Uzbekistan
Uzbekistan

Curious what backpackers do in Uzbekistan? Discover travel destinations all over the world of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

14 travelers at this place:

  • Day119

    Bukhara

    September 9 in Uzbekistan

    Today we will have a guided tour of Bukhara and the surrounding area, including the Ismail Samani Mausoleum, Kalon Mosque, Zindon Prison and the Ark Fortress.
    On our second day here, we will have a free day to further explore this incredible historic city and its surroundings. Included Activities: Explore the city's oldest Islamic monument, the 10th-century mausoleum of Ismail Samanid, the founder of the Samanid Dynasty (Included in Kitty). Discover the ruins of the ancient 5th-century fortress of the Bukhara Ark (Included in Kitty). Explore the colossal Kalon Mosque and Minaret, which has survived without restoration for 850 years and impressed Genghis Khan so much that he ordered the building to be spared (Included in Kitty). Visit the magnificent 16th-centrury architectural ensemble surrounding the Lyab-i Hauz ponds, once the city's principal source of water (Included in Kitty). Optional Activities: See the Indian-style Char Minar Minarets, four towers nestled in a maze of alleyways in downtown Bukhara (Free). Visit the gruesome museum at the old prison of Zindon (UZS 4500). Watch an entertaining evening puppet show, featuring many local Uzbek and Tajik poems and songs (USD 5).

    09:30h:
    Wir besuchen das “Samani Mausoleum”. Danach haben wir uns das Erstellen von “Cupper Carving” in einer Freiluftwerstatt angesehen.

    10:30h:
    Wir besuchen das “Museum of the Bukhara Water Supply”.

    11:00h:
    Wir besichtigen the Mosque “Bolo-khaus”.

    11:30h:
    Wir besichtigen das “Ark Fortress”.

    14:30h:
    Wir besichtigen das “Minaret Kalyan” with “Medrese Miri Arab” und die “Kalon Mosque”.

    Text ....

    Text von Wolfgang
    ÖFFENTLICH
    Read more

  • Day122

    Khiva

    September 12 in Uzbekistan

    Khiva ist von den 3 historischen Städten die wir besucht haben die Schönste. Die Altstadt ist ziemlich kompakt.

    08:30h:
    Wir starten zum geführten Stadtrundgang mit unserem guide und sehen uns zunächst die Umgebung von „Kalta Minor Minaret“ an.

    09:45h:
    Wir besuchen das „Museum Of Ancient Khorezm“. Danach die „Mohammed Rakhim Khan Madrassa“.

    11:30h:
    Natürlich haben wir auch diverse worships besichtigt und unser Guide läuft zur Höchstform auf. Er redet und redet .... jetzt folgt das „mausoleum of Pahlavon Mohammed“. Danach besuchen wir die Umgebung des „Islam Khoda Minaret“ und dann die ehemalige „Freyday Mosque“.

    Fazit Khiva:
    Auch diese kleine Stadt ist eine Museum - Stadt. Aber es definitiv die Schönste und Interessantese Stadt, die wir besichtigt haben. Auch hier ist das Verhältnis zwischen westlichen Touristen und Einheimischen eher ungünstig. Aber die Stadt hat eine Menge Charme.

    Text von Wolfgang
    ÖFFENTLICH
    Read more

  • Day134

    4 Monate auf Seabrigde Tour

    September 17 in Uzbekistan

    Joachim: 4 Monate auf Tour, inzwischen haben wir auch China und Kirgisistan hinter uns und sind zur Zeit in Usbekistan.

    Nach wie vor klappt alles sehr gut, nur inzwischen merken wir wie anstrengend die Reise ist. Ist gibt keine Erholung zwischendurch, und das macht uns zu schaffen. Ann bekommt ihre Erkältung nicht weg und abends fallen wir totmüde ins Bett.

    Jeden Tag erleben wir wahnsinnig Tolle Städte, Landschaft und Menschen.
    Die Begegnungen mit den Menschen sind etwas ganz besonderes, immer freundlich und herzlich.

