United States
United States

Curious what backpackers do in the United States? Discover travel destinations all over the world of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

3,021 travelers at this place:

  • Day110

    Ventura

    January 9 in the United States ⋅ 🌙 12 °C

    Heute sind wir weiter Richtung Süden gefahren und machen unseren letzten halt vor Los Angeles.
    Bei strömenden Regen haben wir einen kurzen Halt an einem Strand gemacht und dort einem niedlichen Seeotter beim schwimmen zugeguckt. Danach sind wir durch Solvang, die dänische Hauptstadt Amerikas, gefahren. Die Stadt war ziemlich schön, aber an manchen Stellen bräuchten die Amerikaner noch ein bisschen Nachhilfe darin, was jetzt genau Dänisch ist und was eher typisch für ein anderes europäisches Land 😉
    Das letzte Stück führte uns wieder direkt an der Küste längs, zwischendurch von einem wunderschönen Sonnenuntergang begleitet.
    Read more

  • Day112

    Los Angeles

    January 11 in the United States ⋅ ⛅ 12 °C

    Heute sind wir entlang der Küste bis nach Los Angeles gefahren. In Malibu haben wir einen Spaziergang auf den Point Dume gemacht. Von dem Hügel aus haben wir ein paar Delfine gesehen. Und unten am Strand war dann noch ein kleiner Kolibri. Danach ging es an den Santa Monica Pier, auf dem jede Menge los war und es gab sogar einen kleinen Jahrmarkt!
    In L.A. angekommen habe ich (Anni) eine Class im Millenium Dance Complex bei Dana Alexa (meiner Lieblingschoreografin) gemacht 😍 abends waren wir dann noch am Hollywood Walk of Fame, der aber nicht so spektakulär war, wie wir ihn uns vorgestellt hatten. Promis haben wir auch nicht entdeckt 🙄
    Read more

  • Day114

    San Francisco (USA)

    January 13 in the United States ⋅ ⛅ 12 °C

    Almost back to Reality!!!

    Mit einem Tag Verspätung bin auch ich endlich in San Francisco angekommen. Es ist wohl nicht gelogen, dass das eine der schönsten Städte der USA sein muss. Alle sind entspannt, die Stadt wunderschön und bunt, das Wetter mild und das Meer entspannt. Hier werde ich allerdings auch problemlos mein Tagesbudget der vergangenen Monate innerhalb weniger Minuten los 🙈💸

    Meine lieben Kollegen haben mich nach 4 Monaten herzlichen empfangen und das macht das Zurückkommen ein wenig einfacher nach dieser grandiosen Zeit. In San Francisco ankommen ist wohl doch nochmal ein bisschen anders als in Düsseldorf 😊

    Außerdem habe ich jetzt neben Bernd, einen kleinen Koffer mit frischer Wäsche aus meinen Kleiderschrank 😍 wie aufregend nach 4 Monaten mal was anderes anzuziehen 😂

    Jetzt sind wir alle gemeinsam unterwegs nach Las Vegas, 2 Tage drehen wir hier nochmal frei, bevor am Dienstag tatsächlich wieder de3 offizielle Teil anfängt.
    Read more

  • Day119

    Las Vegas (USA)

    January 18 in the United States ⋅ ☀️ 15 °C

    Der wohl verrückteste Abschluss einer solchen Abenteuerreise...LAS VEGAS!!!

    Mit unserer kleinen San Francisco Reisegruppe sind wir nach Las Vegas geflogen und konnten noch anderthalb Tage vor dem Start unseres großen Kick Off Events (und meines ersten Arbeitstags 🙈) diesen verrückten Ort Mitten in der Wüste Nevadas genießen.

    Einen größeren Unterschied zu Kuba konnte ich mir nicht aussuchen. Um das Gehirn mal wieder ein wenig wach zu rütteln und langsam wieder an das normale Leben zu gewöhnen, hab ich mich im 108.Stock des Stratosphere Towers erst in die Achterbahnen gesetzt und anschließend den Sprung aus 285m gewagt - joa, kann man machen...

    Abends hab ich erst meine Kollegen beim Zocken unterstützt und für mein Glückshändchen Trinkgeld bekommen, das natürlich gewinnbringend eingesetzt wurde 💰💰 wurde allerdings anschließend auch wieder in der Mall investiert 💸💸

    Das Kick Off Meeting war natürlich lang und anstrengend, aber unglaublich toll...insbesondere alle Kollegen hier wieder zusehen 😍 gibt schlimmere erste Arbeitstage!! Und Cinderella hat auch ihren zweiten Schuh wieder gefunden in den riesen Wynn Hotel 🙈😂

    Das war es nun endgültig: gleich geht der Flieger nach Düsseldorf und dann sehe ich meine Familie nach genau 120 Tagen wieder. Ich freu mich natürlich, steige aber wirklich auch mit einem großen weinenden Auge ein.

