Joined August 2022 Message
  • Day18

    17. Tag: Dordrecht

    September 15 in the Netherlands ⋅ ☁️ 17 °C

    Unser letzter richtiger Urlaubstag in den Niederladen, begann damit das unser Gas im Camper leer ging und es regnete. Super Start in den Tag.😅
    Naja für Frühstück reichte es noch aus und dann ging es zuerst zu den Windmühlen in „Kinderdijk“. Diese sorgten damals dafür das Alblasserwaard vom Wasser zu befreien und trocken zu halten, damit Landwirtschaft möglich wird. Seit 1997 wurden die Windmühlen von UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.
    Da wir zu geizig waren 9,50 Euro fürs Parken zu bezahlen erkundeten wir die Gegend über eine Feldweg. Roxy jagte ein paar Wildgänse und wir genossen die idyllische Natur.
    Anschließend ging es nochmal in die Stadt. Dordrecht überzeugte uns nicht wirklich und da die Laune eh nicht so gut war, blieb es bei einem Schlendern durch die Stadt, besorgen der letzten Mitbringsel und einem kleinen Snack.
    Anschließend ging es 1,5 Stunden nach Epe. Da wartet man schon mit Pizza und Bier auf uns.
    Seit 21 Uhr verfolgen wir das Union Spiel im Wintergarten und lassen den letzten Tag ausklingen, bevor es morgen 6,5 Stunden nach Berlin geht.
    Am Samstag runden wir dann noch unseren Urlaub mit dem letzten Konzert von Kummer ab.
    Was für gelungene 3 Wochen! 🚐♥️
    Read more

  • Day17

    16. Tag: Rotterdam 2.0

    September 14 in the Netherlands ⋅ 🌧 15 °C

    Na, könnt ihr erkennen wo wir sind?
    Richtig nochmal in Rotterdam. Um genau zu sein in der Markthalle. Da wir beim letzten Mal schon vorher gegessen hatten, wollten wir unbedingt nochmal zurück um uns den Bauch voll zu schlagen.
    Neben Corndogs, türkischer Pita, gab es noch eine Stoopwaffel. Außerdem wurden noch ein paar Souvenirs eingepackt. Nach 1,5 Stunden und leichtem Bauchweh, wollten wir dann noch eine Hafenrundfahrt machen, jedoch legte das Schiff genau ab, als wir ankamen. Wir hätten also 90 Minuten warten müssen ohne genau zu wissen, ob wir den Hund mitnehmen können. Also keine Hafenrundfahrt und auf nach Richtung Dortrecht.
    Wir sind auf einem kleinen aber feinen Campingplatz gelandet, jedoch war dieser nicht wirklich modern. Naja für eine Nachts geht das schonmal.
    Wir verbrachten den Abend mal wieder mit Podcast, Gesellschaftsspielen und guten Getränken.
    Morgen geht es dann noch ein bisschen zum Bummeln nach Dortrecht und anschließend nochmal nach Epe.
    Die letzte Nacht verbringen wir bei Marvins Patentante. Somit sparen wir am Freitag ganze 1,5 Stunden Fahrzeit und verbringen nochmal einen gemütlichen Abend bei der Familie mit Fußball und Bier!
    Read more

  • Day16

    15. Tag: Griechischer Tag

    September 13 in the Netherlands ⋅ ☁️ 16 °C

    Heute war es wieder unspektakulär. Außer das der Hund uns nachts wach gehalten hat, weil sie Bauchschmerzen hatte und 2x raus musste, war der Tag eher entspannt.
    Während Marvin weiter an seiner Hausarbeit schrieb, putzte ich den Camper und packte schonmal das Gröbste zusammen, da wir morgen schon um 10.30 Uhr vom Campingplatz sein müssen.
    Nach getaner Arbeit und ein bisschen Reels schneiden, liefen wir dann wieder nach Delft, um dort den entdeckten Griechen auszuprobieren und einen Cocktail zu trinken.
    Zu unserem Erstaunen war der Grieche echt hervorragend. Für ein Bild hat es nicht gereicht, wir waren einfach zu hungrig.
    Mit vollem Bauch ging’s dann zurück auf dem Campingplatz. Wir schmiedeten noch Pläne für die nächsten Tage. Kurzer Spoiler: es geht morgen nochmal nach Rotterdam und anschließend in Richtung Dortrecht. Und dann sind wir schon fast am Ende unser Reise angekommen.
    Genaueres zu unseren Plänen gibt es dann die Tage. Bis dahin!
    Read more

