Joined October 2019 Message
  • Day13

    Tongariro

    November 27, 2019 in New Zealand ⋅ 🌙 12 °C

    Highlights des Tages:
    - Das Hotelpersonal, das dir (schon wieder) sagt, dass du richtig Glück mit dem Wetter hast und es ein toller Tag wird:)
    - Mit der Gondel hoch hinaus zum höchsten Café Neuseelands. #Whakapapa #kaffeepäuschen
    - Wenn die Wanderung durchs tröge Vulkanland des "Tongariro National Parks" schöner wird als erwartet.

    Lowlights des Tages:
    - Der Kellner, der im Snobby- Schloss beim Abstellen deiner Tasse seinen Finger in deinen Kaffee tunkt.
    - Der unendlich hässliche, künstliche, mit einer blinkenden Lichterkette vollbehangene Weihnachtsbaum in der Hotellobby.

    Erkenntnisse des Tages:
    - Die Gondeln hier haben Ledersitze und bodentiefe Fenster.
    - Für alle, die ihren Job satt haben: Schnapp dir einen Ring aus einer Reifenrutsche und eine Schaufel. Fahr hoch zum "Whakapapa". Baue eine Rodelbahn aus den letzten Schneeresten. Teste und optimiere sie. Hoffe darauf, dass die 50 Meter irgendjemand cool findet und Geld fürs rodeln ausgibt. Werde "Slidebahn-Optimierer". #bewirbdichnochheute:D
    - Ende November: Die Skisaison ist beendet, Wanderpfade werden für den Sommer hergerichtet. #verkehrtewelt
    - In der Alm im Skigebiet gibts unter den Tischen Ablagen für Mützen, Schals und weiteres Zubehör. #schonwiedercleverdiekiwis
    - Ein Vulkan schaut unfassbar friedlich aus, wenn er nicht aktiv ist.
    - Wenn man hier wandern geht, sieht man ziemlich viele Steine und kaum einen Baum. #imhochsommerwenigerschön
    - Sonnenbrand auf den Knien ist unangenehm.
    - Beim Wandern grüsst man sich halt.

    Frage(n) des Tages:
    "Das hat der jetzt nicht wirklich gemacht, oder?!"

    Fazit des Tages:
    Wenn du die Wahl hast zwischen dem "upper way" und dem "lower way", geh nach oben. Deine Anstrengung wird belohnt.
    Read more

    Martina N: das mit dem slidebahn-Optimierer müsst ihr mir daheim genauer erklären...sounds like a plan🤔

    11/27/19Reply
    Christin Hanke

    Machen wir. Job description folgt;)

    11/28/19Reply
    Eileen Schott

    Die Antwort auf die Frage ‘Das hat der jetzt nicht wirklich gemacht, oder?’ ist im Regelfall ‘Doch’ 🤣

    11/28/19Reply
     
  • Day12

    Wellington/Taihape/Tongariro

    November 26, 2019 in New Zealand ⋅ ☀️ 20 °C

    Highlights des Tages:
    - Ganz stark im Team! Auch, wenn der Tag mal schwierig ist: Keiner wird zurückgelassen. Wenn einer gesundheitsbedingt kurzfristig ausfällt, wird versucht, ihm sein "Dasein" so angenehm wie nur möglich zu machen. #nichtselbstverständlich #dankeschön♡
    - Überall wo wir hinfahren, nehmen wir die Sonne und das schöne Wetter mit.
    - Ausser Schafe und ein Wahnsinnsausblick keine Vorkommnisse auf ca. 250km Fahrtweg nach "Tongariro".
    - Für alle "Herr der Ringe Fans": Wir sind in "Mordor" angekommen. Absolut verständlich, warum Peter Jackson die Landschaft zum Filmdreh ausgesucht hat. #gigantisch

    Lowlights des Tages:
    - Die Uschi (für alle Blog-Newcomer: unser Navi) hat heute unfassbar genervt. Ihr waren die 28 Grad im Auto wohl zu warm. #unsnicht:)
    - In "Taihape" möchte man nicht tot überm Zaun hängen. Aber man kann Immobilien erwerben, wenn man resistent ist gegen eine Mischung aus Schweiss, Chlor und kulinarischen Meisterleistungen wie altem Fett und Bratfisch.

