Olga Sänger

Explore the beauty of the world since october 2019. Born in Kazakhstan & raised in Germany. Love culture, food & sports. Love humour, animals (that's why I don't eat them) & the ocean. Sometimes it can get wild around me.
Living in: Bochum, Deutschland
  • Day89

    El Nido

    December 28, 2019 on the Philippines ⋅ ☀️ 29 °C

    We spent Christmas in El Nido! Unfortunately, there was a typhoon close to Palawan so all tours were cancelled! The weather started to be bad and in the end it started to rain. Well, there is pretty much nothing more to do than water activities and once these are cancelled, boredom starts to spread. Buuut we tried to occupy ourselves with yoga, scooter trips, shopping and beauty treatments. Well, at my last day in El Nido the weather started to be great! So we relaxed for a last time together at the beach and enjoyed the sun!
    To El Nido: it’s more touristy than Port Barton, you got a few more activities than just island tours but still it’s kind of boring after a while!
    My conclusion: I prefer Indonesia to Palawan, Philippines. But I can’t really judge about the Philippines because I just saw Banaue - which was awesome - and Palawan!
    Well, a new chapter starts after that: Melbourne, Australia. I’m gonna work and live there for a while 😁🤟
    By the way: van-rides on Palawan can be crazy because you can end up sitting with like 20 people in an 14 to 16 seats van! Happened to meeeee ✌️😜

    Wir haben Weihnachten in El Nido verbracht! Leider gab es einen Taifun in der Nähe von Palawan, sodass alle Touren abgesagt wurden! Das Wetter fing an schlecht zu werden und am Ende fing es an zu regnen. Nun, es gibt so ziemlich nichts mehr zu tun als Wasseraktivitäten, und sobald diese abgebrochen werden, breitet sich Langeweile aus. Aaaaber wir versuchten uns mit Yoga, Rollerfahrten, Shopping und Beauty-Behandlungen zu beschäftigen. Nun, an meinem letzten Tag in El Nido fing das Wetter an großartig zu werden! Also haben wir uns ein letztes Mal am Strand erholt und die Sonne genossen!
    Zu El Nido: Es ist touristischer als Port Barton, man hat ein paar Aktivitäten mehr als nur Inseltouren, aber nach einer Weile ist es immer noch langweilig!
    Mein Fazit: Ich bevorzuge Indonesien gegenüber Palawan, Philippinen. Aber ich kann nicht wirklich über die Philippinen urteilen, weil ich gerade Banaue - was großartig war - und Palawan gesehen habe!
    Nun, danach beginnt ein neues Kapitel: Melbourne, Australien. Ich werde dort eine Weile arbeiten und leben!
    Übrigens: Van-Fahrten auf Palawan können verrückt sein, weil Sie am Ende mit 20 Leuten in einem Van mit 14 bis 16 Sitzen sitzen können! Ist mir paaaassiert ✌️😜
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day85

    Port Barton

    December 24, 2019 on the Philippines ⋅ ☁️ 31 °C

    Easygoing and very relaxed vibe! It seemed as if tourism just arrives there. A few fancy restaurants - even a lots of vegetarian restaurants - are there, a few ATM‘s and not too many accommodations which makes them a but more expensive!
    Well, the beach is quite nice, but there are a few beaches which are just picturesque, but you need to walk there at the shore like 5 km or take a boat! We decided to walk and this was for sure the better idea because we saw soooo many beautiful placed on the way 😍 My friend and me we also did an island hopping tour. Besides fishes and corals, I also saw a really biiiig turtle in the ocean! This was magic! The tours in general are alright but I wished to stop longer to experience the surrounding 🙃 but alright!
    We also did a small hike to a really nice waterfall! The natural pool was refreshing and it was awesome so swim inside 🙏
    Well, after we changed our accommodation to an accommodation with a pool and wifi we were much happier! Buuut let me tell you: internet sucks! Even the wifi! And after a while you almost saw everything! Besides that it’s a very nice place just to come down and relax!

