Satellite
  • Day19

    Covid-19 update

    March 23, 2020 in Panama ⋅ ☀️ 33 °C

    (Deutsche Version weiter unten)

    Chères amies, cher amis,

    Merci à toutes et tous pour vos messages, conseils et vos pensées. Nous en sommes très touchés.
    Vu les circonstances exceptionnelles, voici la situation globale actuelle ici à Panamá:
    - L'aéroport de PanamaCity est maintenant fermé pour tous les vols internationaux, hormis les vols de rapatriement, mais la Suisse n'en organise pas pour l'instant depuis Panamá. La frontière avec le Costa-Rica est fermée aux touristes. Les vols de rapatriement prévus par la Suisse depuis le Costa-Rica ne sont donc pour l'instant pas envisageables pour nous.
    - Les quelques vols de retour encore possibles avant la fermeture de l'aéroport étaient apparemment soit trop compliqués pour notre famille (énormément d'escales, entre autres via les USA) et surtout pas garantis pour nous, puisque nous n'avons pas de billets, comme notre vol de retour part du Costa-Rica. D'autre part, un retour à PanamaCity signifiait presque obligatoirement de rester là si aucun vol n'était disponible, car la capitale est en quasi quarantaine.
    - Ici, comme en Europe, les écoles, les hôtels et la plupart des lieux publics sont fermés. L'activité est très réduite. Il y a cependant encore des gens dans les rues, sur les routes et dans les supermarchés.
    - Nous séjournons donc, via AirBnB notamment, dans des hébergements privés.
    - Les transports publics (bus) sont réduits, mais fonctionnent toujours. Nous avons pu nous déplacer où nous voulions jusqu'à présent.
    - Ceci est en train de changer. Les différentes régions à l'intérieur du pays se cloisonnent progressivement. Nous allons donc rester ici à LagoBay pour une période pour l'instant indéfinie. La suite de notre voyage est donc inconnue (durée, direction). Concrètement, nous sommes donc bloqués. Mais notre quotidien est tout à fait vivable. Nous sommes en bonne santé et pouvons occuper nos journées assez librement (actuellement jeux sur la plage et baignades dans l'Océan pacifique).
    - Les Panaméens restent très ouverts, chaleureux et bienveillants avec nous, aussi et surtout avec les enfants. Nos activités sont certes réduites (pas d'excursions touristiques possibles, pas de plongée sous-marine, peu de contacts avec d'autres enfants), mais nous pouvons nous ballader dans les forêts ou montagnes, se baigner dans la mer, passer du temps en famille.
    - Nous avons fait des réserves de nourriture et avons pour l'instant une voiture de location.

    Nous nous sommes inscrits sur l'application "Travel Admin" du DFAE et suivont quotidiennement la situation puisque nous avons des informations de nos hôtes et avons accès à internet. Nous sommes en contact avec l'ambassade de Suisse au Costa-Rica.

    Pour notre retour, plusieurs pistes sont envisageables, soit via des éventuels vols de rapatriement suisses (ou allemands), soit via un retour à la normale qui nous permettrait de rentrer, soit à fin mai soit à mi mai comme initialement prévu.

    Nous vous tiendrons informés.

    Deutsche Version:
    Liebe Familie und Freunde
    Vielen Dank für alle Nachrichten und Anfragen eurerseits wie es uns geht. Das hat uns sehr berührt. Über die Medien haben einige vernommen, das Rückführungsflüge für Schweizertouristen aus Zentralamerika organisiert werden.

    Uns geht es gut. Wir sind alle gesund. Wir genießen seit heute das Meer und den Strand. Sind abgeschieden von der Zivilisation und können uns somit gut an die Vorgaben vom Staat halten. Wir haben Zugang zu Lebensmitteln, Meerzugang, eine Unterkunft solange wir brauchen. Die wenigen Touristen die wir kreuzten haben/hatten den geplanten Rückflug diese Woche und versuchen nun mit Repatrierungsflüge nach Hause zu kommen. Unser Rückflug im Mai von CostaRica ist aktuell noch bestätigt.