    Erkenntnisse des Tages:
    - Wir sind mit Abstand die coolste Herde Neuseelands.
    - Wo "sparkling" draufsteht, ist auch "sparkling" drin.
    - Der Humor der Neuseeländer ist noch immer sensationell. #wennmankannsollmaneinennehmen;)
    - Erwiesen: Warme Coca Cola ohne Kohlensäure und Salzbrezeln können Leben retten.
    - Auf der Nordinsel sind die Strassen voller als auf der Südinsel.
    - Auf der Südinsel sind die Menschen schlanker und es gibt weniger Supermärkte oder Fast Food Restaurants.
    - In einem Zimmer im Snobbi-Schloss wohnen ist zwar ganz nett, aber wir sind uns einig: wir hätten gern das Häuschen mit Garten zurück.
    - Kaum in "Mordor" angekommen, sind die "Orks" auch direkt am Start. #fremdschämen #studiosusreisen (Da weisste alles...)

    Heutiges Special: Ein Rätsel
    Das Nobelrestaurant in unserem Schloss hat natürlich einen Dresscode zum Abendessen angegeben. Dieser lautet wie folgt:
    Männer: No shorts, no flipflops, no hoodies, no hats, no track pants, jeans okay, closed sport shoes okay.
    Frauen: No cut off jeans shorts, no flipflops, jeans okay, sport shoes okay
    **Finde den Fehler im Dresscode.**

    Fragen des Tages:
    "Meinst du, wir kriegen eine Hollywoodschaukel im Sperrgepäck mit in den Flieger?"

    Fazit des Tages:
    Die schönen Dinge, die die Nordinsel Neuseelands zu bieten hat, stechen nicht immer gleich ins Auge.

    **Auflösung Rätsel: Obenrum darf Frau tragen, was sie will? Wirklich? 5€ für den, der die Oben-Ohne-Party startet :D:D
    Read more

  • Day11

    Wellington

    November 25, 2019 in New Zealand ⋅ ☀️ 18 °C

    Highlights des Tages:
    - Einen von wenigen Sonnentagen in Wellington erwischt.
    - Der sau trockene Humor der Neuseeländer;)
    - Tattoo-Studio "Union Tattoos" #firstcomefirstserve #recommendation
    - Prosecco in der Sonne vor Wellingtons Skyline gegönnt.
    - Im "Museum of New Zealand Te Papa Tongarew" alles über Land und Leute gelernt. Kostenfrei, interaktiv und richtig, richtig geil. #mehrzeitwäreschöngewesen
    - Shopping in der "Cuba Street"

    Lowlights des Tages:
    - In Wellington haben alle Schuhe an. #Amstrandliefmanbarfuss
    - Der empfohlene Sushi-Laden, der um 17Uhr schliesst und man 17:30Uhr leider nix mehr bekommt.

    Erkenntnisse des Tages:
    - In Wellington braucht es keine Fussballmannschaft an Polizisten, um den Verkehr zu regeln, wenn die Ampeln an einer Kreuzung ausfallen. Hier gibts dafür Bauarbeiter mit Stop/Go-Schildern, die das übernehmen und auch noch nett grüssen, wenn du vorbeifährst.
    - Die Fortbewegung in Wellington passiert ausserhalb der Hauptverkehrsstrassen via Skateboard, eRoller oder Fahrrad.
    - Im Hafenbecken gibt es einen Steg mit Sprungturm, wo die Einheimischen "Turmspringen" können.
    - Wenn der Wind geht, ist es echt frisch an der Küste.
    - Vom Nationalmuseum hier in Wellington können sich alle Museen dieser Welt eine fette Scheibe abschneiden. #welldonekiwis

    Frage des Tages:
    "Warum genau sind in einer Großstadt um 17:30Uhr werktags alle Läden geschlossen? Muss hier niemand mehr arbeiten?"

