Joined July 2017 Message
  • Day6

    Tag 6, Heimreise

    January 2 in the United States โ‹… โ˜€๏ธ 9 ยฐC

    Heute startete unser letzter Tag in New York. Das Shuttle zum Flughafen würde uns um 11:30 abholen und um 17:55 soll unser Flug gehen.
    Gleich nach den aufstehen packten wir unsere Koffer und checkten aus. Die Koffer liesen wir in der Zwischenzeit im Hotel. Mit der UBahn fuhren wir nochmal nach Greenwich Village um das Haus von der Serie Friends zu suchen.
    Danach fuhren wir wieder runter zur Staten Iland Ferry.
    Da das Wetter heute so dermaßen schön war, entschlossen wir uns nochmal mit der Fähre zu fahren.
    Diesmal genossen wir den Blick auf die Skyline und die Freiheitstatue bei strahlenden Sonnenschein.
    Auf der anderen Seite angekommen gab es als Brunch ein Subway Sandwich.
    Danach fuhren wir wieder zurück.
    Als Abschluss unseres Aufenthaltes gönnten wir uns noch einen Dunkin Donut, den genossen wir zusammen mit der Sonne noch ein letztes mal im Battery Park mit Blick auf den Hudson River.

    Zurück beim Hotel wartete bereits das Shuttle auf uns. Da noch weitere Personen abgeholt wurden fuhren wir ca 1 Stunde durch Manhatten. Das störte uns aber gar nicht, da wir so nochmal einen Blick auf die Stadt werfen konnten.

    Am Flughafen angekommen gelangten wir relativ rasch zu unserem Gate wo wir noch etwas warten mussten.
    Der Flug dauerte 7,5h, verging aber relativ rasch da wir die meiste Zeit schliefen, natürlich aber nicht so viel wie in normalen nächten, somit steht uns am 03.01.2020 ein langer Tag bevor ๐Ÿ™ˆ
    Und natürlich, jetzt da wir uns endlich an die Zeitverschiebung in New York in unserer letzten Nacht gewohnt hatten, wird wieder alles durcheinander gewürfelt ๐Ÿ˜…

    Jetzt heißt es nur noch mit den Auto nach Hause fahren und somit Endet auch diese fantastische Reise nach New York ๐Ÿ—ฝ
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day5

    Tag 5, New Year

    January 1 in the United States โ‹… ๐ŸŒ™ 2 ยฐC

    Heute versuchten wir uns auszuschlafen, was aufgrund der Zeitverschiebung eher weniger gut gelang ๐Ÿ˜‚ Trotzdem fit und munter, starteten wir den Tag mit einer U Bahn fahrt, hoch Richtung Central Park.
    Dort gab es erstmal Frühstück bei Starbucks, bevor wir uns den Park ansahen.
    Auf den Spuren von Kevin allein in New York und Fantastische Tierwesen, suchten wir als erstes die eine bestimmte Brücke ๐Ÿคฉ
    Die Aussicht auf die Skyline vom Park aus war Mega und wurde auch mehrfach fotografiert.
    Wir liefen hoch, bis zur Hälfte vom Park, dort fanden wir einen Aussichtspunkt mit einer kleinen Burg.
    Danach gingen wir rüber zum Natur Historischen Museum.
    Dort begaben wir uns auf die Spuren von Nachts im Museum und der Geschichte und Arten Vielfalt der Kontinente.
    Mein linkes Knie, welches schon seit Tag 1 schmerzte wurde leider auch nicht besser sondern eher schlimmer, dazu gesellte sich auch noch ein Schmerz in der rechten Achillessehne welcher beim gehen eher mühsam war.
    Aber man ist ja nur einmal in New York, also zähne Zusammenbeißen und durch....
    Nach dem Museum gingen wir Richtung Time Square. Bei TGIFridays gab es verspätetes Mittagessen und eine etwas längere Pause.
    Da wir im vorbei gehen vergessen hatten den abstecher zu McGees Pub (How I Met Your Mother) zu machen, gingen wir nochmal die paar Straßen hoch auf ein Bier ๐Ÿ˜๐Ÿบ
    Danach wurde es auch schon lagsam wieder dunkel draußen und wir gingen runter um den Time Square bei Nacht zu sehen.
    Die Leuchtreklame waren so hell als wäre es Tag und der Ball strahlte hell vom Turm herab.
    Schön langsam ging auch unser letzter Abend in New York zu Ende, also traten wir den Rückweg mit der U Bahn an.
    Und trotz schmerzen hatten wir heute wieder 15km zu Fuß zurück gelegt. ๐Ÿ™ˆ
    Read more