    Aktuelle Lage in Panama:
    - Panama Stadt ist 'abgesperrt', man kommt bis auf wenige Ausnahmen weder raus noch rein.
    - Von PanamaCity her Richtung Westpanama (wo wir aktuell sind) gibt es angeblich 7 Strassensperren, wo Temperatur, Durchgangsrecht etc kontrolliert wird, somit dauert eine Fahrt dorthin um die 7 Stunden (gemäss unserem jetztigen Vermieter).
    - Seit heute gibt es keine Internationale Flüge
    mehr für 30 Tage aus Panama raus.
    - Die Grenze zu CostaRica ist aktuell bis 12.04. zu und falls man doch reinkommt, muss man dort 14 Tage in Quarantäne.
    - Vorraussichtlich werden die Provinzen untereinander auch 'abgetrennt' für eine gewisse Zeit.
    - Schulen, Hotels, viele Restaurants, alle öffentlichen Begegnungsorte sowie die öffentlichen Strände sind geschlossen (ähnlich wie in der Schweiz).
    - Das Busssystem wurde stark reduziert. Trotzdem verkehren bis jetzt weiterhin kleine Busse zwischen den Ortschaften, abgesehen von PanamaCity her.
    - Auf der Panamericana (Highway) gab es am Samstag fast keine PKWs mehr, geisterhaft leer war sie, einige Taxis und Minibüsse und LKWs. Die Minibüsse (wir mussten 3x umsteigen aufgrund des reduzierten Angebots) mit denen wir reisten, wurden wir nie kontrolliert. Die PKWs wurden anscheinend bei jeder Strassensperre kontrolliert.
    - Da es schwieriger wird mit OeV herumzureisen und unser jetztiger Ort abgelegen ist, haben wir ab Santiago ein Auto für 2 Wochen gemietet.
    - Wie bereits erwähnt können wir uns hier wo wir aktuell sind frei bewegen und im Meer baden (sozusagen Privststrand/ genügend weit weg von den klassischen Badestrände) und selber kochen. Somit haben wir es wahrscheinlich besser als die meisten in der Schweiz/ Europa.
    - Im Vergleich mit Touristen die Pauschalreisen gebucht haben und nun weder Schlafplatz noch Essen (Restaurants) fanden und die hiesige Sprache nicht sprechen.
    - Die Bewohner hier empfinden wir als hilfsbereit und freundlich.

    Aussicht:
    - Wir haben uns beim Eda (App) registriert
    - Wir haben uns im Rückholprogram der Deutschen eingeschrieben.
    - Nahmen Kontakt mit dem Konsulat/Botschaft in Panama/ CostaRica auf.
    - Idealerweise würden wir ab 12.4. über die Grenze nach CostaRica (sofern man sich in Panama noch fortbewegen darf und die Grenze dann wieder geöffnet wird) . Wir würden den Rückflug gerne früher antreten, sofern das Reisen so stark eingeschränkt bleibt.

    Fazit: Aktuell sind wir nicht pressiert nach Hause zu kommen, aber wir möchten den geplanten Rückreisetermin einhalten oder lieber noch vorher heimkehren können.
    Read more

    Hanni Jungen

    Ihr Lieben, geniesst ihn allen Unsicherheiten und tragt Sorge zu euch. Bleibt gesund und kommt gesund wieder nach Hause

    3/23/20Reply
    Familia Perret

    Danke. Momentan kommen wir wohl hier nicht mehr weg. Aber genießen wir hier das Wetter, den Strand und va das Familienleben- viel Zeit füreinander zu haben.

    3/23/20Reply
    Familia Perret

    Kleines Update. Die Schweizer Botschaft in Costa Rica kann uns nicht weiterhelfen. Es gab anscheinend heute eine Repatrierungsflug, aber da wir sowieso nicht über die Grenzen kämen, kommen diese Flüge für uns nicht in Frage, laut dem Herr am Telefon.

    3/23/20Reply
    5 more comments