    Fazit des Tages:
    Der frühe Vogel hat manchmal einfach die besseren Karten.
    Read more

    Highlight des Tages: euren Reiseblock zu lesen! Danke für ein Gefühl von Urlaub das ihr dem Leser schenkt! LG Annett

    11/25/19Reply
    Christin Hanke

    Danke für das tolle Lob, liebe Annett. Wir freuen uns, wenn wir ein bisschen Gefühl von hier nach Hause schicken können. ♡

    11/25/19Reply
     
  • Day10

    Abel Tasman/Picton/Wellington

    November 24, 2019 in New Zealand ⋅ ☁️ 14 °C

    Highlights des Tages:
    - Auf der Fahrt von "Abel Tasman" bis "Picton" wie immer viel gelacht.
    - "Pinky Winky" Eis zum Mittagessen in "Picton" gegessen. #Erdbeere #Marshmallo #Karamell #Schokolade
    - Fähre zur Überfahrt nach Wellington rechtzeitig erreicht.
    - Endlich auch den Briefkasten vom Weihnachtsmann gefunden.
    - "Zealandia by Night": Kiwi getroffen, von Glühwürmchen den Weg durch den Dschungel leuchten lassen und gefühlt der "Originalstimme" von Bob Ross durch den Dschungel Wellingtons gefolgt. ♡ #hammerguide #besteventsofar

    Lowlights des Tages:
    - Keine Wale oder Delfine bei der Überfahrt von der Südinsel zur Nordinsel gesehen.
    - Abschied von den Sounds der Südinsel Neuseelands
    - Kulturschock Wellington... #Tauschewiederdschungelgegentourismus
    - Der Held, der die Tiefgarage im "Mercure Hotel" designed hat... #Architektonischemeisterleistung #NICHT
    - Die erste Urlaubswoche ist vorbei.

    Unnützes Kiwi-Wissen
    - Keiner weiss wirklich, woher der Kiwi seinen Namen hat. Sein Ruf klingt keineswegs wie "kiwiii": Der weibliche Kiwi grunzt wie ein wildes Ferkel, wenn er sein Männchen ruft. Und das Männchen quiekt. :-D
    - Der Kiwi lebt monogam, aber es gibt auch Scheidungen (wenn es z.B. mit den Babys nicht klappt oder die Männchenauswahl zu gross ist).
    - Keiner weiss, wozu der Kiwi sein Hirn braucht.
    - Das Kiwibaby frisst im Ei noch seinen gesamten Dotter auf und kommt pappsatt zur Welt.

    Erkenntnisse des Tages:
    - Stand-Up Paddling scheint hier in einigen Regionen ein Nationalsport zu sein.
    - In Neuseeland sind fast alle Häuser flach und stehen auf festen Holzpfälern, um sie stsbiler zu machen bei Erdbeben und Überflutungen
    - Familie (Achtung: Wortwitz) "Hahn" lebt hier auf der Strasse. (...und sucht nach Hennen)
    - An Sonntagen darf das Haustier im Auto auf dem Beifahrersitz mitfahren.
    - Wenn man auf die Fähre wartet, kann man sich mit Stricken die Zeit vertreiben. #auchdaswarendeutsche
    - In "Zealandia" gibt es keinen Wach-Hund, sondern eine Wach-Ente.
    - Ein Kiwi ist rund und flauschig und pustet mit seinen Nasenlöchern die Blätter von seinem Futter.
    - Glühwürmchen leuchten heller, wenn sie Hunger haben.
    - Nachts ist es echt verdammt dunkel im Dschungel.

    Frage(n) des Tages:
    "Wenn die doch hier so ein grosses Land haben, wieso bauen die dann hier so enge Strassen?"

