Rene Becker

Joined August 2015
  • Day1

    Rom 8.-10.01.2018

    January 8 in Italy

    Pizza, Pasta, Gelato, Tiramisu und Caffé! Essen und Trinken ist wirklich günstig. Ein guter Kaffee kostet 1,20€ und Essen gehen zwischen 10€ und 20€.

    Alle Orte sind recht nah beieinander, sodass man alles fußläufig erreichen kann. Sonst kann man auch schnell in eine der zwei U-Bahnlinien springen.
    Die Geschichte ist um einiges älter als in Deutschland, das merkt man sofort. Auch der Baustil unterscheidet sich von z.B. dem Spanischen.
    Das Stadtbild ist geprägt durch alte Gebäude, von denen ein Teil schön restauriert ist, während der andere Teil eher heruntergekommen aussieht.
    Die bekannten Sehenswürdigkeiten sind meist „fette Teile“, das beschreibt es am Besten. Der Petersdom ist riesig und pompös (das Wort würde wohl hier erfunden)! Die anderen bekannten Plätze und Bauwerke sind ebenfalls beeindruckend.

    Autofahren und das Leben als Fußgänger erfordern Mut und ein dickes Fell. Beim Überqueren einer Straße heißt es Augen zu und durch, die werden schon bremsen. Hat bei uns zumindest funktioniert. Zusätzlich schießen unzählige Motorroller durch die Gehend. Ansonsten fällt noch auf, dass die Stadt relativ dreckig ist und überall laufen Typen rum, die einem etwas anderen wollen... öffentliche Plätze werden von den drei verschiedenen Polizeiarten und dem Militär bewacht.

    Insgesamt ist die Stadt echt schön, es gibt viele schöne kleine Gassen, mehr Kirchen als man sich angucken kann und viel zu bestaunen. Da kann man ruhig mehrmals hinfahren
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day239

    Great Ocean Road

    April 11, 2016 in Australia

    An meinen vorletzten Tag habe ich noch eine Tour gemacht. War sehr schön, sind ca 300km Richtung Westen gefahren, bis zu den 12 Apostels. An einer Stelle waren unmengen an Papageien und ein paar wilde Koalas! Der Sonnenuntergang war leider nicht zu sehen, da bewölkt. Trotzdem wars ein guter Tag!

  • Day238

    MEL irgendwann später

    April 10, 2016 in Australia

    Ich vermisse Neuseeland. MEL ist zwar ne coole Stadt aber einfach viel zu groß und zu europäisch/ amerikanisch. NZ ist mehr eine kleine, abgeschottete und gut funktionierende Welt. Außerdem ist es mega schön! Leider sehe ich ja diesesmal nichts vom eigentlichen Australien, das kann bestimmt auch was, aber Städte sind einfach nicht gut auf Dauer. Nur Party, zu viel Reichtum, zu lange Wege, zu viele Menschen, zu viel Lärm...

    Ich bin mittlerweile nach St Kilda, an den Strand, gezogen und bin die letzten Tage noch etwas in der Gegend rumgelaufen, zB bis nach Brighton. Da hats nen tollen Strand mit bunten Strandbuden und viele reiche Menschen. Morgen mache ich eine Tagestour über dir Great Ocean Road. Kann ich mir zwar nicht leisten, aber das muss ich einfach noch mitnehmen...
    Read more

  • Day234

    MEL Tag 6

    April 6, 2016 in Australia

    Matilda! Fettes Musical! Erstmal ist die Story ziemlich cool, dann noch top umgesetzt. Die haben auch einen guten Weg gefunden das ganze für Kinder und Erwachsene interessant zu gestalten. Die zweite Hälfte ist echt überraschend, wenn man das Buch nicht kennt, und der halbe Laden hat geheult. Also wer in London, NYC oder Melbourne unterwegs ist sollte da dringend reinschauen ;)
    Danach ich bin bei regnerischem Wetter etwas im östlichen Teil der City rumgelaufen. War am Parlament, der St. Pauls Cathedral, im Fitzroy- und Carlton Garden. Der Fitzroy Garden ist schön gemacht. Tropische Bereiche, daneben 'normale' Laubbäume, alte Gebäude, in denen auch irgendwas ist, und versteckte Ecken mit nem kleinen Teich oder so.
    Die Stadt hat echt alles. Die Größe und der Mix der Menschen machts.
    Read more

  • Day233

    MEL Tag 5

    April 5, 2016 in Australia

    Heute war ich an d n Docklands, einer schnieken Gegend am Yachthafen. Da wird viel gebaut, gerade teure Appartementblöcke mit Anleger vor der Tür. Die alten Hallen des Hafens sind zu Cafés und Restaurants der besseren Sorte umgebaut. Ein paar Einkaufszentren gibt's auch und ein Riesenrad. Habe in einem Laden beim Ausverkauf ein Hemd abgesahnt, 20$ statt 160$!