  • Day4

    Tag 4, New Years Eve

    December 31, 2019 in the United States โ‹… โ›… 6 ยฐC

    Der erste Blick am Morgen aus dem Fenster brachte Freude mit sich, es hat aufgehört zu regnen!! ๐Ÿ˜
    Zuerst mal Frühstück in der Wall Street und Fotos mit den Balls des Bullen, das hatten wir gesteen nämlich nicht gemacht ๐Ÿ™ˆ
    Bei Bewölktem Himmel und um die 3 Grad Celsius machten wir uns auf den Weg zum Battery Park, am Ende von Manhattan mit Blick auf den Hudson River und der Freiheitsstatue.
    Der nächste Programmpunkt war die Fahrt mit der öffentlichen Staten Iland Ferry, an der Freiheitstatue vorbei nach Staten Iland. ๐Ÿ—ฝ
    Dort verweilten wir kurz bis wir wieder zurück nach Manhatten fuhren.
    Als nächstes führte uns unser Weg zur Brooklin Bridge die wir überquerten.
    Dabei trafen wir zufällig zwei wald4tler ๐Ÿ˜‚ Kevin Altrichter und Niklas Dimmel - die Welt ist ein Dorf ๐Ÿ™ˆ
    Nach einem kurzen Gespräch setzten wir unseren Weg über die Brücke fort bis wir die andere Seite erreichten.
    Dort gingen wir in den Park, schossen ein Paar Fotos von der Brücke und gingen ins ShakeShake Mittagessen (Burger ๐Ÿ”)
    Dann fanden wir die Dumbo Fotokolisse von der Manhatten Bridge und knipsten auch da ein paar Fotos
    Dann liefen wir wieder, ca 25min, über die Brücke zurück nach Manhatten.
    Am Ende der Brücke sahen wir Street Dancer die wir uns kurz ansahen. Mit einem Salto über 5 Personen beendeten diese ihre Show ๐Ÿคฉ
    Langsam spürten wir schon die Kilometer der letzten Tage in den Beinen (bzw. im Knie...) und da die Sonne raus kam setzten wir uns kurz auf eine Park Bank.
    Ein Dunkin Donut musste dann auch noch kurz sein, dann schlenderten wir nochmal zum 9/11 Memorial um Fotos ohne Regen zu machen.
    Den nun Sonnigen Tag liesen wir im Battery Park ausklingen um uns danach im Hotel auf die Silvesternach vorzubereiten ๐Ÿฅณ

    Nach einem kurzen Power Nap im Hotel Zimmer gingen wir in die Bar zum Abendessen.
    Nachos und Chickenwings und Light Bud ๐Ÿ˜
    Um uns die Zeit bis Mitternacht weiter zu vertreiben spielten wir dann im Zimmer noch ein paar Runden Uno. Danach zogen wir uns warn an, da es windig und frisch war und gingen nach vorne zum Battery Park. Dort schlenderten wir etwas herum und warteten auf das Feuerwerk.
    Punkt 12 Uhr wurde dieses abgefeuert und wir feierten den Jahreswechsel mit einem Typischen New Yorker Neujahrs Kuss ๐Ÿ˜˜๐ŸŽŠ๐ŸŽ‰๐Ÿ—ฝ
    Read more

  • Day3

    Tag 3

    December 30, 2019 in the United States โ‹… ๐ŸŒง 5 ยฐC

    Das Wetter für heute wurde mit Schauern und Regenfällen angekündigt. Leider war die vorhersage richtig... ๐ŸŒง๏ธ
    Schon gestern Abend begann es leicht zu nieseln was bis heute und den ganzen Tag anhielt.
    Dementsprechend standen heute weniger Punkte auf unserer Liste.
    Zuerst führte uns unser Weg zum Charging Bull, dem Wahrzeichen der Wall Street.
    Da hatten wir Glück, da nur wenige Leute dort waren, somit konnten wir ein gutes Foto machen, ein paar Minuten später war der Bulle bereits von Menschenmassen umringt.
    Dann gab es erstmal Frühstück bevor wir weiter zum 9/11 Memorial gingen.
    Dort wo einst die beiden Zwillingstürme standen, befinden sich nun als Andenken zwei riesige Brunnen, von denen das Wasser wie Tränen ins Bodenlose nach unten läuft. Runderherum eine Tafel mit den Namen der Verunglückten Personen...
    Leider war ein Besuch im Museum nicht möglich, da bereits sehr vielen Menschen anstanden und wir bei den Wetter nicht unbedingt draußen warten wollten...