    Fazit des Tages:
    Wir sind uns sicher, die Legende Bob Ross lebt. Nur eben jetzt als Biologe und nicht mehr als Maler. #sensationell
    Read more

  • Day9

    Abel Tasman National Park

    November 23, 2019 in New Zealand ⋅ ☁️ 18 °C

    Highlights des Tages:
    - Den ersten Kaffee am Morgen im Sonnenschein auf der hauseigenen Terrasse getrunken.
    - Zum ersten Mal in kurzen Hosen und T-Shirt unterwegs gewesen.
    - Im Boot auf dem Traktor ins Meer gefahren.
    - Mit dem Wassertaxi den gesamten "Abel Tasman" National Park vom Wasser aus gesehen.
    - "Tonga Island" begutachtet: The place to be für alle Robben dieser Weltmeere.
    - Ebbe und Flut miterlebt.
    - Den Tasmanischen Dschungel zu Fuss entdeckt.
    - Unzählige "Kringeldingse" gesehen.
    - Mit Highspeed übers Tasmanische Meer zur Bier-Happy Hour im "The Hook" gefahren.

    Lowlights des Tages:
    - Beissende Sandflöhe.
    - Von harmlos aussehenden Pflanzen im Dschungel angefallen werden. #piektwiehölle
    - Sonnencreme im Auge.

    Erkenntnisse des Tages:
    - Egal, wie oft man seine Klamotten ausschüttelt, ein halber Sandkasten ist allemal noch drin.
    - Auf den Pfaden des Tasmanischen Dschungels begegnet man den verschiedensten Nationalitäten. Die meisten reden miteinander, grüssen...der "gemeine" Deutsche passiert die Reisegruppe mit...Schweigen. Gelächelt wird auch nicht. Zielstrebig und konzentriert wird der Weg verfolgt... Wir zählten heute also zu den eher unkonventionellen, deutschen Reisegruppen...völlig verrückt: Wir haben sogar gelacht.
    - Durch den Dschungel will man im Hochsommer zur Hauptsaison wohl eher nicht wandern.
    - Eine Sommerrodelbahn in den Alpen ist wahrscheinlich ein Dreck gegen die Dschungelwege bei Nässe.
    - Wer die Füsse nicht gescheit hebt, stolpert irgendwann.
    - Es soll Menschen geben, die besetzen ihre Plätze mit Handtüchern. Andere legen einfach ihren Bikini- Schlübber auf den Tisch im Restaurant. #Wiederwasdazugelernt
    - Sporthosen sind ab jetzt passé und werden nicht mehr angezogen. Ab jetzt gibts Shorts und Sommerkleider.

    Frage(n) des Tages:
    1. Kann mich mal bitte jemand kratzen?
    2. Wo?

    Fazit des Tages:
    Umwege erweitern die Ortskenntnis.
    Read more

  • Day8

    Awatuna/Paparoa NP/Abel Tasman NP

    November 22, 2019 in New Zealand ⋅ ⛅ 16 °C

    Highlights des Tages:
    - Hausgemachte Mini-Bacon-Quiche mit Ei und Spinat zum Frühstück - Waaahnsinn!♡
    - Fototour durch die "Pancake Rocks"
    - Seesterne gesucht und gefunden bei "Te Miko" auf dem "Truman Track".
    - Bei 30 Grad und Sonnenschein die Füsse in den "Hope River" getaucht.
    - "Abel Tasman National Park": Im Sommer angekommen und im Dschungel daheim.

    Lowlights des Tages:
    - Die "Pancake Rocks" beinahe verpasst, weil sie keine Empfehlung vom Reiseveranstalter waren.

    Erkenntnisse des Tages:
    - Die Menschen in Neuseeland sind ausnahmslos so unfassbar nett, da bringt dir der Postbote sogar das Päckchen noch bis zur Tür und wünscht einen schönen Tag. #letsinnovatedhl;)
    - Die Neuseeländer stellen auch Verkehrsschilder für Schnecken und Pinguine auf.
    - Wenn sich Farne zusammenrollen, sehen sie aus wie ein Kringeldings. #Wortfindungsstörung:D
    - Bei den "Pancake Rocks" gibt es nichts zu essen.
    - Tote Insekten auf der Windschutzscheibe versperren die Sicht.
    - Bisschen Schwund gibts auf jeder Reise. (Eine Socke, Ladekabel, Geduld...) ;-)
    - Ohne Sonnencreme sieht man unter der neuseeländischen Sonne aus wie ein Ampelmännchen.

