärchen aus der Schweiz und eine Vater Mutter Kind Familie aus Panama, die auch einige Jahre in der Schweiz lebten. (5 Nächte im Hilton kosten übrigens für 2 Personen 1600€)
    Es war auf jeden Fall eine sehr lustige Truppe und wir hatten sehr viel Spaß zusammen. Zunächst ging es zum Dünencruisen in die rote Wüste. Arif, unserer Fahrer, hat das sehr gut und sicher gemacht. Natürlich hatte ich Bauchgrummeln, aber umso mehr Spaß! Anschließend schauten wir uns den Sonnenuntergang in der Wüste an und fuhren dann in ein Camp mitten in der Wüste. Hier wurde Kamelreiten, Shisharauchen und Hennatatoos angeboten. Ein köstliches Abendessen wurde serviert und wir erfreuten uns an einer Bauchtanzshow. Voller Sand fuhr uns Arif nach 6 Stunden Spaß wieder nach Hause. Das war eine großartige Erfahrung, vor allem solch eine Wüstenlandschaft zu sehen und viele wilde Kamele, war sehr besonders für mich.
    Read more

  • Day144

    Welcome to Dubai

    January 29 in the United Arab Emirates

    Heute ging es nach Dubai und mir ging es richtig schlecht. Irgendwie ist das immer so, wenn ich mit Emirates fliege. Mir war so schlecht, dass ich alle 10 Minuten im Flugzeug (!!!) auf Toilette rennen musste. Zum Glück saß ich an einem Notausgangplatz und meine Sitznachbarn haben nicht darunter gelitten. Ich bekam keinen Bissen herunter, könnte das Emirates Angebot also nicht nutzen. Bah wie ätzend! 6:30h später war ich in Dubai. Noch nie hab ich so schnell meinen Stempel bekommen. Ich habe mir mein Gepäck geschnappt und bin zur Metro. Erster Schock: 99% Männer! Ich habe verzweifelt nach einer Frau gesucht und habe daran gezweifelt, ob ich die Metro überhaupt nutzen darf, aber dann sah ich eine! In der Metro würde mir sofort ein Platz angeboten - sehr nett und höflich sind diese 99%! Später hat sich herausgestellt, dass es auch in Dubai Frauenabteile gibt, sodass sich dort die ganzen Frauen konzentrieren. Mein Hostel ist unglaublich. In einem der höchsten Residenzgebäude der Welt, im 66. Stock, mit einem atemberaubenden Ausblick. Ich war zwar tot und mir ging’s wirklich alles andere als gut, aber meine Zeit war begrenzt, also machte ich mich auf den Weg zum Burj Khalifa. Ich betrat die Dubai Mall, das größte Shoppingcenter der Welt und es ist wirklich riesig, es gibt nichts, was es nicht gibt und hat sogar ein riesiges Aquarium. Unglaublich. Vor allem sind die Wege soooo weit! Von der U-Bahn Station bis zur Mall sind es nochmal 20 Minuten. Alles mit Rolltreppen ausgestattet, aber trotzdem. Auch wieder herauszufinden kostet Zeit, viel Zeit. Die Wasserlichtspiele vor dem Burj Khalifa und der Mall finden leider nicht statt, denn die Mutter des Präsidenten ist gestorben und somit herrscht hier Trauer! Mein erster Eindruck von Dubai ist sehr positiv. Modern, sauber und aufregend.Read more

  • Day8

    Dubai

    December 4, 2017 in the United Arab Emirates

    Nachdem wir nach knapp 6 Stunden Flug, morgens in Dubai gelandet sind ging es gleich aufs Schiff 🚢 . Wo wir eigentlich nur Frühstückten um es dann schon wieder zu verlassen um uns die Stadt anzusehen.
    Am Hafen standen schon die Hop on Hop off Busse 🚌 bereit, die wir schon aus New York oder Singapur kannten und die nur zu empfehlen sind.
    Ansonsten was soll man zu der Stadt sagen...
    Wow... absolut beeindruckend was hier in so kurzer Zeit entstanden ist. In nicht einmal 20 Jahren entstand diese Stadt 🌃 mit ihren Wolkenkratzern und jedes Gebäude sieht anders aus. In ihrer Mitte natürlich der Burj Khalifa das höchste Gebäude der Welt mit seinen 828 m.
    Einfach nur gigantisch,
    wenn man bedenkt das vor 100 Jahren hier noch kein Haus 🏠 aus Stein stand. Und die Leute noch in Zelten ⛺️ wohnten wie wir vor 2000 Jahren.
    Das sollte sich der BER eine Scheibe abschneiden 😂 und es wird immer weiter gebaut.
    Hier jagt ein Shopping Center das andere, jedes hat aber auch was besonderes zu bieten. Entweder die einzige Indoor - Ski - Halle im arabischen Raum, ein Mega Aquarium mit Haien und Rochen oder eine Schlittschuhbahn.
    Hier fahren mehr Mercedes G Klassen als bei uns Smarts.
    Aber es es gibt auch eine schöne Altstadt mit seinem arabischen Souk (Markt Straße) wo es nach orientalischen Gewürzen riecht.
    Am Ende unserer Kreuzfahrt 🚢 kehren wir nochmal nach Dubai zurück dort werden wir dann eine Mall mit ca. 2000 Geschäften besuchen 😉.
    Read more

