United States
United States

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Top 10 Travel Destinations United States
Show all
Travelers at this place
  • Day47

    Tulsa

    Yesterday in the United States ⋅ ☁️ 19 °C

    In der Nacht ging nochmals ein gewaltiges Gewitter "Thunderstorm" über unser Hexenhäuschen hernieder. Die ganze Holzhütte zitterte bei einem Blitzeinschlag in nahen Wald. Aber im warmen Schlafsack störte dies uns wenig. Wohlweislich hatten wir am Vorabend die Regensachen gut getrocknet. Bei Regen ging die Fahrt Richtung Tulsa. Frühstück bestehend aus einem Corn Dog, einem Gebäck aus der Tüte und einem Kaffee gabs erst nach ca. 17 km. Zwischenzeitlich hatten sich die Regenwolken wieder bereit gemacht sich zu entleeren. Manchmal hatte man das Gefühl in der Schweiz zu radeln.
    Gegen Mittag öffnete Petrus die Schleusen ganz. Es regnete so stark, dass schon kleinere Strassen überflutet waren. Die Orientierung ohne Handy und Karte wurde sehr schwierig. Wir fuhren aber tapfer weiter. Neben einem Golfplatz standen wir kurz unter, um uns zu orientieren, denn langsam kam die Grosstadt Tulsa auf uns zu. Das Handy wurde auf dem WC wieder trocken geföhnt. Ab hier führte uns die Karte auf wenig befahrene Wege, diese sind sehr schön mit dem Fahrrad zu fahren. Am Fluss Arkansas River entlang ging es dahin. Alle Bäche und Flüsse hatten jetzt Hochwasser. Heute waren wir froh, gesund und unbeschadet anzukommen im Hotel. Die nassen und dreckigen Fahrräder durften auch mit aufs Zimmer.
    Read more

    AngieS

    … euer Wetter scheint identisch zu sein mit unsrigen….. lasst euch die Freude und den Spass nicht verderben nach dem Motto: Noch em Räga schient d‘Sunna“! Nach wie vor: Ich bewundere euch!

    Christian Ochsner

    Jä nei Roger, du hättest warten müssen, bis ein Zug über die Brücke fährt! 🤣 Herzlichen Dank für all die tollen Berichte!!!!

     
  • Day42

    Los Angeles

    May 20 in the United States ⋅ ⛅ 18 °C

    A notre arrivée à Los Angeles dans la matinée on se gare non loin de Downtown et on se sépare : Julien part courir dans les rues à fort dénivelé de la ville jusqu'à Paramount Studios pendant que Grégoire fait la visite du Broad, un grand musée d'art contemporain. On se rejoint à 13h dans un parc pour faire un tour à pied de la ville jusqu'à notre visite des studios d'Hollywood. On traverse Downtown, les vieux quartiers. On traverse aussi le Jewelry District. Les quartiers ne sont pas spécialement riches, il y a beaucoup de petits marchands de rue. Mais les parkings sont hors de prix (4$ les 10min !). On remonte jusqu'à l'Angels Flight, un vieux tramway et on passe devant le Walt Disney Concert Hall avec son architecture très originale. En fin de journée, une fois à Hollywood, on en profite monter à pied dans le Griffith Park (5 fois plus grand que Central Park à New York !) jusqu'à l'observatoire pour y admirer à travers les nuages... Le fameux Hollywood sign. On dort à côté d'un petit parc dans une zone résidentielle au nord de L.A. pour revenir le lendemain. On arrive à se garer à côté de Hollywood Boulevard que l'on traverse à pied dans les deux sens la tête en bas rivée à lire les noms dans les étoiles. On ne pensait pas qu'il y en aurait autant, mais surtout qu'on en connaîtrait aussi peu. On y voit l'étoile de Céline Dion, Mickey Mouse, Harrison Ford, Charles Aznavour et même Donald Trump. La rue en elle même est un mélange de vieux bâtiments, de cinémas, de musées et vendeurs de costumes. On passe aussi dans un énorme disquaire. On remonte ensuite en van le long de Sunset Blvd et Beverly Hills, où on ne peine pas à imaginer derrière les grandes haies et portails des demeures de gens plutôt fortunés. Pas de star à l'horizon.Read more

    Grégoire Boulland

    Pas simple d'upload de nouveaux posts on est au milieu des montagnes sans réseau mais tout va bien ! 😉