    Frage(n) des Tages (kam heute über Lautsprecher laut und deutlich in feinstem neuseeländischen Slang):
    "Ladies an der Tanksäule Nummer 5, braucht ihr Hilfe?"

    Fazit des Tages:
    Auf die perfekte Welle muss man warten.
    Read more

    Nina Bischof

    Frage des Tages 😂😂😂 I love it

    11/22/19Reply
    Nina Bischof

    Der Wahnsinn!

    11/22/19Reply
     
  • Day7

    Franz Josef Glacier/Hokitika/Greymouth

    November 21, 2019 in New Zealand ⋅ ⛅ 11 °C

    Highlights des Tages:
    - Frühstück mit Alpha-Schaf Marley #määh:)
    - Namenloses Alpaka gefüttert
    - Entgegen aller Ängste im Heli rauf auf den Franz Josef Gletscher, im eisblauen Schnee gespielt und Neuseeland von oben gesehen.
    Nur wenige Landungen waren aufgrund der heutigen Wetterlage auf dem Gletschergipfel möglich. Natürlich hat für uns der Himmel aufgerissen.♡ #Sonnenkinder
    - In der Jadestadt "Hokitika" geshoppt.
    - Kühe im Gänsemarsch beobachtet.
    - Unterkunft in "Awatuna" mit Whirlpool-Badewanne, Panoramaglasdach, Schokolade auf dem Kopfkissen und kaltem Bier im Kühlschrank. #loveit

    Lowlights des Tages:
    - die Personenwaage AN DER KASSE vorm Helikopterflug...
    - ...das Armband, was man anschliessend bekommt, auf dem dein Gewicht draufsteht...
    - Keine Zeit gehabt nach Gold zu suchen in der Goldgräberstadt "Ross"

    Erkenntnisse des Tages:
    - Ein beleidigtes Alpaka stampft mit dem Huf auf, wenn ihm etwas nicht passt.
    - Selbst Helikopterpiloten tragen kurze Hosen - im Schnee. Bei Minusgraden. #Hauptsacheshorts
    - Der Standardbriefkasten in Neuseeland schaut aus wie eine Mülltonne. Verkehrtrum. Aufgespiesst auf einem Holzpfahl.
    - Schiefe Bäume und schiefe Rinder bedeuten, dass das Meer nicht weit ist. #Vomwindeverweht
    - Auch in vermeintlichen Geisterstädten wie "Greymouth" sind Invasionen von Asiaten unterwegs.
    - Endlich erwiesen: Ein "echter" Kerl hat immer seinen Hund dabei. ;-)
    - Morgen ist übrigens Freitag.
    - Mutigsein beginnt ausserhalb deiner Komfortzone.

    Frage(n) des Tages:
    "Wer ist eigentlich dieser Rudy?"
    (Antwort: Der nette Kerl von der Rezeption in Franz Josef, der für uns spontan und genau zur richtigen Uhrzeit mit viel Mühe den Heliflug organisiert hat.)

    "Weisst du, wann ich das letzte Mal so weiche, glatte Haare hatte? Nein? Ich auch nicht."

    Fazit:
    Rudy made our day.
    Read more

    Habt ihr nicht gesagt, dass Bild habt ihr nur für mich gemacht? 🤔🤗

    11/21/19Reply
    Christin Hanke

    Ja, das haben wir auch, meine Liebe. Kein Witz. Bevor du geschrieben hast, hab ich zur Steffi gesagt, ich muss noch ein Schaffoto an dich schicken. Es ist nur einfach so doof-lustig geworden, dass es sich damit auch für den Blog qualifiziert hatte;)

