Satellite
Show on map
  • Day43

    Police Escort coming through

    July 24, 2019 in Ecuador ⋅ ⛅ 29 °C

    Heute unsere Ankunft in Ecuador. Durch den Dollar ganz offensichtlich teurer als Peru und Bolivien. Essen gehen und shoppen hat definitiv deutsches Preisniveau, wenn nicht sogar etwas drüber. Ansonsten ist es hier nochmals deutlich wärmer und vor allem schwüler, man merkt die Nähe zum Äquator auf jeden Fall. Guayaquil, die größte Stadt Ecuadors, ist wie erwartet jetzt nicht wunderschön und eher eine Durchreisestadt, wobei das Viertel Las Peñas einen ganz schönen Flair hat. Beim rumlaufen in Peñas, einem Stadtteil auf einem Berg, der einen Leuchtturm oben hat (sehr schön) wurden wir heute von einer Polizistin angesprochen, als wir in eine Seitenstraße gehen wollten. Ob wir denn ein Selfie mit ihr machen können. Na klar. Danach sagt sie es wäre gut, dass sie uns gesehen hat. Hier wäre es sehr gefährlich und wir sollten besser nicht weiter gehen. Außerdem würde sie uns eskortieren bis wir wieder in sicherem Gelände sind. Da das sehr nach dem hier in Südamerika weit verbreiteten Polizei Scam (Leute geben sich als Polizisten aus und rauben dich dann aus) wirkte, waren wir zunächst skeptisch. Die echte Waffe mit Zusatzmagazinen und ähnliches haben uns dann aber überzeugt. Also sind wir mit zwei Polizisten als Eskorte durch Peñas gelaufen und wurden bis zum Leuchtturm geführt, wo es noch einige Erklärungen im Fremdenführer-Stil gab;). Nach dem Erlebnis erstmal noch jede Menge Geld abgeholt und Essensvorräte besorgt (Galapagos ist teuer und die Geldautomaten funktionieren nicht immer) und ins Airbnb zurück. Gerade eben waren wir noch im Kino, das wollten wir die ganze Zeit schon machen und hier gab es die Neuverfilmung des König der Löwen auf Englisch;) Fazit: Kinderfilm, aber super produziert. Jetzt ab ins Bett damit wir morgen pünktlich zum Flieger kommen.Read more