Statt nach Teneriffa und Flims geht's dieses Jahr nach Österreich, evt. Italien und doch noch eine Woche nach Flims.
  • Day17

    Bargis - Gletschermühlen - Trin

    September 2, 2020 in Switzerland ⋅ ☀️ 10 °C

    Heute wollten wir die Strudeltöpfe/Gletschermühlen bei der Alp Mora besuchen. Die Wanderung begann in Bargis, wodurch wir uns schon einige Höhenmeter ersparten. Fun Fact: Der Postauto-Chauffeur wies per Durchsage darauf hin, dass die Strecke von Fidaz Waldrand bis Bargis kostenpflichtig ist. Uns als stolzen GA-Besitzern war das natürlich egal, wir sind ja schliesslich safe. Tja, dem war nicht so. Die Strecke gehört nicht zum offiziellen Streckennetz. Wir wussten nicht mal, dass es solche Strecken gibt... 🙈
    Wir waren dann aber ganz froh, dass wir mit dem Postauto gefahren sind, nachdem wir gemerkt haben wieviele Höhenmeter wir damit eingespart hatten! 🤣
    Der Start der heutigen Tour war nicht ganz nach Dani's Geschmack. Der Weg führte über viele Kuhweiden und die Kühe haben offensichtlich Spass daran den Wanderweg zu verscheissen (sorry) und zum Acker zu bearbeiten. Wir hatten jedenfalls Mühe, nicht auszurutschen, dem Kuhpflütter auszuweichen und erst noch keine Mutterkühe zu verärgern.
    Nachdem wir das überstanden hatten, landeten wir mal wieder im Nebel, immerhin ohne Nieselregen. Das was wir sehen konnten liess erahnen, dass die Gegend die wir durchwanderten echt wunderschön sein muss. Ab Alp Mora liessen wir aber auch den hinter uns und konnten die Gletschermühlen zum Glück bei klarer Sicht bewundern. 😊
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day16

    Flims - Nagens - Naraus - Flims

    September 1, 2020 in Switzerland ⋅ ☁️ 10 °C

    Trotz des mässig überzeugenden Wetters wollten wir heute wieder eine richtige Wanderung machen. Dani hat mit der Outdooractive App selber eine Route gezeichnet, die ungefähr 5h dauern sollte und nicht zu viele und nicht zu wenige Höhenmeter einschloss. Einen Grossteil des Tages wanderten wir im Nieselregen und mit einer Sicht von vielleicht 100 m. Gefroren haben wir trotzdem nicht, wir kamen aber auch nie in die Nähe der Schneegrenze. Ab Naraus wurde die Sicht besser und es hörte auch auf zu nieseln. Dennoch waren wir sehr erstaunt, als wir auf Höhe Foppa plötzlich von der Sonne geblendet wurden und es richtiggehend warm war.Read more

  • Day15

    Wald & Wasser Kulinariktrail Flims

    August 31, 2020 in Switzerland ⋅ ⛅ 12 °C

    Wir sind mittlerweile in Flims in unserer Hapimag-Wohnung angekommen und heute liess das Wetter endlich wieder Outdoor-Aktivitäten zu. Ideal für den Wald & Wasser Kulinariktrail, der den Cauma-See, den Aussichtspunkt Conn und den Cresta-See verbindet.Read more

  • Day12

    Quellenweg Serfaus-Fiss-Ladis

    August 28, 2020 in Austria ⋅ ⛅ 14 °C

    Aufgrund des Wetters haben wir in Fiss keine riesen Wanderung geplant, sondern beschlossen die vom Hotel offerierte Bahnkarte für einmal richtig auszuschöpfen. Wir sind also mit der Gondel auf das Schönjoch gefahren und waren dann erst mal schockiert, wie kalt und windig es dort oben war. Von dort sind wir dann gemütlich den Quellenweg bis zur nächsten Gondelbahn spaziert (es ging gemütlich nach unten😊). Kurz vor der Station fing es an zu nieseln, weshalb wir beschlossen statt ganz nach unten zu wandern, mit der nächsten Gondel auf den Lazid zufahren, den Ausblick zu geniessen und, falls das Wetter es zulässt, von dort zurück zur Mittelstation zu wandern. Kaum oben angekommen, fing es aber richtig an zu regnen, daher gings dann mit der Gondel nach unten bis Serfaus und von dort mit dem Bus nach Fiss.Read more

  • Day11

    Franzensfeste

    August 27, 2020 in Italy ⋅ ⛅ 21 °C

    Auf dem Rückweg von Cortina d'Ampezzo nach Österreich haben wir doch noch einen Abstecher zur Franzensfeste eingelegt. Was uns das gebracht hat? Durch die Verzögerung sind wir in einen super Stau vor der Brenner-Mautstelle geraten - so unkoordiniert wie die Leute dort anstehen auch kein Wunder (10 Autoreihen die in 7 Spuren stehen🤦🏼‍♀️)!