    Als Land hat uns bisher Kirgisistan am meisten überrascht. Da hatten wir die wenigsten Vorstellung von.

    Ich vermissen nichts, bis auf die Familie und Freunde, die ich zu Hause lassen musste.

    Was ich mir wünsche: mehr Zeit.

    Ann: Was Joachim geschrieben hat stimmt. Die Reise ist sehr anstrengenden und kräftezehrend. Fast jeden Tag fahren und dann Besichtigungen. Das schlaucht. Ich merke das mein Körper ziemlich am Ende ist. Die Erklärung habe ich nun seid Peking und die Knochen tuen mir ständig weh. Abends fallen wir ins Bett, manchmal schon um halb neun.
    ABER der Preis dafür sind wunderschöne Landschaften und Städte wie aus dem Märchen einfach traumhaft. Bei den Besichtigungen kommt man um eine Ecke und dann haut es einem echt um, so tolle Gebäude, es ist einfach unbeschreiblich. Ich bin so froh auf dieser Reise zu sein. Wirklich ein Traum.

    Mit den anderen drei Ehepaaren kommen wir gut aus und haben viel Spaß. Gehen essen oder sitzen abends zusammen und erzählen, schauen in die Sterne oder bewundern gemeinsam den Sonnenuntergang. Mit dem Rest der Truppe kommt man aus ...mit ein paar hat man nichts zu tun.

    Die Reiseleitung ist etwas schlapp, man hat wenig mit ihnen zu tun und ich fühle mich nicht so richtig gut betreut. Naja machen wir es halt selbst. Von den örtlichen Reiseleitern bekommen wir viele Infos und können auch immer alles fragen. Das ist sehr gut.
    Was fehlt ... Nichts! Waschen auf der Hand geht auch besser. Kochen und uns Versorgung klappt immer besser. Alles in allem mir fehlt nichts und bis auf die Erklärung ist alles super...könnte ruhig langsamer weitergehen. Der Gedanke daß ich in zwei Monaten schon wieder Zuhause sein soll/muss erschreckt mich.

    Das Womo ist mein Heim in dem ich mich wohl, sicher und geborgen fühlen. Ich bin erstaunt mit wie wenig man auskommen kann und wie schön es ist, immer wieder eine neue Terrasse zu haben .
    Read more

  • Day112

    Fergana City to Tashkent

    September 2 in Uzbekistan

    This morning we travel in local transport to Kokand, where we will have the oppurtunity to visit the Khudayar Khan's Palace and the nearby Margilan Silk Factory before completing the journey over the Kamchik Pass to Tashkent, the Uzbek capital. The truck must pass over the Kamchik Pass without passengers and will rejoin us this evening in Tashkent. In Tashkent we will stay in a comfortable hotel with good facilities. Estimated Drive Time - 5-6 hours.

    08:15h:
    Wir verlassen dieses angenehme Hotel. (Club Hotel 777). Obwohl WIFI dort leider nicht funktioniert hat, haben wir uns wohlgefühlt. Es geht jetzt mit privaten Taxis weiter.

    10:00h:
    Wir haben die “Margilan Silk Factory” besichtigt. Am Ende ging es noch in den obligatorischen Shop. Als dann die obligatorische Deutsche Reisegruppe auftauchte hatte ich genug ...

    11:20h:
    Wir fahren durch eine sehr fruchtbare Region mit ausgeprägter Landwirtschaft; vorwiegen Baumwollanbau. Die Temperatur sind angenehme 26 Grad Celsius auf einer Höhe von 400 müN. Die Straßen sind großzügig breit und alles wirkt modern und sehr gepflegt. Die kyrillischen Schriftzeichen weichen zunehmend unseren lateinischen Schriftzeichen. Es gibt fast nur moderne Kleinwagen vom Typ “Chevrolet”.

    11:30h:
    Wir besuchen den “Khudayar Khan's Palace”. Unser Guide stoppt regelmäßig und macht umfassende Erläuterungen. Das ist nicht mein Ding. Ich lese mir die Details lieber später an.

    Text ....