    Somit gingen wir weiter in das Oculus World Trade Center und liefen ein bisschen durch die Shops um uns etwas aufzuwärmen.
    Danach machten wir uns auf den Weg zum Ghostbusters Haus.
    Und von dort weiter zum Gerichtsgebäude aus Law and Order und zu 5 Point (Dino sagt das ist der Platz an dem die Gangs früher ihre Straßen Schlachten machten und wo nur mehr ein original Gebäude steht)
    Schön langsam war uns wieder kalt und wir hatten Hunger, somit gingen wir weiter nach China Town und Little Italy, wo wir eine Mega gute Pizza beim Italiener aßen ๐Ÿ•๐Ÿ‡ฎ๐Ÿ‡น
    Doch alles hat ein Ende und somit auch der gemütliche Aufenthalt in der Pizzaria...
    Im Regenponcho eingehüllt ging es nochmal durch die Straßen von Little Italy und China Town, über den Boradway zurück zum Hotel.
    Unseren ๐ŸฆŠ Regenschirm haben wir wohl auch in der Pizzaria liegen lassen ๐Ÿ™ˆ
    Nach einer heißen Dusche zum Aufwärmen ๐Ÿง–‍โ™€๏ธ๐Ÿ›€ließen wir den Abend in einer Bar ausklingen.
    Read more

  • Day2

    Tag 2

    December 29, 2019 in the United States โ‹… โ˜๏ธ 6 ยฐC

    Die erste Nacht in New York lief eigentlich ganz gut. Der Jetlag machte sich dadurch bemerkbar das ich Punkt 2 Uhr (8:00) Nachts wach wurde, da es draußen noch dunkel war und der Schlaf noch von Vortag nachgeholt werden musste war ein weiter schlafen aber kein Problem.

    Um ca. 8 Uhr gingen wir zur U Bahn und fuhren bis kurz vor dem Central Park. Von dort starteten wir die Besichtung beim Trump Tower und weiter zum Rockefeller Center. Nach einem kurzen Blick auf den schönen Weihnachtsbaum und Eislauf Platz führte uns der Weg zum Top of the Rock wo wir auf die Plattform hochfuhren.
    Hier bot sich bei tollem Wetter und Sonnenschein eine Wundervolle Aussicht über Manhatten und New York. Wir waren noch nie auf so einem hohen Gebäude, Hier hätten wir ewig verweilen können ๐Ÿคฉ
    Nach gefühlt 100 Fotos fuhren wir mit dem Aufzug wieder nach unten...
    Danach holte sich Dino die erste Stärkung bei einem Hot Dog Stand und wir liefen weiter zum Yankees Shop und von dort weiter zum Time Square ๐Ÿ˜
    Dort herrschte einiges an Trubel, viele Menschen und die Bühnen für die Silvester Nacht wurden bereits aufgebaut.
    Nach einem kurzen Besuch im M&Ms Shop ging es zum Disney Shop ๐Ÿ’ž und weiter dem Broadway entlang.
    Davor gab es noch ein klassisches Mittagessen bei Mc Donalds am Time Square...
    Ein kurzer Abstecher zur Central Station, ein wirklich tolles Gebäude, und dem Crysler Building mussten auch sein.
    Zurück zum Broadway, einen kurzen Besuch bei Macys und weiter zum Flat Iron Building.
    Im Zick Zack ging es weiter durch Manhatten, nächste Station Magnolia Bakery (Sex and the City) auf Cupcakes und Brownie ๐Ÿ˜‹
    Nachdem ich meine Süßen laster gestillt hatte stand für heute nur mehr 1 Programmpunkt am Plan und zwar Katz's Delicatessen.
    Nach weiteren 30min zu Fuß freuten wir uns auf ein gemütliches Abendessen ๐Ÿ˜…
    Dann sahen wir die Schlange vor dem Diner ๐Ÿ™ˆ wir entschlossen uns dann doch die Warterei in kauf zu nehmen und stellten uns an.
    Das warten hat sich gelohnt und wir durften ein tolles Sandwich essen (nach meinem Geschmack war zwar viel zu viel Fleisch drinnen, sonst war es aber ganz gut ๐Ÿ˜‚)
    Dann liefen wir noch ein paar Kilometer weitere Kilometer zurück zum Hotel und entspannten unsere müden Füße, waren dann doch etwas mehr als 20km...๐Ÿ™ˆ
    Read more

