Holger S.

Joined March 2015
  • Day121

    Makarora

    Yesterday in New Zealand

    Es geht entlang der kontrastreichen Westküste in Richtung Mount Aspiring Nationalpark. Unterwegs gab es einen Stopp am beeindruckenden Lake Matheson, der von einer atemberaubend schönen Landschaft umgeben ist. Angeblich Neuseelands meist fotografierter See. Weiter über den bergigen Haast Pass und eine kurze Wanderung durch einen herrlichen Buchenwald zu den Blue Pools. Von der Hängebrücke, die den Makarora River überspannt hat man eine tolle Aussichten auf die azurblauen und kristallklaren Wasserbecken. Im Mount Aspiring Nationalpark angekommen gab es noch eine Fahrt im Jetboot durch das flache Flussbett. Fotos gibt es davon leider keine, da ich mein Handy im Zimmer vergessen hab :-/.Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day120

    Franz Josef Gletscher

    December 14 in New Zealand

    Da für heute morgen das Wetter ganz gut gemeldet war, bin ich gleich nach einem kurzen Frühstück früh los zum "Roberts Point". Der Roberts Track ist eine 5 h Wanderung durch den Regenwald hinauf zu einer kleinen Aussichtsplattform wo man einen schönen Blick auf die Gletscherzunge hat. Hier hab ich dann auch meinen Mittagspausen Stopp gemacht. Auf dem Weg musste man immer wieder tiefe Täler mit teilweise sehr schwankenden Hängebrücken überqueren. Der Regenwald war phantastisch mit seinen mit Moos und Flechten bewachsenen Bäumen und Farnen. Nach einer ausgedehnten Pause bin ich dann wieder zurück und wie gemeldet hat es die letzte halbe Stunde angefangen zu regnen. Im Hostel zuerst noch in den Hot Pool und dann zum Abendessen was gekocht.Read more

  • Day119

    Pancake Rocks

    December 13 in New Zealand

    470 Kilometer geht es entlang der "wilden" Westküste in Richtung Süden. Die eindrucksvolle zerklüftete Felsküste macht diese Strecke zu einer der beliebtesten Routen des Landes. Unterwegs steht ein Stopp bei den spektakulären Pancake Rocks in Punakaiki auf dem Programm. Die stapelförmigen, an Pfannkuchen erinnernden Felsen waren hier für die Namensfindung nicht ganz unbeteiligt. Obwohl es heute relativ ruhig vom Wellengang war, hat man dennoch die Gewalt bemerkt mit denen die Wellen auf sie Felsen treffen, Teilweise sind die Felsen hier unterhöhlt und so donnern die Wellen mit aller Kraft in die Blowholes hinein. Von dort aus ging es weiter zum nächsten Übernachtungsstopp in der kleinen Westküstenstadt Franz Josef, der Heimat des mächtigen Franz-Josef-Gletschers.Read more

  • Day118

    Abel Tasman

    December 12 in New Zealand

    Mit dem Wassertaxi ging es heute zuerst zur Anchorage Bay. Witzigerweise steigt man hier an Land ins Boot ein das auf einem Anhänger ist, dann fährt man soo durch den Ort zum Meer und wir dort ins Wasser gelassen. Zu Beginn der Bootsfahrt machten wir noch einen Abstecher zu dem gespaltenen Stein. In Anchorage Bay angekommen führte der Able Tasman Coastel Walk entlang der Küste zurück nach Marahau. Immer wieder konnte man zu verschiedenen Buchten absteigen oder kleine Abstecher zu Aussichtspunkten machen. Fast am Ende gab es noch an einer Bucht eine kleine Felshöhle durch die man bei Ebbe hindurchgehen konnte und zu einer weiteren kleinen Bucht kam.Read more

  • Day117

    Bluebridge Ferry

    December 11 in New Zealand

    Mit der Bluebridge Ferry geht es über die Cook Strait zur Küstenstadt Picton auf der Südinsel Neuseelands. Die letzten Kilometer geht es durch die Marlborough Sounds, ähnlich eines Fjords, rechts und links die Berge und das Schiff schlängelt sich hindurch. Dann wieder im Bus durch die berühmte Marlborough Weinregion mit einer Weinprobe im Weingut, um den weltbekannten Sauvignon Blanc zu probieren. Ich hab mir dann auch gleich ne Flasche vom 2018er für die nächsten Tage gekauft. Nachmittags Weiterfahrt in den Abel Tasman Nationalpark wo morgen der Abel Tasman Coastel Walk ansteht.Read more