    13:00h:
    Danach sind wir mit unserer Flotte von Taxis wie eine Regierungsdelegation auf einen Restaurantparkplatz gefahren. Fehlte nur noch die Standarte am Fahrzeug.

    14:40h:
    Je mehr wir uns der Passtraße nähern, um so wüstenähnlicher wird die Region. Die Temperatur ist jetzt 30 Grad. Unweit zur linken Seite liegt die Grenze zu Tadschikistan. Das Busse mit Passagieren diese Autobahnartig ausgebaute Passtraße nicht passieren dürfen läßt sich aus Furcht vor negativen Schlagzeilen nach möglichen terroristischen Anschägen erklären. Tadschikistan ist ganz in der Nähe. Auch Afghanistan ist nicht sehr weit entfernt. Militâr kontrolliert neuralgische Punkte, wie Tunnel. Um 15:10 haben wir die Passhöhe von 2.200 müN passiert. offizielle Version: “Busse mit mehr als 6 Sitzen dürfen aus Sicherheitsgründen keinen Pass passieren, da die Unfallgefahr zu groß ist“. Wer‘s glaubt ...

    16:20h:
    ca. 100 km vor Tashkent zeigt sich Uzbekistan von seiner häßlichen Seite. Bergbau und total dreckige Luft durch Kohlekraftwerke ohne jegliche Abgasreinigung. Hier wohnt nur der, der muß. Erinnert mich ein bischen an die Nordostküste von Kuba, die komplett unbewohnbar ist.

    17:45h:
    Die Außenbezirke von Tashkent präsentieren sich als häßliche Industriestadt. Nicht viel von „Tausend und eine Nacht“ zu sehen. Um 18:00 waren wir am Hotel. Vor Ort war noch ein anderer Dragoman truck, der von hier in den Iran weiter fährt. Wir essen im Hoteleigenen Biergarten und verabschieden uns heute Abend von Fabio, der ab Tashkent noch eine Woche alleine weiter reist und dann zurück nach Brasilien fliegt.

    Text von Wolfgang
    ÖFFENTLICH
    Read more

  • Day115

    Samarkand

    September 5 in Uzbekistan

    Today we will have a guided tour of the incredible historic city of Samarkand and the surrounding area, including the Registan, Ulug Beg Observatory, Bibi-Khanym Mosque and Shah-I-Zinda. On our second day, we will have a free day to further explore the beautiful city and its surroundings. Included Activities: Learn about the area's scientific heritage with a visit to the 15th-century Ulug Beg Observatory, once the finest observatory in the Islamic world (Included in Kitty). Visit the Guri-Amir Mausoleumr, the final resting place of the Turko-Mongol conqueror Timur (Included in Kitty). Explore the stunning plaza of The Registan, a world-famous and iconic symbol of Central Asia (Included in Kitty). Discover the ruins of the Bibi-Khanym Mosque, once one of the largest mosques in the world and the jewel in Timur's empire (Included in Kitty). See the beautiful and moving ancient mausoleum of Shah-I-Zinda (Included in Kitty). Optional Activities: Visit to Shakhrisabz city (USD 20). Wander through the markets and carpet vendors of Samarkand, and marvel at the intricate craftsmanship of the local carpet weavers (Free).

    09:00h:
    Als erstes haben wir uns das „Registan, Ulug Beg Observatory“ angesehen. Nice ...

    11:00h:
    Danach haben wir das „Guri-Amir Mausoleum“ besichtigt. Mir geht es heute nicht besonders gut. Ich habe Magenprobleme. Alleine der Gedanke an den nächsten „Plov“ macht nicht noch kranker. Ich muß mich häufig im Schatten ausruhen (möglichst weit entfernt vom Redeschwall des tour guides).

    12:00h:
    Jetzt kommen die „ruins of the Bibi-Khanym Mosque“ an die Reihe. Das ist wirklich ein gewaltiger Komplex.