  • Day1

    Anreise Tag 1

    December 28, 2019 in the United States โ‹… ๐ŸŒ™ 7 ยฐC

    Um 5:50 morgens läutete der Wecker im Hause Jordan-Velagic.
    Nach einer kurzen Morgenroutine ging es los mit der Fahrt zum Flughafen. Plünktlichst kamen wir dort an, gaben die Koffer auf und gingen zum Gate.
    Natürlich wurde wie immer nach der Sicherheitskontrolle ein Wasser gekauft, Memo an mich: Nie wieder Prickelndes unterwegs kaufen ๐Ÿ˜‚ gut das ich es noch am Gate geöffnet hatte und nicht im Flugzeug...
    Unser Flug startete wie geplant und verlief soweit ganz gut. Nach ein paar Stunden, einem Buch und 2 Filmen war das sitzen dann schon zach aber im großen und ganzen verging es relativ rasch.
    Soooo aber jetzt kommts...
    Gelandet - Juhuuuuu Amerika ๐Ÿ‡บ๐Ÿ‡ฒ๐Ÿ˜...
    Aber erstmal einreisen, da war eine Mega schlange vor der Passkontrolle, von 10 Häuschen waren in etwa 4 besetzt und das dauerte... Nach 2,5 Stunden!! (und einigen Flüchen von Dino später) waren wir nun endlich an der Reihe ๐Ÿ˜Š
    Fragen beantworten, Finger Scann, Foto, fertig - denkste, ne... Dino muss mitkommen zur Persönlichen Befragung...
    ich durfte derweilen warten und hatte keine Ahnung wie lange dieser Spaß dauert... Gott sei Dank 'nur' 15 min....
    Wir schon ziemlich erledigt und müde, war ja doch schon 17:30 (23:30) gingen unsere Koffer holen und suchten den Transfer Desk.
    Da durften wir auch nochmal um die 50min. warten bis uns ein Fahrer mitnahm... Wir wollten doch nur ins Bett... ๐Ÿ˜‚๐Ÿ™ˆ๐Ÿ˜
    Dann ging die Fahrt los und wir sahen die Skyline bei Nacht ๐Ÿคฉ und dann Stau, vor dem Tunnel nach Manhatten...
    Ankunft am Ziel: 20Uhr (2:00)
    Jetzt noch schnell Dinos Hunger stillen, Wasser kaufen und ab ins Bett ๐Ÿ˜ด

    Ja wer eine Reise tut der muss schon etwas Zeit mitbringen um an das gewünschte Ziel zu gelangen ๐Ÿ˜…
    Read more

  • Day1

    Salzburg

    August 8, 2018 in Austria โ‹… ๐ŸŒง 22 ยฐC

    9 Bundesländer - 9 Städte
    Salzburg = Stadt Nr. 1 auf dieser Liste

    Nach einem schneller Frühstück zu Hause und ein paar Brötchen für unterwegs ging es um 06:15 mit dem Auto los Richtung Salzburg. ๐Ÿš—
    Während der fahrt hörten wir den Ö3 Wecker und der Moderator wies mehrmals auf das tolle Datum vom 08.08.2018, zum Heiraten oder für einen Antrag hing.
    Wir machten noch Scherze darüber was denn heute mit dem Moderator los ist. ๐Ÿ˜„๐Ÿ˜
    Nach 3,5h Autofahrt und einer kurzen Pipi Pause sind wir beim Hotel angekommen.

    Da ein einchecken ins Zimmer noch nicht möglich war, ging es mit dem Stadtplan bewaffnet los Richtung Altstadt.
    Ein ganz kurzer Fußmarsch durch einen Tunnel ließ uns die Innenstadt erreichen.
    Zuerst führte unser Weg vorbei an der Kollegien Kirche, entlang eines Marktes, weiter zum Dom. Beide Kirchen konnten wir von innen besichtigen. โ›ช๏ธ

    Danach besuchten wir den Mozart Platz und folgten den Fahnen bis zum Salzburg Museum.
    Dort gab es eine Sonder Ausstellung - Salzburg und der 2. Weltkrieg. Diese Ausstellung und die weitere Geschichte zur Entstehung von Salzburg konnten wir uns im Museum ansehen.