    Der Besuch der Franzensfeste war dann leider etwas enttäuschend. Als wir dort waren fand gerade keine Führung statt und ohne Führung darf man nur die untere und die mittlere Festung besichtigen, dabei hatten wir uns schon darauf gefreut durch einen Geheimgang unter der Autobahn hindurch zur oberen Festung zu gelangen! Die Gebäude die wir uns anschauen konnten, waren alle leer oder mit seltsamen Kunstobjekten geschmückt. Auf dem Plan stand zwar jeweils um was für ein Gebäude es sich früher gehandelt hat, aber ausser der Offiziers-Mensa und den Munitionslagern konnte ich damit nicht viel anfangen (vielleicht bin ich ja eine Banausin, aber mit "Kasematten" kann ich nicht viel anfangen). Zur Geschichte der Festung stand auch nicht viel dort.

    Interessant war hingegen die Ausstellung über den BBT - Brenner Basis Tunnel, welcher (mit einem Auge zudrücken) 2027 der längste Eisenbahntunnel der Welt sein wird. Wobei der BBT mit 52 km kürzer als der Gotthard sein wird, aber mit der Umfahrung-Innsbruck kommt der Tunnel auf eine Länge von 64 km. Wie auch schon beim Gotthard faszinierten mich vor allem die zahlreichen seitlichen Zugänge zum Tunnel, sowie die Tatsache, dass es sich um insgesamt 3 Röhren handeln wird. Ausserdem stelle man sich mal vor, wieviel Sprengstoff benötigt wird, wenn mit 200 kg lediglich um die 3 Meter Fels weggesprengt werden können! Ja, ihr wundert euch vielleicht, aber diese Ausstellung fand ich echt faszinierend! 😄
    Read more

  • Day10

    Drei Zinnen

    August 26, 2020 in Italy ⋅ ☁️ 18 °C

    Wenn wir schon in den Dolomiten sind, stand heute der Besuch der weltbekannten "Drei Zinnen" auf dem Programm.

    Die markanten Felsformationen sind sehr gut für den Massentourismus erschlossen, was man leider auch merkt.
    Wir haben uns entschieden, relativ früh zu gehen (7.30 Uhr Aufstehen in den Ferien 😱), damit wir sicher einen Parkplatz haben. Zudem war unsere Wanderung von ganz unten am Lago di Misurina geplant. Die meisten Touristen fahren ganz hoch und machen eine relativ flache, einfache 3h Rundwanderung um die drei Zinnen.

    Wir fanden tatsächlich sogar einen kostenlosen Parkplatz und sind zu den Zinnen losmarschiert. Total hatte unsere Route ca. 1000 Höhenmeter, wir sahen dabei auch die vielen Autos und Busse hochfahren...
    Oben war es wirklich sehr gut besucht, nach unserem Geschmack hatte es eher zu viele Touristen.

    Die drei Zinnen waren jedoch schön anzuschauen und auch die Umgebung der Dolomiten bietet vieles zum Anschauen. Ringsherum hat es eindrückliche Felsformationen.

    Nach ca. 5h, 21 km und 1066m Höhendifferenz in den Beinen waren wir wieder beim Auto. Wir haben zwar die selben Felsen gesehen, wie die grosse Masse der Touristen, jedoch mit dem Wissen, etwas mehr selbst dafür geleistet zu haben 😊.
    Read more

  • Day9

    Wanderung in Cortina d'Ampezzo

    August 25, 2020 in Italy ⋅ ⛅ 21 °C

    Vom Hotel Sonnenberg in Meransen ging es nach Cortina d'Ampezzo. Knapp einen Tag vorher kam es durch extreme Unwetter zu Schlammlawinen und Erdrutschen, was wir natürlich nicht wussten. Das einzige was uns auffiel, waren gelegntliche Schlammpfützen auf dem Trottoir, was uns stutzig genug machte um zu googeln was hier los war. Ganz ehrlich, dafür was gestern los war, ist es hier schon wieder unglaublich aufgeräumt! Man sieht fast nichts mehr!