You might also know this place by the following names:

United Arab Emirates, Vereinigte Arabische Emirate, UAE, Imarat Arab Meusaboh, Verenigde Arabiese Emirate, የተባበሩት የዓረብ ግዛቶች, Emiratos Arabes Unitos, Geānedu Arabisc Bregorīcu, الامارات العربية المتحدة, ܐܡܝܪܘܬܐ ܥܪܒܝܬܐ ܡܚܝܕܬܐ, الامارات, সংযুক্ত আৰব আমিৰাত, Emiratos Árabes Xuníos, ГIарабазул Цолъарал Имаратал, Birləşmiş Ərəb Emiratları, ایمارات, Берләшкән Ғәрәп Әмирлектәре, Vaeinigte Arabische Emirate, Emiratong Arabe Unidos, Аб'яднаныя Арабскія Эміраты, Обединени арабски емирства, यूनाइटेड अरब अमीरात, Syarikat Amiriah Arab, Arabu mara kafoli, সংযুক্ত আরব আমিরাত, ཨ་རབ། ཨི་མི་རཊ྄། ཆིག་སྒྲིལ་རྒྱལ་ཁབ།, তিলপা আরব আমিরাত, Emirelezhioù Arab Unanet, Ujedinjeni Arapski Emirati, Emiriyah Arab Bersatu, Арабай Нэгэдэһэн Эмиртэ Улас, Emirats Àrabs Units, Ā-lá-báik Lièng-hăk Dâi-gŭng-guók, Ӏаьрбийн Цхьанатоьхна Эмираташ, Hiniusang Emiratong Arabo, میرنشینە یەکگرتووە عەرەبییەکان, Birleşken Arap Emirlikleri, Spojené arabské emiráty, Emiraethau Arabaidd Unedig, Forenede Arabiske Emirater, Yewiya Emiranê Erebi, Zjadnośone Arabske Emiraty, އެކުވެރި ޢަރަބި އިމާރާތު, ཡུ་ནའི་ཊེཊ་ཨ་ར བ་ཨེ་མི་རེཊསི, United Arab Emirates nutome, Ηνωμένα Αραβικά Εμιράτα, Unuiĝintaj Arabaj Emirlandos, Emiratos Árabes Unidos, Araabia Ühendemiraadid, Arabiar Emirerri Batuak, Emiratus Árabis Uníus, عمارات متحده ی عربی, Emiraat Araab Denntuɗe, Arabiemiirikunnat, Sameindu Emirríkini, Émirats Arabes Unis, Èmirats arabes units, Feriene Arabyske Emiraten, Aontas na nÉimíríochtaí Arabacha, Birleşik Arab Emirlikleri, Na h-Iomaratan Arabach Aonaichte, Aravia Emiryvy Joaju, संयुक्त अरब अमीरात, યુનાઇટેડ અરબ એમિરેટ્સ, Ny h-Emmiraidyn Arabagh Unnaneysit, Haɗaɗɗiyar Daular Larabawa, Â-lâ-pak Lièn-ha̍p Thai-kûng-koet, איחוד נסיכויות ערב, Zjednoćene arabske emiraty, Emira Arab Ini, Egyesült Arab Emirátus, Միացյալ Արաբական Էմիրաթներ, Emiratos Arabe Unite, Uni Emirat Arab, Unit Arabic Emiratus, Dagiti Nagkaykaysa nga Emirato nga Arabo, Unionita Araba Emirati, Sameinuðu arabísku furstadæmin, Emirati Arabi Uniti, アラブ首長国連邦, Uni Émirat Arab, არაბთა გაერთიანებული საამიროები, Birlesken Arab Amirlikleri, Limarat Taɛrabin Yeddukklen, Хьарып Iэмирэт Зэгуэтхэр, Falme za Kiarabu, Біріккен Араб Эмираттары, អេមីរ៉ែទអារ៉ាប់រួម, ಸಂಯುಕ್ತ ಅರಬ್ ಎಮಿರೇಟಸ್, 아랍에미리트 연합, Ӧтувтчӧм Араб Эмиратъяс, Pennternasedh Unys Arabek, Бириккен Араб Эмирликтери, Emiratus