Satellite
  • Day324

    Napier, Gisborne, East Cape

    June 23, 2020 in New Zealand ⋅ ☀️ 24 °C

    Wir haben uns entschieden, heute die relativ weite Strecke nach Gisborne zu fahren und dabei einen Zwischenstopp in Napier zu machen. In Napier scheint die Sonne und es fühlt sich gar nicht mehr nach Winter an, als wir durch das Art-Deco Städtchen schlendern. Wir essen Lunch und laufen dann zur berühmten Strandpromenade. Mit Wehmut stellen wir fest, dass wir das Meer gar nicht mehr so oft sehen werden. Der Strand gefällt mir sehr gut, im Sommer muss es hier unglaublich schön sein, wenn auch mehr Leute draußen sind. Momentan wirkt die Stadt etwas verschlafen, hat aber trotz Palmen, schöner Architektur und eben dem Strand, seinen ganz eigenen Charme. Nach Gisborne sind es weitere drei Stunden. Wir schlafen noch einmal in einem AirBnB, weil die Hostels aufrgund von Corona noch geschlossen sind. Am nächsten Tag gucken wir uns Gisborne an, viel los ist hier aber nicht. Neben der James Cook Statur und dem Stadtberg Titirangi Domain ist hier nicht viel los. Vom Stadtberg hat man aber eine schöne Aussicht auf die Stadt, den Hafen, das Meer und das Umland. Die Region ist eigentlich Weinregion, aber im Winter finden logischerweise keine Weinbergführungen statt. Abends machen wir noch einen kleinen Spaziergang zum Strand, die Zeit rast auf einmal und wir werden beide ein bisschen wehmütig. Am nächstem Morgen klingelt der Wecker total früh, denn in Gisborne geht die Sonne als erstes auf der Welt auf. Das wollen wir uns natürlich nicht entgehen lassen, leider macht uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung und wir sehen gar nichts… Also machen wir uns weiter zum richtigen East Cape. Die Zubringerstraße ist mal wieder eine Schotterpiste, natürlich kein Problem für uns Profis, allerdings regnet es so stark, dass wir beinahe im Matsch stecken bleiben. Das hätte jetzt noch gefehlt. Als wir nun am östlichsten Ende Neuseelands ankommen, regnet es aber noch stärker und ist so zugezogen, dass wir uns entschließen doch nicht zum Leuchtturm hochzuwandern. Einen Eindruck der Umgebung haben wir ja trotzdem bekommen. Gisborne war leider nicht so schön wie geplant, aber man braucht ja weitere Ziele, wenn man wiederkommt. Ich würde total gerne im Sommer nochmal in diese Region kommen, denn an sich muss es bei gutem Wetter und nicht Postlockdown-Stimmung super schön sein!Read more