United Kingdom
United Kingdom

Curious what backpackers do in the United Kingdom? Discover travel destinations all over the world of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

1,098 travelers at this place:

  • Day322

    Spontaner Ausflug und Konzert

    July 13 in the United Kingdom

    Lange wusste ich noch nicht, wie mein Freitag aussehen würde. Es sind ein paar überraschende Dinge passiert, die mir aber durchaus gut gefallen haben.
    Nicht überraschend war, dass ich mit Hilfe des Weckers um 6 Uhr aufgestanden bin und joggen war. Das ist so lange her jetzt, dass sich das total unwirklich anfühlt. Ich hab es aber wirklich gemacht und bin stolz drauf. Wieder Zuhause hab ich abgekühlt und Tagebuch für Gestern angefangen bevor ich dann Darcy zu acht zu einer Freundin gebracht habe.
    Danach wieder Zuhause hab ich das letzte Mal das Haus geputzt. Das hat echt Spaß gemacht - ganz verstehen kann ich nicht, wie ich so etwas vermissen werden kann, aber das wird garantiert passieren. Ich hab es aber genossen, während ich es ein letztes Mal machen durfte.
    Danach hab ich geduscht und mir eine Frisur gemacht bevor ich dann das Tagebuch zu Ende geschrieben habe. Wegen einem netten Kommentar unter einer meiner Geschichten hab ich dann tatsächlich ein Kapitel geschrieben. Draußen in der Sonne. Das hat auch echt Spaß gemacht. Danach hab ich mich mit einem Resteessen belohnt, dass sehr lecker war.
    Soa, jetzt fangen die Überraschungen an. Die erste und durchaus größte Überraschung war, dass mir meine Freundin geschrieben hat, dass wir uns die Ergebnisse unserer Klausur anschauen können. Nach hektischem Anmelden mit unglaublichem Herzklopfen stand da dann sehr plötzlich meine Note: A mit 221 von 230 Punkten. Ich bin soooo glücklich, erleichtert und stolz! Es war sehr schön, das dann auch direkt mit meiner Familie teilen zu können! Bei dem Teilen des Glücks hab ich auch festgestellt, dass ich keine Geschenke für meine Familie hier in England habe, weshalb ich dann ziemlich überraschend und durchaus überstürzt zur Waddesdon Manor gefahren bin um Geschenke zu kaufen. Das hat alles gut geklappt. Für den Erfolg da und für meinen Erfolg in der Arbeit hab ich mir dann ein riesiges Eis gegönnt. Zu meiner Verteidigung: Ich dachte es wäre nur groß...
    Bei dem Eis hab ich wieder mit Zuhause telefoniert und das auch weiter gemacht bis ich dann wieder bei Toto war.
    Zuhause hat es dann wieder mit den Überraschungen aufgehört. Ich hab Netflix geguckt und mich für das Konzert fertiggemacht und dann etwas zu Abend gegessen.
    Das Konzert gerade war echt schön. Es war eine tolle Mischung aus Klassik, Humor, Klavier und Gesang. In der Pause hab ich mit einigen meiner Freunde geredet. Da hab ich dann gemerkt, dass meine Angst, dass ich da ganz alleine sein würde total unbegründet war. Ich kenn inzwischen einige Menschen und diese Menschen sind nie böse, wenn ich anfange mit ihnen zu reden. Eine aus dem Chor meinte zu mir: "I can't believe you're not coming back!" und ich finde, das fasst meine Stimmung sehr gut zusammen.
    Ich bin wirklich müde gerade aber auch glücklich nach dem ereignisreichen Tag. Weil morgen auch wieder einiges passieren will geh ich jetzt am Besten mal schlafen. Also gute Nacht und bis morgen!
    Read more

