Your travels in a book

Learn more

Get the app!

Post offline and never miss updates of friends with our free app.

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

New to FindPenguins?

Sign up

Uruguay

Curious what backpackers do in Uruguay? Discover travel destinations all over the world of travelers writing a travel blog on FindPenguins.
  • Mit einem Katamaran werden wir aus dem Hafen (Rio del la Plata) auf das offene Meer zu der Insel "Sea Wolves Island" gefahren. Wir schaukeln ganz schön hin und her, erfahren aber, dass wir heute einen wirklich ruhigen Tag auf dem Meer erleben, da es kaum Wind gibt. Dann möchten wir es lieber nicht bei rauer See erleben...Dort angekommen sehen wir von Bord des Katamaran aus tausende Seehunde, Seelöwen. Wir lernen, dass sie sich unterschiedlich ernähren: Seelöwen fressen Fisch, Seehunde Krabben und Krebse. Später sehen wir im Hafen eine Seelöwenfamilie, die von den Fischern mit Fisch versorgt eine Touristenattraktion darstellen.Read more

  • Unsere zweite Tour startet am Nachmittag: "Punta del Este open Art". Erster Stopp ist der Strand am Atlantik mit "La Mana" - die Hand von Punta del Este. Diese Skulptur stammt aus dem Jahr 1982 von dem chilenischen Künstler Mario Irarrázabal. Sie zeigt fünf Finder einer Hand, die aus dem Sand heraus ragen. Danach fahren wir durch wunderbar gepflegte Stadtteile zum Ralli Museum. Dies ist eine Stiftung, um moderne Kunst allen zugänglich zu machen. Uns beeindrucken die Skulpturen von Kindern und Frauen in alltäglichen Situationen in zwei Innenhöfen des Museums. Nächstes besonderes Erlebnis ist das Überfahren einer Brücke über den Rio de la Plata. Ein Künstler und Architekt hat diese Brücke wie eine Achterbahn gebaut, sehr wellig... Weiter geht es durch "gehobene" Stadtviertel mit Villen und wunderbar grünen Gärten nach La Barra zur "Foundation of Pablo Atchugarry", einem noch lebenden Künstler und Förderer der Kunst Uruguays. Er beschäftigt sich heute hauptsächlich mit der Bearbeitung von Marmor (Carrara Marmor aus Italien). Wir können in seine Werkstatt gehen und können zusehen, wie ein Marmorklotz mit Kreissäge und Hammer bearbeitet wird. Dieses Stifungsgebäude befindet sich in einem wunderbaren Park mit See, das ganze Areal strahlt eine enorme Ruhe aus. Auf diesem Gelände kann Pablo Atchugarry seine Skulpturen aus Marmor und Bronze wahrlich meisterlich präsentieren.Read more

  • Morgens legen wir in Punta del Este an. Diese Stadt hat ca 20000 Einwohner und vervielfacht sich in den Saisonmonaten von Dezember bis März. Viele Touristen aus den Nachbarländern Argentinien und Brasilien kommen hierher oder wohnen in ihren eigenen Immobilien, die dann 8 Monate nach der Saison leer stehen.Punta del Este ist sehr vielseitig, gepflegt, sauber, grün und mit seiner Halbinsel- Lage am Rio de la Plata und Atlantischen Ozean sehr bevorzugt. Es gibt hier viele sehr schöne Strände, die alle öffentlich sind, mehrere Golfplätze, Villen auf großzügigen Arealen ohne Zäune . Kriminalität in dieser Stadt nicht vorhanden. Uns gefällt diese Stadt besonders gut.Read more

  • Ab 19 Uhr startet das "BBQ under the stars" . Ein tolles Buffet erwartet uns auf Deck 11, dem Pooldeck, toll dekoriert, eine große Auswahl an Grillgut, untermalt mit dem musikalischen Duo Kasia und. ( Spontanous Duo ), natürlich mit super romantischen Sonnenuntergang über dem Meer. So sehen wir noch eine Tango Vorführung von Tänzern aller Altersklassen ( 10 jährige bis Erwachsene ), bevor wir selbst das Tanzbein schwingen. Ein toller Abend!Read more

  • Montevideo ist die 1726 gegründete Hauptstadt Uruguays mit 1,3 Millionen Einwohnern am Fluss Rio de la Plata gelegen. Sie ist eine der 10 sichersten Städte Lateinamerikas und Stadt mit der höchsten Lebensqualität. Spanier gründeten die Stadt zur Abwehr aus Brasilien kommender Portugiesen. Später einigten sich Spanier, Portugiesen und Engländer, die Stadt mit einer Zitadelle abzusichern. Im 19. Jahrhundert wurde die Stadt mehrfach belagert und bombardiert (auch von den Nachbarländern Argentinien und Brasilien). Uruguay und insbesondere Montevideo ist eine große Überraschung für uns nach all den südamerikanischen Ländern, die wir schon kennen gelernt haben: sauber, grün, sicher, modern, weltoffen, wunderbare Wohngegenden, tolle, weitläufige Sandstrände. Ein Geheimtipp!Read more