    Lässige und sehr entspannte Atmosphäre! Es schien, als ob der Tourismus gerade erst dort ankommt. Es gibt ein paar schicke Restaurants - sogar viele vegetarische Restaurants -, ein paar Geldautomaten und nicht zu viele Unterkünfte, was sie teurer macht!
    Nun, der Strand ist ziemlich schön, aber es gibt ein paar Strände, die einfach nur malerisch sind, aber man muss am Ufer ca. 5 km laufen oder mit dem Boot kommen! Wir haben uns für einen Spaziergang entschieden und das war mit Sicherheit die bessere Idee, da wir soooo viele schöne Orte auf dem Weg gesehen haben. Meine Freundin und ich haben auch eine Insel-hopping-Tour gemacht. Neben Fischen und Korallen haben wir im Ozean auch eine wirklich große Schildkröte gesehen! Das war einfach nur magisch! Die Touren sind generell in Ordnung, aber ich wollte länger bleiben, um die Umgebung zu erleben - aber in Ordnung!
    Wir haben auch eine kleine Wanderung zu einem wirklich schönen Wasserfall gemacht! Der natürliche Pool war erfrischend und es war super drin zu schwimmen 🙏
    Nun, nachdem wir aus unsere Unterkunft in eine Unterkunft mit Pool und WLAN gewechselt sind, waren wir viel glücklicher! Aaaber, lass mich eins sagen: Das Internet ist schlecht! Sogar das WiFi! Nach einer Weile hat man aber auch fast alles gesehen! Abgesehen davon ist es ein sehr schöner Ort, um runter zu kommen und sich zu entspannen!
    Read more

  • Day77

    Nogtabon Beach

    December 16, 2019 on the Philippines ⋅ ⛅ 27 °C

    Really laidback surf beach. My friend and me spent two nights there directly in front of the beach. It’s a nice place to relax. It was high season but the beach was almost empty. There are two very small so called resorts but actually it was more a coconut-hut collection. Finally I could surf a bit but the waves were to small so it wasn’t satisfying at all. After the two days you also almost tried every dish there so it was time to move to a more crowded place 🙃

    Wirklich entspannter Surfstrand. Meine Freundin und ich verbrachten dort zwei Nächte direkt am Strand. Es ist ein schöner Ort zum Entspannen. Es war Hochsaison, aber der Strand war fast leer. Es gibt zwei sehr kleine so genannte Resorts, aber eigentlich war es eher eine Sammlung von Kokoshütten. Endlich konnte ich ein bisschen surfen, aber die Wellen waren zu klein, sodass es überhaupt nicht zufriedenstellend war. Nach den zwei Tagen hast du auch fast jedes Gericht dort probiert, es war also Zeit, an einen belebteren Ort zu ziehen 🙃
    Read more

  • Day73

    Banaue

    December 12, 2019 on the Philippines ⋅ ☁️ 17 °C

    The Banaue Rice Terraces are carved in the mountains. Ancestors of the indigenous people built them over 2000 years ago. It’s one of the UNESCO world heritage. They are located very high, like round about 1.500 m, over sea level. And they were handmade. People still don’t use machines on the fields. The rice is harvested once a year so the locals have rice for half of the year for the complete family. Every family has own rice fields. Unfortunately, it’s always not enough so the families still need to buy rice for the other half of the year. On the fields you also can find kind of mini gardens with onions, garlic, sweet potatoes, etc. It was super interesting to hike in the rice terraces, the jungle and the forest for 3 days. We slept in homestays in small villages without internet. It’s impressive how people can survive without all that privileged stuff that we need to keep on going with our lives. A pregnant woman needs to hike one month before birth to the next big village because there is no doctor or hospital in the small villages. And also schools aren’t everywhere. But still: the nature is impressive. I never saw so many wild fruits and vegetables on the road which you can just pick and eat! You can fill up your water with the cleanest spring water - for free - thanks mother nature! There was also a massive waterfall. The power you felt standing in front and swimming close to the waterfall was amazing. But also veeery cold! All in all: one of the most beautiful things I’ve ever seen in my life! ♥️