  • Day324

    Letzter Gottesdienst

    July 15 in the United Kingdom

    Das, was ich neulich geschrieben habe mit, dass es wehtut 'Letzte...' in den Titel zu schreiben, stimmt auch heute wieder 100%ig. Ich bin zwar sehr zufrieden damit, wie mein Tag abgelaufen ist, aber das bedeutet nicht, dass ich nicht gleichzeitig auch tieftraurig sein kann. Also bitte, wenn jemand die beiden Emotionen verbinden kann, dann jawohl ich!
    Mein Tag hat gemächlich angefangen mit einer Dusche und einem Frühstück draußen. Ich habe quasi unbewusst versucht meine Gedanken zu sammeln, beziehungsweise meine Gedanken wenigstens nicht streuen zu lassen. Ich war angenehm ruhig und gefasst als ich mich dann aufgemacht habe zur Kirche. Auch als der Gottesdienst angefangen hat, konnte ich alles genießen, wenn auch mit leichtem ungutem Gefühl, weil ich mich ja dazu gebracht habe alles zu genießen, weil es ja mein letzter Gottesdienst war.
    Der Gottesdienst war größtenteils normal. Nur ein kleines Segment war anders und ist so auch noch nicht passiert. Graham hat mich nach Vorne gebeten und der Gemeinde dann erzählt, dass ich das letzte Mal mit denen sein werde und dass ab Donnerstag mein Platz im Chor frei wird, der doch bitte gerne gefüllt werden soll. Er war sehr lieb und hat mir dann auch noch von dem ganzen Team von St Mary's ein Geschenk überreicht. Mit der Gemeinde zusammen hat er dann für mich gebetet, was mich sehr berührt und bewegt hat. Dank der geschlossenen Augen musste ich aber nicht weinen.
    Der Rest des Gottesdienst verlief dann auch normal und dementsprechend ohne Tränen. Erst als der Gottesdienst vorbei und ich das realisiert habe, haben die Tränen angefangen zu fließen. Ganz viele liebe Menschen haben sich dann im Laufe des Teetrinkens von mir verabschiedet und mir alles gute für die Zukunft gewünscht und mich in dem Prozess auch hin und wieder zum Weinen gebracht. Ich bin ein echt glücklicher Mensch - also in dem Sinn, dass ich viel Glück habe - glücklich - in dem Sinn, dass ich zufrieden bin stimmt aber auch.
    Zuhause hab ich dann mit Mama und Tomke geskypt und alles von meinem Morgen erzählt. Dabei hab ich auch die Geschenke ausgepackt: ein Buch über Paulus und die Galater und eine wunderschöne Bibel, wo alle von dem Team drin unterschrieben haben. Ich bin wirklich gerührt und dankbar!
    Beim Skypen hab ich dann ein bisschen was gegessen und bin danach dann zu Hughenden gefahren, einem National Trust Haus. Eigentlich wollte ich da zu einem Monument laufen, aber die beiden Wege, die bei der komischen Beschriftung in Frage kamen haben beide ins Nichts geführt. Ja, ich wollte das wirklich sehen, deshalb bin ich beide Wege bis zum Nichtvorhanden Sein weiterer Schilder gelaufen. Beide Wege waren trotzdem schön und zusammen dann auch genug um eine Teepause zu rechtfertigen. Bei Tee und Kuchen hab ich gelesen. Das hab ich dann auf einer Bank in der Sonne im Garten noch ein bisschen weiter gemacht, bevor ich dann wieder nach Hause gekommen bin.
    Ich habe relativ viel geweint heute, weshalb ich echt müde bin und mich auf einen ruhigen und gemütlichen Abend freue. Ich hoffe, dass euer Sonntag nicht so tränenreich, aber auch so schön war! Ich wünsche euch eine gute Nacht und dann einen guten Start in die neue Woche! Bis morgen!
    Read more

  • Day320

    Halbfinale

    July 11 in the United Kingdom

    Das Bild hab ich offensichtlich vor der 68. Minute gemacht. Jetzt gerade sehen wir alle gestresster aus. Ich halte das gerade nicht aus, weshalb ich jetzt erst einmal das hier schreibe.
    Mein Tag hat sich aus mehreren Stunden langen Aktivitäten zusammengesetzt. Unnormal ist das glaub ich nicht, aber ich bin beeindruckt wie punktgenau das heute alles passiert ist.
    Angefangen hat der Tag mit einer Stunde joggen (also mit fertigmachen war das dann ne Stunde...). Dusche und Frühstück mit Nagellack zwischendrin hat glaub ich auch wieder ne Stunde gedauert. Dann hab ich eine Stunde gebügelt (die erste Hälfte) bevor ich Phoebe dann abholen musste von einer Freundin. Zusammen war das wieder ne Stunde. Gerade wieder Zuhause haben quasi Darcy und Phoebe nur die Plätze gestaucht und ich hab Darcy zu einer Freundin gefahren. Da hat eine Fahrt eine Stunde gedauert, weshalb ich drei Stunden am Stück in Toto saß mittags.
    Zuhause hab ich die zweite Hälfte gebügelt - auch wieder eine Stunde, wenn ich das Mittagessen danach mit einberechne. Dann hab ich Draußen gelesen und Abschiedsbriefe an die Familie geschrieben bevor ich dann überraschend Darcy auch wieder abholen musste, also wieder zwei Stunden in Toto. Obwohl das Navi mir das nicht zugetraut hat, sind wir gerade eben pünktlich zum Anpfiff da. Seit dem hatten wir nach fünf Minuten pure Freude und dann nach 70 Minuten wieder durchaus Stress im Blick. Wenn das so weitergeht muss ich meine Kontaktlinsen rausmachen bevor das Spiel zu Ende ist. Okay - das mach ich dann jetzt mal. Wünscht mir Glück!
    Gute Nacht schon mal! Bis morgen!
    Read more