  • During the past week we were exploring the coast of this small country by car. We started off in Colonia, a very cute town with beautiful avenues. After a short stop in the capital where we spent a freezing night in our mini van at the beach, we decided to sleep in hostels with warm blankets instead. We drove further East to Punto del Este which is supposed to be one of South America's most glamorous resorts. However, right before the holiday season starts, it seemed still very sleepy and it was hard to imagine that a big crowd will arrive so soon. In Cabo Polonia we had to leave our car at the park entry and continue our trip with a 4x4 truck on sandy roads. This rustic village at the coast is not connected to electricity yet and the people there are even more laid-back than the rest of the Uruguayanos :) Our last stop was Punto del Diablo, another cute beach town with plenty of small and colourful houses.
    Although we had bad luck with the unusual chilly temperature, driving on these big empty roads, seeing plenty of lighthouses and eating high quality food gave us a good glimpse of their lifestyle.
    Read more

  • The capital city of Uruguay is also known as the small sister of Buenos Aires. The stay of two days was perfect.

    The first day we spent walking arround in the old town. The next day we rented a bike and were driving 22km along the coast till the end of the city and all the way back. There were plenty of beautiful sandy beaches and on the way back in the evening everyone was doing exercises, cycling, hanging, drinking Mate Tea, skating and more. It seemed to be in LA rather than in Uruguay. We were quite surprised about the lifestyle of the uruguayan people.

    But now we let the city life behind and drop into the countryside of Paraguay.
    Read more

  • Montevideo, die Hauptstadt Uruguays am Rio de La Plata gilt als eine der sichersten Städte Südamerikas. Mir kommt es etwas vor, wie wenn die Zeit stehen geblieben ist... praktisch keine Neubauten, kaum Geschäfte von Luxusmarken und ein anderer Rhythmus.

    Montevideo, capital of Uruguy on the Rio de la Plata is one of the safest cities in South America. To me it appears that the time has stopped... almost no new buildings, no stores of luxury brands and another rhythm.Read more

  • Just seconds after getting the stamp in the passport to leave Argentina, a man accompanied us to the next counter which allready put the stamp of the entry permit of Uruguay in it. So we kinda where allready in Uruguay even we haven't yet left Argentina. Would have been nice to have always such an unbureaucratic immigration.

    To go with the ferry was a special experience, because it was quite similar like going by the airplane: The check-in process was the same and the seats were like in a plane, the only difference was that the duty free shops were on the boat.

    After an one hour drive with the ferry we crossed the 40km broad river (yes it is a river and actually the broadest in the world) and arrived in Colonia del Sacramento.

    Colonia is a very tranquil beach town. It's the right opposite to Buenos Aires and perfect to calm down. It has a historical centre with old, narrow streets and buildings and on several corners we found really old cars standing there. Some of them they let just there as a static symbol of the past, others are really rusty but still in use! To spend one day in Colonia was definitely a right desicion!
    Read more

  • Montevideo ist die sportlichstd Stadt, in der ich jemals war: auf der unendlich langen Strandpromenade (Rambla) gehen, laufen, radeln und skaten abends Hunderttausende.
    Alle anderen sind beim Fußball oder Volleyball am Strand, Crossfit in kleinen Gruppen auf der Wiese, oder einfach nur baden. Und das alles begleitet von einem perfekt-kitschigen Sonnenuntergang.

You might also know this place by the following names:

Oriental Republic of Uruguay, Uruguay, Yurugwae, ኡራጓይ, Uruguai, أورجواي, Uruqvay, Уругвай, Urugwayi, উরুগোয়ে, ཨུ་རུ་གྷེ།, Urugvaj, uruguaydukɔ, Ουρουγουάη, Urugvajo, اوروگوئه, Uruguwaay, Uruguei, Urugua, ઉરુગ્વે, Yurugai, אורגוואי, उरूग्वे, Irigwe, Ուրուգվայ, Úrúgvæ, ウルグアイ共和国, ურუგვაი, Urugwai, អ៊ុយរុយហ្គាយ, ಉರುಗ್ವೇ, 우루과이, ئوروگوای, Urugway, Uraquaria, Wurugwayi, Irigwei, ລູກວຍອຸຣ, Urugvajus, Urugvaja, Orogoay, Уругвај, ഉറുഗ്വേ, उरुग्वे, Urugwaj, ဥရုဂွေး, Yurugwai, युरूगुए, ଉରୁଗୁଏ, یوروګوای, Uruwayi, उरुग्वाय, Uruguëe, Uruguaj, Uruguaji, உருகுவே, ఉరుగువే, Уругуай, ประเทศอุรุกวัย, ʻUlukuei, ئۇرۇگۋاي, Уруґвай, یوروگوئے, U-ru-goay (Uruguay), אורוגוויי, Orílẹ́ède Nruguayi, 乌拉圭, i-Uruguay