Emmi travels

Hey guys! My name is Emilia, I am from Germany and I love travelling😉 Last year my parents and me were in South Africa, that was really cool! I hope, you will like my blogs.🙃 ~Insta: emmi423 ~YouTube: It's Emmi ~Musical.ly: emmi423
Living in: Deutschland
  • Day5

    Rhotia Valley - Tented Camp Lodge

    July 1, 2018 in Tanzania ⋅ ⛅ 18 °C

    Ein holländisches Ehepaar hatte seinerzeit die Lodge errichtet. Sie sollte aber nicht nur dem Tourismus dienen. Das Paar wollte sich sozial engagieren. So kam es, dass sie ein Kinderheim bauten. Heute leben dort ca. 40 Kinder. Sie gehen dort zur Schule, werden auf das Leben vorbereitet.

    In Tansania besteht keine Schulpflicht. So hängt das Glück der Kinder von ihren Eltern ab. Sie entscheiden, ob sie zur Schule gehen oder arbeiten.

    Die Menschen leben zum Teil noch wie vor 150 Jahren. Für uns unvorstellbar.

    Ein Teil der Einnahmen aus der Lodge kommen den Kindern zugute.

    Obst, Gemüse und Kräuter werden in eigenen Garten angebaut. Selbst eine eigene Bäckerei hat Rhotia Valley.

    Mittlerweile haben Doris und Karl-Heinz (ein deutsches Paar) die Lodge und das Kinderheim-Projekt übernommen. Mit 50 und 60 Jahren haben beide einen Neuanfang gewagt und Deutschland vorerst den Rücken gekehrt.
    Read more

  • Day4

    Mto Wa Mbu

    June 30, 2018 in Tanzania ⋅ ⛅ 23 °C

    Das Land besteht ja nun nicht nur aus Löwen, Elefanten und anderem Getier. Also sind wir heute nach Mto wa mbu gefahren, um Land, Leute und deren Gewohnheiten kennenzulernen. Die Stadt grenzt direkt an den Manyara Nationalpark, den wir morgen besuchen werden.

    Wir sind mit Fahrrädern und zwei Guides losgezogen und haben verschiedene Stationen besucht. Das hat auch nur mit Mountainbikes funktioniert- normale Fahrräder wären nach kurzer Distanz zu Bruch gegangen.

    Der lokale Markt war sehr interessant- es gab an Obst und Gemüse alles was das Herz begehrt.

    Beeindruckend waren die verschiedensten Sorten an Bananen, megagroße Papayas und Avocados und Obst und Gemüse, das wir zuhause noch nie gesehen haben.

    Anschließend haben wir Bananenbier probiert. Muss man nicht wirklich haben. Das besteht gegorenem Getreide und irgendwas.

    Passend zum Bier haben wir dann eine Bananenplantage besucht. Es gibt über 40 Sorten von Bananen. Die roten sind sehr süß und am leckersten.

    Zum Mittagessen waren wir dann bei einer afrikanischen Familie eingeladen. Es gab überwiegend vegetarische Kost, die sehr, sehr lecker war. Kochbananen konnten wir hier das erste Mal probieren. Schmeckt gar nicht nach Banane, aber sehr gut. Gekocht wird dort mit einem Feuerherd, der verschiedene, seitliche Öffnungen hat, um dort kleine Feuerstellen zu platzieren. All das, was man auf dem Tisch sieht, wurde nur für uns zubereitet (Foto).

    Anschließend sind wir noch zu Besuch bei einer „Fabrik“ für Holz-Souvenirs gewesen. Dann ging es weiter zum nächsten Camp Rhotia Valley. Diese Lodge verdient einen eigenen Footprint.
    Read more

  • Day3

    Sangaiwe Tented Camp

    June 29, 2018 in Tanzania ⋅ ⛅ 17 °C

    Eine sehr schöne und gut in die Natur eingebundene Lodge. Hier wird Wert auf Nachhaltigkeit gelegt. Strom gibt es nur aus Solarzellen, Heizung sowieso nicht.

    Man schläft praktisch fast im Zelt und hört nachts Geräusche.

    Wir hatten leider nur eine Übernachtung, es hätte sich alleine wegen des fantastischen Ausblicks auf den See gelohnt länger zu bleiben.Read more

  • Day3

    Tarangire National Park

    June 29, 2018 in Tanzania ⋅ ⛅ 23 °C

    Man hat das Gefühl, die halbe Welt reist nach Afrika. Und alle Besucher waren professionelle Ranger - zumindest waren sie so gekleidet.

    Kaum fuhren wir durch das Gate in den Park, trafen wir die ersten Zebras 🦓. Im Park sind wahnsinnig viele Elefanten beheimatet.

    Südafrika war schon toll, aber hier gibt es keine Zäune und die Artenvielfalt ist immens. Wir haben Giraffen, Elefanten, Gnus, Flusspferde, Warzenschweine und natürlich den König bzw. die Königin von Afrika gesehen. Wer weiß, was uns noch alles erwartet. Es ist immer wieder faszinierend und wir erleben immer wieder, wie wunderschön dieser Kontinent ist.

    Wir übernachten in der Sangaiwe Tented Lodge und genießen den traumhaft schönen Blick auf den Burungi-See - oder so ähnlich.

    Nach dem Abendessen werden wir von Guides zu unserer Hütte/Zelt begleitet, da es zu gefährlich ist, im Dunklen alleine zu gehen. Die Lodge befindet sich ca. 10 km vom Park entfernt und es kann durchaus sein, dass sich eine Raubkatze oder eine/r der Big Five hierher verirrt. Zur Erinnerung; Der Park hat keine Zäune.

    Wir haben heute die Bedeutung der Big Five erfahren. Es sind die für den Menschen gefährlichsten Tiere Afrikas: Elefant, Büffel, Löwe, Nashorn und Leopard.
    Read more

  • Day2

    Auftakt

    June 28, 2018 in Tanzania ⋅ ⛅ 19 °C

    Es fing ja schon aufregend an - gestern Morgen. Wir hatten das Privileg, einen eigenen Bus samt Firmenchef als Chauffeur zum Flughafen unser eigen zu nennen. Nein, kein 9-Sitzer sondern ein richtiger, großer Bus 🚌.

    Ferien in Hessen - freie Autobahn. Von wegen - die A5 war dicht. Unser Abflug war gefährdet. Wir schafften es aber glücklicherweise doch, da wir einen Kurzausflug durch den Taunus machten.

    Wir kamen entspannt am Flughafen Kilimanjaro an und wurden von einem netten Fahrer abgeholt, der uns einen kurzen Überblick zur Region/Mount Meru, Arusha, Mount Kilimanjaro und den Big Five (Elefant, Löwe, Nashorn, Gepard & Büffel) vermittelte.

    Die letzten 2 Kilometer Straße zur Lodge kann man nicht beschreiben, das muss man erleben. Kürzlich eingesetzte Hüftgelenke könnten wie von Zauberhand herausspringen 😜.

    Die Lodge ist nett mit einem schönen Garten und Pool. Das „Personal“ ist sehr freundlich und zuvorkommend - Ilboru Safari Lodge.

    Wir haben heute Morgen einen kleinen Spaziergang gemacht, nette Menschen getroffen und liegen jetzt relaxed am Pool, bevor es morgen so richtig losgeht.
    Read more

Never miss updates of Emmi travels with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android