    14:40h
    Wir besuchen den eindrucksvollen Platz „The Registan“. Das ist sicher der Höhepunkt unserer Besichtigung. Vergleichbares haben wir noch nirgendwo gesehen. Auch Istanbul mit der Blauen Moschee kann da nicht mithalten. Und das Besondere: Der internationale Massentourismus findet hier nicht statt. Das wir in einem höchstliberalem muslimischen Land sind melt man auch daran, das es an diesem bedeutendem Monument überall auch Souvenir Shops gibt, selbst innerhalb der Gemäuer.

    16:40h
    Dann noch das gewaltige „Guri-Amir Mausoleum“.

    Abends sind wir im Hotel geblieben und haben uns Pizza und Co. kommen lassen. Ich habe mit Essen ausgesetzt.

    Text von Wolfgang
    ÖFFENTLICH
    Read more

  • Day116

    Samarkand 4

    September 6 in Uzbekistan

    Text ....

    Abends sind wir noch zu einer Touri Weinverkostung gegangen. Ergebnis: Uzbekistan Wein ist ungenießbar. Schmeckt wie schlechter süßer Portwein. Wir haben aber eine Flache Magenlikör erworben, der gut war.

    Das wahre Highlight des Abends aber war ein sehr authentisches Uzbekisches Restaurant mit Band und Tanzfläche. Männer und Frauen saßen an separaten Tischen. Wir hatten mächtig Spaß in diesem tollen Restaurant von den Außmaßen eines kleinen Hofbräuhauses. Der Vodka ist in Strömen geflossen und ich habe ein eigenes Video darüber veröffentlicht.

    Text von Wolfgang
    ÖFFENTLICH
    Read more

  • Day117

    Samarkant to Kyzylkhum Desert

    September 7 in Uzbekistan

    Today we will drive into the Kyzylkhum Desert near the town of Nurata. In the afternoon we will have the opportunity to take a swim in Lake Ajdar Kul and head out on an optional camel ride into the desert! In the Kyzylkhum Desert we will stay in a desert yurt camp. Estimated Drive Time - 4-5 hours. Included Activities: Overnight in the Kyzylkum Desert staying in yurts (Included in Kitty). Optional Activities: Take a short camel ride around the sand dunes of the Kyzylkhum Desert (UZS 5000).

    08:30h:
    Wir sind losgefahren.

    10:30h:
    Schlagartig verwandelt sich die Landschaft in eine Wüste. Wir sind jetzt auf 740 müN.

    14:45h:
    In Nurata haben wir eine Ruine besichtigt, die laut Maps.me als Festung Alexander des Großen” bezeichnet wird. Ob der die Festung aber wirklich erbaut hat, ist nicht bewiesen.

    21:40h:
    Wir sind am späten Nachmittag in der Wüste im yurt camp auf 260 müN angekommen. Das ist ein tolles Lager. Sogar das Essen war war sehr lecker. Wir hatten dann am Abend noch ein Lagerfeuer mit Musik. Zuvor waren wir noch im “Lake Ajdar Kul” schwimmen gewesen. Dieser See hatte sogar einen echten Sandstrand. Kurz vor Sonnenuntergang habe ich noch einen kurzen Kamelritt gemacht.

    Text von Wolfgang
    ÖFFENTLICH
    Read more

  • Day118

    Bukhara at night

    September 8 in Uzbekistan

    08.09.2018
    Wir haben nach dem Abendessen noch einen Spaziergang durch diese tolle Stadt voller History gemacht. Die Altstadt ist sehr gut saniert und vor allem Autofrei. Unser Hotel liegt unmittelbar angrenzend an die Altstadt.

    Text ... ...

    Text von Wolfgang
    ÖFFENTLICH

  • Day120

    Bukhara 2

    September 10 in Uzbekistan

    09.09.2018
    18:00h:
    Nachdem wir noch im Inneren einer nicht mehr genutzten “Medrese” gewesen sind haben wir unsere sehr interessante Tour durch das “Open Air Museum of Bukhara” beendet. Generell gibt es hier mehr Touristen als Einheimische. Trotzdem stört mich das hier nicht. Am Ende der Führung haben wir das Live-Fotoshooting von 2 Hochzeitspaaren erleben dürfen. Interessant ist, das die Braut weder lächeln noch lachen darf.