    VIELEN DANK FÜR ALLES!
    DANKE für die Möglichkeit, DANKE für eure Unterstützung, euer Verständnis, eure Unterhaltungen, aber auch den Abstand, DANKE für die vielen tollen Menschen, die ich kennen lernen dürfte, DANKE für die tollen Orte, DANKE für das Glück, das mich begleitet hat und DANKE für Euch!!

    Adios Sabbatical, hello Reality again!! SEE YOU SOON WORLD!! 🌎
    Read more

  • Day6

    Essen mit den Amis

    March 6 in the United States ⋅ ⛅ 13 °C

    Heute wurden Phillip und ich von seinem Chef Wilson und zwei weiteren Kollegen Jonathan und Joe zum Essen eingeladen. Wir waren beim Yard House, eine große Sportsbar, die bekannt für ihre 120 Biersorten ist. Diese werden in einem Kühlraum gelagert und über Rohre an die Bar gepumpt. Jede Zapfsäule ist mehr oder weniger aufwändig im Stil des Bieres verziert. Das Bier kann außerdem aus einem „yard“ (oder half-yard) getrunken werden, einem Glas der entsprechenden Länge. Wir haben allerdings kein Bier getrunken, sondern Eistee. Erfreulicherweise ist er nicht gesüßt, also kann man sich das auch öfters gönnen 😁 Die Portionen waren schaffbar, allerdings hat Phillip auch nur die halbe Menge Mac and Cheese bestellt...die ganze wäre unmöglich gewesen.

    Die Arbeitskollegen waren sehr gesprächig und wir haben unzählige Ausflugstipps bekommen. Da werden die paar Wochenenden in den USA leider nicht für ausreichen! Ein bisschen erschreckend war es zu hören, dass momentan (und bis etwa Mai) noch viel Schnee an Orten liegt, die wir besuchen wollen, z.B. am Lake Tahoe oder dem Yosemite Nationalpark. Da haben wir weder die Kleidung für, noch die teilweise geforderten Schneeketten am Auto. Aber wir finden trotzdem einen Weg 😊

    Als wir aus dem Restaurant kamen, wurde uns noch eine Empfehlung ausgesprochen, die „Fountains“ anzugucken, eine etwas hochpreisigere Shoppingmeile. Es war schon dunkel und wir etwas müde, also sind wir nur etwas geschlendert, ohne groß auf die Läden zu achten. Draußen spielte Musik und überall waren Blumen und beleuchtete Palmen, also hat sich der Ausflug auch ohne Shoppen gelohnt. Von Jonathan haben wir noch den Tipp bekommen, den Supermarkt „Whole Foods“ auszuprobieren. Marlen hat nämlich eine leichte Allergie gegen gelben Cheddar entwickelt (vermutlich den Farbstoff) und die Produkte dort sollen etwas natürlicher sein. Der Laden war zwar teuer, aber hier hatte man wenigstens nicht das Gefühl, schon vom Hingucken dick zu werden (abgesehen von einem hervorragenden Tortendisplay). Man konnte hier sogar frischen Orangen- und Wildblütenhonig aus leicht beheizten Fässern zapfen. Wir sind mit Obst und einer Schüssel gemischter Oliven nach Hause gefahren.

    Schon nach den wenigen Tagen hier merken wir, dass es immer komischer wird, Deutsch zu reden, auch untereinander. Mal sehen, wie lange die Blogeinträge noch gut von der Hand gehen 😉
    Read more

  • Day7

    My typical breakfast

    March 7 in the United States ⋅ 🌧 8 °C

    Guten Morgen allerseits 😋

    während Phillip schon zur Arbeit gefahren ist, beginnt mein Tag mit einem leckeren Frühstück.
    Ich habe viele tolle Sachen für mich entdeckt. Nicht unbekannt, aber hier mit einem guten Gewissen, kommt frische Mandelbutter aus kalifornischen Mandeln auf mein Toast. Dazu schmeckt Smucker‘s Concord Grape Jelly. Da kann selbst unser Traubengelee nicht mithalten, scheint ne super Sorte zu sein. Erinnert mich an Grape Popsicles, falls sie jemand kennt. Zum Runterspülen gibts Tee der Marke Bigelow. Da habe ich eine gemischte Kräutertee-Box und schon alles außer Orange&Spice und Sweet Dreams probiert und für gut befunden. Zum Nachtisch würde ich gerne die wunderbar schrumpelige „Sumo Orange“ essen, die wir gestern im Whole Foods gekauft haben. Allerdings wäre Phillip dann traurig, also warte ich noch auf ihn. Phillip geht morgens übrigens mit einem Cinnamon/Raisin Bagel aus dem Haus 😊
    So, nun gehts wieder ab an den Schreibtisch!

