Satellite
Show on map
  • Day20

    Auf in die Berge❄️

    August 24, 2019 in New Zealand ⋅ ⛅ 6 °C

    Mein Wecker klingelt um 5:30 Uhr. Noch halb im Schlaf skype ich mit Lisa zuhause und packe mein restliches Zeug zusammen. Um 6:30 Uhr sitzen alle im Taxi. Wir müssen uns beeilen um unser Flugzeug noch zu erwischen als wir endlich alle eingecheckt sind, Koffer aufgeben haben und durch die Sicherheitskontrolle durch sind. Unser Flug wurde schon 3x aufgerufen. Aber wir schaffen es. Ich sitze nicht mit den anderen zusammen, da mein Platz nachträglich noch dazu gebucht wurde. Also habe ich auf den knapp 2 Stunden nach Queenstown Zeit im Reisführer und mein Buch zu lesen, Musik zu hören und ein bisschen Schlaf nachzuholen. Angekommen beginnt das Bangen darum, ob alles Gepäck und vor allem alle Lebensmittel, die Natasha schon im Supermarkt vorbestellt hat, zusätzlich zu uns sieben Personen ins Auto passen. Erstaunlicherweise passt es, nicht zuletzt aufgrund der überraschend großen Bereitschaft von Oli und Theo Tüten auf den Schoß zu nehmen (siehe Bild). Wir essen Sushi zum Lunch und diesmal schmeckt es mir- ich weiß nicht ob es an meinem Hunger, der Gewöhnung oder der professionellen Zubereitung liegt- viel besser als beim letzten Mal. Bis hoch auf den Berg fahren wir dann nur noch eine Stunde, erst auf vielen Serpentinen und schließlich auf einer unbefestigten staubigen Straße, die umso höher wir kommen immer matschiger wird. Oben angekommen bin ich zunächst enttäuscht. Ich hatte einen kleinen süßen Skiort erwartet, einige Hotels, einige (überteuerte) Skiläden, nette Cafés und Restaurants, flanierende Menschen und liebevolle Dekoration. Aber Cardrona entpuppt sich als Skigebiet mit einem einzigen riesengroßen Haus. Dieses Riesenhaus beinhaltet eine Skischule, einen Skiverleih, drei Restaurants und mehrere Apartments. Unser Apartment ist toll. Wir haben einen Blick auf die verschneiten Berge ringsherum und ich habe ein eigenes Zimmer mit großem Bett und funktionierender Heizung. Als wir dann unsere Skiausrüstung ausgeliehen haben und ich meinen eigenen Liftpass habe, fange ich an mich richtig auf die nächsten Tage im Schnee zu freuen. Auch der Lage und der Größe von Cardrona kann ich langsam etwas abgewinnen als wir abends noch mit den Schlitten der Anlage die Berge hinunter sausen. Außer uns sind nur noch ungefähr 6 andere Kinder da, alle anderen hatten wohl nur einen Tagestrip unternommen…Read more

    Anne Jue

    Du machst so schöne Fotos! Jetzt kann ich mir gut vorstellen, wie es in deinem Ein-Haus-Ort aussieht! ❤️

    8/27/19Reply
    Peter Pumpkel

    Auch wenn ich die Photos auf dem Handy immer noch nicht sehe, ist es toll, Dich auf Deinen Pfaden zu begleiten.

    8/29/19Reply
    Peter Pumpkel

    Hast du nicht mal Lust, nach Rotorua zu reisen? Da muss es toll sein 👀

    8/31/19Reply