    Lucile Roullé

    aaaaah 😅

    Christine Lemoine

    Merci GreG pour la visite 😍

    3 more comments
     
  • Day22

    If you are going to San Fransisco

    May 23 in the United States ⋅ ☀️ 17 °C

    Ein Traum wurde war. Als wir den Song von Scott McKenzie Ende der 60er gehört haben, zu tiefster DDR- Zeit, hätte ich nie für möglich gehalten die Stadt wirklich einmal zu besuchen.
    Wir sind gleich als erstes über die Golden Gate Brigde gefahren, weil wir danach das Auto abgeben mussten. Der erste Anblick war enttäuschend, von der Ostseite und sehr diesig. Wir waren schon gegen 11 Uhr da, check in nicht vor 2 und Auto 16 30 Uhr abgeben. Alles sehr entspannt. Wir sind einfach auf die umliegenden Hügel gefahren, haben gepicknickt und sind dann gelaufen bis wir den besten Ausblick hatten. Das war dann wieder das WOW.
    Uns hat es ein bisschen davor gegraut, das Hotel zu finden, aber wir haben ja ein Navi 😀. Alles ging gut, bis Lutz einfiel, dass wir das Auto mit vollem Tank abgeben müssen. Das Navi kennt die Tankstellen, aber die waren nicht da. Wir sind durch die Innenstadt bergauf und bergab, so steile Straßen haben wir noch nie gesehen🙄 und natürlich gibt es Downtown keine Tankstellen, ist ja gar kein Platz. Wir sind zum Hotel an der Fisherman Wharf, haben eingecheckt und Gepäck ausgeladen. 300m weiter war Hertz. Ohne Probleme haben wir unsere Auslagen für die Reparatur bekommen, das fehlende Benzin wurde fair berechnet und wir waren froh, daß Auto los zu sein. Im Hotel kostet die Nacht fürs Parken 50 Dollar.
    Nach einer kleinen Pause sind wir an die Wharf. Herrlich, so viele ausgeflippte Menschen. Alles tanzt bei einem Strassenmusikanten mit. So eine ruhige entspannte Großstadt haben wir noch nie erlebt. Bummeln bis Sonnenuntergang, nehmen einen Absacker im Hotel und freuen uns auf morgen.
    Read more

    Ingrid Mahlmeister

    schmeckt es

    Karin Leykauff

    Aaah Ton in Ton 😉👍🏻

    hm-rof

    Die golden gate Brigde ist doch das Symbol für Freiheit, aber ich vermisse die zerrissenen Jeans🤣

    Ja Frisco ist toll und Alcatraz fanden wir bedrückend ! Kommt gut nach Hause- es war wieder eine sehr gelungene Reiseinformation LG Petra [Petra Pfister]

     
  • Day105

    Fahrt Richtung Crater Lake NP

    May 23 in the United States ⋅ ☀️ 14 °C

    In Crescent City besuchen wir den Leuchtturm, welcher nur bei Ebbe zu Fuss erreichbar ist.
    Wenige Km später passieren wir die Grenze zum Staate Oregon:
    9. grösster Staat der USA
    Fläche: 255.000km²
    NUR 4.2 Mio. Einwohner
    Haupstadt: Salem (hab ich noch nie gehört).
    Das westliche und nördliche Oregon ist eines der fruchtbarsten und landwirtschaftlich ertragreichste Gebiet der Erde!!!
    Read more