  • Day15

    14. Tag: Rotterdam

    September 12 in the Netherlands ⋅ ⛅ 24 °C

    Ausflug ins kleine Berlin von Holland? Gern!
    Ein Tag Rotterdam. Was ist uns direkt aufgefallen? Die Stadt ist deutlich größer und weitläufiger als die bisherigen.
    Wir fuhren mit dem Bus und dem Schnellzug nach Rotterdam Central. Von dort aus mussten wir einmal quer durch die Stadt um zum „alten Hafen“ zu gelangen. Knapp 40 Minuten Fußmarsch und wir konnten endlich im Kneipenviertel ein kühles Bier trinken. Außerdem gibt es in dieses Viertel nicht nur viele alte Seemannschiffe, sondern auch das erste Hochhaus von Rotterdam zu bestaunen, das Weiße Haus.
    Nach einer Stärkung ging es in die Markthalle. Dort gibt es jede Art von Leckereien, die man sich nur vorstellen kann. Zudem ist die Decke der Halle auch wunderschön gestaltet. Zu unserem Erstaunen mussten wir feststellen, dass um die Markthalle herum in einem Bogen Wohnungen eingesiegelt sind, wobei einige Fenster sogar direkt in die Markthalle zeigen. Na das wäre ja nichts für uns. Immer von der Wohnung aus auf die Köstlichkeiten zu schauen.
    Anschließend bestaunten wir noch die Eurasmusbrücke und stärkten uns in einigen Bars mit Bier, selbstgemachte Eistees und einem Eis-Cocktail. 😍
    Dann ging es für uns auch schon zurück zum Campingplatz, die Sonne, das Bier und das viele Laufen haben uns alle drei ziemlich erschöpft.
    Wir haben den Abend bei guten Gesprächen und ein paar Spielrunden ausklingen lassen.
    Read more

  • Day14

    13. Tag: Delft

    September 11 in the Netherlands ⋅ ⛅ 22 °C

    Und schon wieder ist eine Woche rum. Da Sonntag um 15.30 Uhr Union spielte, blieb uns nicht all zu viel Zeit davor, dennoch liefen wir von unserem Campingplatz 30 min ins Centrum von Delft.
    Denn schlendern geht immer!
    Wir startet mit einer heißen Schokolade in den Tag. Die Besonderheit war, dass man sie hier ein Stück Schokolade am Stiel aussuchen kann und dieser anschließend mit heißer Milch übergossen wird. Bestimmt war damit schon unser Kalorienbedarf für den Tag gedeckt, aber es war köstlich. 😮‍💨
    Anschließend liefen wir durch die belebte Innenstadt.
    Ein Cocktail hier, ein bisschen stöbern im Second Hand Shop da und frischer Zaziki und Knoblauchsoße fürs Grillen wurden gekauft.
    Pünktlich zum Anpfiff ging dann auch der Grill an und während Union siegte haben wir uns dann den Bauch vollgeschlagen. Ab jetzt ist Union SPITZENREITER!
    Abgerundet wurde der Tag mit mehreren Runden Wickingerschach und vielen Runden „Nochmal“.
    Read more

  • Day13

    12. Tag: Den Haag

    September 10 in the Netherlands ⋅ ⛅ 19 °C

    Endlich wieder gutes Wetter.
    Also ging’s mit dem Bus und der Tram in ca. 45 Minuten nach den Haag.
    Erst schlenderten wir am „Pier“ und tranken Cocktails und später ging es dann ins Zentrum.
    Der „Pier“ hält viele verschiedene Unterhaltungsmöglichkeizen bereit. Von Bungee Jump über Zipp Line, Speed Boot fahren, Lego Land und See Life - ist für Klein und Groß, Jung und Alt etwas dabei. Abgerundet wird die Promenade durch viele kleine Stände und Shops in denen man von Souvenirs über Kleidung alles kaufen kann.
    Das Zentrum durchzieht viele alte Gebäude und natürlich neue Designer Läden. Neben vielen Bieren gab es dann zum Tagesabschluss eine leckere Pizza 🍕
    Auf dem Weg zum Campingplatz hatten wir dann noch eine nette Auseinandersetzung mit einer Busfahrerin. Als sie uns utopische Preise für die Tickets nannte und wir meinten, dass es in unser App nur einen Bruchteil kosten würde, wurde die ältere Dame gleich ausfallend. „Shut up“, „you are only a Tourist with a big mouth“ and „get the fuck of my bus“ sind nur eine Auszüge aus der netten Unterhaltung. Letztendlich sind wir dann doch noch mit dem günstigeren Preis bis zum Campingplatz gekommen. Naja, was soll man dazu noch sagen?
    Read more

  • Day12

    Tag 10. & 11.: Regentage/ Gammeltage

    September 9 in the Netherlands ⋅ 🌧 18 °C

    Die ersten zwei Tage auf unserem neuen Campingplatz haben wir sehr ruhig angehen lassen. Wir sind um den See gelaufen, es wurde Union geschaut und viele Spiele gespielt.
    Am Freitag war auch richtig blödes Wetter, sodass Marvin an seiner Hausarbeit arbeiten konnte und ich ein bisschen gelesen habe. Den Tag rundeten wir dann mit einem leckeren Essen in der Gaststätte auf dem Campingplatz ab. Herzhafte Sparerips mit Pommes und Knoblauchsoße für 18 Euro
    Hoffen wir mal das wir die nächsten Tag mehr zu erzählen haben.
    Read more

