Satellite
Show on map
  • Day409

    Desierto de Tatacoa, Colombia

    July 14, 2018 in Colombia ⋅ ☀️ 33 °C

    12. - 14. Juli 2018

    Nach rund eineinhalb Monaten im Grünen von Kolumbien, lockt es uns in die Halbwüste (Desierto de Tatacoa). Es ist die trockenste Gegend und daher soll es der beste Ort sein, um den Sternenhimmel zu beobachten. Als wir aber ankommen, fallen einzelne Regentropfen. Zum Glück lichten sich die Wolken bis zum Einbruch der Nacht teilweise. Wir suchen uns eine Sanddüne aus und bewundern den Nachthimmel. Das Spezielle an der Desierto de Tatacoa ist, dass man sowohl den nördlichen als auch den südlichen Sternenhimmel sieht. So sehen wir auf der einen Seite den grossen Wagen und gegenüber das Kreuz des Südens. Wie schon auf unserer gesamten Reise prangt über uns das Sternzeichen Skorpion. In Bewunderung verfallen wir, als wir Venus, Jupiter, Saturn und Mars erspähen. Schön aufgereiht wie auf einer Perlenkette. Übertroffen wird dies nur noch durch etliche Sternschnuppen, wovon zwei extrem gross sind und langsam verglühen.

    Tagsüber erkunden wir die Wüstenlandschaft zu Fuss. Morgens wandern wir zum Aussichtspunkt Ventana (was Fenster bedeutet). Da sehen wir einige interessante Felsformationen. Am späten Nachmittag erkunden wir die roten Steinformationen im Labyrinth. Hier bezaubern uns die roten, durch Erosion geschaffene Formen. Auf einem der vielen Kakteen erspähen wir zum Schluss noch zwei verliebte Papageie.

    Ab hier trennen sich die Wege von Sabina und Suti ein weiteres Mal. Sabina geht für eine lehrreiche Zeit nach Guatapé (nähe Medellín) und Suti ziehts für zwei Wochen in den Amazonas.
    Read more