    Oldietravellers

    Wir lieben Oregon 🌞

     
  • Day46

    Bristow / Cabine

    May 23 in the United States ⋅ 🌧 14 °C

    Wettervorhersage für Heute: Gewitter und Regen. So starten wir in den kühlen und verhangenen Himmel mit den Regensachen zuoberst im Gepäck. Dies ist der erste Tag mit Regenvorhersage seit der Abreise in Santa Monica.
    Wie immer in dieser Gegend folgt Hügel auf Hügel. Manchmal mit scharfen kurzen Anstiegen. Aber die morgendlichen, frischen Beine stecken dies ruhig weg.
    In Stroud möchten wir gerne unseren Kaffee im Rock Cafe trinken. Daraus wird aber nichts. Montag ist Ruhetag. Das Cafe wurde gebaut, als die ganz alte Route 66 einen Teerbelag erhielt. Auch für den Film "Cars" durfte es herhalten.
    Just in dem Moment als wir wieder losfahren wollten, begann es zu regnen. So konnten wir gut in der gedeckten Terasse unsere Regenkleider anziehen. Komisches Gefühl nach so langer Zeit in kurzen Fahrradhosen.
    Wir kamen gut voran trotz Regen. An einer Tanke, wo wir uns ein Stück Pizza und Kaffee kauften, wurde selbst der dicke Polizist sprachlos, als er nach unserem Weg fragte. Er packte seine "Burritos", rief noch kurz "stay safe", stieg in sein Polizeiauto und brauste davon.
    Weiter ging unsere Fahrt im strömenden Regen. Bei einer Steigung bemerkte ich, dass das Treten viel strenger wurde. Wird wohl nicht....... Genau so war es, der nächste Plattfuss.
    Conny und ich haben noch nie einen Plattfuss bei strömenden Regen repariert. Zum Glück hatten wir noch einen Schlauch dabei. Aber es ist trotzdem eine Herausforderung. Die Taschen sollten eigentlich innen trocken bleiben. Wir sind ein gutes Team.
    Auf einem Campingplatz konnten wir ein kleines Hexenhäuschen mieten für eine Nacht. Sofort wurden die nassen Sachen aufgehängt und ordentlich eingeheizt. Während draussen das nächste Gewitter über uns herzog, malten wir uns aus, wie es jetzt im Zelt zu und her gegangen wäre.
    Ein logistisches Problem holte uns noch ein. Wir hatten nichts eingekauft. So wird es heute wohl ein Essen mit wenig Kalorien geben. Brot, Bananen und Muffins warten auf den Verzehr.
    So werden wir wenigstens nicht zu dick!
    Read more

    Armin Schmidiger

    Sieht aus wie die Arche Noah, nur etwas kleiner 😀

    Roger und Conny Kolb

    Tiere hätten wohl keine mehr Platz😉😅

     
  • May16

    Nevada: Hitze wir kommen🔥

    May 16 in the United States ⋅ ☀️ 34 °C

    Vorwort: Danke für die schönen Kommentare - wir freuen uns immer total von euch zu lesen!
    ....
    Der Wasserfall! Schön war es. Und es hat sich auch gelohnt 10 Kilometer (hin und zurück) durch den Sand zu laufen.
    Jetzt aber ab in den Zion Nationalpark.
    Die Einfahrt in den Zion wird begleitet von riesen Gebirgen, einem langen dunklen Tunnel und vielen Autos. Hier scheint wirklich viel los zu sein. Schon am Eingang steht, dass alle Campgrounds voll sind.
    Wir fahren erstmal zum Visitor Center, um uns einen Überblick zu verschaffen - und einen Sticker zu kaufen.
    Für alle, die es noch nicht wissen, die Sticker kommen an die Innen Tür des Kleiderschranks von kein Bus.
    Wir suchen uns 2 Hikes aus und begeben uns auf die Suche nach einem Plätzchen zum Schlafen. Leider gibt es hier im Nationalpark nicht viele Optionen - also muss ich widerwillig damit leben, 85 Dollar für einen Campingplatz zu bezahlen 😫💵.

    Am nächsten Morgen Wecker gestellt, schön gefrühstückt (das ist auch immer das gleiche, ne?) und dann los! Haaaaaa. Falsch! Nichts mit los... Kein Bus meint es heute nicht gut mit uns. Die Wasserpumpe funktioniert nicht mehr! Jetzt geht das such Spielchen los.
    Wir haben alles probiert. Sicherung getauscht, Batterie neu gestartet, Wasserpumpe geschüttelt... Nichts! Tschüß Wanderung, hallo Suche nach einer Werkstatt inmitten von nichts.
    Jaaaaaaa, man könnte auch ohne Wasser leben, - aber wir entscheiden uns es zu probieren, ob man das Ding repariert bekommt.
    Also fahren wir in die nächste kleine Stadt, dort gibt es einen mobilen Repair Service. Termin um 14:00 - passt. Treffen ist auf einem Walmart Parkplatz (passt auch 😂😉).

    Service kommt und man stellte sehr schnell fest, dass die deutschen Systeme deutlich anders sind als die Amerikanischen. Ergebnis war, dass mit dem Strom alles in Ordnung ist, aber die Pumpe defekt ist. Eine Ersatzpumpe gibt es nicht. Die einzige Chance ist eine Werkstatt in Las Vegas mit der wir telefonieren und für den nächsten Morgen einen Termin machen. Also auf nach Vegas!