    Nach den Museum hatten wir bereits Hunger, deshalb holten wir uns eine Kleinigkeit zu essen und genossen dieses am Domplatz mit Sicht auf den Dom. Als Abschluss gab es noch ein Eis ๐Ÿ˜‹๐Ÿจ

    Gestärkt ging es nun hoch zur Festung Salzburg. An der langen Schlange bei der Bergbahn vorbei folgten wir den steilen Weg bergauf bis zur Festung.
    Nachdem wir sie besichtigt haben genossen wir die Aussicht in einem kleinen Café.
    Dann ging es wieder runter, durch die Getreidegasse durch, zurück zum Hotel.

    Dort gönnten wir uns eine kalte Dusche und eine kurze Pause. Erholt machten wir uns auf den Weg zurück in die Altstadt wo wir bei einem netten Italiener Tortellini und Pizza aßen ๐Ÿ˜‹๐Ÿฝ

    Danach gingen wir weiter zum Dom Platz und setzten uns in ein nettes angrenzendes Cafe. In der Ferne sahen wir dunkle Wolken auf uns zukommen. Unentschlossen, ob wir nun gehen sollten oder abwarten sollten blieben wir sitzen, bzw. setzten wir uns in das Lokal rein, da die Kellnerin draußen alles wegräumen musste.
    Dann fing es so richtig zum Schütten an.... und es hörte nicht mehr auf.
    Das Lokal sperrte um 9 Uhr zu, raus gehen war aber keine Option, wir waren doch ein Stück weit von Hotel entfernt....
    Also riefen wir uns ein Taxi, das uns trocken zum Hotel brachte.
    Es regnete so viel das auf der Straße 10cm hoch das Wasser stand.
    Die Füße wurden beim Aussteigen klatsch nass und auch von oben reichten die 5sec von Taxi bis drinnen, das wir nass wurden.

    Lachend liefen wir hoch ins Zimmer, ich holte mir ein Handtuch um mich zu trocknen.
    Als ich aus den Bad kam sagte Dino:
    „Scheiß drauf, das lass ich mir heute nicht vom Regen verderben und im Radio haben sie es auch gesagt“ kramte in seiner Tasche und fiel vor mir, mit einer Schachtel auf die Knie.
    „Willst du meine Frau werden?“ - „Ja“
    ๐Ÿ’๐Ÿ’๐Ÿ’๐Ÿ’๐Ÿ’๐Ÿ’๐Ÿ’๐Ÿ’๐Ÿ’๐Ÿ’๐Ÿ’๐Ÿ’๐Ÿ’
    ๐Ÿ˜๐Ÿ˜๐Ÿ˜๐Ÿ˜๐Ÿ˜๐Ÿ˜๐Ÿ˜๐Ÿ˜๐Ÿ˜๐Ÿ˜๐Ÿ˜๐Ÿ˜๐Ÿ˜
    Überraschung gelungen und ich war gleich total aus dem Häuschen. An schlafen war nicht mehr zu denken.

    Nachdem ich mich wieder etwas beruhigt hatte und wir der Feuerwehr beim Kellerauspumpen zugesehen haben, überkam uns dann doch der Schlaf.

    Am nächsten Tag genossen wir ein leckeres Frühstück im Hotel. ๐Ÿฅโ˜•๏ธ
    Danach führte uns unser Weg, noch immer ganz aufgewühlt und aufgeregt auf den Kapuzinerberg wo wir die Aussicht genossen und zum Wohnhaus von Mozart.

    Da es so extrem Heiß war beschlossen wir um 14:00 die Heimreise anzutreten und die Zeit am Abend und am nächsten Tag zu nutzen, um unseren Eltern bescheid zu geben. ๐Ÿ’๐Ÿ‘ฐ๐Ÿป๐Ÿคต๐Ÿป๐Ÿ˜
    Read more

  • Day23

    Going Home

    August 13, 2017 in Austria โ‹… โ›… 16 ยฐC

    Den Tag unserer Heimreise starteten wir mit einem gemütlichen Frühstück. Da wir erst um 11:00 auschecken mussten blieben wir so lange im Hostel und packten unsere Sachen zusammen.
    Dann gingen wir zum Bahnhof und holten uns vom Mci einen Mittags Snack.