    Viele Grüße,
    Eure Marlen
    Read more

  • Day8

    Ein Spaziergang und Abendessen

    March 8 in the United States ⋅ ⛅ 8 °C

    Momentan gibt es hier nicht viel zu erzählen, unter der Woche wird es langsam zum Alltag. Wir waren heute in der Umgebung spazieren. Es gibt interessante Pflanzen (z.B. riesigen Bambus, Sukkulenten, Orangenbäume, Oleander und Granatapfel) und viele wilde und domestizierte Tiere. Heute sind uns Kanada- und Höckergänse, Rehe, Ochsen und eine dicke Eidechse begegnet. Sie lassen sich alle nicht gerne fotografieren, also müsst ihr uns einfach glauben 😊

    Das Wetter ist noch immer von starken Regenfällen durchmischt, was man an den Wolken in den Bildern sehen kann. Gerade waren wir noch beim Whole Foods essen. Sie haben ein „Hot Stuff“ Buffet, wo man nach Gewicht zahlen muss. Wir haben zum ersten Mal hier das Gefühl gehabt, richtig frisch und gesund gegessen zu haben. Es gab viel grünes und knackiges Gemüse. Für die Fahrt haben wir uns noch einen Berry Bomb Smoothie mitgenommen. Dann waren wir im Walmart. Wir müssen leider ein paar „Untermieter“ rauswerfen, die es sich in unserer Küche überaus bequem gemacht haben...für die wird das Abendessen leider nicht so lecker!
    Read more

  • Day10

    Unsere erste Wanderung

    March 10 in the United States ⋅ 🌧 11 °C

    Heute morgen begrüßte uns wunderschönes Wetter, sodass wir unseren Plan verfolgten und wandern gingen. Das Ziel lag in der Auburn Recreation Area und schon die Fahrt dorthin hat uns den Atem verschlagen. Wir hatten uns für den Lake Clementine Trail entschieden, der entlang des American Rivers und unter der Foresthill Bridge verlief und schließlich an einem Staudamm endete, über den der See gestaut wird.

    Die etwa 7 km Wanderung waren gut machbar und wir konnten voll und ganz die Natur genießen. Es kreisten viele Geier, aber einem Mountain Lion sind wir zum Glück nicht begegnet. Die Foresthill Bridge ist bekannt aus dem Film XXX und ist mit ca. 220m die höchste Brücke Kaliforniens. Am tosenden Staudamm machten wir Frühstückspause. Hinterher sind wir noch über die Brücke gefahren und ein Stück gelaufen...es ist verdammt hoch und wir waren dankbar, dass wir durch ein mannshohes Geländer vorm Absturz gesichert waren. Die Selbstmordrate ist hier übrigens 1 Mensch pro Jahr und an beiden Enden der Brücke befinden sich Seelsorgetelefone, um dies bestmöglich zu verhindern.

    Die frische Luft, Bewegung und starke Sonne haben uns aber ziemlich müde gemacht...sind nichts mehr gewohnt!
    Read more

  • Day145

    Las Vegas

    March 12 in the United States ⋅ 🌙 14 °C

    Spiele, Shows, Shopping, Party und Essen...
    und vielleicht Hochzeit feiern. Und was man sonst im Amerika ja nicht darf: Öffentlich auf der Strasse Alkohol trinken. Im 24-Stunden-Betrieb. In dieser Stadt, die für die Touristen gebaut wurde.
    Mein nächstes Ziel: Los Angeles.

  • Day22

    Silicon Valley

    March 22 in the United States ⋅ ☁️ 13 °C

    Gestern hatte Phillip ein Meeting in einer weiteren Miltenyi Zweigstelle in Sunnyvale, südlich von San Francisco. Die Fahrt dorthin war 2,5 Stunden lang, wir sind aber gut durchgekommen. Während des Meetings hat Marlen das Auto etwas spazieren gefahren, getankt und, wie es sich gehört im Starbucks, an ihrem Kolloquiumsvortrag gearbeitet.

    Sunnyvale ist eine der Städte im Silicon Valley. Miltenyi liegt sogar direkt neben google cloud und wir haben zum ersten Mal in echt die bunten google Fahrräder gesehen. Als nächstes steuerten wir Apple in Cupertino an. Die Gebäude am Infinity Loop waren eher enttäuschend und schienen recht leer. Dies erklärte sich, als wir ein paar Straßen weiter den Apple Park sahen. Die meisten Apple Mitarbeiter „wohnen“ im „Ring“, einem kreisförmig gebauten, unvorstellbar riesigen und einem Raumschiff ähnelnden Gebäude mitten in einem schön angelegten Park. Weil man nur ganz wenig davon sehen konnte und durfte, gab es nebenan ein Visitor Center. Dort hatte man mittels augmented reality und einem Aluminium-Modell des Parks die Möglichkeit, die Gebäude anzusehen und etwas über sie zu erfahren (wir haben ein Video davon gemacht). Nachdem wir noch ein bisschen mit den neusten Technik-Hits von Apple rumgespielt haben, traten wir den Heimweg an. Für weitere Unternehmungen war es zu spät und das Wetter zu schlecht.