    Die Banaue Reisterrassen sind in die Bergen eingemeißelt. Vorfahren der Ureinwohner haben sie vor über 2000 Jahren gebaut. Es gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Sie liegen sehr hoch, etwa 1.500 m, über dem Meeresspiegel. Und sie sind handgemacht. Die Leute benutzen immer noch keine Maschinen auf den Feldern. Der Reis wird einmal im Jahr geerntet, sodass die Einheimischen ein halbes Jahr lang Reis für die ganze Familie haben. Jede Familie hat eigene Reisfelder. Leider reicht dies nicht immer aus, sodass die Familien für die andere Jahreshälfte noch Reis nachkaufen müssen. Auf den Feldern gibt es auch Minigärten mit Zwiebeln, Knoblauch, Süßkartoffeln, usw. Es war super interessant, 3 Tage lang auf den Reisterrassen, im Dschungel und im Wald zu wandern. Wir haben bei Gastfamilien in kleinen Dörfern ohne Internet geschlafen. Es ist beeindruckend, wie Menschen ohne all die privilegierten Dinge überleben können, die wir brauchen, um unsere Leben so weiterzuleben. Eine schwangere Frau muss einen Monat vor der Geburt in das nächste große Dorf wandern, da es in den kleinen Dörfern keinen Arzt oder ein Krankenhaus gibt. Und auch Schulen gibt es nicht überall. Trotzdem: Die Natur ist beeindruckend. Ich habe noch nie so viele wilde Früchte und Gemüse auf dem Weg gesehen, die man einfach pflücken und essen kann! Man kann sein Wasser mit dem saubersten Quellwasser auffüllen - kostenlos - dank Mutter Natur! Es gab auch einen massiven Wasserfall. Die Kraft, die man spürt, wenn man vor dem Wasserfall steht und schwimm, war unglaublich. Aber auch sehr kalt! Alles in allem: eines der schönsten Dinge, die ich je in meinem Leben gesehen habe! ♥ ️
    Read more

  • Day67

    Kuala Lumpur

    December 6, 2019 in Malaysia ⋅ ⛅ 25 °C

    Unplanned but absolutely worth it! I felt like a big city girl again. Everywhere skyscrapers, malls and a lot of vegetarian food options! There is a huge Indian community so I never had a problem to find amazing food to eat. Most of the time I went to parks and shopping malls to escape the heat. I never thought that Asians were so crazy about Christmas but they are. Christmas trees, Christmas decoration and Christmas music at every corner. So no escape from that 😅 Kuala Lumpur was an impressive and still under construction city to visit! I actually stayed there to catch a flight to the Philippines and I am glad that I stayed there a few more nights 😊

    Ungeplant aber absolut lohnenswert! Ich fühlte mich wieder wie ein big city girl. Überall Wolkenkratzer, Einkaufszentren und viele vegetarische Speisen! Es gibt dort eine riesige indische Gemeinschaft, sodass ich nie ein Problem damit hatte, wunderbares Essen zu finden. Meistens war ich in Parks und Einkaufszentren, um der Hitze zu entkommen. Ich hätte nie gedacht, dass Asiaten so verrückt nach Weihnachten sind, aber das sind sie. Weihnachtsbäume, Weihnachtsdekoration und Weihnachtsmusik an jeder Ecke. Also kein Entkommen 😅 Kuala Lumpur war eine beeindruckende und noch im Bau befindliche Stadt! Ich war eigentlich dort, um einen Flug auf die Philippinen zu bekommen, und ich bin froh, dass ich dort ein paar Nächte mehr verbracht habe 😊
    Read more

  • Day62

    George Town

    December 1, 2019 in Malaysia ⋅ ☁️ 25 °C

    Amazingly cultural and arty! I really enjoyed it a lot after the island vibes of Koh Phangan. In George Town I was in particular for the street art! So many artist did their work there to upgrade the old quarter. This street art is is 3D, the artists use a variety of real objects and you can literally dive in the art and be a part of it! I stayed there just a couple of days because after a very short time, you’ve seen nearly everything. The Upside Down Museum is also a lot of fun though!!! George Town is pretty small but still admirable city :-) Unfortunately I’m not the best in bus bookings because I always mix up the AM’s with the PM’s 😅 I thought that I booked a bus to Kuala Lumpur at noon but it was 12.05 AM, so it was midnight and the bus went without me. I had to wait the whole day to get the next one!

    Erstaunlich kulturell und künstlerisch! Ich habe es wirklich sehr genossen nach den Insel vibes von Koh Phangan. In George Town war ich insbesondere für die Street Art! So viele Künstler haben dort gearbeitet, um das alte Viertel aufzuwerten. Diese Street Art ist 3D, die Künstler verwenden eine Vielzahl realer Objekte und du kannst buchstäblich in die Kunst eintauchen und ein Teil davon sein! Ich war nur ein paar Tage dort, weil man nach kurzer Zeit fast alles gesehen hat. Das Upside Down Museum macht aber auch sehr viel Spaß!!! George Town ist eine ziemlich kleine, aber immer noch bewundernswerte Stadt :-) Leider bin ich bei Busbuchungen nicht die Beste, weil ich immer die Vormittage mit den Nachmittagen verwechsle. Ich dachte, ich hätte für mittags einen Bus nach Kuala Lumpur gebucht, aber es war 12.05 AM Uhr, also war es Mitternacht und der Bus fuhr ohne mich. Ich musste den ganzen Tag warten, um den nächsten zu bekommen!
    Read more