    Um halb 2 fuhr unser Zug von Florenz nach Venedig weg, wo wir nach 2 Stunden fahrt, in einem Hochgeschwindigkeitszug, umsteigen mussten. Dort nahmen wir um 4 Uhr den Zug nach Wien. Nach 7,5 Stunden (kein Hochgesch. Zug...) hatten wir es geschafft und waren in Wien angekommen.
    In Wien wartete Christian auf uns, der sich bereit erklärt hatte uns mitten in der Nacht abzuholen. Vielen Lieben Dank !! ๐Ÿ˜˜
    Nachts um viertel nach 1 kamen wir dann zu Hause an wo wir glücklich in unser tolles Bett gefallen sind ๐Ÿ˜ด

    Die Heimreise traten wir mit einem lachenden und einem weinenden Auge an.
    Wir haben viele neue Eindrücke in den Städten Europas erleben dürfen.
    Wir haben neue Erfahrungen gesammelt wie z.B. Mit einem 12kg schweren Rucksack, mit allen wichtigen Dingen (ein Wahnsinn wie wenig Sachen man eigentlich wirklich benötigt) und wenig Wäsche drei Wochen auszukommen, die Wäsche unterwegs zu waschen, in Hostels zu schlafen wo einige super sauber waren aber es auch manchmal etwas ekelig war, jeden Tag unterwegs zu sein usw.
    Es gab viele schöne Momente aber natürlich auch das eine oder andere Tief. Wir haben viele schöne Orte Entdeckt und uns durch Menschenmassen gekämpft.
    Gesunde Ernährung ist sicher etwas anderes doch ein Salat zwischendurch, nachdem man sich manchmal auch sehnte, war eine gute Abwechslung. Die besten Salate To Go gab es auf jedenfall im Norden (Dänemark, Stockholm, Oslo).

    Wir hatten auch echtes Glück mit dem Wetter. Das bisschen Niesel in Kopenhagen und die paar Tropfen in Stockholm konnten uns nichts anhaben. Der Wettergott war uns gnädig, im Norden hatte es für Städte Trips angenehme Temperaturen.
    Im Süden mussten wir erstmal mit der Hitze klar kommen. Dies schafften wir auch, obwohl es eher nicht unsere Klimazonen war ๐Ÿ˜„

    Nach den vielen Menschen und Dem Lärm der Städte freuten wir Landeier uns doch schon sehr auf unser zu Hause im Grünen.
    Wir freuten uns auch auf die ruhe in unserem Haus, auf ein Badezimmer nur für uns allein und ein richtig gemütliches Bett.
    Und natürlich freuten wir uns ganz besonders auf unsere Familie und Freunde daheim ๐Ÿ˜˜

    Unsere Bilanz der drei Wochen sieht wie folgt aus.
    - wir hatten KEINE einzige Blase auf unseren Füßen, trotz vorsorglich mitgenommener Blasenpflaster
    - KEINE Fieberblase (Sabrina) ๐Ÿ˜„
    - EIN ordentlicher Sonnenbrand ๐Ÿฆ€ (Dino)
    - EINMAL einen Wolf ๐Ÿ• gelaufen (Sabrina, MEMO an mich: keine engen Jeans Shorts anziehen wenn es 33grad hat und man 19km zurücklegt...)
    - wir waren in 10 Ländern und einem Stadtstaat ๐Ÿ‡จ๐Ÿ‡ฟ๐Ÿ‡ฉ๐Ÿ‡ช๐Ÿ‡ฉ๐Ÿ‡ฐ๐Ÿ‡ธ๐Ÿ‡ช๐Ÿ‡ณ๐Ÿ‡ด๐Ÿ‡ฌ๐Ÿ‡ง๐Ÿ‡ณ๐Ÿ‡ฑ๐Ÿ‡ช๐Ÿ‡ธ๐Ÿ‡ซ๐Ÿ‡ท๐Ÿ‡ฎ๐Ÿ‡ฉ๐Ÿ‡ฎ๐Ÿ‡น
    - und in 12 Großstädten
    - wir haben ca. 270km ! Zu Fuß (lt. Handy Schrittzähler) zurückgelegt
    - und verbrachten insgesamt ca. 75 Stunden im Zug und auf Bahnhöfen, im Flugzeug und am Flughafen, und im Auto

    Alles in allem verlief unsere Reise nach Plan, es gab keine großen Zwischenfälle und auch die Schwierigkeiten mit den Reservierungen haben wir gemeistert.
    Wir sind stolz auf uns ๐Ÿ˜Š
    Read more

  • Day22

    Florenz

    August 12, 2017 in Italy โ‹… ๐ŸŒ™ 20 ยฐC

    Von Nizza nach Florenz mussten wir zweimal umsteigen. Der erste Zug, von Nizza nach Ventimiglio war ein Regionalzug ohne Reservierungen. Die Fahrt dauerte 50min und der Zug war so richtig voll. Wir standen also eingepfercht wie Sardinen in dem Zug, die Luft war stickig, was dem Kreislauf auch nicht sonderlich gut tat...
    Endlich raus aus dem Zug nahmen wir dann den nächsten nach Milano (mit Reservierung) um von dort weiter, mit einem Hochgeschwindigkeitszug, nach Florenz zu fahren. In Florenz sicherten wir uns erstmal die Plätze in den Zügen nach Hause, dann gingen wir zu unserer Unterkunft, wo ein gemütliches Doppelzimmer auf uns wartete.