    11/22/19Reply

    😘😘😘

    11/22/19Reply
     
  • Day6

    Twizel/Haast Pass/Franz Josef Galcier

    November 20, 2019 in New Zealand ⋅ 🌙 5 °C

    Highlights des Tages:
    - ein neuer Tag voll Sonnenschein
    - aus Versehen Teil der Ü70 Reisegruppe aus USA geworden
    - Tagestour in Twizel bei blauem Himmel am "Lake Pukaki" gestartet
    - Aussicht genossen am "Lake Wanaka"
    - Wahnsinns Tour durch den "Mount Aspiring National Park" gefahren
    - Steintürmchen gebaut an den "Blue Pools" im Regenwald
    - Das erste Mal Meerluft geschnuppert an der Westküste der Südinsel: "Haast River"
    - Mee(h)r sehen am "Knights Point Lookout"
    - Wind am "Bruce Bay" um die Nase wehen lassen
    - Bestes Essen gegessen und tolle Leute getroffen bei "Alice May" am Franz Josef Glacier

    Lowlights des Tages:
    - Schwerer Abschied von einem langjährigen Freund... #Wennderlieblingskofferdengeistaufgibt (Ist es Zeit für Veränderung;))
    - Ineffizienzen in der Routenplanung festgestellt: @Tourlane: Da müsst ihr nochmal über die Bücher.
    - Wenn es im Regenwald regnet, dann wird die Fahrbahn spiegelglatt.

    Erkenntnisse des Tages:
    - Eine Goldene Regel beim Skat sagt: "Wenn man einen kann, soll man einen nehmen." Diese Faustregel gilt in Neuseeland für viele Lebenslagen: Tanken, Toiletten, Supermärkte...
    - Sandflöhe und Sonnenblumenkerne haben eine wichtige Gemeinsamkeit: beides tut weh, wenn man drauftritt
    - "Uschi", unser Navi, ist solide, aber anstrengend, weil sie nicht mehr mit uns spricht, sobald wir das Auto abparken... Digital ist eben doch nicht alles :-D
    - Stopschilder auf Baustellen werden von Praktikanten gehalten und Bauarbeiter grüssen freundlich, wenn du die Baustelle passierst.
    - Geschwindigkeitshinweise auf Verkehrsschilder vor Kurven sollte man definitiv ernst nehmen. Allgemein ist es ratsam, Hinweisschildern zu folgen - egal wie bunt oder klein sie sein mögen. Lies sie schnell, damit du sie nicht verpasst.
    - Interkontinentale Briefmarken in Neuseeland haben viele lustige Motive und schauen viel hübscher aus als das, was die Deutsche Post so anbietet...
    - Durch den Regenwald führt genau EINE Strasse - und die muss freigemäht werden.
    - In Neuseeland nimmt man Entfernungen völlig anders wahr durch kurvige Strassen und Serpentinen. 2km können enorm lang sein, wenn man auf den nächsten Ausssichtspunkt wartet, um das Meer zu sehen
    - Mit Autoschlüssel fährt es sich leichter.

    Fazit:
    Manchmal darf es einfach mehr Meer sein.
    Read more

    Tobias Loy

    Ok. Steffi hat mal wieder den Durchblick! Sehr schön! Ich hoffe, ihr genießt die Zeit?! Die Temperaturen scheinen ja auch ein wenig zu steigen :-)

    11/20/19Reply
     
  • Day5

    Wanaka/Queenstown/Twizel

    November 19, 2019 in New Zealand ⋅ ⛅ 13 °C

    Highlights des Tages:
    - Von 4 Grad und Regen gings rauf auf 16 Grad und Sonnenschein.
    - "The Tree" im Lake Wanaka gefunden und auf der Checkliste der Sehenswürdigkeiten abgehakt.
    - Shoppingtag in Queenstown
    - die beste Eiscreme Neuseelands gefunden: " Patagonia"
    - Aus Versehen an genau der richtigen Stelle abgebogen, um am Lake Pukaki die letzten Sonnenstrahlen des Tages zu geniessen
    - Hotel zur Durchreise in Twizel erreicht

    Lowlights des Tages:
    - Start in den Tag bei Schneeregen, zwischendurch weggeweht und weggespült von Starkregen in Queenstown

    Erkenntnisse des Tages:
    - Wir sind Sonnenkinder und egal, wer das Wetter macht: Er ist definitiv der Meinung, dass wir uns unseren Urlaub verdient haben:)
    - Die weite Landschaft der Südinsel schaut gefühlt aus jedem Blickwinkel und mit jedem Lichteinfall anders aus.