  • Day59

    Koh Phangan

    November 28, 2019 in Thailand ⋅ ⛅ 26 °C

    I spent almost one month on this island and I’m totally fascinated by the nature. You got picturesque beaches and sunsets, you got wild jungle, you got crazy parties, you got spiritual places, you got mountains with wild monkey, incredible view points and amazing people around there! I’ll definitely come back! Most of the time I enjoyed the sunsets after work at PACS. I also tried to get to a normal sports routine 😜 I also had an incredible amazing birthday on this island especially because there were a Buddhist light festival aaaand fullmoon party on my birthday. I also had my first scooter accident, so I got a burned leg right now. But no worries, it’s healing quite well 😁🤟

    Ich habe fast einen Monat auf dieser Insel verbracht und bin total fasziniert von der Natur. Du hast malerische Strände und Sonnenuntergänge, du hast den wilden Dschungel, du hast verrückte Partys, du hast spirituelle Orte, du hast Berge mit wilden Affen, unglaubliche Aussichtspunkte und erstaunliche Menschen dort! Ich werde auf jeden Fall wiederkommen! Die meiste Zeit habe ich nach der Arbeit im PACS Sonnenuntergänge genossen. Ich hab auch versucht, zu einer normalen Sportroutine zu gelangen 😜 Außerdem hatte ich auf dieser Insel einen unglaublich tollen Geburtstag, vor allem, weil an meinem Geburtstag ein buddhistisches Lichtfest und die Fullmoon-Party waren. Ich hatte auch meinen ersten Rollerunfall, deswegen habe ich gerade ein verbranntes Bein. Aber keine Sorge, es heilt ziemlich gut 😁🤟
    Read more

  • Day53

    Koh Phangan - PACS

    November 22, 2019 in Thailand ⋅ 🌙 27 °C

    PACS - Phangan Animal Care For Strays is a non-profit foundation. The main goal is giving strays in need medical attention. This organisation helps not only dogs and cats, but also reptiles and more. I volunteer here since November and live at this complex as well. The work is challenging because it’s not always nice and some (in my case) dogs die due to infections. One day with an open wound in Thailand means that the wound will get infected. This infection starts stinking and the flies start to lay eggs in the open wounds. So fast help is very important. Well, nobody really cares for strays because they don’t belong to anybody. So possibly every strays could die due to the infections. Thanks PACS there are some angels who take care of these forgotten ones. I’m so glad that I can be a part of this kind of help!
    My duties included feeding all in-patients, cleaning & laundry, socialising animals, tick-picking & spraying, giving treatment to ill or recovering animals, assisting the head nurse & patient restraint, catching & transporting stray animals, photography, instrument scrubbing and administration. 
    A non-profit foundation in Thailand unfortunately means that there is no governmental financial support. So this organisation relies on donations! Completely! They managed a second hand shop to raise some money but still it’s not enough. Especially when every penny counts! To see how PACS helps every animal is fantastic! How happy all animals are in the end!!! I’m completely in love 😍
    So if you want to get to know the place and the dogs - and maybe help out with a little donation: check out the facebook page www.facebook.com/phangananimalcareforstrays or www.pacsthailand.com