  • Day321

    Letzte Chorprobe

    July 12 in the United Kingdom

    Es ist nie schön irgendeinen Footprint mit der Überschrift 'Letzte...' anzufangen. Auch heute tut das besonders weh, auch wenn der Tag größtenteils einfach nur genial war, ist es besonders jetzt zum Abend hin trauriger geworden.
    Angefangen hat mein Tag sehr gemütlich mit langem Ausschlafen. Dann hab ich auch sehr lange gefrühstückt und dann sehr lange gelesen - ich mein, ich hab mal wieder ein Buch angefangen und zu Ende gelesen heute... Zwischendrin, also zwischen den Lesephasen hab ich Wäsche draußen aufgehängt und für morgen Abend Abendessen gekocht. Das hat beides auch Spaß gemacht, aber es war wirklich besonders cool mal wieder so durch ein Buch zu fliegen, eben total gefangen von der Geschichte.
    Nachmittags hab ich dann Phoebe zu einem Arzttermin begleitet und direkt danach dann beide Mädchen nach Thornhill gefahren. Wieder Zuhause hab ich die Wäsche zusammengelegt und dann das Buch zu Ende gelesen.
    Ohne Abendessen bin ich dann zum Chor gegangen. Das letzte Mal. Auf dem Weg dahin ist etwas merkwürdiges passiert und zwar: eine Schar an Hubschraubern ist ziemlich nach über mich geflogen, was mir dann kurz darauf mitgeteilt wurde, dass das anscheinend Trump war auf dem Weg zum Blenheim Palace. Das war näher als ich jemals dachte, dass ich an ihn dran kommen und näher als ich das je wollte.
    Nach dem Ereignis bin ich unfallfrei zur Kirche gelaufen und hab da mit den anderen Menschen eine normale Chorprobe angefangen. Die war jedenfalls normal bis Graham mich vor den Chor gestellt hat und die alle zusammen mir ein Lied gesungen haben und mir dann eine Karte und ein Geschenk überreicht haben - natürlich musste ich weinen! Das Geschenk war dann ein wunderschönes und lustiges T-Shirt, was wie angegossen passt! Nachdem ich da schon weinen musste hab ich weitergeweint beim Lesen der Karte und dann ganz am Ende beim Verabschieden von Menschen, die ich nicht noch mal am Sonntag sehen werde. Zwischendrin hatte ich aber eine wein-freie Zeit nämlich als wir zusammen gegessen haben. Alles war unglaublich köstlich. Es gab Cheese Scones, Carrot Cake und schottischen Fudge. Das war eine sehr schöne Mahlzeit! Währenddessen hab ich auch sehr fleißig Adressen von Menschen gesammelt.
    Ganz am Ende haben wir mit Timer auch ein Gruppenfoto machen können, was mich sehr freut. Allgemein hat mich der Abend unglaublich glücklich gemacht. Wer mich kennt wird wissen, dass das nicht im Geringsten Tränen ausschließt. Das Verabschieden hat mich traurig gemacht, aber auch das geht ja nur wenn ich vorher extrem glücklich war und das war ich ja sehr offensichtlich.
    Ich gehe jetzt sehr müde aber durchaus zufrieden ins Bett. Ich hoffe, dass das für euch auch der Fall ist. Gute Nacht und bis morgen!
    Read more

