Satellite
  • Day6

    30.01.2017 winelands

    January 30, 2017 in South Africa ⋅ ⛅ 16 °C

    Bereits vor über 250 Jahren fanden die Holländer und Franzosen heraus, dass sich im Mikroklima des Hinterlandes von Kapstadt hervorragend Wein anbauen lässt. Heute gibt es ca. 400 Weingüter, welche man gut in einem Tagesausflug erreichen kann, geführt von meist modernen, engagierten und gut ausgebildeten Winzern. Selbstverständlich, dass ich meine Weinkenntnisse theoretisch und praktisch erweitern wollte. Rudi blieb zuhause - als minderjähriges Erdmännchen war er von der Verkostung ausgeschlossen und hatte keine Lust. Er verkostete stattdessen Gin und Antidepressiva mit Marten im Hostel...

    Mit der Gruppe von 12 Native-speakern (Boy, was I in trouble to catch up with the conversation!) hatte ich an diesem Tag super viel Glück! Aufgeschlossene, interessierte Leute, mit denen ich sofort im Kontakt kam! Besonders Gillian, the Scottish girl aus der Nähe von Aberdeen, und ich haben uns gut verstanden. So stelle ich mir backpacking vor.

    Am ersten Weingut an diesem Tag wurde uns sogleich die für Südafrika einzigartige Herstellung von Sekt (MCC) anhand von zwei (üppigen) Proben vorgestellt. Als dann noch zwei spezielle Sorten des Chenin Blanc und ein Rotwein folgen, hatte nicht nur der Deutsche in der Runde die Lampen an. Es war zu der Zeit kurz nach 10 Uhr.

    Um es kurz zu machen: Bei den restlichen 19 Weinen war ich vorsichtig, ließ sogar zwei aus und konnte um 18 Uhr beschwingt, sehr gut gelaunt und aus eigener Kraft (und Balance) ins Hostel zurückkehren.

    Fazit: Two thumbs up for this wine tour und vor allem für die nette Truppe aus GB, USA and Australien.
    Read more