  • Day232

    MEL Tag 3 & 4

    April 4, 2016 in Australia

    Die zweite Nacht war lang. Wir sind mit 5 Leuten zu einem Aussie, den wir unterwegs getroffen haben, ins Haus gefahren.nwar auf jeden Fall ein witziger Abend, bis darauf, dass der Typ sich als ein wenig merkwürdig herausgestellt hat... Aber wir haben es unbeschadet überstanden. Und ich bin seinen dicken Pickup Truck gefahren, mit manueller Schaltung ;)
    Der dritte Tag war dem entsprechend ziemlich kurz. Bin gegen 17Uhr ins Bett und habe durchgeschlafen.
    Am nächsten Tag bin ich nach St Kilda zum Pier und Strand gegangen. Ich weiß nicht, warum ich nie die kostenlose Straßenbahn nehme... Auf dem Weg kommt man noch einem kleinen See vorbei. Ist schön da unten und in zwei Tagen ziehe ich dahin.
    Read more

  • Day230

    MEL Tag 2

    April 2, 2016 in Australia

    Es ist riesig. Witzig, dass hier so viele Menschen wie in ganz Neuseeland leben.
    Heute bin ich mal etwas zickzack durch die City gelaufen. Es ist sehr voll, aber nicht unangenehm. Alle paar Meter steht ein Straßenkünstler und malt oder macht Musik oder sonst was. Echt überall. Chinatown gibts auch, einen H&M der einen ganzen Block einnit und andere große und kleine Läden. Es gibt glaube ich alles hier. Dann bin ich an einem Park und dem Botanischen Garten rausgekommen. Ich hab den nicht ganz geschafft heute, so groß. Aber nett ist er, es gibt Palmen, Farne und diverses anderes. Die Gewässer sind nicht so klar aber auch nicht zu siffig.
    Die Skyline ist toll und die ganze Stadt hat einen guten Flair. Gefällt mir. Ich werde mir wohl mal mehr von Australien ansehen müssen ;)
    Read more

  • Day230

    Melbourne Tag 1

    April 2, 2016 in Australia

    Früh aufstehen, um 4 am Airport sein! Das war uncool, dafür ging alles problemlos und so war ich nach weniger als 4std da. Mit nem Shuttlebus ging es zum Hostel, da eben den Rucksack abgeladen und auf in die Stadt. Zuerst zum Queen Victoria Market, einem 7 Hektar großen Freiluftmarkt mit allem was es so gibt. Die übliche Trödelmarktausstattung, viel Obst und Gemüse, Fisch und Fleisch sowie Delikatessen. War auch ziemlich voll da.
    Danach bin ich noch ein wenig in der Gegend rumgaufen und war in der Bibliothek. Die Stadt ist riesig und hat auch viele Hochhäuser... Abends saß ich noch mit ein paar Menschen in der hosteleigenen Bar, danach waren wir noch in einem R&B Schuppen. Ich definitiv zu weiß für den Scheiß ;)
    Australien ist übrigens noch teurer als NZ, der Wechselkurs ist dazu auh noch schlechter...
    Read more

  • Day228

    Es geht zu Ende

    March 31, 2016 in New Zealand

    Oh man, steige ich heute Nacht wirklich in den Flieger? Das wäre zwar vernünftig aber doof! Es ist Zeit wieder was zu tun, also fertig studieren und so nen blödsinn, aber weg will ich hier nicht. Freue mich auch darauf alle mal wieder zu sehen, nur solltet ihr mich besser hier besuchen ;)
    Das vergangene halbe Jahr war der Hammer und hat auf jeden Fall meine Sicht auf das Leben und meine Pläne geändert. Die Menschen hier sind so offen und freundlich, helfen jedem und laden sogar Fremde zu sich nach Hause ein! Warum auch nicht, sowas prägt einen und man lernt so viele Menschen kennen und jeder macht sein Ding, wird aber oft trotzdem zum Freund. Die Leute gehen am Wochenende campen oder fischen und genießen es draußen zu sein. Als Kiwi kann einem auch die brennende Sonne und der Regen nichts. Arbeiten tun die meisten 5 Tage/Woche und nur 7,5std am Tag. Geht auch.
    Die Natur ist nicht vergleichbar mit Europa. Alles blüht und sprießt, man sieht selten zwei gleich Bäume nebeneinander stehen und es ist tropischer. Man sieht haufenweise Vögel, die es nirgendwo sonst gibt, die zutraulich sind, da es kaum Säugetiere gibt (nur eingeschlepptes Zeug). Die Nord- und Südinsel sind so verschieden! Beide haben etwas für sich. Der Norden ist tropisch mit vielen kleinen Highlights, so kommt man gefühlt alle 20min an einem Wasserfall vorbei. Der Süden ist dramatisch, hat die Berge und ein paar Mega-Highlights. Dafür aber auch längere Distanzen dazwischen. Und das Wasser ist fast überall glasklar und teilweise unglaublich blau gefärbt.

    Auch wenn alles teurer ist, die Löhne schlechter sind und man deutlich mehr mit Naturgewalten zu tun hat, ist die Lebensqualität doch höher hier unten als in Europa. Trotz der Sandfliegen ;) Außerdem hat es Vorteile in einem Land mit nur 4,5Mio Einwohnern zu leben und für das sich niemand in der Welt interessiert! Man ist frei und die kriminalität ist gering, alles friedlich.

    Der letzte Monat war echt gut. Ohne Auto, dafür trampen oder Busfahren. Bin viel gewandert und bin so an Orte gekommen die kaum touristisch sind. Habe viele Menschen getroffen und 1,5 Wochen bei Kiwis gewohnt. Auch das Wetter war auf meiner Seite. Ich würde gern einen Winter und Frühling hier auf der Südinsel erleben. Naja ich habe das Gefühl, dass ich noch so einige hier erleben werde ;) auch den Pazifik habe ich gestern nochmal besucht. War in New Brighton am Pier. Was England kann kann NZ schon lange, wenn auch kleiner... So long NZ. I'll be back. Asap!
    Read more

Never miss updates of Rene Becker with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android