  • Day323

    Macbeth

    July 14 in the United Kingdom

    Falls heute in diesem Footprint nichts so unglaublich Sinn ergibt müsst ihr das entschuldigen. Ich hab nämlich allen Grund keinen Sinn zu ergeben. Ich musste heute Abend mich von Darcy und Phoebe verabschieden, die zu Verwandten fahren während ich morgen in der Kirche bin und vorher noch nicht wach sein werden. Ein bisschen mehr zur Verabschiedung aber später. Ich wollte nur die Erklärung für den Schwachsinn am Anfang schreiben.
    Mein Samstag hat nicht untypisch angefangen mit ausschlafen und dann einem gemütlichen Frühstück. Ich musste quasi nur aufpassen, dass ich bis 11 Uhr alles fertig hatte. Und alles war lediglich eben frühstücken, Abschiedsgeschenke verpacken und mich umziehen. Es dürfte niemanden überraschen, dass ich das geschafft habe.
    Auf der Autofahrt saß ich Hinten in der Mitte zwischen den beiden Mädchen und hab gelesen. Gegen 12 Uhr haben wir eine kurze Pause gemacht um uns Sandwiches und Salat zum Mittagessen zu kaufen, die wir dann im Auto gegessen haben.
    In Stratford hatten wir ein paar Probleme mit dem Finden eines Parkplatzes, aber schließlich konnte ich dann doch ein bisschen helfen und wir standen gut und sicher in kurzer Entfernung zum Theater. Da sind wir dann auch direkt hingegangen und haben uns mit Freunden der Familie getroffen und dann auch in den Saal begeben. Ich war heute das erste Mal in dem großen Shakespeare Theatre. Bis jetzt war ich sonst nur in dem 'kleinen' Swan Theatre. Beides ist echt schön und ich bewundere jedes Theater sowieso!
    Heute haben wir 'Macbeth' geguckt. Das war echt toll gemacht. Ich hab mich vor wirklich jedem lauten Geräusch erschreckt, konnte die allgemeine Darstellung aber echt genießen und bewundern. Toll war das! In der Pause haben wir ein Eis gegessen und danach sind wir über eine Brücke zu dem anderen Flussufer gegangen, wo wir uns auf den Boden in die Sonne gesetzt haben. Irgendwann sind wir alle eigene Wege gegangen. Bei mir hat das bedeutet mir von meinem letzten Lohn von Potters eine eigene Ausgabe der Potter Bücher zu kaufen - jap alle sieben und alle meins! Ein kurzes Telefonat mit Tomke hat mir dann geholfen dass auch wirklich als Erfolg anzusehen. Ich weiß nicht, ob es der beachtliche Betrag an Geld war oder einfach die Idee, dass es die letzte große Sache ist, die ich machen werde, die mich ein bisschen traurig gemacht haben. DIE Art von Traurigkeit ist jetzt aber wieder weg!
    Nach dem Telefonat bin ich zu dem Pub 'The One Elm' gegangen und hab mich mit den anderen wieder getroffen und wir haben zu Abend gegessen. Echt lecker und lustig war das!
    Auf der Rückfahrt hab ich dann wieder nur gelesen. 'Der Junge im gestreiften Pyjama'. Ich musste sehr viel weinen. Ein beeindruckendes und bewegendes Buch!
    Zuhause hab ich es dann gerade eben so geschafft mich vor das Nachgucken des Fußballspiels zu schieben mit meinen Geschenken. Um mir gebührend Auf Wiedersehen zu sagen haben wir Champagner getrunken und alle haben mich umarmt. Dann war es bis auf mein leises Weinen sehr ruhig, weil alle ihre Briefe gelesen haben, über die sie sich sehr gefreut haben, was mich echt glücklich gemacht hat! Auch meine Geschenke kamen super an. Es war ein toller Abend, abrundend zu einem tollen Tag mit tollem Ausflug. Ich bin froh, mich von den Mädchen so verabschiedet können zu haben. Ich bin sehr traurig aber auch zufrieden (content will ich sagen...), dass ich alles sagen konnte.
    Jetzt werde ich hundemüde ins Bett fallen um mich so sehr wie möglich auf einen ähnlich anstrengenden Tag vorzubereiten. Also gute Nacht und bis morgen! Schlaft gut und habt einen schönen Sonntag!
    Read more

