Satellite
Show on map
  • Day13

    Erster Weekendtrip nach Tauranga

    August 17, 2019 in New Zealand ⋅ ⛅ 15 °C

    Nach einer langen ersten Woche geht es Samstagmorgen direkt wieder früh los, denn der erste Weekendtrip steht an. Über das alte Au Pair habe ich einen Deutschen kennengelernt, der mit 2 Schwedinnen übers Wochenende wegfahren will und mich netterweise mitnimmt- nachdem dann auch abgeklärt ist, dass Johanna mitkommt kann es starten. Johanna übernachtet bei mir die Nacht von Freitag auf Samstag und es geht um halb 6 los. Unser Ziel: erst Rotorua und danach Tauranga. Die Fahrt ist dank guter Musik, Snacks und netten Gesprächen schnell vorbei. Bevor wir in Rotorua ankommen, machen wir eine halbe Stunde Pause und gucken uns den Fluss Blue Spring an - das erste woran wir hierbei denken müssen: Sieht ja aus wie der geliebte Bombay Gin!! Nach einem kleinen Erkundungsmarsch gehts weiter, unser Ziel in Rotorua: Der Kaituna Fluss, denn wir wollen trotz Winter Raften. Mit 3 Neoprenanzügen ist es dann auch auszuhalten. Das Rafting ist super, wir fahren einen 7 Meter Wasserfall runter, dürfen von Klippen springen und am Ende sogar einen kleinere Wasserfall runterschwimmen. Johanna und ich sind auf jeden Fall, nach ersten Bedenken über die Temperatur, begeistert. Danach geht unser straffes Programm weiter und wir schauen uns die Kaiate Wasserfälle an, auch ein kleiner Regenschauer nimmt denen nicht ihre Pracht. Langsam kriegen wir alle Kohldampf und daher geht es einkaufen, heute Abend wollen wir in unserem Airbnb Nudelauflauf kochen - ich nehme wohl meine Kohlenhydrate dann einfach am Wochenende zu mir. Johanna und ich stauben auch noch ordentlich Snacks ab, die sind hier nämlich einfach besser als in Deutschland! Den Abend lassen wir ruhig ausklingen, mit ein bisschen Wein und Cyder, was hier unter Jugendlichen total populär ist. Der Jugendschutz ist definitiv strenger als in Deutschland, an der Kasse wird die ganze Gruppe nach Ausweisen gefragt, ich hole als erstes aus Gewohnheit meinen Perso heraus und werde bockig darauf hingewiesen, dass ich mich auch für den Kauf einer Flasche Wein mit meinem Reisepass ausweisen muss. Am nächsten Tag geht es nach Tauranga. Hier machen wir eine kleine Wanderung zum Mount Maunganui, von dem man einen super Ausblick auf die Stadt und den Pazifik hat. Das hat den anderen Deutschen und mich dann auch motiviert trotz 8 Grad in den Pazifik zu hopsen. Ein bisschen komisch würden wir angeschaut, als wir in Winterjacken und Badezeug startklar für den Sprint ins Wasser stehen, aber es hat sich echt gelohnt! Der Tag könnte nicht besser ausklingen, als mit einem coolen Sushiladen, das ist übrigens das einzige was hier billiger ist als in Deutschland. Danach machen wir uns auch schon auf den Heimweg, denn wir brauchen 3 Stunden zurück. Ein kurzer Zwischenstopp wird spontan aber doch noch eingelegt, wir halten an einer alten Minenlandschaft und erkunden diese. Besonders cool sind die alten Schachttunnel, die stockdüster sind, aber an der Decke finden wir Glühwürmchen, sodass wir wieder sicher den Weg ins Helle finden. Mein Tag endet hier noch nicht, ich fahre nämlich nicht nach Hause, sondern auf die Verlobungsfeier der Schwester meiner Gastmom, dort lerne ich die ganze Familie kennen - auch wenn ich echt müde bin, führe ich ein paar nette Unterhaltungen und bediene mich am leckeren Essen. Alles in Allem ein sehr gelungenes Wochenende!!Read more