  • Day10

    9. Tag: Campingplatz

    September 7 in the Netherlands ⋅ ☁️ 21 °C

    Um 12 Uhr ging es heute Morgen für uns weiter. Nach ca. 40 Minuten Fahrt und einem Einkauf, sind wir dann an dem Campingplatz angekommen, wo wir die nächsten 7 Tage bleiben werden. Diesen hatte wir schon vorher in der App von unser Campingcard gefunden und reserviert. Mit 22 Euro die Nacht der teuerste unserer Campingplätze, aber uns war hier wichtig, dass er eine gut Anbindung an die anliegende Städte hat und Bademöglichkeiten besitzt. Sowohl ein Schwimmbad als auch ein See sind in unmittelbarer Nähe und der Bus fährt direkt vor der Tür.
    Wir haben einen schönen Platz im hinteren Teil des Campingplatzes bekommen. Fahrräder auszuleihen kostet 9,50 Euro pro Tag, Wäsche waschen 7,50 Euro (somit deutlich teuerer als normal) und trocknen 3,50 Euro. Einen kleinen Einkaufsladen besitzt der Campingplatz auch, somit sind wir also bestens ausgestattet für die nächste Woche.
    Wirklich viel außer der Aufbau unseres Campes, als auch das erkunden des Campingplatzes wird heute nicht passieren. Es gab Blätterteigpizza (übrings sehr empfehlenswert und einfach zu machen) und selbstgemachten Sangria (die Flasche dafür haben wir in Haarlem gekauft).
    Heute Abend wird es bestimmt eine Revanche in Skip-bo geben und wir lassen den Abend gemütlich ausklingen. Die Wettervorhersage bis Sonntag sieht nicht besonders rosig aus. Mal sehen… Wir werden das Beste aus der Situation machen.
    Read more

  • Day9

    8. Tag: Noordwijk

    September 6 in the Netherlands ⋅ ⛅ 23 °C

    Ab ans Meer! Endlich in der Nordsee baden.
    Da das Wetter besonders gut war, schnappten wir uns Calli und es ging an den Strand.
    Nicht nur für uns toll, sondern auch für Roxy. Die dreht nämlich immer völlig durch vor Freude wenn sie Sand unter ihren Pfoten hat. Trotz der tausenden Hunde am Strand hat Roxy den Tag sehr gut gemeistert. Mit Schwimmweste und einem Schwimmbrett ging es auch für sie auf die Nordsee. So war es das erste Mal möglich zu dritt baden zu gehen, ohne das Roxy tausend Tode stirbt.
    Sie hat das alles echt gut mitgemacht und wir bald ein richtiger Surf-Hund.
    Im Laufe der Zeit machten wir es uns in einer Strandbar mit Sangria und ein paar Limos gemütlich.
    Der Tag verging wie im Flug. Abends ging es dann zurück auf unseren Campingplatz.
    Nach einer heißen Dusche, spielten wir ein paar Runden ´Nochmal‘ und Skip-bo. Fragt mal Marvin wie es für ihn lief ;)
    Abends zog noch ein schreckliches Gewitter auf, sodass wir aus dem Aufstelldach nochmal nach unten flüchteten.
    Wir und unsere Campingausstattung haben aber alles gut überstanden.
    Und morgen heißt es denn wieder Sachen zusammen packen. Es geht für uns nach Delft. Eine kleine Stadt zwischen Den Haag und Rotterdam. Dort werden wir 7 Tage verbringen und hoffentlich bei guten Wetter neben ein paar Ausflügen auch einfach mal entspannt Abgammeln können.
    Mehr dazu dann im Laufe der nächsten Woche.
    Read more

  • Day8

    7. Tag : Haalem

    September 5 in the Netherlands ⋅ ⛅ 27 °C

    Neue Woche, neues Reiseziel.
    Am Montag ging es für uns, nach einen 1 stündigen Stadtbummel in Amsterdam, weiter nach Haarlem. Knappe 30 Minuten mit dem Auto von Amsterdam. Eine süße kleine Stadt, in der aber leider am Montag fast überall Ruhetag ist.
    Also schlenderten wir knappe 3 Stunden, tranken ein paar Biere und verabschieden uns dann wieder aus der City.
    An dem Tag erfolgte auch der obligatorische Besuch bei IKEA, wie in jedem Urlaub. Es durfte eine neue Kaffeekanne für Marvin mit in unseren Van und wir fanden endlich einen geeigneten Outdoorteppich für unseren Calli.
    Leider mussten wir beim Auspacken feststellen, das wir den falschen Teppich mitgenommen haben. Wie kommt man auch auf die Idee die zwei einzigen orangenen Teppiche nebeneinander zu legen? Naja, er ist trotzdem schön und dann behalten wir halt diesen. (Er war auch 10 Euro günstiger als den der wir eigentlich wollten)
    Wir sind dann in die Nähe von Noordwijk auf einen Campingplatz gefahren.
    `Camping OP HOOP VAN ZEGEN` kostete uns 16 Euro die Nacht zzgl. Kurtaxe. An sich ein sehr schöner Campingplatz, jedoch sind dort ab nächstem Jahr Hunde verboten, weswegen es der letzte Besuch auf diesem Campingplatz gewesen sein wird.
    Abends grillten wir dann noch und schauten einen Film.
    Read more

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android