  • Day325

    A Very Potter Oxford

    Yesterday in the United Kingdom

    Heute war ein sehr schöner Tag, der aber nicht unbedingt geplant gelaufen ist. Geplant war durchaus, dass ich joggen gehe, was ich dann auch erfolgreich gemacht habe. Nicht geplant unbedingt war, dass ich dann bügel, aber das konnte ich gut in meinen Tagesablauf schieben. Das war dann heute das letzte Mal, dass ich bügeln durfte hier. Natürlich hat mich das traurig gemacht!
    Nach dem Bügeln hab ich geduscht und gefrühstückt und mich dann für einen letzten Ausflug nach Oxford fertig gemacht. Da hatte ich eigentlich geplant in die Bücherei zu gehen, aber alle Touren, die ich zeitlich schaffen konnte waren ausgebucht. Stattdessen hab ich dann eine Harry Potter Tour für den frühen Nachmittag gebucht und die Zeit bis dahin mit Mittagessen, spazieren und lesen verbracht. Kurz vor der Tour hab ich irgendwie es geschafft auch wieder zwei Bücher zu kaufen, das ist wirklich ein ganz besonderes Talent. Zu meiner Verteidigung: Ich hatte das, was ich gelesen habe, zu Ende gelesen und brauchte mindestens für die Busfahrt zurück ein neues Buch!
    Die Harry Potter Tour hat dann bald nach den Käufen angefangen. Die war echt toll! Der Tourguide war total toll und ich hab viele Sachen gehört - einiges wusste ich auch schon, aber die Tour war trotzdem toll. Es waren viele nette Menschen, von denen ich Bilder gemacht habe und die auch Bilder von mir gemacht haben. Den Umhang hatte unsere Expertin mitgebracht und ich war GLÜCKLICH! Auf der Tour waren wir bei den normalen Attraktionen draußen und außerdem bei dem New College, wo im vierten Film einige Szenen gedreht wurden, und bei der Trinity School drin, wo der Krankenflügel und auch der 'Defense Against the Dark Arts' Klassenraum gedreht wurde. Echt cool, das von Nahem zu sehen.
    Nach der schönen Tour durch die schöne Stadt hab ich mich wieder auf den Weg nach Hause gemacht. Da hab ich dann meine Sachen abgeladen und hab mich auf den Weg zu Anna gemacht, wo ich dann mit ihr und ihrem Bruder zu Abend gegessen habe und dann über Ferienpläne geredet habe, was ein schöner Abschluss zu dem schönen Tag war.
    Jetzt werde ich bald ins Bett gehen. Es war durchaus warm und dann durchaus auch ein bisschen Strecke, die ich so insgesamt zurück gelegt habe. Also euch allen eine gute Nacht und bis morgen!
    Read more

  • Day72

    Gloucester Victorian Docks

    July 12 in the United Kingdom

    Gloucester is on the canal system, and is the farthest inland port in England.
    The Britannia Warehouse (the one on the right) was destroyed by fire. It was rebuilt using the same bricks.

    The pleasure boat, Queen Boadicea II, was one of the little ships used during WWII to rescue the stranded soldiers and sailors at Dunkirk. We just saw that movie since arriving in England. It makes everything much more real when we are here.

    The Sailors' Chapel is right at the docks, where many a sailor has prayed before departure, and given thanks for a safe return.
    .
    Read more

  • Day71

    Newark Park, National Trust

    July 11 in the United Kingdom

    The National Trust preserves historic homes, gardens, and other special places in the United Kingdom. We joined when we went to Snowshill, since we will be in the UK for the summer, and we have time to take advantage of the membership. We can get in to all these places for free, so once we've been to 4 or 5 of them, the membership has paid for itself.

    Newark Park was a Tudor hunting lodge that was added onto, becoming a Georgian manor. Over the years it fell into a terrible state before it was bequeathed toThe National Trust. In 1970, a Texan architect began living in it, paying rent of one pound per year, and restoring the house and gardens.Read more

  • Day72

    Gloucester Folk Museum

    July 12 in the United Kingdom

    This building was a Tudor merchant's house, built in the 1500s. The interior is shown as it would have been in those days, with its beams exposed and painted designs on some of the walls.

    It includes an exhibit on the pin factory that operated in this building from 1745-1853. It really never crossed our minds how pins were made, and we found it interesting.

