Nina Kl

Joined July 2017Living in: Bremerhaven, Deutschland
  • Day12

    Tag 14 Sioux Falls- Chicago

    July 18, 2017 in the United States ⋅ ☀️ 27 °C

    Heute haben wir das Rocky Mountain Plateau verlassen und fuhren durch die Weite des mittleren Westens. Wir durchfuhren 3 Staaten (South Dakota, Iowa und Illinois)und überquerten den Mississipi. Am Abend erreichten wir einen Vorort von Chicago.

  • Day12

    Tag 13/ Badlands Nationalpark

    July 18, 2017 in the United States ⋅ 🌧 19 °C

    Heute ging es 634 km weiter in die Stadt Sioux Falls in South Dakota. Auf dem Weg haben wir zwei Fotostops in dem Badlands Nationalpark gemacht. Dieser Park besticht durch seine Kalksteinformationen. Leider hatten wir kein Glück mit der Tierwelt dort da es auch ziemlich heiß war. Zum Mittagessen gab es dann einen Buffalo- Burger, der ziemlich lecker war.

    Morgen verbringen wir den ganzen Tag im Bus und es geht weiter nach Chicago.
    Read more

  • Day10

    Tag 12- Crazy Horse/ Mount Rushmore

    July 16, 2017 in the United States ⋅ ☀️ 33 °C

    Heute haben wir unsere Zeit hauptsächlich im Bus verbracht. Die Fahrt von Cody nach Rapid City betrug 671 km. Unterwegs haben wir Halt beim "Crazy Horse" gemacht (vielleicht erkennt jemand den Indianer auf dem Bild) und bei Mount Rushmore. Das Crazy Horse Memorial ist eine sich im Bau befindliche Skulptur zu Ehren des Oglala-Lakota-Indianers Crazy Horse, die ähnlich wie das Mount Rushmore National Memorial in einen Berg gehauen wird, jedoch um ein Vielfaches größer. Seit 1998 wird an der Skulptur bereits gearbeitet aber eine Fertigstellung ist nicht abzusehen. Es wurden etwa 100 Jahre kalkuliert aber ob man das schafft ist fraglich, da es nur durch eine Familie fortgeführt bzw. übertragen wird.
    Beim Mount Rushmore sind die 4 Präsidenten Washington, Jeffeson, Lincoln und Roosevelt. Eigentlich sollte der Oberkörper der 4 zu sehen sein, bei Washington ist das auch noch der Fall, aber letzt endlich sind es nur die Köpfe geworden.
    Read more

  • Day9

    Tag 11- Yellowstone/ Cody

    July 15, 2017 in the United States ⋅ ☀️ 31 °C

    Heute ging es ganz früh los in den Yellowstone Nationalpark. Wir haben den Park einmal umrundet. Zuerst sind wir zum Geysir "Old Faithful" gefahren. Dieser spritz jede 1 1/2 Stunden eine Wasserfontäne nach oben und man sieht die ganze Zeit Dampf aufsteigen. Anschließend ging es weiter auf einen kleinen Spaziergang zu heißen Quellen und Schlammquellen. Dann ging unsere Fahrt weiter durch das "Hayden Valley" gefahren und konnten sogar 2 Bisonherden sehen und einzelne männliche Tiere. Da hatten wir echt Glück da es kurz vorher heftig geregnet hatte und so kamen sie aus ihren " Verstecken". Und der letzte Stop war bei dem Grand Canyon von Yellowstone mit einem sehr imposanten Wasserfall.

    Unsere Fahrt hat heute in der zweiten Cowboystadt geendet und zwar in Cody. Dort gibt es noch echte Rodeos und eine kleine "Schießereivorführung". Gegessen haben wir in einen Restaurant mit deutschen Essen- was natürlich nicht so wirklich lecker bzw. deutsch war obwohl die Besitzer aus Hessen und Bayern kommen. Aber wie Salzbretzel und Senf zusammen passen weis ich auch nicht. Begleitet wurde unser Essen durch richtig alten deutschen Schlager.
    Read more

  • Day8

    Tag 10- Jackson/Grand Teton Nationalpark

    July 14, 2017 in the United States ⋅ ☀️ 24 °C

    Heute ging es 433 km weiter nach Wyoming- Jackson Hole um genau zu sein. Das ist noch eine echte Cowboy- Stadt. Gegen Mittag konnten wir kurz die kleine Stadt erkunden. Unter anderem gibt es einen Salon in dem man auf Sätteln an der Bar sitzt. In dem sehr kleinen Park gibt es Tore mit vielen Geweihen von Wapits- die Geweihe fallen einmal im Jahr ab also kommen die Tiere nicht zu schaden.
    Am Nachmittag haben einige aus der Gruppe eine Raftingtour auf dem Snake-River unternommen. Ich sag euch das war mega geil. Wir wurden richtig nass aber es hat trozdem viel Spaß gemacht. Am Abend gab es noch einen Hamburger und ein bisschen Country Musik.
    Read more

  • Day7

    Tag 9 - Bryce Canyon- Salt Lake City

    July 13, 2017 in the United States ⋅ ☀️ 31 °C

    Am Morgen ging es zum Bryce Canyon erst einmal zu einer Ausichtsplattform von dort hatte man einen wunderschönen Blick über die orangfarbenden Felsformationen- echt beeindruckend. Anschließend sind wir zur nächsten Plattform gefahren und von dort aus konnten wir einem kleinen Wanderweg nahe der Klippe folgen. Das ist echt unglaublich anzusehen obwohl ich feststellen musste das wandern so nah am Abgrund nicht meins ist😕.
    Dann ging es 436 km weiter nach Salt Lake City. Zuerst haben wir das Regierungsgebäude angeschaut und wollten dem Govaneur noch einen Besuch abstatten aber leider war er nicht im Hause. Man darf auch einfach so in Gebäude bzw. in sein Arbeitszimmer laufen ohne besondere Sicherheitsvorkehrungen.