    Nääää, nichts "auf nach Vegas" . Ein megaaaaaaaa Stau inkl Straßensperrung auf der Bahn, so dass wir an einem Rastplatz 70 Kilometer vor Las Vegas raus fahren. Hier leuchten die Casinos schon in allen Farben.
    Wir HABEN Hunger, also gehen wir rein und gucken uns das ganze mal an. Das lässt nur erahnen, was in Vegas auf uns wartet 💵😎🥳
    Angeboten wird auf jeden Fall ein megaaaaaaa Buffet mit allem, was man sich wünscht : Pizza, Rippen, Fleisch, Nudeln, Fisch, Kartoffeln, Salat und nicht zu vergessen Schokopudding und Eis. Entscheidung war schnell getroffen.
    Nach dem Essen sind wir weiter Richtung Wüste auf Schotterparkplatz zum Schlafen. Bisschen gruselig. Heute bin ich ausnahmsweise mit meinem Pfefferspray im Arm eingeschlafen. Keine so entspannte Nacht, aber kann man mal machen für 0 Dollar 😖😊.
    Am Morgen geht's ohne Frühstück und ohne Kaffee zur Werkstatt nach Las Vegas.
    Jake (so heißt der Laden und auch der Mechaniker) findet recht schnell das Problem, nur leider die Lösung nicht. Wir brauchen definitiv eine neue Pumpe. Nach Stundenlanger Suche auf Amazon, ebay und sonst welchen Portalen, sind die echt fündig geworden. Via Express soll es morgen geliefert werden. Das könnte unsere Rettung sein. Also bestellt und nächster Termin morgen um 11:00 Uhr.
    Der ungeplante Tag läuft so, dass wir zum State Park "Valley of Fire" fahren.
    Auf dem Campingplatz angekommen (wir haben tatsächlich den letzten Platz ergattert), beschließen wir heute einfach mal nichts zu tun. Wandern bei 33 Grad muss nicht sein. Da kommt mir das Bier, welches eben aus dem. Kühlschrank gefallen und zufällig auf gegenagen ist, recht gelegen. Prost!
    Highlight des Abends ist der Besuch eines kleinen Wüsten Fuchs🦊. Echt ein niedliches Tier. Sehr zutraulich und neugierig.

    Der Termin in der Vegas Werkstatt endet mit folgendem Ergebnis: Wasser läuft wieder und ich kann jetzt die Pumpe selber wechseln 🙏🙃.

    Jetzt aber ab zum Campingplatz nach Vegas.
    Beim Check-In gucken wir das erste Mal in unglaubwürdige Gesichter. Wir scheinen hier das einzige Wohnmobil ohne Klimaanlage zu sein 😂. Wir sind also recht bekannt, dass wir in den folgenden Stunden öfter angesprochen werden. "Ah, you are the German guys without an air-conditioned". Yes, we are 😂. Witzig.
    Aber es ist wirklich kaum zu ertragen.
    Also erstmal nichts machen!

    Hier in Vegas fängt das Leben erst Abends an - nichts mit 21:00 Uhr in der Falle liegen 🥳. Das ist quasi eine Zeitumstellung für uns 😂

    Wir laufen den Strip einmal hoch und runter, was uns eigentlich den ganzen Abend kostet. So richtig typisch Touri 😂.
    Dafür haben wir fast alles mitgenommen:
    Wasser-Fontaine am Bellagio, New York, Venezia, Polizisten, aufdringliche und halb Nackte Mädels, Lichter, Marihuana Geruch, Musik, und und und! Um 1:30 Uhr fahren wir mit dem Uber zum Campingplatz. Wir müssen feststellen, dass die Preise nachts deutlich höher sind. Morgen gibt's dann ein 24 Stunden Bus-Ticket für 5 Euro 😅😜.

    Um kurz vor Neun wachen wir bei 100 Grad auf. Zum Glück hatte uns der Campingplatz, nachdem ja klar war, dass wir keine Klima haben, einen Platz unter einem Baum gegeben. Eine wirklich sehr gute Idee, sonst wäre es alles noch viel schlimmer geworden.

