Satellite
Show on map
  • Day35

    New day, new country

    July 16, 2019 in Chile ⋅ ☀️ 15 °C

    Gestern sind wir in der Nacht gut in der Wüstenstadt San Pedro de Atacama angekommen. Man muss sagen, dass die Chilenen den Grenzübergang deutlich strenger kontrollieren als noch die Bolivianer (so wurde zum Beispiel der ganze Bus leergeräumt und das Gepäck und der Bus mit Drogenhunden durchsucht). Insgesamt scheint hier alles geordneter und auch moderner zu sein. Bei der Durchfahrt durch die Stadt Calama hätte man beispielsweise meinen können, dass es sich um eine europäische oder amerikanische Stadt handelt (es gibt sogar eine richtige Müllabfuhr!). Auch San Pedro gefällt uns deutlich besser als erwartet und vor allem besser als Uyuni - es ist zwar sehr touristisch, aber die Stadt hat einen Wilden Westen Flair und süße Cafés und Restaurants. Noch ziemlich geschafft von der Tour und der Reiserei in den letzten Tagen haben wir heute eigentlich nichts gemacht außer unsere weitere Reise geplant (Flüge auf die Galapagosinseln sind gebucht!!!), die Stadt erkundet, die bisher besten Empanada gegessen und uns mit einem deutschen Pärchen im Hostel verquatscht. Chile gefällt uns aber bisher echt gut und wir finden es fast schon ein wenig schade, dass wir hier nicht noch mehr Zeit verbringen können - müssen wir halt irgendwann nochmal herkommen :)

    PS: Abschliessendes Fazit zu Bolivien - sehr schönes Land mit viel schöner Natur, netten Menschen und aus unserer Sicht nicht so unsicher wie manchmal dargestellt. Es gibt viel Armut und die Straßen sehen ganz anders aus als wir es in Europa gewöhnt sind. Gerade jetzt im Vergleich zu Chile gibt es in Bolivien viele unbefestigte Straßen in Städten, unverputzte Häuser und viele kaputte Autos auf den Straßen. Extrem alte Menschen die auf den kargen Feldern in der Hochebene schuften. Trotzdem wirken die Leute glücklich und grüßen nett wenn man sie anlächelt. Umweltschutz muss leider auch in Bolivien noch gelernt werden. Viel Plastikmüll, der achtlos in die Natur geworfen wird, vor allem um Uyuni herum. Trotz dieser Probleme ist Bolivien definitiv eine Reise wert, wenn man keine Probleme mit der Höhe hat, weil alle touristischen Ziele in Bolivien über 3500m liegen.
    Read more