    Wir haben jedenfalls unser winziges überteuertes Zimmer bezogen (das Badezimmer stammt vermutlich aus den 60er Jahren) und haben dann noch eine kurze Wanderung gemacht. Rings um Cortina ragen die imposanten Gipfel der Dolomiten in den Himmel und der Ort ist von wunderschönen Wäldern umgeben. Durch einen dieser Wälder sind wir zu einem winzig kleinen See marschiert (Lago d'Aial) und auf dem Rückweg noch zum etwas grösseren Lago Pianozes. Den Ort konnten wir auch gleich bestaunen, da wir quer durch Cortina hindurch gehen mussten. Wenn ich Crans-Montana für mondän hielt, gibt es für Cortina d'Ampezzo gar keine Beschreibung mehr! Jimmy Choo, Fendi und Moncler sind nur ein paar der luxuriösen Marken die hier Boutiquen haben! Zum Znacht gabs dann aber trotzdem eine ganz bezahlbare Pizza😊
    Read more

  • Day7

    Shoppen und entspannen

    August 23, 2020 in Italy ⋅ ⛅ 16 °C

    In Innsbruck war es teilweise relativ nass - gut waren wir da in der Stadt und nicht in den Bergen am Wandern.
    Was bietet sich besser an als Shoppen und essen zu gehen, wenn das Wetter nicht so berauschend ist?
    Gesagt, getan. Wir fanden einige Dinge, die wir brauchten, manche auch weniger😄

    Rita hatte schon lange geplant, den von letztem Jahr bekannten Kaiserschmarren im Weissen Rössl in Innsbruck zu essen, auch dabei waren wir erfolgreich😊

    Nach unserem Mini-Städtetrip ging es weiter nach Italien ins Südtirol in ein schönes Spa-Hotel (Hotel Sonnenberg in Meransen).

    Unserem Portmonnaie zu Leide war auf dem Weg dorthin noch ein grosser Outlet beim Brennerpass, aber wir sind beide der Meinung nur nützliches gekauft zu haben🤣

    Beim Hotel in Meransen angekomen, freuten wir uns über die erfüllten Erwartungen.
    Das Hotel ist schön gelegen, modern, aber doch traditionell designt und hat gutes Essen und einen guten Spa Bereich.

    Heute nutzten wir die Möglichkeit, die Umgebung mit E-Mountainbikes zu erkunden (damit wir uns auch noch etwas bewegen, statt nur Rumliegen und Essen😜).
    Das Wetter hat auch mitgemacht, erst am Abend kam etwas Regen, brachte dann dafür einen schönen Regenbogen.

    Morgen gehts dann weiter nach Cortina d'Ampezzo.
    Read more

  • Day5

    Waschtag

    August 21, 2020 in Austria ⋅ ☀️ 32 °C

    Da wir bisher deutlich mehr geschwitzt haben, als erwartet, haben wir beschlossen in Innsbruck ein paar Kleidungsstücke zu waschen. Dann fallen in den Bergen nicht alle in Ohnmacht, denen wir begegnen... 😂Read more

  • Day5

    "Spaziergang" am Pausentag

    August 21, 2020 in Austria ⋅ ☀️ 27 °C

    Nach der gestrigen Mega-Wanderung hatten wir eigentlich beschlossen, es heute ruhig anzugehen und je nach Lust und Laune im Ötztal die Dörfer anzuschauen. Da uns das dann doch nicht so reizte, fuhren wir stattdessen via Kühtai nach Innsbruck (an Dani ist ja bekanntermassen ein Formel 1 - Pilot verloren gegangen, daher sind die Kurven dort reizvoller als die Autobahn). Während der Fahrt fiel mir ein, dass wir letztes Jahr, als wir mit Jassi und Martin von Kühtai zur Autobahn fuhren, einen schönen Wald mit grossem Parkplatz gesehen hatten. Wir haben also spontan einen Abstecher zum "Sattele" gemacht und die 3/4h Weg zur Feldringalm auf uns genommen. Nach etwa 30 min kamen wir dort leicht schwitzend an und genossen Suppe und jeweils 0.5 L Radler resp. Holundersprudel (zum Spazieren nimmt man ja keine Getränkr mit). Beim Belauschen der Gäste am Nebentisch erfuhren wir, dass wir statt den gleichen Weg zurück zu nehmen, auch via Marlstein Alm zum Parkplatz gehen könnten. Super Idee fanden wir, vor allem da gemäss Dani's App alles im Wald sein würde.
    Tja, der Weg bis zur Marlstein Alm war dann leider doch nicht im Wald und erst von dort bis Sattele gab es etwas Schatten, weshalb unsere T-Shirts doch wieder verschwitzt waren, als wir beim Auto ankamen...🤷🏼‍♀️

    Übrigens: Bis zur Flendringalm haben wir uns immer schön an den Feldweg gehalten und extra nicht den steileren Wanderweg genommen, da wir ja nur "spazieren" wollten. Ab Flendringalm war dann alles als Bergwanderweg gekennzeichnet... 😅
    Read more