    Den Tag verbringen wir mit Alltagszeug wie wachen und putzen.
    Heute steht die Fremont Street an. Das ist der alte (ursprüngliche) Teil von Las Vegas. Da fahren wir auch hin - MIT DEM BUS FÜR INSGESAMT 10 💵 🙏😉.
    Tja - was soll ich sagen?! Es war eine sehr schöne Nacht! Gut gegessen, gut getrunken, gut gegambelt und nette Leute kennengelernt.
    Die Fremont Street hat wirklich was zu bieten. But make a long Story short : Nach unserem Sushi Buffet sind wir ein bisschen geschländert. Anschließend mit dem Bus nochmal zum Strip ins erste Casino Circus Circus... Da sind wir dann um 5 Uhr morgens wieder raus 😱💵. Um halb sieben waren wir nach einer wilden Busfahrt, einer Bekanntschaft einer Obdachlosen und einem Gyros Pita im Bett.
    Zusammenfasst: wir haben keine Millionen gewonnen 😜.

    Heute Morgen heißt es: Goodbye Fabulous Las Vegas and Hello Death Valley!
    Auf unserem Weg nach Death Valley folgende Premiere: Unser erster Burger bei "In-Out-Burger" (danke für den Tipp) :). Tut gut so ein Burger, nachdem wir ja 7 Stunden zuvor erst Gyros hatten... Läuft mit unserer Ernährung 😋🤣. Überhaupt treiben wir uns irgendwo in klimatisierten Läden auf... Anders kann man die Hitze gar nicht ertragen 🔥.
    Gegen 17:00 Uhr sind wir im 40 Grad heißem Death Valley. Hier entschieden wir uns zum höchsten Aussichtspunkt zu fahren, um uns den Sonnenuntergang anzuschauen und darauf zu hoffen, dass es etwas kühler ist. Kein Bus hat echt gekämpft, die Passstraße hatte es in sich. Aber am Dantes View angekommen, haben wir den Blick auf Death Valley, die Berge und den wunderschönen Himmel genossen und beschlossen, einfach über Nacht da oben zu bleiben und zum Sonnenaufgang aufzustehen. Hier wird ja wohl kein Ranger nachts kontrollieren.
    Hat alles geklappt und zum Sonnenaufgang waren wir wieder am Start. Bisschen kalt in Death Valley auf 1800 Metern 🤣. Naja, besser als nachts 27 Grad in der Bude.
    Nach dem Sonnenaufgang sind wir dann wieder runter ins Tal. Kein Bus ist 17 Kilometer im Leerlauf gerollt 👌😉, nach der Anstrengung gestern wohl verdient.
    Unten angekommen direkt 15 Grad wärmer 😫🔥. Es ist zum Glück noch so früh, dass wir ein bisschen wandern können. Danach machen wir nur noch alles mit dem Auto. Ehrlich gesagt das typische Touri Programm. Es ist einfach zu heiß, um sich aktiv zu bewegen 😂.
    Jetzt geht's auf in den Nationalpark - da haben wir ein paar Stunden Fahrt vor uns! Aber wir freuen uns schon sehr auf den El Capitan und den Halfdome!
    Read more

    Vanessa Metz

    Ey Mann, wo ist mein TShirt 😂✌️

    Vanessa Metz

    Der spannende Adventure-Krimi geht weiter. Mehr davon ☺️😘

    Wolfgang Scherer

    Es wird ja immer interessanter und spannender und heisser😅. Tolle Bilder, super schön beschrieben, und Kein Bus🚐 hat auch ein „Andenken“ an die tollen Abenteuer👍

    3 more comments
     
  • Day38

    Badlands National Park

    May 19 in the United States ⋅ 🌬 13 °C

    Nach einer sehr langen Fahrt durch die amerikanische Steppe, erreichten wir am Donnerstagmorgen den Badlands Nationalpark. Die folgenden beiden Tage verbrachten wir hier. Die einzigartige Landschaft sowie tierische Vielfalt waren faszinierend. Nebst vielen Bisons konnten wir Bighorn Sheep, Koyoten und "prairie dogs" beobachten. Der überaus starke Wind war hier unser treuer Begleiter.Read more

    Rosa Rossier

    😄

    Erika Minder

    👍 👌 😃 tolle Bilder

    Fritz Hiltbrunner

    Danke für die schönen Bilder

     
  • Day27

    Dag 24, Tehachapi

    May 22 in the United States ⋅ ☀️ 11 °C

    Om 6 uur word ik wakker, het is inmiddels licht en aanschouw het fenomeen om mee heen. De wandelaars liggen verspreid door de woestijn, maar een enkele heeft de moeite genomen om een tent op te zetten. Voor en ieder die niet bekend is moet die wel een erg vreemde situatie zijn 🙃.