    There was also an exhibit of bridal gowns and how the styles and traditions changed.Read more

  • Day72

    Gloucester Cathedral

    July 12 in the United Kingdom

    What a beautiful cathedral! It is being kept up very well, unlike many others we've seen.

    The part with huge pillars is the older, Norman architecture. Where it shows thinner structures with delicate carving, it is Gothic.

You might also know this place by the following names:

United Kingdom of Great Britain and Northern Ireland, Vereinigtes Königreich, United Kingdom, Groot-Brittanje, Ahendiman Nkabom, እንግሊዝ, Reino Unito, Geāned Cynerīce, المملكة المتحدة, ܡܠܟܘܬܐ ܡܚܝܕܬܐ, সংযুক্ত ৰাজ্য, Reinu Xuníu, Birləşmiş Krallıq, Vaeinigts Kinireich, Вялікая Брытанія, Великобритания, Angilɛtɛri, যুক্তরাজ্য, དབྱིན་ཇི་, Rouantelezh-Unanet, Velika Britanija, Regne Unit, Ĭng-guók, Regnu Unitu, Velká Británie, Y Deyrnas Unedig, Det Forenede Kongerige Storbritannien og Nordirland, ཡུ་ནའི་ཊེཊ་ཀིང་ཌམ, United Kingdom nutome, Ηνωμένο Βασίλειο, Unuiĝinta Reĝlando, Reino Unido, Suurbritannia, Erresuma Batua, انگلستان, Laamateeri Rentundi, Britannia, Stóra Bretland, Royaume-Uni, Royômo-Uni, Grut-Brittanje, An Ríocht Aontaithe, An Rìoghachd Aonaichte, યુનાઇટેડ કિંગડમ, Rywvaneth Unys, Birtaniya, Ujedinjeno Kraljevstvo, הממלכה המאוחדת, ब्रितन, Zjednoćene kralestwo, Wayòm Ini, Egyesült Királyság, Միացյալ Թագավորություն, Regno Unite, Kerajaan Inggris, ꑱꇩ, Nagkaykaysa a Pagarian, Unionita Rejio, Stóra-Bretland, Regno Unito, イギリス, დიდი ბრიტანეთი, Ngeretha, Ұлыбритания, Tuluit Nunaat, ಬ್ರಿಟನ್/ಇಂಗ್ಲೆಂಡ್, 영국, شانشینی یەکگرتوو, Britanniarum Regnum, Groussbritannien an Nordirland, Bungereza, Vereineg Keuninkriek, Regno Unïo, Angɛlɛtɛ́lɛ, ສະຫະລາດຊະອານາຈັກ, Jungtinė Karalystė, Angeletele, Lielbritānijas un Ziemeļīrijas Apvienotā Karaliste, Angletera, Kīngitanga Kotahi, Велика Британија, ബ്രിട്ടന്‍, ब्रिटन, Renju Unit, ယူနိုက်တက်ကင်းဒမ်း, Storbritannia, Vereenigt Königriek vun Grootbritannien un Noordirland, संयुक्त अधिराज्य, Groot-Brittannië, Rouoyaume Unni, Reiaume Unit, Yhtys Kuningaskundu, ବ୍ରିଟେନ୍, Стыр Британи, Pisanmetung a Ka-arian, Zjednoczone Królestwo Wielkiej Brytanii, Regn Unì, برتانیه, Hukllachasqa Qhapaq Suyu, Reginavel Unì, Phandlo Thagaripen la Bare Britaniyako thai le Nordutne Irlandesko, Ubwongereza, Marea Britanie, Unitit Kinrick, Stuorra-Británnia, Ködörögbïä--Ôko, එක්සත් රාජධානිය, Spojené kráľovstvo, Združeno kraljestvo (V. Britanija in S. Irska), Mbretëria e Bashkuar e Britanisë së Madhe dhe Irlandës së Veriut, Storbritannien, Uingereza, பிரிடிஷ் கூட்டரசு, బ్రిటన్, Reinu Naklibur, Подшоҳии Муттаҳида, สหราชอาณาจักร, Nagkakaisang Kaharain, Pilitānia, İngiltere, Paratāne, بۈيۈك بېرىتانىيە, Сполучене Королівство, سلطنت متحدہ, Бирлашган Қироллик, Vương quốc Liên hiệp Anh và Bắc Ireland, פאראייניגטע קעניגרייך, Orílẹ́ède Omobabirin, 英国, i-United Kingdom

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now