    Fragen des Tages:
    "Wie viel Geld spare ich, wenn ich direkt zwei Paar Schuhe kaufe?"

    "Wenn 50 Schafe auf einen Einwohner Neuseelands kommen, wie viele Schafe kommen auf einen Touristen?"

    Fazit des Tages:
    Bei Regen sind alle Schaukeln frei.
    Read more

  • Day4

    Wanaka/Milford Sounds/Queenstown/Wanaka

    November 18, 2019 in New Zealand ⋅ 🌧 7 °C

    Highlights des Tages:
    - Vom Sonnenaufgang über dem Lake Wanaka geweckt werden.
    - Selbstgemachte Bananenmuffins zum Frühstück
    - The Beauty of Milford Sound: 200 Tage Regen im Jahr und wenn wir da sind, scheint die Sonne
    - Mirror Lakes - unfassbar schön
    - Queenstown: Dinner in Neuseelands bestem Burgerrestaurant
    - der Sternenhimmel über Wanaka

    Lowlights des Tages:
    - 7Min im Schneesturm vorm Tunnel im Hochgebirge stehen und warten, dass die Ampel grün wird. (Die Fotos vom besagten Tunnel inklusive der Baupläne sollte man an das Bauamt München weiterleiten...Scheiss auf Notausgänge. Hauptsache das Ding wird fertig.)
    - Nachts im Linksverkehr unbeleuchtet Serpentinen fahren macht absolut keinen Spass.

    Erkenntnisse des Tages:
    - Von Wanaka bis Milford Sound sind es 436km. Ergo sassen wir heute insgesamt 10 Stunden im Auto. ABER:
    120km durch den Fjord Land National Park ist die schönste Fahrtroute der neuseeländischen Südinsel.

    Unnützes Wissen:
    - Wenn es im Tal aus Eimern schüttet, fallen auf den Gletschern mehrere Meter Schnee.
    - Es kommen Minimum 50 Schafe auf einen Menschen in Neuseeland.
    - Auch Pinguine können auf glitschigen Steinen abrutschen und umfallen.
    - Robben lieben Sonnenplätze, um ihren Bauch zu wärmen.
    - Häschen schlagen auch auf stockfinsterer Strasse noch Haken.
    - Opossums sind dumm und lebensmüde.
    - Alpakas dürfen gefüttert werden - aber nur, wenn man Zeit hat.
    - Natürliche Auslese funktioniert so: Entweder das Tier ist zu langsam oder es fliegt zu tief.

    Fragen des Tages:
    "Was ist eigentlich ein "Slow Vehicle" und warum zur Hölle genau braucht es so lange durch diesen gottverdammten Tunnel?"

    "Warum gibt es nicht eine einzige Lampe in der Einfahrt zum Hotel?"

    "Wo kommt denn das Chaos jetzt plötzlich her? Gerade war hier noch aufgeräumt.
    Stephanie?! Warst du das?
    Aber wie konnte das denn passieren? Du bist doch grad erst reingekommen!"

    Fazit des Tages:
    I don't care how long it takes me, but I'm going somewhere beautiful.
    Read more

    Martina N: memories an eine Konversation vor mehreren Jahren: „was ist eigentlich wenn in diesem Tunnel was passiert?“, Antwort „dann haben wir Pech gehabt“.....

    11/19/19Reply
    Tobias Loy

    Liebe Grüße von allen MCE-Kollegen aus Amsterdam!! We miss u!!

    11/19/19Reply
    Christin Hanke

    Lieben Dank und liebe Grüsse zurück an die ganze Bande. :-)

    11/20/19Reply
     

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android