    10.09.2018
    10:45h:
    Wir besichtigen die ehemalige Mosque “Muzaffarxon masjidi”.
    Text Suffismus ....

    12:00h:
    Wir sind mit einem Minibus und einigen Einheimischen zum “Enid’s Summer Palace” gefahren. Auch diese Anlage liegt etwas außerhalb von Bukhara.

    Text ....

    Text von Wolfgang
    ÖFFENTLICH
    Read more

  • Day127

    Taschkent

    September 10 in Uzbekistan

    Heute waren 380 km bis Taschkent zu bewältigen.
    Kein leichtes Unterfangen, weil die Straßen teilweise große Bodenwellen hatten und die Usbeken im Autofahren die schlimmsten sind, die wir bisher erlebt haben. In der Stadt darf man 70 km/h fahren. Diejenigen von uns, die später losgefahren sind, haben 3 schwere Unfälle gesehen.

    Nach dem traumhaften Kirgisistan enttäuschte die Landschaft uns heute.

    Interessanterweise unterscheidet sich Usbekistan doch sehr von Kirgisistan, obwohl beide bis 1991 zur Sowjetunion gehörten. Die Dörfer durch die wir durchfahren sehen ganz anders aus.

    In Kirgisistan war der Sprinter von Mercedes das Transportmittel no.1.
    Hier sind es Minibusse von Chrysler. 80 Prozent aller PKWs sind hier von Chrysler. Fast alle fahren hier mit Methan, selbst LKWs sind umgerüstet.

    Taschkent ist die Hauptstadt und hier wohnen 2mio. Menschen. 1966 von einem Erdbeben fast vollständig zerstört wurde es nach einem sowjetischen Generalbebauung solange neu aufgebaut.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Republic of Uzbekistan, Usbekistan, Uzbekistan, Oesbekistan, Uzbɛkistan, ዩዝበኪስታን, Uzbekistán, ازبكستان, Özbəkistan, Узбекістан, Узбекистан, Uzebekisitani, উজবেকিস্তান, ཨུཛ་བེ་ཀིསྟཱན།, Ouzbekistan, Ӳспекстан, Wsbecistan, ཨུཛ་བེ་ཀིསི་ཏཱན, Uzbekistan nutome, Ουζμπεκιστάν, Uzbekio, ازبکستان, Usbekistaan, Ouzbékistan, Ozbèquistan, Oezbekistan, Úisbéiceastáin, ઉઝ્બેકિસ્તાન, Uzubekistan, אוזבקיסטן, उज़्बेकिस्तान, Üzbegisztán, Ուզբեկիստան, Úsbekistan, ウズベキスタン共和国, უზბეკეთი, Uzibekistani, Өзбекстан, Uzbekistani, អ៊ូហ្សបេគីស្តង់, ಉಜ್ಬೇಕಿಸ್ಥಾನ್, 우즈베키스탄, ئوزبەکستان, Pow Ousbek, Uzbecia, Wuzibekisitaani, Uzibɛkisitá, ອຸດເບກິສະຖານ, Uzbekija, Uzibekisita, Uzbekistāna, Ozbekistan, ഉസ്ബെക്കിസ്ഥാന്‍, उझबेकिस्तान, Użbekistan, ဥဘက်ကစ္စတန်, उज्बेकिस्तान, Ozbequistan, ଉଜବେକିସ୍ଥାନ୍, اوزبکستان, Uzbequistão, Uzubekisitani, उजबेकिस्थान, Uzbekistäan, උස්බෙකිස්ථානය, Uusbakistaan, உஸ்பெகிஸ்தான், ఉజ్బెకిస్తాన్, Ӯзбакистон, ประเทศอุซเบกิสถาน, ʻUsipekitēni, Özbekistan, Үзбәкстан, ئۆزبېكىستان, Ŭzbekiston Respublikasi, U-dơ-bê-ki-xtan (Uzbekistan), Lusbekän, אוזבעקיסטאן, Orílẹ́ède Nṣibẹkisitani, 乌兹别克斯坦, i-Uzbekistan

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now