    Toby is enkele uren eerder vertrokken, hij moet een vlucht in LA naar huis halen en moet daarom vaart maken. Ik pak mijn spullen snel in en continueer mijn route door de woestijn.

    Het is een moeilijke start, praktisch elke spier in mijn benen laat even van zich horen. Het is geen pijn maar meer iets van discomfort. Ik realiseer me dat tijdens de ‘avondmars’ maar een halve liter water heb gedronken, dus misschien wat gedehydrateerd ben. Ik gooi een zakje electrolytes in mijn fles water en drink de fles praktisch leeg. Het duurt niet lang voordat ik me al beter voel, de benen weer soepel draaien en alle cilinders weer op volle kracht knallen. Ik ben erg blij dat ik een juiste diagnose heb gesteld en remedie heb gevonden 😜.

    De berg die ik gisterenochtend zag aan de an de ander kant van de woestijnvloer is de berg die ik nu moet gaan bedwingen. Het lijkt een heel beest, maar de PCT rekt elke klim zo lang uit dat het me niet tegen valt. Als ik het hoogste punt bereik zie ik in de verte mount Baden Powell waar ik niet lang geleden boven op stond!

    Het enige wat me vandaag bezig houd is Tehachapi, het volgende dorp op de route waar ik een motel heb geboekt voor twee nachten. Ik ben fysiek toe aan een rustdag, veel meer dan boodschappen, de was, douchen, logistieke planing voor de volgende secties, eten en slapen staat er niet op de planning voor de komende anderhalve dag.

    👋👋
    Read more

  • Day56

    Das Mesa Verde

    May 19 in the United States ⋅ ☀️ 18 °C

    Die grüne Tafelberg war jahrhundertelang das Zuhause der Anasazi (heute Ancestral Puebloans genannt). Ihre Häuser in den Schluchtenwänden sind immer noch beeindruckend anzusehen und beim Wandern auf den steilen Pfaden lässt sich die damalige Lebenswelt beinahe greifen.Read more

    Bettina Wandl

    War ein absolutes Highlight, weil einfach so anders als alle anderen Nationalparks auf der Route. Beeindruckend oder beängstigend waren auch die großen abgebrannten Waldflächen.

    Eva-Maria Mair

    ja das stimmt.😊 Schade um den schönen Wald. 🌱🌳Es wäre sicher noch beeindruckender gewesen wenn du aus dem Grünen zu den Klippen kommst.

    Bettina Wandl

    Bei uns war leider der zweite Loop weiter oben noch gesperrt wegen "Winter", aber die Audio Runde beim anderen Loop war wirklich total interessant ☺️

    Margret Kienast

    Sehr beeindruckend, wie vorher gehende Völker verschiedene Lebensweisen pflegten!

     
  • Day21

    Von Bucht zu Bucht

    May 22 in the United States ⋅ ⛅ 12 °C

    Den ganzen Tag haben wir am Meer verbracht. Frühstück wie echte Amis aus der Tüte auf einer Bank mit Meerblick. Es ist das erste Mal in 3 Wochen ohne Sonne am Morgen. Bei Ebbe bummeln wir ewig am Strand entlang und bewundern das Leben in den Tidepools. Schwärme von Pelikanen fliegen über uns. So viele Leute die sich für Fotografen in Szene setzen wie hier in Kalifornien haben wir noch nie erlebt.
    Wir wollen weiter die schöne Küstenstrasse fahren, aber das geht nur mit Maut. Es ist der 17 Meilen Drive und die Anlieger sind sehr gut betucht und sollen nicht so mit dem Durchgangsverkehr belastet werden. Villen und Golfplätze wechseln sich ab, alles mit Meerblick. Wir schlängeln uns durch Carmel, ein sehr hübscher Ort am Meer, und wollen am Point Lobos Wale entdecken. Vorher versorgen wir uns mit Leckereien für das Nachmittags und Abends Picknick. Zum Point Lobos kommt man auch nur mit Eintritt, in der Walbucht ist noch Ebbe und so wandern wir zur Nordspitze. Es ist wieder diesig und die tollen Ausblicke bleiben aus. Der Höhepunkt ist ein Felsen der von Kormoranen und Pelikanen bevölkert ist. Es sind braune Pelikane und die sehen auf Fotos nicht gut aus😉. Zurück machen wir noch ein paar Stops aber es wird schnell kalt. Wir wollen noch die "Straße der Ölsardinen " anschauen aber die Parkplätze sind rar. Der Parkplatz den wir finden gehört zu einem Lokal und man braucht ein Ticket um wieder raus zu kommen. Naja, dann trink ich eine wunderbare Margarita und Lutz ein Bier, wir bezahlen 23 Dollar und bekommen das Ticket. Was solls, wir sassen schön mit Blick aufs Meer und konnten den Barkeeper bewundern , der sehr flink war.
    Read more

