Satellite
Show on map
  • Day1

    Meine ersten Begegnungen

    July 1, 2019 in Ecuador ⋅ ⛅ 30 °C

    Ich merk schon jetzt, wie schnell und einfach man mit Leuten ins Gespräch kommt, wenn man allein unterwegs ist. Auf meinem kurzen Flug nach Amsterdam saß ich neben einer Wienerin. Gut, mit der hab ich nicht viel geredet, weil wir beide einfach pennen wollten, aber man hat gemerkt, daß wir uns beide wohl gesonnen sind und sie hat mir die Zeit mit "Ingwer-Zuckerln" verkürzt.
    Auf meinem 11h Flug nach Quito (ich hab, bis ich in dem Flieger saß, nicht mal gewusst, dass ich da zwischenlande) saß ich neben einer Deutsch-Ecuadorianischen Familie. Die Mutter, aus Guayaquil, war sehr nett und bereit mir alle möglichen Fragen zu Sprache, Land und Leuten zu beantworten und war auch sehr neugierig was ich denn da so treiben werde.
    Bei dem Zwischenstop in Quito wurden die Reisenden nach GYE gebeten, ihre Sachen im Flieger zu lassen und nur Pass und Boardingticket mit rauszunehmen. Und an der Stelle liebe Grüße an den Hans Wurst, der nichts besseres zu tun hatte, als mir mein kleines Deutsch - Spanisch Wörterbuch zu klauen. Auch, wenn ich die Bücher in dem Netz gelassen hab, wo sie jeder sehen kann (was vielleicht auch nicht die schlauste Idee von mir war), war das keine Aufforderung zur Selbstbedienung. Aber danke, Lektion gelernt.
    In Quito konnte ich jediglich einen kurzen Blick aus dem Fenster des Flughafens erhaschen, doch das war schon sehr beeindruckend. Weites flaches Land, hinter dem sich eine Kette aus imposanten Hügeln emporhob, Qutio liegt nämlich auf über 2000 Meter in den Anden.
    In meiner geistigen Umnachtung habe ich nur ein Foto mit meiner Einwegkamera gemacht und kann keins hochladen, aber ich hab eh geplant dort in meiner freien Reisezeit noch hinzufahren. Dann hieß es für den Tag zum dritten Mal: ab in den Flieger.
    Read more