    Der Heimweg dauerte bedeutend länger als der Hinweg...17 Uhr ins Auto gestiegen, kurz vor Mitternacht zu Hause wegen dichtem Stau. Davon waren aber gute 2 Stunden Essenspause beim mediterranen Restaurant „Esin“ in Danville. Wir sind dort aus Zufall gelandet, es war nach dem größten Stau die erste Abfahrgelegenheit und ziemlich teuer. Aber jeder Dollar hat sich gelohnt! Wir saßen direkt an der Bar und hatten während des gesamten Essens einen Blick auf das umfangreiche und sehr beliebte Kuchensortiment, welches im raschen Tempo von zwei Mitarbeitern ausgegeben wurde. Wir konnten also nicht widerstehen und haben selbst zwei Stücke zum Nachtisch bestellt. Wir haben uns für eine Schokoladen-Tarte mit Erdnuss-Brittle auf Salzkaramell mit Schlagsahne und einen Birnen-Mandel-Kuchen mit Vanilleeis entschieden. Dazu einen Espresso und einen Cappuccino der Extraklasse. Gesättigt und begeistert war der restliche Heimweg mit Hörbuch und besser fließendem Verkehr kein Problem mehr.
    Read more

You might also know this place by the following names:

United States, USA, U.S., Vereinigte Staaten von Amerika, Verenigde State van Amerika, Amɛrika, አሜሪካ, الولايات المتحدة الأمريكية, যুক্তৰাষ্ট্ৰ, Amerika Birləşmiş Ştatları, Злучаныя Штаты Амерыкі, Съединени щати, Ameriki, মার্কিন যুক্তরাষ্ট্র, ཨ་མེ་རི་ཀ་, Stadoù-Unanet, Sjedinjene Američke Države, Estats Units, Spojené státy americké, Yr Unol Daleithiau, Amerikas Forenede Stater, ཡུ་ནའིཊེཊ་སི་ཊེསི, USA nutome, Ηνωμένες Πολιτείες της Αμερικής, Usono, Estados Unidos, Ameerika Ühendriigid, Estatu Batuak, ایالات متحده, Dowlaaji Dentuɗi Amerik, Yhdysvallat, Sambandsríki Amerika, États-Unis, Feriene Steaten, Stáit Aontaithe Mheiriceá, Estados Unidos de América, સંયુકત રાજ્ય/ અમેરિકા, Amurka, ארצות הברית, संयुक्त राज्य अमेरिका, Amerika, Egyesült Államok, Միացյալ Նահանգներ, Statos Unite, Amerika Serikat, ꂰꇩ, Bandaríki Norður-Ameríku, Stati Uniti, アメリカ合衆国, ამერიკის შეერთებული შტატები, АҚШ, Naalagaaffeqatigiit, សហរដ្ឋអាមេរិក, ಅಮೇರಿಕಾ ಸಂಯುಕ್ತ ಸಂಸ್ಥಾನ, 미국, وڵاتە یەکگرتووەکان, Statys Unys, ສະຫະລັດອາເມລິກາ, Jungtinės Valstijos, Amerikas Savienotās Valstis, Etazonia, Соединети Американски Држави, അമേരിക്കന്‍ ഐക്യനാടുകള്‍, Америкийн Нэгдсэн Улс, संयुक्त राज्ये /अमेरिका, Amerika Syarikat, ယူနိုက်တက်စတိတ်, Amerikas forente stater, Amelika, संयुक्त राज्य, Verenigde Staten, Sambandsstatane, ଯୁକ୍ତ ରାଷ୍ଟ୍ର ଆମେରିକା, Stany Zjednoczone, Stadis Unids da l'America, Leta Zunze Ubumwe za Amerika, Statele Unite, США, Amerihká Ovttastuvvan Stáhtat, ÂLeaa-Ôko tî Amerika, එක්සත් ජනපදය, Spojené štáty americké, ZDA, Maraykanka, Shtetet e Bashkuara të Amerikës, Сједињене Државе, Amerikas Förenta Stater, Marekani, ஐக்கிய அமெரிக்க குடியரசு, సంయుక్త రాజ్య అమెరికా, สหรัฐอเมริกา, Puleʻanga fakatahataha ʻAmelika, Amerika Birleşik Devletleri, Сполучені Штати Америки, ریاستہائے متحدہ, Қўшма Штатлар, Hoa Kỳ, Orílẹ́ède Orilẹede Amerika, 美国, i-United States

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now