  • Day116

    Wellington

    December 10 in New Zealand

    Es geht weiter nach Süden zur "coolsten kleinsten Hauptstadt" der Welt, Wellington. Als neuseeländische Hauptstadt beherbergt die Stadt das neuseeländische Parlament und das ikonische Regierungsgebäude Beehive. Nach dem Check-in geht es gleich hoch auf den Mt. Viktoria von wo aus man eine schöne Sicht auf Wellington und den Hafen hat. Auf der anderen Seite sieht man den Flughafen. Zurück bin ich dann über den "Southern Walk" und entlang der Promenade wieder zum Hostel. Heute gab es ein kostenloses Abendessen, Lasagne mit viel Gemüse und wenig Teigplatten, dafür um so mehr Hackfleisch.Read more

  • Day115

    Blue Duck Station

    December 9 in New Zealand

    Am späten Vormittag ging es heute weiter zu einem der abgelegensten Teile der Nordinsel welcher auf der Straße zu erreichen ist. Hier befindet sich die Blue Duck Station in Whakahoro, einer 7.200 Hektar große Hochlandfarm, die sowohl eine Schaf- als auch eine Rinderfarm mitten im Nirgendwo betreibt! Am Nachmittag hab ich dann noch auf eine Tour im 4WD-Buggy zu einem Wasserfall. Hier konnte man dann noch im kleinen Schlauchboot in eine Schlucht hinein fahren. Rechts und links senkrechte Wände und oben das üppige Grün. Überhaupt ist es ein krasser Unterschied zum gestrigen meist kargen Landschaftsbild und heute wieder die volle Ladung grün.Read more

  • Day114

    Tongariro Crossing

    December 8 in New Zealand

    Früh geht es los auf den Weg zum UNESCO-Welterbe dem Nationalpark Tongariro. Hier stand dann eine der angeblich schönsten Tageswanderungen der Welt an, der Tongariro Alpin Crossing. Die 19,4 Km lange Wanderung ging vorbei an vulkanischen Gipfeln, riesigen Kratern und atemberaubenden türkisfarbenen Seen. Bei traumhaftem Wetter war es heute möglich die Wanderung zu machen, da gestern der Track wegen zu starken Winden geschlossen war, war man heute deshalb leider mit sehr vielen anderen Touristen unterwegs. In der Ferne konnte man schneebedeckte Vulkane sehen und auch hier hatte es noch das ein oder andere Schneefelder. Der höchste Punkt lag bei über 1900 Meter und vor zwei Tagen ist hier wohl noch einiges an Neuschnee gefallen. Beim Abstieg war es dann interressant zu sehen wie sich die Vegetation von karg zu einem fast Regenwald veränderte.Read more

  • Day113

    Wai-O-Tapu

    December 7 in New Zealand

    Heute hab ich einen Ausflug in das Thermal Wunderland Wai-O-Tapu gemacht. Es ist faszinierend wie unterschiedlich die einzelnen Löcher und Seen sind. Die Farbenvielfalt die hier bei genialem Wetter mit blau-weißem Himmel und den grünen Wäldern und Hügel entsteht ist einfach fantastisch. Zwischendurch ging es noch zum nahen Lady Nox Geysier der täglich mit etwas Nachhilfe um 10:20 Uhr zum Ausbruch gebracht wird. Leider lässt sich zu den Bildern kein Geruch übermitteln, denn ständig ziehen hier Duftwolken die nach faulen Eiern riechen durch. Nachmittags ging es dann wieder zurück nach Rotura. Abendessen im Hostel, heute Nudeln mit Gorgonzola.Read more

  • Day112

    Happy Nikolausi!

    December 6 in New Zealand

    Am Vormittag ging es mit dem Bus weiter nach Rotorua. Während der Fahrt gab es immer mal wieder kurze Schauer was aber im Zusammenhang mit dem Wolkenschauspiel aus dem trockenen Bus heraus ganz schön zum anschauen war. In Rotorua angekommen bin ich zu Fuß entlang des Sees und durch die Stadt. Überall riecht es hier nach faulen Eiern und es dampft aus dem Boden. Anschließend weiter durch den Kuirau Park, ein kleiner Vorgeschmack auf morgen. Hier gab es 95°C heiße Matschlöcher, dampfende Bäche und Seen. Zwischendurch gab's dann noch ein Fußbad in einer öffentlichen heißen Quelle. Zum Abendessen gab es ein traditionelles Hangi Menü mit einer Vorführung zur Maori Kultur.Read more

Never miss updates of Holger S. with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android