Arabici Coniuncti, Vereenegt Arabesch Emiraten, ЦачIунхьу Аьрабнал Эмиратру, Арабрин Садхьанвай Эмиратар, Emireeti, Vereinegde Arabische Emiraote, Emirati Àrabi Unïi, Emiraa Arab Ünii, Lɛmila alabo, ສະຫະລັດອາຫລັບເອມິເລດ, ئمارأتیا یأکاگئرئتە عأرأڤی, Jungtiniai Arabų Emyratai, Lemila alabu, Apvienotie Arābu Emirāti, Emirà Arabo mitambatra, Обединети Арапски Емирати, സംയുക്ത അറബ് രാഷ്ട്രം, Арабын Нэгдсэн Эмирт Улс, Emiriah Arab Bersatu, Emirati Għarab Maqgħuda, ယူအေအီး, متحده عربی امارات, Emireitit Arabiya, Tlacetilīlli Arabiaemiryōtl, A-la-pek Liân-ha̍p Thâu-lâng-kok, De forente arabiske emirater, Vereenigte Araabsche Emiraten, संयुक्त अरब इमिराट्स, Verenigde Arabische Emiraten, Dei sameinte arabiske emirata, Unionati Arabi Emirates, Ásáí Bikéyah Yázhí Ałhidadiidzooígíí, Emirats Arabis Units, Yunaayitid Arab Imireetis, ସଂଯୁକ୍ତ ଆରବ ଏମିରେଟସ୍, Араббы Иугонд Эмираттæ, ਸੰਯੁਕਤ ਅਰਬ ਇਮਰਾਤ, Emiratos diad Unido ya Arabo, Emiratos Arabes Unidos, Yunitid Arab Emiraets, Zjednoczone Emiraty Arabskie, Emirà Àrabo Unì, متحدہ عرب امارات, متحده عرب امارات, Hukllachasqa Arab Imiratukuna, Emirats Arabs Unids, Leta Zunze Ubumwe z'Abarabu, Emiratele Arabe Unite, ОАЭ, Споєны Арабскы Еміраты, Nyarabu Zunze Ubumwe, Холбоhуктаах Араб Эмираттара, Emirati Àrabbi Uniti, Unitit Arab Emirates, گڏيل عرب امارات, Ovttastuvvan Arábaemiráhtat, Arâbo Emirâti Ôko, Jongtėnē Arabu Emīratā, එක්සත් අරාබි එමිර් රාජ්‍යය, Združeni arabski emirati, Imaaraadka Carabta ee Midoobay, Emiratet Arabe te Bashkuara, Уједињени Арапски Емирати, Bunye bema-Arabhu, Fereende Arabiske Emiroate, Förenade Arabemiraten, Zjednoczůne Arabske Ymiraty, ஐக்கிய அரபு அமீரகம், యునైటెడ్ ఆరబ్ ఎమిరేట్స్, Emiratu Arabi Naklibur Sira, Аморати Муттаҳидаи Араб, สหรัฐอาหรับเอมิเรตส์, የተባበሩት አረብ ኤምሬትስ, Birleşen Arap Emirlikleri, Nagkakaisang Kaemirang Arabo, ʻAlepea Fakatahataha, Birleşik Arap Emirlikleri, Берләшкән Гарәп Әмирлекләре, Огазеяськем Араб Эмиратъёс, ئەرەب بىرلەشمە خەلىپىلىكى, Обєднані Арабські Емірати, Birlashgan Arab Amirliklari, Araban Ühtenzoittud Emiratad, Các Tiểu vương quốc Ả Rập Thống nhất, Lemiräns Larabik Pebalöl, Imaaraat yu Araab yu Bennoo yi, 阿拉伯联合酋长国, Ниицәтә Араб Нутгуд, פאראייניגטע אראבישע עמיראטן, Orílẹ́ède Ẹmirate ti Awọn Arabu, 阿拉伯聯合酋長國, Bouxdaeuzgoz Ahlazbwz Lienzhab, Vereênigde Araobische Emiraoten, i-United Arab Emirates

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now