    Da Florenz Schauplatz des Films Inferno (Dan Brown) war und Dino ein Filme Narr ist, verbrachten wir den Abend damit alle Plätze raus zu suchen die im Film vorkamen.

    Am nächsten Tag, machten wir uns auf den Weg um die Stadt zu erkunden. Am morgen war es noch eher kühl, am Nachmittag hatten wir dann wieder um die 28grad.
    Wir starteten beim Piazzale Michelangiolo, wo wir einen tollen Ausblick über die wunderschöne Stadt und die Toskana hatten.
    Wir verließen den Platz und gingen weiter zum Piazza de Pitti, dort konnten wir den riesigen Palazzo Pitti sehen. Wir wollten in den Garten di Boboli, aber dafür musste man Eintritt zahlen, also ließen wir es vorerst bleiben und marschierten weiter über die Brücke Ponte Vecchio, unter dem Vasarikorridor zum Palazzo di Vecchio. Dort besuchten wir das Museum und den Turm. Im Museum kamen wir in den Saal der 500 und fanden Dantes Maske, welche auch im Film vorkamen.

    Wir schlenderten weiter die engen Gassen entlang und genossen den typisch italienischen Flair den diese Stadt verbreitete. Wir hatten das Gefühl in eine andere Zeit zurück versetzt worden zu sein - Bella Italia ๐Ÿ˜
    Die vielen Chinesen und Japaner holten uns aber wieder in das hier und jetzt zurück...

    Nach einem kleinen Mittags Snack am Piazza S. Croce kamen wir zum Dom.
    Der Dom ist wohl das imposanteste Bauwerk von Florenz. Ein riesiger Dom mit einer wunderschönen Fassade. Am Eingang hatte sich jedoch schon eine sehr sehr sehr lange Schlange gebildet und wir waren uns nicht sicher ob wir ein Ticket bräuchten oder nicht, also beschlossen wir das Gebäude nur von außen zu bestaunen.
    So gingen wir weiter zum Piazza S. Marco und zur Basilika von San Lorenzo. Von dort gelangten wir auf einen Markt und in eine Markthalle wo man, glaube ich, alles bekommt. Von Gemüse, Fisch, Fleisch bis zu Gewürze...

    Von dort kamen wir zum Piazza S. Maria Novella, wo wir uns im Schatten entspannten und die Bauwerke auf uns wirken ließen. Ja hier gibt es wirklich viele tolle Piazza's, die alle zum Verweilen einladen. ๐Ÿ˜
    (Achtung Verwechslungsgefahr: Übersetzt Plätze nicht Pizza's ๐Ÿ˜)
    Unser Weg führte uns über eine Brücken zum Piazza S. Spirito und wieder zum Palazzo de Pitti.
    Da es erst halb 4 war beschlossen wir uns den Garten di Boboli doch anzusehen.
    Ein sehr schöner und ruhiger Garten/Park, mit einer Größe von 4,5 Hektar in dem es viele Skulpturen ๐Ÿ—ฟund tolle Brunnen โ›ฒ๏ธzu entdecken gab.
    Und wir fanden auch genau die Stelle im Garten, wo eine Szene vom Film Inferno gedreht wurde. Man kann sich vorstellen wie sehr sich Dino darüber gefreut hat โ˜บ๏ธ
    Ein weiteres Highlight des Gartens war die Grotte der Medici und der Dicke Zwerg auf der Schildkröte....

    Schön langsam verspürten wir Hunger, Waren wir doch schon 17km unterwegs... Wir machten uns also auf die Suche nach einem netten Lokal und aßen als Vorspeise Tortellini/Cannelloni und teilten uns dann eine Pizza, die Pizza war echt sowas von lecker ๐Ÿ˜‹๐Ÿ•Dazu tranken wir etwas Wein.

