Satellite
  • Day8

    Flug, Ankunft und erste Orientierung

    October 2, 2016, Tasman Sea ⋅ ☀️ 14 °C

    Hi Guys,
    ich bin jetzt nun schon seit 6 Tagen in Sydney, darum wird es mal wieder Zeit für ein kleines Update. Nachdem Bastis Eltern mich zum Flughafen gebracht haben, ging eigentlich alles sehr schnell. Ich traf die Michelle am Check In Schalter und verbrachte mit ihr die Zeit bis zu unserem Abflug. In dieser Zeit haben wir noch sehr viele andere Backpacker von der gleichen Organisation kennen gelernt und so schon die ersten Kontakte geknüpft, wie auch Nummer ausgetauscht. Dann ging es auch schon los und das Flugzeug hebte mit Direktion nach Hong Kong ab! Mit meiner Sitznachbarin Martina habe ich mich sehr schnell angefreundet und wir versuchten die 11h so gut wie möglich zusammen durchzustehen. Dabei half uns das Essen eher wenig, aber umso mehr die tolle Film und Spieleauswahl, mir der wir uns die Zeit versüßten. Kaum in Hong Kong angekommen sind, ging es nach 2h am Flughafen relaxen, schon weiter nach Sydney. Noch mal 9h Flug, wieder super unleckeres Essen, aber super Unterhaltung und ein bisschen Schlaf! Abends angekommen in Sydney gingen wir dann durch die Sicherheitskontrolle und anschließend zur Gepäckausgabe. Danach wurden wir abgeholt und ins Wake up Hostel gebracht. Naja dann das übliche nach so einer lange Reise, einchecken- zimmer anschauen - ausbreiten - DUSCHEN!!! - und umschauen und alles erkundigen. Gelandet sind wir dann in der Bar des Hostels, wo wir zwei aus Melbourne stammende Studenten kennengelernt haben. Am nächsten morgen sind wir mit voller Energie in den Tag gestartet- komplett ohne Jetlag!! Da hatte ich dann auch schon festgestellt dass ich mein Zimmer mit vier Jungs aua Deutschland teilen durfte. Mittwoch ging es dann auf eine Beach tour, welche am bekannten Bondi Beach endete. Dort verbrachten wir unsere ersten Stunden am Strand in der Sonne. Den Abend verbrachten wir in der Side Bar, wo eine Bikini Kompetition stattfand. Am nächsten Tag gingen wir zu der Einführung unserer Organisation und ich hatte den Banktermin, um meine australische Kreditkarte abzuholen. Abends gab es dann Wein und Käse für umsonst. Freitags hatten die anderen ihre Banktermine und wir trafen uns im Aifs Büro, um das weitere Vorgehen zu besprechen. Wir suchten nach Jobs und Verbindungen nach Melbourne. Wir buchten einen Bus welche am Dienstag fährt und Mittwoch in der früh dort ankommt. Kaum aus dem Aifs Büro raus bekamen wir einen Anruf in dem uns mitgeteilt wurde, dass wir für uns vier Mädels einen Job bekommen in der nähe von Melbourne. Ihr könnt euch vorstellen wie sehr wir uns gefreut haben. Dann haben wir natürlich gleich noch ein Hostel vor Ort gebucht, damit wir nicht auf der Straße sitzen wenn wir dort ankommen. Ab dem 10. Oktober arbeiten wir dann für 5 Wochen auf einer Blumen Plantage und wir sind schon sehr gespannt, was uns erwarten wird. Praktisch ist - wir sind für die gesamten 5 wochen in einem günstigen Working Hostel untergebracht. Überglücklich, dass wir an einem Tag so viel geschafft haben fielen wir todmüde in unsere Betten. Samstags sind wir dann in die Stadt losgezogen um, Sachen zu kaufen, die man zuhause gelassen hat und jetzt doch braucht. Bei dem ein oder anderen (allen) kam das ein oder andere Kleidungsstück aufgrund des riesigen Sales in allen Läden noch dazu. Zum Feiern holten wir uns dann noch eine kleine menge wein und genießten den Abend zusammen im Hostel. Am Sonntag sind wir dann aufgebrochen zum Manly Beach, welche nur mit der Fähre erreichbar war. Hier verbachten wir einen mega schönen Tag am Strand. Wir bräunten uns, schauten durch die kleinen Stände eines Marktes und genossen die Musik eines Konzertes direkt am Strand. Und Sonntag Abend ist es jetzt gerade und ich schreibe endlich meinen Blogeintrag. Gekocht haben wir übrigens immer zusammen und immer super lecker! Morgen wird dann mal richtig Touri mäßig eine Sydney Stadt Tour gemacht und abends DER club der Stadt ausprobiert (mit integriertem Pool). Soweit von meinen ersten Tagen hier in Sydney welche unglaublich schön waren aber auch schweine teuer. Ich bin total froh mit den drei Mädels am Dienstag weiter zu reisen. Das nächste Lebenszeichen kommt dann aus Melbourne.
    See you!
    Bye
    Read more