Satellite
  • Day273

    von Wesel nach Krefeld

    May 6, 2020 in Germany ⋅ 🌙 11 °C

    Ich bin um 5.30 Uhr aufgestanden und um 6.30 Uhr gestartet. Verlasse den Hafen ohne stecken zu bleiben und erwarte auf der Autobahn den üblichen Verkehr. Aber weit gefehlt, kaum etwas los auf meiner Seite, nur die Gegenfahrbahn ist sehr voll. Ich werde erst nach 1 Stunde von dem ersten überholt. Mein Geschwindigkeitsmesser funktioniert nicht oder ich bin so langsam, dass er nichts anzeigt. Wahrscheinlich ist die Logge wieder von einer Muschel blockiert, na ja werde ich mal nachsehen, wenn das Wasser so warm ist, dass man baden gehen kann, dann schaue ich mir das unter Wasser an.
    Auf jeden Fall war heute fantastisches Wetter, hab mir natürlich gleich nen Sonnenbrand geholt, vor allem die Ohren und die Nase sind betroffen. Egal, ich bin froh, dass ich es bis Krefeld geschafft habe. Um 14.00 Uhr bin ich an Duisburg Ruhrort vorbeigefahren, wo wir letztes Jahr schon waren und damit bin ich ab jetzt wieder auf der weiteren Strecke zum Schwarzen Meer. Insgesamt ist es ein relativ ruhiges Fahren, geringer Verkehr, aber irgendwie habe ich das Gefühl, es geht heute etwas langsamer voran. Am Ende ist steht fest, ich habe 11 Stunden für die 55 km gebraucht und damit ist klar, ich war tatsächlich langsamer als gestern! Weiß der Teufel warum? Aber ich bin froh, dass ich Mathematik studiert hatte, sonst wäre mir das gar nicht aufgefallen. 😉
    Zum Schluss (die letzten 2 Stunden sind immer die anstrengendsten) fahre ich in den kleinen Hafen des Crefelder Yacht Clubs ein und bin platt. So eine idyllische Lage und das nachdem ich kurz davor an Bayers hässlichem Industriekomplex und Rheinhafen vorbeigefahren bin, das hätte ich nicht erwartet. Ein nettes Paar hilft mir beim Anlegen und es stellt sich heraus, die sind mit ihren beiden kleinen Kindern aus Berlin Köpenick! Da war das Hallo natürlich noch größer. Ein Bekannter, der beiden, der meist hier im Hafen auf seinem Schiff lebt, reparierte gerade ein Ventil an deren Schiff und als er mitbekam, dass ich morgen einkaufen und Geld holen will, sagt er sofort, dass kommt überhaupt nicht in Frage, das machen wir heute noch. Also sind wir, nachdem ich eingecheckt habe, mit seinem Auto nach Krefeld und haben eingekauft. Morgen will er mit mir noch mal hinfahren, um ne neue Gasflasche zu besorgen. Mir ist das etwas unangenehm, aber da gibt es keine Widerrede, das wird so gemacht. 👍😊 Einfach total nett die Leute hier.
    Jetzt habe ich die Einkäufe verstaut, etwas gegessen, ein Glas Wein getrunken und bin todmüde und falle nun ins Bett.
    Read more

    Menno Erichsen

    Stück für Stück, aber allemal besser als festliegen. Vielleicht hast du ja ein schönes Wochenende in Krefeld und ein wenig Spaß. Wie lange wirst du da bleiben? Ab nächster Woche wird es wohl wieder kälter, also warm einpacken. 🤚👍

    5/7/20Reply