    Am Abend gab es dann noch einen Rundgang auf dem Gelände des Mormonentempels. In den Tempel durfte man als Besucher allerdings nicht- nur als Gläubiger. Anschließend konnten wir uns noch die Proben des Mormonenchors anhören, was schon echt beeindruckend war.
    Read more

  • Day6

    Tag 8 - Grand Canyon/ Bryce Canyon

    July 12, 2017 in the United States ⋅ ☀️ 22 °C

    Heute Morgen ging es los zum Triangle Rundflug über den Grand Canyon, dem Reservat der Navajo Indianer und Monument Valley. Wir sind erst gut 40 min über die beeindruckende Landschaft geflogen und anschließend mit dem Jeep unter Führung von "Indianern" durch die Steinformationen des Monument Valley gefahren. Diese Formationen kennt man auch oft in Westernfilmen. Auf der Jeeptour wurden wir ziemlich durchgeschüttelt. Danach ging es mit dem Flugzeug wieder zurück. Auf dem Flug zurück sahen wir aus der Ferne Horseshoe Bend und die Regenbogenbrücke (das Capitol aus Washington passt da unter).
    Gegen Mittag ging es dann mit der Reisegruppe weiter Richtung Bryce Canyon, wo wir übernachten und morgen eine kleine Wanderung unternehmen. Zwischendurch haben wir noch einen Stopp beim Glen Canyon Damm gemacht.
    Read more

  • Day6

    Tag 7- Grand Canyon

    July 12, 2017 in the United States ⋅ ☀️ 14 °C

    Heute ging es ziemlich früh die 438 km weiter zum Grand Canyon. Unterwegs sind wir durch Gesteinswüsten und durch Gebirge gefahren. Auch sind wir am Hoover- Damm vorbei gefahren, konnten ihn aber nicht sehen weil die Zufahrt für Busse teilweise gesperrt sind. Unterwegs überraschte uns auch tatsächlich Regen und das nicht wenig. Ein Stück sind wir auch die Route 66 langgefahren und haben dort auch eine kleine Pause eingelegt. Bei der Ankunft am Grand Canyon regnete es auch wieder und so mussten die ersten Hubschrauber-Rundflüge abgesagt werden.
    Dieser Ausblick über den Canyon ist wunderschön, einfach unbeschreiblich 😍. Wir hatten einige Zeit um am Grand Canyon spazieren zu gehen.

    Morgen hoffen wir auf besseres Wetter und dann geht's hoch in die Luft, zum Monument Valley und zu den Navajo Indianer. Mehr dazu Morgen.
    Read more

  • Day3

    Tag 5 + 6 Las Vegas

    July 9, 2017 in the United States ⋅ ⛅ 38 °C

    Was soll ich über Las Vegas sagen? Da bleibt eigentlich nicht viel außer "ist's fucking crazy". Also Las Vegas muss man einmal im Leben gesehen haben. 2 Tage reichen gar nicht aus. An Tag 5 haben wir abends noch eine Stadtrundfahrt gemacht und sind durch die verschiedenen Casinos gelaufen unteranderem dem Bellagio mit der Wassershow vorm Hotel/Casino und dem Venezian mit dem Nachbau des Markusplatzes und einem fast echt wirkendem Himmel. Vor unserm Hotel dem Golden Nugget war die Freemont Street mit einer Überdachung aus ganzen vielen LED- Lichtern (3 Mal am Abend gibt es eine Show zu sehen). Tag 6 stand zur freien Verfügung und wir haben uns - mit wenig Erfolg - beim zocken versucht und haben Las Vegas noch einmal am Tag erkundigt.Read more

  • Day3

    Tag 4 - Los Angeles

    July 9, 2017 in the United States ⋅ ☀️ 22 °C

    Tag 4 unserer Reise ging es 300 km von Visalia noch Los Angeles. Zuerst sind wir über den berühmten Rodeo Drive in Beverly Hills gefahren um anschließend eine Fotostop beim "Beverly Hills Schild" halt zu machen. Außer Steven Spielberg wohnt kaum ein Promi in den Hollywood Hills, die wohnen alle in Malibu. Man darf als Tourist auch gar nicht erst in diese Gegenden rein.
    Anschließend ging es weiter nach Hollywood zum "Walk of Fame" und auch zum Dolby Theatre (Oscars). Dort hatten wir ein wenig Zeit jede Menge Sterne zu besichtigen und auch das Hollywood Zeichen.
    Als letztes sind wir in die Innenstadt nach LA gefahren und sind unter anderem zur Walt Disney Music Hall (alle großen Gebäude wie Opern, Theater etc. werden durch Privatpersonen gesponsert weil sich die Städte so was nicht leisten können. Deswegen tragen die Einrichtungen häufig die Namen der Sponsoren) gefahren und ins mexikanische Viertel. Aber man denkt es kaum aber die Innenstadt von LA ist fast wie ausgestorben. Die jungen Leute wohnen alle dort wo was los ist und die Innenstadt bietet wenig diesbezüglich.

    Morgen geht's dann 435 km weiter durch die Mojave Wüste bis nach Las Vegas.
    Read more

Never miss updates of Nina Kl with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android