    PACS - Phangan Animal Care for Strays ist eine gemeinnützige Stiftung. Das Hauptziel ist es, bedürftigen Streunern medizinische Hilfe zu leisten. Diese Organisation hilft nicht nur Hunden und Katzen, sondern auch Reptilien und mehr. Ich helfe hier seit November freiwillig aus und lebe auch in diesem Komplex. Die Arbeit ist herausfordernd, weil es nicht immer schön ist und einige (in meinem Fall) Hunde an Infektionen sterben. Ein Tag mit einer offenen Wunde in Thailand bedeutet, dass die Wunde sich infiziert. Diese Infektion fängt an zu stinken und die Fliegen legen Eier in die offenen Wunden. Schnelle Hilfe ist also sehr wichtig. Nun, niemand kümmert sich wirklich um Streuner, weil sie niemandem gehören. So könnte möglicherweise jeder Streuner an den Infektionen sterben. Dank PACS gibt es einige Engel, die sich um diese Vergessenen kümmern. Ich bin so froh, dass ich ein Teil dieser Art von Hilfe sein kann!
    Meine Aufgaben umfassten das Füttern aller stationären Patienten, Putzen und Waschen, Sozialisierung unter den Tieren, das Zeckenpflücken und Sprühen, die Behandlung kranker oder bereits geborgener Tiere, die Assistenz der Oberschwester und das Zurückhalten/ Zügeln von Patienten, das Fangen und Transportieren von streunenden Tieren, Fotografieren, Schrubben von Instrumenten und allgemeine Verwaltung.
    Eine gemeinnützige Stiftung in Thailand bedeutet leider, dass es keine staatliche finanzielle Unterstützung gibt. Diese Organisation ist also auf Spenden angewiesen! Vollständig! Sie haben einen Second-Hand-Shop aufzubauen, um Geld zu sammeln, was aber nicht ausreicht. Das ist besonders wichtig, wenn jeder Cent zählt! Zu sehen, wie PACS jedem Tier hilft, ist fantastisch! Wie glücklich am Ende alle Tiere sind!!! Ich bin total verliebt 😍
    Wenn ihr den Ort und die Hunde kennenlernen und vielleicht mit einer kleinen Spende helfen möchten, besucht die Facebook-Seite www.facebook.com/phangananimalcareforstrays oder www.pacsthailand.com
    Read more

  • Day27

    Ho Chi Minh City

    October 27, 2019 in Vietnam ⋅ ⛅ 26 °C

    Craaazy City! So many places to explore. The air pollution was not that bad as everybody said before. The nightlife is absolutely insane. HCMC is more expensive than the rest of Vietnam... it’s what you notice first. We stayed in the middle of the Beer Street. Party until 5 am. It was impossible to sleep. Later I moved around the corner which was a better decision. What else - awesome food: I fell in love with veggie springrolls 😍

    Verrrüüüüückte Stadt! Es gibt so viel zu entdecken. Die Luftverschmutzung war nicht soooo schlimm wie angekündigt. Das Nachleben ist einfach nur irre. HCMS ist leider viel teurer als der Rest von Vietnam... das ist das erste, was man bemerkt. Wir übernachteten mitten in der Bierstraße. Party bis 5 Uhr morgens. Es war einfach nicht möglich dort zu schlafen. Später bin ich um die Ecke gezogen, was definitiv eine bessere Entscheidung war. Was noch - hammer leckeres Essen: ich hab mich in vegetarische Frühlingsrollen verliebt 😍
    Read more

  • Day25

    Phu Quoc

    October 25, 2019 in Vietnam ⋅ ⛅ 25 °C

    Phu Quoc is a quite place during the low season. A place to come down, relax, enjoy nice beaches aaaand the longest cable bus in the world. And guess what: The cable bus ends at the Pineapple Island which is kind of the property of a company called Sun World. Sun World is a water theme park company. Sun World is everywhere in Vietnam. Sun World needs so much space and kills the authentic vibe of cities... It is owned by some Vietnamese guys who hold business with the Russians. Well, this was kind of weird. But still.... the beach and the cable bus view were awesome! Moreover the island is a Russians paradise... almost everything is translated into Russian. After a few days, it was a bit boring to stay in Phu Quoc 😜
    P.S.: I found a volunteering place for November at Koh Phangan in an animal hospital especially for rescued dogs. I will stay there for a month and work there! I‘m already excited 🤩

    Phu Quoc ist in der Nebensaison ein ruhiger Ort. Ein Ort, um sich zu entspannen, schöne Strände und die längste Seilbahn der Welt zu genießen. Und ratet mal: Die Seilbahn endet auf der Pineapple Island, die irgendwie Eigentum einer Firma namens Sun World ist. Sun World ist ein Unternehmen für Wasserfreizeitparks. Sun World ist überall in Vietnam. Sun World braucht so viel Platz und zerstört die authentische Atmosphäre von Städten ... Es gehört einigen Vietnamesen, die mit den Russen Geschäfte machen. Nun, das war irgendwie komisch. Aber trotzdem ... der Strand und die Aussicht aus der Seilbahn heraus waren super! Außerdem ist die Insel ein Paradies für Russen ... fast alles ist ins Russische übersetzt. Nach ein paar Tagen war es etwas langweilig im Phu Quoc zu bleiben..😜
    P.S.: Ich habe einen Freiwilligenstelle für November auf Koh Phangan in einer Tierklinik speziell für gerettete Hunde gefunden. Ich werde einen Monat dort bleiben und dort arbeiten! Ich bin schon aufgeregt 🤩
    Read more

Never miss updates of Olga Sänger with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android