    hm-rof

    Nach den vielen Steinen war der Yosemite NP ja richtig entspannend für die Augen😉 und dann noch der Pazifik. sieht ganz schön frisch aus, oder? Freue mich schon auf die Bilder von SF😍

    Michael Grimm

    ladies in red 😎👍😍

    Michael Grimm

    Kein Berg versperrt euch nun den Blick in die weite Ferne...

     

You might also know this place by the following names:

United States, USA, U.S., Vereinigte Staaten von Amerika, Verenigde State van Amerika, Amɛrika, አሜሪካ, الولايات المتحدة الأمريكية, যুক্তৰাষ্ট্ৰ, Amerika Birləşmiş Ştatları, Злучаныя Штаты Амерыкі, Съединени щати, Ameriki, মার্কিন যুক্তরাষ্ট্র, ཨ་མེ་རི་ཀ་, Stadoù-Unanet, Sjedinjene Američke Države, Estats Units, Spojené státy americké, Yr Unol Daleithiau, Amerikas Forenede Stater, ཡུ་ནའིཊེཊ་སི་ཊེསི, USA nutome, Ηνωμένες Πολιτείες της Αμερικής, Usono, Estados Unidos, Ameerika Ühendriigid, Estatu Batuak, ایالات متحده, Dowlaaji Dentuɗi Amerik, Yhdysvallat, Sambandsríki Amerika, États-Unis, Feriene Steaten, Stáit Aontaithe Mheiriceá, Estados Unidos de América, સંયુકત રાજ્ય/ અમેરિકા, Amurka, ארצות הברית, संयुक्त राज्य अमेरिका, Amerika, Egyesült Államok, Միացյալ Նահանգներ, Statos Unite, Amerika Serikat, ꂰꇩ, Bandaríki Norður-Ameríku, Stati Uniti, アメリカ合衆国, ამერიკის შეერთებული შტატები, АҚШ, Naalagaaffeqatigiit, សហរដ្ឋអាមេរិក, ಅಮೇರಿಕಾ ಸಂಯುಕ್ತ ಸಂಸ್ಥಾನ, 미국, وڵاتە یەکگرتووەکان, Statys Unys, ສະຫະລັດອາເມລິກາ, Jungtinės Valstijos, Amerikas Savienotās Valstis, Etazonia, Соединети Американски Држави, അമേരിക്കന്‍ ഐക്യനാടുകള്‍, Америкийн Нэгдсэн Улс, संयुक्त राज्ये /अमेरिका, Amerika Syarikat, ယူနိုက်တက်စတိတ်, Amerikas forente stater, Amelika, संयुक्त राज्य, Verenigde Staten, Sambandsstatane, ଯୁକ୍ତ ରାଷ୍ଟ୍ର ଆମେରିକା, Stany Zjednoczone, Stadis Unids da l'America, Leta Zunze Ubumwe za Amerika, Statele Unite, США, Amerihká Ovttastuvvan Stáhtat, ÂLeaa-Ôko tî Amerika, එක්සත් ජනපදය, Spojené štáty americké, ZDA, Maraykanka, Shtetet e Bashkuara të Amerikës, Сједињене Државе, Amerikas Förenta Stater, Marekani, ஐக்கிய அமெரிக்க குடியரசு, సంయుక్త రాజ్య అమెరికా, สหรัฐอเมริกา, Puleʻanga fakatahataha ʻAmelika, Amerika Birleşik Devletleri, Сполучені Штати Америки, ریاستہائے متحدہ, Қўшма Штатлар, Hoa Kỳ, Orílẹ́ède Orilẹede Amerika, 美国, i-United States