    Wir waren nun in der letzten Stadt unserer Reise angelangt und auch dieser Tag neigte sich langsam dem Ende zu. Von der Brücke Ponte S. Trinita konnten wir beobachten wie die Sonne langsam am Horizont verschwand.
    Ein perfekter Abschluss für eine tolle Reise ๐Ÿ—บ

    Erschöpft vielen wir in unser Bett und schliefen uns so richtig aus, bevor wir uns auf den Weg nach Hause machten.
    Read more

  • Day20

    Nizza

    August 10, 2017 in France โ‹… โ›… 25 ยฐC

    Die Fahrt von Marseille nach Nizza dauerte 2h 40min. Und war somit die kürzeste Fahrt die wir, zwischen zwei Städte zurück gelegt haben. Auch blieben wir, zum ersten Mal im selben Land.

    Unser Hostel war gleich neben dem Bahnhof und eigentlich auch gleich neben der wichtigsten Einkaufsstraße Nizza's - Avenue Jean Medecin
    Wir starteten unseren Trip durch die Stadt aber zuerst mal in die andere Richtung, wo wir uns eine Russisch Orthodoxe Kirche ansahen. Die Kirche hatte diese typisch russischen Zwiebeltürme.
    Nun gingen wir der Einkaufsstraße und der Promenade du Paillon entlang. Auf der Promenade gab es einen Platz wo lauter kleine Wasser Fontänen rauskamen, ganz ganz viele kleine Kinder nutzen diesen "Spielplatz" zur Abkühlung.
    Der erste Eindruck von Nizza war fantastisch. Die Häuser, die Plätze, einfach nur schön.
    Wir gingen bis zum Hafen, wo wir einige super tolle Jachten bestaunten. ๐Ÿ›ฅ
    Das Meer hier war einfach wieder traumhaft schön, dieses Türkis ๐Ÿ˜
    Ein Grund dafür wird wohl der Kiesstrand sein. Im Gegensatz zu Barcelonas Sandstrand wird hier kein Sand aufgewirbelt....
    Wir gingen nun weiter der Promenade des Anglais entlang und genossen den Ausblick auf das Meer.
    Danach suchten wir uns in einer Bar im Schatten, etwas Abkühlung bei einem kalten Getränk.

    Zurück im Hostel ließen wir den Abend auf der Terrasse ausklingen. Wir hatten ein 6 Betten Zimmer, welches zum Glück wieder mit Klimaanlage ausgestattet war.

    Da Monaco Monte Carlo nur 10km und 25min mit dem Zug von Nizza entfernt ist beschlossen wir am nächsten Tag dorthin zu fahren.
    In Monte Carlo angekommen gingen wir erstmal zum Fürsten Palast hoch. Ein sehr schöner Platz mit einer hübschen Altstadt. Von hier hatten wir auch einen tollen Ausblick auf den Hafen und die Stadt, welche direkt in das gebirgige Gebiet gebaut wurde.
    Was wäre ein Besuch in Monte Carlo ohne an die Formel 1 zu denken ? Also folgten wir den Spuren der Strecke - vom Start, weiter den Hafen entlang (auffallend waren hier die riesigen super schicken Luxus Jachten, eine komplett andere Welt....), durch den Tunnel bis zum Casino.
    Alles entlang der Strecke ist so aufgebaut das es weggeräumt werden kann. Die Pflanzen Tröge, Begrenzungssteine und Verkehrszeichen. Bis auf die rot-weißen Markierungen auf den Bordkanten und vereinzelten Gummi Rückständen gibt es keine Hinweiße darauf, dass hier Rennwagen fahren....
    Ein Wahnsinn welch ein Aufwand das sein muss, die Straße in eine Rennstrecke zu verwandeln ๐ŸŽ

    Nach den Mittagessen, einer Pizzaschnitte, fuhren wir zurück nach Nizza. Den Nachmittag verbrachten wir am Strand.
    Wie bereits erwähnt, ist der Strand ein Kiesstrand. Zum liegen ganz ok, ins Wasser rein kam man auch noch mühelos aber Barfuß dann wieder raus, wenn die Wellen brechen und einen wieder mitziehen wollen, gestaltete sich da schon etwas schwieriger ๐Ÿ˜„๐ŸŒŠ

    Am Abend, während der Happy Hour im Hostel konnten wir mal den Rose Wein kosten. Anscheint trinken hier (auch in Marseille) alle nur Rose Wein... War gar nicht mal so schlecht ...๐Ÿท๐Ÿ˜‹
    Unser Abendessen war ein Salat, wir konnten einfach kein Panini, Brötchen, Sandwich... mehr sehen...
    Mit Obst und Gemüse ausgerüstet gings am nächsten Morgen von Nizza nach Florenz.๐ŸŽ๐Ÿฅ•๐Ÿฅ’
    Read more

Never miss updates of Sabrina Jordan with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android